Schon lange ist es her seit meinem letzten Beitrag aber dafür hab ich hier gleich drei tolle neue Teile genäht. Angefangen hat das Outfit mit einer Jacke. Aber nicht etwa meiner hier, nein ich war bei meiner Freundin muckelie um mit ihr eben diese Jacke für sie zu nähen. Nach dem Zuschnitt hab ich den restlichen Stoff betrachtet und bevor ich den Mund öffnen konnte, hieß es von ihr „Ja los, schneid sie dir auch zu“. Da war nämlich genügend Stoff für eine zweite Jacke.

Gesagt – getan. Nun haben wir Partnerlook, zwar nicht ganz, da wir einige Details auf unsere eigenen Wünsche angepasst haben, aber dennoch vom Grundgedanke her die selbe Jacke. Den tollen Paillettenhirsch hab ich auch von ihr geschenkt bekommen <3

Ich hab dadurch eine tolle Patronus-Jacke, wie einige in meinem Umfeld direkt bemerkt haben (für alle die Harry Potter nicht so verschlungen haben wie ich: Das ist ein Schutzzauber in Tierform).

Dann kam die Jeans. Ich wollte schon lange eine in diesem Stil, mit hohem Bund, bequem weit und im typischen Used-Look. Was bin ich froh, dass direkt der erste Versuch gesessen hat. Kurz vor knapp wurde sie dann auch fertig, am Abend vor den Fotos hab ich sie liebevoll *zerstört* indem ich mit Schleifpapier und Pinzette einige Stellen bearbeitet hab um diese Löcher zu erzeugen. Am frühen Morgen durfte die Hose dann noch ein Bad in Bleichmittel nehmen, da mein Rest nicht gereicht hat, bin ich sogar extra noch in den Drogeriemarkt um mir eine weitere Flasche zu kaufen. Kaum zu glauben, dass die Jeans zuvor fast so dunkel war die das Blau der Jacke.

Jetzt bin ich absolut zufrieden mit dem Endergebnis, ich habe sie bereits zur neuen Lieblingsjeans ernannt. Und damit ihr auch etwas davon habt, gibt es hiermit auch endlich mal wieder einen Probenähaufruf. Aber nicht nur für die Jeans, nein auch das Shirt soll gleich mitgetestet werden. Keine Sorge, mir ist bewusst, dass Bauchfrei nicht für jedermann ist. Aber das Croptop lässt sich auch prima als Bolero über ein Kleid tragen, einfach die langen Ärmel nutzen und schon ist es ein super überzieh-Jäckchen.

Das Bolero geht im Rücken bis ungefähr zur Taille und kommt wie schon erwähnt auch mit langen Ärmeln daher. Bei der Jeans habt ihr guten Ausblick auf die Potaschen hier, sie enthält eine Passe und allen klassischen Schnickschnack wie Jeansreißverschluss, Bund und Gurtlaschen.

Das Top ist vorne zu einem *Knoten* überkreuzt, ihr kennt ein sehr ähnliches Detail ja vielleicht bereits von meinem Twisted Dress. Hier nun alle Details zum Probenähen:

  • Damenjeans UND Damentop/Bolero in den Größen 32 – 50
  • Jeans aus unelastischem Jeansstoff (1,5 – 2,5m)
  • Shirt aus Jersey in regulärer Passform und mit integrierter FBA (70 cm)
  • Es laufen beide Probenähen zusammen, du kannst beides nähen oder dich für nur eines entscheiden, bitte erwähne deine Wahl in deiner Bewerbung
  • Du erhältst Tipps für den Destroyed Look der Jeans, musst diese aber natürlich nicht umsetzen
  • Die Jeans benötigt einen Reißverschluss (14 – 18 cm)  und Jeansknopf, optional können Nieten angebracht werden
  • Das Probenähen beginnt am Montag, 6. September und dauert ca. einen Monat, in dieser Zeit sollten Passformfotos (möglichst in den ersten 2 Wochen) sowie finale Fotos geliefert werden.
  • Bewerbung mittels Kommentar hier unter diesem Beitrag, über Facebook oder Instagram

Ich freue mich auf euch und ein Probenähen nach längerer Pause.

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Hose: Boyfriend Jeans by Sewera – coming soon
Schnittmuster Shirt: Twisted Shirt by Sewera – coming soon
Schnittmuster Jacke: Burda
Fotos: muckelie
Zu sehen bei: The Creative Lover

Endlich hab ich mal wieder ein paar Fotos für euch. Heute im Partnerlook mit dem wunderschönen Dotty gradient in berry red.
Eine der Farben die ich in allen Nuancen mag ist rot. Dieses weinrot hier hat mich sofort ganz dolle angesprochen, als ich es bei Amy&Luke im Designteam gesehen hab. Also flink in die Tasten gehauen und mich als Designnäherin gemeldet. Das macht mir nämlich unheimlich viel Spaß, einen Stoff vorab vernähen zu dürfen und damit dann künftige Kunden mit Designbeispielen inspirieren können.

Ich kenn das ja von den Schnittmustern her, oft fällt es vielen Leuten schwer, sich den Schnitt an sich selber oder in anderen Varianten vorstellen zu können. Bei Stoffen ist es da nicht anders, je mehr verschiedene Anwendungsmöglichkeiten man sieht, desto besser kann man sich auch ein Bild davon machen, wie er verarbeitet aussieht.

Der Teenie hier im Hause Sewera ist nicht etwa meine Schwester, auch wenn wir öfters dafür gehalten werden. Von der Größe her fehlen nur noch wenige Zentimeter und dann hat sie mich eingeholt. Meine Kleider und Schuhe verschwinden schon seit längerer Zeit ständig in ihrem Zimmer. Wenn ich also meinen Lieblingspulli mal wieder suche und mir sicher bin, dass er gewaschen war, dann guck ich zuerst bei ihr nach. Das Gute daran: Wenn ich etwas für sie nähen möchte, nähe ich einfach was mir selber gefällt. So war bei dem Stoff hier sofort klar, dass es für uns beide reichen muss.

Da es ein Testdruck war, war natürlich auch die Länge des Stoffes begrenzt. Entsprechend musste ich mir einen Schnitt aussuchen, der mit eher wenig Material auskommt. Entschieden hab ich mich für das Slimmy Shirt in Leibchenvariante, sprich als Spaghettiträger Top. Dazu ist eine extra Linie im Schnittmuster eingezeichnet. So hat uns ein knapper Meter tatsächlich für beide Shirts gereicht. Nun was soll ich sagen – auch wenn Tochter und ich oft in ganz entgegengesetzte Richtungen wollen, so sind wir uns hier absolut einig: Das Ergebnis daraus ist toll geworden!

Teenie und ich sind übrigens die meiste Zeit ein tolles Team. Vor einigen Jahren hab ich wie bestimmt viele von euch die Gilmore Girls geschaut und mir immer gewünscht, dass meine Beziehung zu meiner Tochter auch so toll wird, nicht immer perfekt aber toll. Nun was soll ich sagen: Wir haben nicht nur den selben Altersunterschied und sehen fast aus wie Schwestern, nein auch bei uns ist definitiv SIE die vernünftigere von uns beiden. Ich bin gespannt, wie sich das in den kommenden Jahren noch so entwickelt.

Ach und da so oft gesagt wird, dass sie mir unglaublich ähnlich sehe: NEIN! Absolut rein gar nicht. Sie hat die vornehme Blässe, Sommersprossen und stahlblauen Augen ihrer Oma väterlicherseits und den Mund und die Augenpartie vom Papa. Selbst ihre Haltung ist ganz anders als meine. Nur bei der Nase bin ich nicht sicher, woher sie diese hat.

Schlussendlich spielt es aber auch überhaupt keine Rolle, Hauptsache sie ist glücklich. Und ich auch, endlich hab ich nämlich mal ein Shirt, welches in meinem Schrank bleiben darf 😉

Eure Carina
:-*

 

Stoff zur Verfügung gestellt von: Amy&Luke – aktuell hier in Vorbestellung
Schnittmuster Shirts: Slimmy Shirt & Dress by Sewera
Jeans Teenie: Disco Pants by Sewera
Jeans von mir: Skinnyjeans by Sewera
Meine Schuhe: Jimmy Choo
Fotos: Papa

Ich hab euch ja schon beim Probenähaufruf erzählt, dass Mama früher so ein Shirt hatte. Schätzungsweise aus den frühen 2000ern. Nun wenn ich schon einen Schnitt mache, der in etwa dem entspricht, musste sie natürlich auch ein Exemplar bekommen. Also hat Mama einen Abstecher in mein Atelier gemacht und sich Stoffe ausgesucht. Oder besser gesagt: meine beiden Vorschläge sofort für gut befunden. Ich kenn sie ja schließlich schon so ein paar Jährchen und weiss, was ihr gefällt 😉

Sich selber mag sie hingegen gar nicht auf Fotos. Sonst zum Glück schon, nur abgelichtet findet sie, dass sie alles andere als fotogen ist. Ich bin da anderer Meinung, Mama sieht doch toll aus oder? <3 Und in ihrem neuen Boho Shirt strahlt sie auch schon wieder so schön, das schaut dann gleich doppelt gut aus 🙂

Ich sollte mir nur dringend mal petrolfarbene Overlockkonen zulegen, um in der richtigen Farbe covern zu können. Da sie hier aber sowieso immer schwarze Hosen dazu tragen wird, hab ich mich eben auch für Schwarz entschieden. Da sieht man dafür am Ausschnitt auch direkt, ob ich denn nun exakt gearbeitet habe. Das Trapez in der Mitte ist übrigens aus einem Restchen Kunstleder geschnitten, ich hab euch schon vor längerer Zeit einen Rock und passendes Portemonnaie daraus gezeigt. Ich finde hier passt das auch echt super dazu und hebt sich schön aber dezent ab.

Das Boho Shirt ist letzte Nacht online gegangen und bis und mit Montag zum Einführungspreis erhältlich. Diesmal haben wir zwar länger benötigt, dafür kommt das Schnittmuster mit allerhand neuen Extras daher. Neben den vielen Schnittvarianten wie 2 verschiedenen Mittelteilen, optionalem Einsatz, regulärer und FBA Passform sowie den üblichen 4 Ärmellängen gibt es sogar je einen Ärmel für Jersey und Webware. Dazu neu ausprobiert und gespannt auf Feedback: Die Schnittmusterdateien in A4 und A0 gibt es jeweils in zweifacher Ausführung, einmal mit und einmal ohne Nahtzugabe. Bei der Beamerdatei ist sowieso beides drin.

Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt!

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Tunika: Boho Shirt by Sewera
Model: Mama