Diese ganzen Schluppenblusen und Schleifchenblusen waren bei mir immer so ein absolutes no-go. Einfach nicht meins. An anderen total süss und romantisch und hübsch, aber doch nicht für mich! Und ratet mal wer sich diese Woche nun doch auch ein Shirt mit Bindebändern genäht hat? Ja genau, nun gibt’s sowas in meinem Schrank auch 😉

Grund dafür ist das neue Jewel Shirt. Nachdem immer mehr meiner Probenäherinnen sich dafür entschieden haben, musste das natürlich in die Anleitung aufgenommen werden. Und da das Tochterkind noch nicht ganz in die 32 passt, hab ich halt eins für mich genäht. Okay Schleifen werd ich keine machen, da weigere ich mich noch immer. Aber zubinden kann ich es und vorallem bin ich ganz stolz, den Krawattenknoten noch hinzubekommen. Also hab ich mich dafür entschieden. Sieht mit Jerseybändern nicht ganz so elegant aus aber bringt dafür einen gewissen Coolness-Faktor mit sich.

Während ich mir gestern beim Fotos machen blaue Finger geholt hab wegen dem kalten Wind, hat sich das Tochterkind gut eingemulmt hinter die Kamera gestellt. Auch wenn wir mit der Schule so weitermachen wie schon lange, ist der Alltag ja doch auch für uns Homeschooler etwas anders geworden. Sporttrainings fallen weg, die Kinder dürfen nicht mehr den ganzen Nachmittag mit den Freunden und Nachbarn draussen spielen wie sonst. Was übrigens auch den grössten Unterschied zwischen Homeschooling und dem aktuellen Zwangsfernunterricht ausmacht. Wir haben nämlich sehr wohl ganz viele soziale Kontakte. Wenn sie nicht gerade untersagt sind. Jedenfalls machen wir das Beste draus und nutzen die zusätzliche Zeit mit mehr Fotoshootings. Macht sie nämlich inzwischen total gerne und auch schon recht gut.

Das Jewel Shirt kommt mit einer Woche Verspätung nun endlich auf den Markt und ist ab sofort im Shop verfügbar. Da wir während der gesamten Quarantänezeit unseren Shop auf 1.99€ reduziert haben, ist das Jewel Shirt selbstverständlich auch aktuell zum „Nähen gegen Lagerkoller“ Preis erhältlich 😉
Ach ja, nach einem halben Jahr auf dem Stapel mit zu flickenden Klamotten wurde der Riss in meiner Lieblingsjeans nun auch endlich mal zugenäht, jetzt kann ich sie endlich wieder tragen. Warum ich das auch nur so lange vor mir hergeschoben hab? Draus lernen werd ich wohl nix, ich bin sicher dass die nächsten Dinge auch wieder so lange liegen bleiben dort. Ist das bei euch auch so oder erledigt ihr das immer möglichst rasch?

Zu guter Letzt noch ein Tanzbildchen für euch – ich hoffe damit wieder frühlingshafte Temperaturen anlocken zu können, mir ist es nämlich gerade definitiv zu kalt. So wächst ja gar nichts im Garten :-O

Haltet die Ohren steif und setzt euch nicht zu sehr unter Druck mit der neuen Situation <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Shirt: Jewel Shirt by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Fotos: Tochterkind
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Die Situation ist für viele von uns nicht einfach, da hilft Nähen doch beim Entspannen. Also rattert die Maschine hier gerade noch etwas mehr als sonst. Wie sieht das bei euch aus, näht ihr auch zur Zeit mehr oder musstet ihr euer Nähzimmer zum Homeoffice umwandeln? Oder gehört ihr zu den Helden die unglaublich viel für uns alle leisten? <3

Genäht hab ich mir ein Jewel Shirt in Kleiderlänge. Das Probenähen ist um eine Woche verlängert, der Schnitt wird also erst nächsten Donnerstag online gehen. Ich wollte euch aber hier schon mal Bescheid sagen. Zu meinem Glück kann ich ja hier weiterarbeiten, solange das Internet standhält, gibt es auch Neues aus dem Sewera Headquarter. Einer der nächsten Schnitte ist übrigens schon vorskizziert 😉

Da man ja zuhause bleiben soll, haben wir also auch Fotos im Garten gemacht. Okay und auf dem Wanderweg der direkt am Haus vorbei führt, aber da waren wir auch alleine. Immerhin ist jetzt mit dem Frühlingswetter der Hintergrund auch schön bunt und nicht mehr so grau und trist wie noch vor einigen Wochen. Die Kinder haben heute geholfen unser Gewächshaus wieder aufzubauen nachdem es vom Sturm verweht wurde. Die Gartensaison kann also losgehen.

Vorallem muss ich jetzt aber mein Nähzimmer mehr mit den Kids teilen, während Essen aus dem Garten zwar verlockend klingt, so ist Nähen dann doch interessanter. Da sieht man sofort ein Ergebnis und nicht erst in mehreren Wochen wenn man dann ernten kann. Dem grossen Kind kann ich bereits ein Schnittmuster in die Hand drücken und Anweisungen geben, die sie dann selbständig umsetzt. Lediglich beim Maschine umfädeln ist noch etwas Hilfe angesagt. Und an die Coverlock traut sie sich noch nicht.

Ein richtiges Nachwuchstalent hab ich hier daheim. Auch hinter der Kamera macht sie sich prima, hält sie gerade, achtet auf den Bildausschnitt. Da wir im Schulstoff eher voraus sind, nutzen wir die Quarantänewochen unter anderem auch, um etwas mehr Zeit mit ‚einfach nur sein‘ zu füllen, den Dingen die sonst im Alltag auch bei Homeschooling eher zu kurz kommen.

Dabei soll es vorallem auch Spass machen, mit Mama alleine daheim zu hocken. Also hab ich mich für das letzte Foto kurzerhand auf den Kiesweg gelegt. Und durfte danach die Steinchen aus den Haaren bürsten *kicher*. Die Kids fanden es jedenfalls toll und das Foto ist irgendwie doch auch cool 😀

Bleibt schön alle gesund!

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Jewel Shirt (verlängert) – coming next week
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Beim Probenähen für das Glam Dress kam schon ziemlich zu Beginn die Idee auf, daraus einen Body zu machen und ein Zusatztutorial zu schreiben. Fand ich total cool und nun da der Stress vorbei ist mit dem Schnitt, hatte ich auch Zeit mich an mein Exemplar zu setzen. Es ist allerdings kein Body sondern ein Badeanzug geworden. Jetzt muss ich nur mal wieder schwimmen gehen 😉

Schaut mal in den Hintergrund – da sind nicht nur die Enten scharenweise gucken gekommen, auch der eine oder andere Schwan hat sich für unser Fotoshooting interessiert. Sehen sie wohl nicht alle Tage, dass bei diesen Temperaturen sich jemand so leicht bekleidet zu ihnen ans Wasser stellt.

Kalt war es wirklich, im Auto hab ich 5 Grad angezeigt bekommen. Und wie es mein Glück so will, hatte ich auf der Hin- und Rückfahrt Sonne, nicht jedoch während wir die Bilder gemacht haben. Warme Gedanken helfen da aber und da meine liebe Fotografin Jasmin und ich ein super eingespieltes Team sind, haben wir auch nur wenige Minuten gebraucht. Ich lach dann wieder, wenn ich bei einer gewissen Topmodelsendung sehe, wie die Kandidatinnen jammern *kicher*

Dieser zauberhafte Badelycra mit Galaxy Muster ist übrigens von Nipnaps, in den hab ich mich letzten Sommer verliebt und bestellt. Eigentlich sollte da ein Bralette und Höschen draus werden, hab ich aber zeitlich nicht mehr geschafft. Jetzt bin ich ganz froh drum, sonst hätt ich mir keinen so coolen Glam Body nähen können. Wobei aus den Stoffresten gibt es vielleicht ja doch noch ein Bikini.

Damit ihr neben „frieren nur schon beim Anblick“ auch noch etwas mehr davon habt, hab ich euch direkt beim Schnittmuster zusammenbasteln Fotos mitgeknipst und in ein Tutorial gesteckt, dass ihr nun in der Kategorie „Tipps & Anleitungen“ findet.

Wie seht ihr das so, Badmode jetzt schon nähen oder eher erst auf den letzten Drücker in der Nacht bevor man in Urlaub fährt? Ich finde ja, dass man Badesachen das ganze Jahr nähen kann, schliesslich braucht man für’s Thermalbad oder was man sonst so in der Nähe hat ja auch was anzuziehen 😀

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Glam Dress & Body vereint
Tutorial zum Schnitte zusammenfügen
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Stoff by: Nipnaps
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag