, , ,

Leokleidchen und das süsse Leben

Schon im Frühling hab ich immer wieder von Festival-Outfits gequatscht und mir bereits mehrere davon genäht. Am vergangenen Wochenende war es dann endlich so weit und ich durfte wieder an mein Lieblingsfestival. Aber jetzt ratet mal was ich noch am Donnerstag davor gemacht hab? Genau – ein neues Kleidchen genäht, das ich dann tragen wollte. Aber in meinem Kopf war das einfach genau perfekt für dort hin und es musste unbedingt doch noch etwas Neues werden..

Grundlage dafür ist der neue Schnitt Shirty, für den ich ab sofort eine Hand voll Probenäher suche. Eigentlich ein Top, das sich jedoch wie man sieht auch verlängert als Kleid ganz toll macht. Am Tomorrowland war ich offenbar ein voller Hingucker, vielleicht aber auch weil ich trotz leichtem Nieselregen ohne Poncho am rumhüpfen war? Jedenfalls hab ich dort echt viele Komplimente bekommen für mein Outfit und daher geh ich mal davon aus, dass der Schnitt nicht nur in meinem Stammteam sonder auch bei euch gut ankommen könnte. Vom Festival könnt ich euch stundenlang vorschwärmen, besonders der Umgang unter den Leuten zum Gesamtmotto des Festivals – Love & Unity, hier hab ich noch nie eine Auseinandersetzung gesehen, jeder ist sofort mit jedem befreundet, so hab ich schon auf dem Weg vom Parkplatz zum Eingang neue Freundschaften geschlossen.. Weit über 100 verschiedene Nationen sind vereint, die Besucher fliegen um die halbe Welt um ein Teil von diesem Erlebnis sein zu dürfen. Es geht nicht nur um Musik (auch wenn die echt genial ist, das ganze auf 17 Bühnen verteilt!), man wird von A – Z unterhalten, überall gibt es etwas zu entdecken, Künstler versüssen einem den Aufenthalt noch mehr und man könnte sich tagelang überessen nur um alles einmal auszuprobieren 😀 Für die Fotos haben wir uns gleich zu Beginn noch mehr oder weniger leere Bühnen gesucht, später am Abend war es dann einfach zu voll um noch Blogtaugliche Bilder zu machen 😉

Es ist ein ausgestelltes Shirt/Kleid mit einigen Teilungsnähten, um zum Saum hin ganz viel Weite zum schwingen zu geben. Oben ist es anliegend und gefüttert. Auch bei diesem Schnitt hier hat man wieder die Möglichkeit, den Beleg als BH Einsatz zu nutzen, wie ich es hier bei meinem Kleid gemacht habe. Dazu kann mit den Trägern ganz nach Lust und Laune gespielt werden.

Wenn du Zeit hast und motiviert bist, mich bei meinem neuen Schnitt im Probenähen zu unterstützen, dann hinterlass mir doch gerne einen Kommentar mit deiner Größe (der Schnitt enthält 32- 50, A – C & D – F Cup) und einem Link zu deiner Seite (Blog, Facebook, Instagram, Pinterest..) und einen oder zwei Sätze, warum du gerne mit dabei wärst <3

Und wer noch gerne etwas mehr vom Festival & dem Kleid mitbekommen möchte – auf Facebook zeig ich euch ein kurzes Video ‚in Action‘, bei welchem ich zu meiner Lieblingsmusik tanze. Denn das war meine Hauptbeschäftigung und so einige Kalorien hab ich damit auch gleich verbrannt *kicher*

Ich freu mich auf euch,
eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Shirty by Sewera – coming soon
Festival: Tomorrowland <3
Fotos: neuer Kumpel den ich dort kennen gelernt hab 😀

, , ,

Mama geht wieder in die Schule

Einige von euch haben ja schon mitbekommen, dass unsere Tochter seit letztem Herbst Zuhause unterrichtet wird. Gerade auf der Facebook Seite wurde da sehr intensiv und interessiert darüber diskutiert zum Thema Homeschooling und das freut mich sehr! Gerne werde ich euch demnächst auch dort noch etwas mehr Infos zusammenstellen, da es doch einige Fragen gab, die ich allgemein klarstellen möchte. Heute aber geht es nicht um die Schule der Kinder – nein im Gegenteil. Seit kurzem drück ich nämlich selber wieder die Schulbank. Nun gut, genau genommen mach auch ich dies in meinen eigenen vier Wänden im Selbststudium und da geht es bunt zu und her..

Nach der obligatorischen Schulzeit wollte ich nur noch weg von dort, endlich ins Berufsleben starten. So hab ich mich für eine Lehre als Bekleidungsgestalterin, Fachrichtung Damenbekleidung entschieden. Den Meisten ist das geläufiger unter ‚Damenschneiderin‘. Weil dazu keine weitere schulische Zusatzbildung notwenig war (mal abgesehen von der Berufsschule, da haben wir natürlich auch etwas Allgemeinbildung gehabt zu den Berufsspezifischen Fächern wie Fachzeichnen, Materialkunde & Modezeichnen dazu..) habe ich es auch lange nicht unbedingt als für mich selber notwenig gehalten, nochmals in die Schule zu gehen. Da ich meine Tochter schon in sehr jungem Alter zu Welt gebracht hab, war dann Familie auch viel wichtiger. Zwar war ich am überlegen, noch eine Ausbildung als Primarlehrerin anzuhängen, da ist dann aber das zweite Kind dazwischen gekommen und somit war das Thema dann auch vom Tisch. Als alleinerziehende Mutter, die ich seit kurz nach der Geburt war, ist es hier aus vielen Gründen doch ziemlich schwer, noch eine Ausbildung zu machen. Brauchte ich ja aber auch gar nicht.

Um eine eigene Firma zu gründen, braucht es hier lediglich eine Anmeldung. Meinen Beruf beherrsche ich glaub ich ziemlich gut, das hör ich auch ab und an von Freunden & Familie. Doch so langsam wurde es etwas langweilig, ich bin auf der Stelle getreten und musste wieder etwas machen. Wie gut dass da neue Verordnungen bezüglich des Homeschoolings in Kraft traten, diese verlangen nämlich einen höheren Abschluss der Eltern. Somit muss ich nun bis in 2 Jahren die Matura (schweizer Pendant zum Abi) in der Tasche haben. Dazu hab ich mich nun für ein Fernstudium in Deutschland angemeldet, in welchem ich in regelmässigen Abständen meine Unterlagen zugeschickt bekomme, meine Prüfungsunterlagen digital einsende pro Heft und diese dort benotet bekomme. Erst zur Abschlussprüfung muss ich dann vor Ort sitzen, alles andere kann ich im Freibad, im Zug oder daheim auf der Couch lernen und vorbereiten. Und genau das hab ich für euch in den letzten Tage etwas festgehalten. Dazu habe ich von Schulkids.ch eine kleine Sammlung an bunten Stiften erhalten, die sich ganz toll zum Arbeiten und Lernen eignen. Ich mag es viel lieber, wenn ich bunt schreiben kann, mit den tollen neuen pastellfarbenen Leuchtstiften die wichtigen Stellen markieren kann und wie ihr auf den Bildern schon gesehen habt – auch etwas doodeln am Rand der Hefter ist noch immer ganz entspannend.

Natürlich muss ich die Stifte auch teilen, das ‚ich schreibe lieber bunt‘-Gen ist nämlich in der Familie und so freut sich besonders auch das Tochterkind über die Stabilo Stifte. Kaum eine Seite in ihren Schulbüchern ist mit Füller oder Kugelschreiber ausgefüllt, dafür in allen Farben des Regenbogens 🙂 Aber mal ganz ehrlich: so macht es doch auch viel mehr Spass oder? Geht es euch auch so oder habt ihr lieber ganz klassisch blaue & schwarze Texte/Stifte? Wir möchten uns hier jedenfalls ganz herzlich bei Schulkids.ch bedanken für die super Stifte, sie sind hier täglich im Einsatz und auch wenn sie offen herumliegen, schreiben sie trotzdem noch ganz wunderbar!

Sobald der neue Schnitt (ihr werdet ihn sehr bald zu Augen bekommen!) fertig angepasst und die Anleitung geschrieben ist, werd ich mich nun auch wieder in den Garten setzen und meine Hefte etwas aufhübschen. Und ganz nebenbei etwas über die Französische Revolution, Chromatografie, lineare Funktionen und direkte sowie indirekte Charakterisierung lernen 😀

 

Wie sieht das bei euch so aus, lernt ihr auch so gerne oder bleibt ihr lieber bei den Dingen die ihr gut könnt und perfektioniert diese dafür?

Eure Carina
:-*

 

Stifte gesponsert von: Schulkids.ch