Als hätte ich nicht schon längst genug Kleider im Schrank, musste ich mir unbedingt noch ein neues nähen. Für mein Twisted Dress hier hab ich den Rest eines Pannesamts aufgebraucht und bin schon etwas traurig, nicht mehr davon zu haben. Mama übrigens auch, als Shirt hätte sie das nämlich auch gerne genommen.

Ich hab bei dem Stoff hier allerdings auch gelernt: Man sollte sich an seine eigenen Stoffvorgaben halten beim Schnittmuster testen und nachnähen! Der Pannesamt ist nämlich nicht bi-elastisch wie man für das Twisted Dress nutzen sollte und auch wenn es trotzdem ganz gut ausschaut, so darf ich nicht ganz so viel essen.

Zudem ist das Kleid in der Länge etwas kürzer geraten als geplant war. Der Vorteil daran: Das Schnittmuster enthält nun zwei Varianten für den Knoten, einmal auf Taillenhöhe und einmal unter der Brust wie bei dem Kleid hier. Das ist daraus entstanden, weil es durch die mangelnde Längselastizität hier hochrutscht und meine Probenähmädels diesen Look ebenfalls ganz toll fanden. Da wir uns nicht entscheiden konnten, was besser ist, gibt es nun einfach beides.

Das Probenähen vom Twisted Dress war genial, ich glaub soviele Mädels hatte ich noch nie dabei und das obwohl ich schon ganz viele Bewerberinnen nicht mitnehmen konnte. Nun, die Auswahl an genähten und fotografierten Kleidern zeigt aber eine wahre Liebe für den Schnitt. Er ist unheimlich wandelbar und nun nicht nur als Kleid sondern auch als Shirt oder Maxidress nähbar. Ich bin kaum nachgekommen, mir all die hübschen Teile der Mädels anzugucken <3

Natürlich gib es das Twisted Dress in den ersten Tagen wie immer zum halben Preis als Einführungsrabatt. Also ran an den Stoff, UNBEDINGT auf die Empfehlung achten (!) und dann ist das Twisted Dress im nu genäht. Der Knoten ist nämlich super einfach und schnell zu machen 😉

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Twisted Dress by Sewera
Schuhe: Louboutin
Schmuck: Sewera Schmuckshop
Fotos: Papa
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Am Dienstag hab ich erst mal meinem Stammteam und einer knappen handvoll Leuten aus meinem Umfeld ein einzelnes Schnittmusterteil gezeigt. Die Verwirrung was das wohl werden könnte, war ziemlich groß. Zugegeben, es war auch wirklich schwer, hatte noch alle Hilfslinien zur Konstruktion drin. Das Ergebnis haben sie wohl nicht erwartet aber ich bin umso glücklicher, da es genau so geworden ist wie ich es mir vorgestellt habe!

Beim Abspeichern des Schnittes hab ich den lieben Mann gefragt, wie ich es nennen soll und ihm meine Skizze unter die Nase gestreckt. Inspiriert durch seinen Vorschlag darf ich euch also nun das Star Dress präsentieren. Das Damenkleid hat ein asymmetrisches Vorderteil mit einseitiger Raffung. Der Schnitt ist als wahrer Figurschmeichler erstellt, gerade mit dem dunklen Streifen auf der Seite kaschiert er einige Zentimeter Umfang weg.

Die Teilungsnaht kommt aus dem Ausschnitt heraus und läuft geschwungen zum Saum hin. Die nicht geraffte Seite enthält einen Brustabnäher für die ideale Passform, aktuell überlege ich noch, ob die FBA Version auf beiden Vorderteilen einen Abnäher benötigt und wenn ja, wie ich den unterbringe im Schnitt. Die Ärmel sind dafür wie immer in 4 Längen eingezeichnet, da es aktuell noch immer Schnee hat bei uns, hab ich mich mal ganz vernünftig für die lange Variante entschieden.

Mit rasantem Tempo geht’s voran im neuen Jahr aber nicht, bevor der Schnitt von einigen eifrigen Nähmädels getestet worden ist. Entsprechend hier eine kurze Zusammenfassung, was das Star Dress alles kann und ihr sonst so zum Probenähen wissen müsst.

  • Damenkleid in den Größen 32 – 50
  • Für Jersey & co.
  • Reguläre Passform und mit integrierter FBA
  • Asymmetrische Teilung mit Raffung
  • 4 Ärmellängen
  • Kleider- und T-Shirt Länge
  • V-Ausschnitt mit Beleg
  • Beginn am Montag, 25. Januar, Bilderabgabe am Dienstag, 9. Februar
  • Bewerbungen bitte vollständig mit Größenangabe und einem Link zu eurer Seite/Blog/Profil, damit ich euch anschreiben kann 🙂

Ich freu mich auf euch und hoffe, dass euch der Schnitt auch so gut gefällt <3

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Star Dress (coming soon)
Schuhe: DiamondHeels
Schmuck: Sewera Schmuckshop
Fotos: Papa
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Nobel geht die Welt zugrunde – aus irgendeinem Grund ist mir diese Phrase grade durch den Kopf gegeistert. Nun, das Noble Dress ist wirklich nobel. Alle seine vielen Möglichkeiten lassen das Kleid in unglaublich viele Varianten hüpfen, bis zum edlen Galakleid ist alles machbar.

Für mein Exemplar hier hab ich noch etwas Reststoff gefunden von einem meiner Party Dresses, ich glaube das hab ich euch noch gar nicht gezeigt. Als Rock hab ich einen Stoff in meinem Lager entdeckt, den ich nicht wirklich beschreiben kann. Es ist Webware in Satinbindung und fühlt sich an, als wäre er leicht beschichtet. Er ist aber auch super dünn und fein und beim tragen hab ich gemerkt, wie er sich sofort an meiner Strumpfhose aufgeladen hat. Auf jeden Fall ist er synthetisch und lässt sich schwer bügeln. Aber die Farbe war einfach perfekt und nun ist er aufgebraucht 😉

Genäht hab ich hier den Kreisrock, wobei genäht schon fast übertrieben ist. Der Rock ist ohne Nähte zugeschnitten, nur mit einem Loch in der Mitte als Taillennaht. Aktuell ist die Saumkante ebenfalls nur geschnitten, ich muss unbedingt passendes Overlockgarn suchen um einen hübschen Rollsaum zu machen. Bis dahin muss das Kleid nun neben der Maschine liegen und darf nicht in die Wäsche, damit nichts ausfranst. Aber seht ihr wie schön der Rock fliegt beim drehen? Da würde ein umgenähter Saum nicht gut kommen sondern nur beschweren und das wär dann schade. Da lauf ich lieber mit einem noch nicht ganz fertigen Kleid durch die Gegend für Fotos.

Der Stoff vom Oberteil ist ein eher dicker, steifer Strickstoff. Die Puffärmel kommen durch den Stoff nicht ganz so gut zur Geltung, zumindest nicht auf dem Bild. Aber ich bin voll happy damit, sie sind cool und nicht aufdringlich. Ach ja, hatte ich schon erwähnt dass der Rockstoff sich nicht gut bügeln lässt? Sitzt man einmal 5min im Auto, schon ist er dafür total zerknittert.

Jetzt bin ich aber erst mal ziemlich geschafft – dafür ist das erste Sewera Schnittmuster von 2021 fertig und ab sofort zum Einführungspreis im Shop erhältlich. Und es hält eine Überraschung für euch bereit: es ist das erste komplett überarbeitete eBook, mit coolen Extras wie vielen tollen Grafiken, einer technischen Zeichnung um die Varianten darzustellen und einer Kurzanleitung für geübte Näherinnen oder wenn man einen Leitfaden ausdrucken möchte.

Ich hoffe, sowohl Kleid als auch Schnitt gefallen euch ebenso gut wie mir und meinen Probenähmädels <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Kleid: Noble Dress by Sewera
Stoffe: wahrscheinlich Stoffmarkt, lange gelagert
Fotos: Papa
Schuhe: DiamondHeels
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag