Endlich hab ich mal wieder ein paar Fotos für euch. Heute im Partnerlook mit dem wunderschönen Dotty gradient in berry red.
Eine der Farben die ich in allen Nuancen mag ist rot. Dieses weinrot hier hat mich sofort ganz dolle angesprochen, als ich es bei Amy&Luke im Designteam gesehen hab. Also flink in die Tasten gehauen und mich als Designnäherin gemeldet. Das macht mir nämlich unheimlich viel Spaß, einen Stoff vorab vernähen zu dürfen und damit dann künftige Kunden mit Designbeispielen inspirieren können.

Ich kenn das ja von den Schnittmustern her, oft fällt es vielen Leuten schwer, sich den Schnitt an sich selber oder in anderen Varianten vorstellen zu können. Bei Stoffen ist es da nicht anders, je mehr verschiedene Anwendungsmöglichkeiten man sieht, desto besser kann man sich auch ein Bild davon machen, wie er verarbeitet aussieht.

Der Teenie hier im Hause Sewera ist nicht etwa meine Schwester, auch wenn wir öfters dafür gehalten werden. Von der Größe her fehlen nur noch wenige Zentimeter und dann hat sie mich eingeholt. Meine Kleider und Schuhe verschwinden schon seit längerer Zeit ständig in ihrem Zimmer. Wenn ich also meinen Lieblingspulli mal wieder suche und mir sicher bin, dass er gewaschen war, dann guck ich zuerst bei ihr nach. Das Gute daran: Wenn ich etwas für sie nähen möchte, nähe ich einfach was mir selber gefällt. So war bei dem Stoff hier sofort klar, dass es für uns beide reichen muss.

Da es ein Testdruck war, war natürlich auch die Länge des Stoffes begrenzt. Entsprechend musste ich mir einen Schnitt aussuchen, der mit eher wenig Material auskommt. Entschieden hab ich mich für das Slimmy Shirt in Leibchenvariante, sprich als Spaghettiträger Top. Dazu ist eine extra Linie im Schnittmuster eingezeichnet. So hat uns ein knapper Meter tatsächlich für beide Shirts gereicht. Nun was soll ich sagen – auch wenn Tochter und ich oft in ganz entgegengesetzte Richtungen wollen, so sind wir uns hier absolut einig: Das Ergebnis daraus ist toll geworden!

Teenie und ich sind übrigens die meiste Zeit ein tolles Team. Vor einigen Jahren hab ich wie bestimmt viele von euch die Gilmore Girls geschaut und mir immer gewünscht, dass meine Beziehung zu meiner Tochter auch so toll wird, nicht immer perfekt aber toll. Nun was soll ich sagen: Wir haben nicht nur den selben Altersunterschied und sehen fast aus wie Schwestern, nein auch bei uns ist definitiv SIE die vernünftigere von uns beiden. Ich bin gespannt, wie sich das in den kommenden Jahren noch so entwickelt.

Ach und da so oft gesagt wird, dass sie mir unglaublich ähnlich sehe: NEIN! Absolut rein gar nicht. Sie hat die vornehme Blässe, Sommersprossen und stahlblauen Augen ihrer Oma väterlicherseits und den Mund und die Augenpartie vom Papa. Selbst ihre Haltung ist ganz anders als meine. Nur bei der Nase bin ich nicht sicher, woher sie diese hat.

Schlussendlich spielt es aber auch überhaupt keine Rolle, Hauptsache sie ist glücklich. Und ich auch, endlich hab ich nämlich mal ein Shirt, welches in meinem Schrank bleiben darf 😉

Eure Carina
:-*

 

Stoff zur Verfügung gestellt von: Amy&Luke – aktuell hier in Vorbestellung
Schnittmuster Shirts: Slimmy Shirt & Dress by Sewera
Jeans Teenie: Disco Pants by Sewera
Jeans von mir: Skinnyjeans by Sewera
Meine Schuhe: Jimmy Choo
Fotos: Papa

Ich hab euch ja schon beim Probenähaufruf erzählt, dass Mama früher so ein Shirt hatte. Schätzungsweise aus den frühen 2000ern. Nun wenn ich schon einen Schnitt mache, der in etwa dem entspricht, musste sie natürlich auch ein Exemplar bekommen. Also hat Mama einen Abstecher in mein Atelier gemacht und sich Stoffe ausgesucht. Oder besser gesagt: meine beiden Vorschläge sofort für gut befunden. Ich kenn sie ja schließlich schon so ein paar Jährchen und weiss, was ihr gefällt 😉

Sich selber mag sie hingegen gar nicht auf Fotos. Sonst zum Glück schon, nur abgelichtet findet sie, dass sie alles andere als fotogen ist. Ich bin da anderer Meinung, Mama sieht doch toll aus oder? <3 Und in ihrem neuen Boho Shirt strahlt sie auch schon wieder so schön, das schaut dann gleich doppelt gut aus 🙂

Ich sollte mir nur dringend mal petrolfarbene Overlockkonen zulegen, um in der richtigen Farbe covern zu können. Da sie hier aber sowieso immer schwarze Hosen dazu tragen wird, hab ich mich eben auch für Schwarz entschieden. Da sieht man dafür am Ausschnitt auch direkt, ob ich denn nun exakt gearbeitet habe. Das Trapez in der Mitte ist übrigens aus einem Restchen Kunstleder geschnitten, ich hab euch schon vor längerer Zeit einen Rock und passendes Portemonnaie daraus gezeigt. Ich finde hier passt das auch echt super dazu und hebt sich schön aber dezent ab.

Das Boho Shirt ist letzte Nacht online gegangen und bis und mit Montag zum Einführungspreis erhältlich. Diesmal haben wir zwar länger benötigt, dafür kommt das Schnittmuster mit allerhand neuen Extras daher. Neben den vielen Schnittvarianten wie 2 verschiedenen Mittelteilen, optionalem Einsatz, regulärer und FBA Passform sowie den üblichen 4 Ärmellängen gibt es sogar je einen Ärmel für Jersey und Webware. Dazu neu ausprobiert und gespannt auf Feedback: Die Schnittmusterdateien in A4 und A0 gibt es jeweils in zweifacher Ausführung, einmal mit und einmal ohne Nahtzugabe. Bei der Beamerdatei ist sowieso beides drin.

Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt!

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Tunika: Boho Shirt by Sewera
Model: Mama

Heute gibt es mal wieder meine Mama zu sehen – schon etwas länger her dass ich es geschafft hab, auch ein Exemplar eines Schnittes für sie zu nähen. Das Star Dress war aber prädestiniert, ein Stück in ihrem Schrank zu werden. Und seht ihr wie toll sie strahlt? Ich glaube, das zeigt ganz gut, was sie von ihrem Star Dress in Shirtlänge hält <3

Bei einem kurzen Besuch hat sie sich in meinem Atelier umgesehen und dann spontan für die selbe Stoffkombi entschieden, wie ich sie bei meinem Kleid auch habe. Die Farben passen wunderbar zu ihr finde ich und wir laufen ja auch nicht gerade gleichzeitig in unseren Star Dress/Shirt rum, da stört der Partnerlook nicht. Tatsächlich ist es auch nicht das erste Mal, dass ich ihr einen Schnitt in den selben Stoffen nähe wie für mich.

Mein Stoffballen an schwarzem Baumwolljersey ist nun auch endgültig aufgebraucht, ich möchte gerne mal wieder bei meinem Lieblingshändler durch die Hallen streifen und ausgiebig shoppen. Leider liegen mehrere Landesgrenzen dazwischen und „ich will shoppen“ berechtigt nicht zu einem Grenzübertritt. Nun denn, wird es halt etwas bunter in der kommenden Zeit 😉

Dafür ist das Star Dress nun endlich online und ihr könnt ebenfalls eure Stofflager plündern um euch das eine oder andere Exemplar zu nähen!

Nachdem wir anfänglich bei den FBA Vorderteilen etwas Probleme mit der Passform hatten und ich schon gebangt hab, ob denn da auch jemand mitnähen möchte, sind wir doch wieder auf über 100 Designbeispiele gekommen! Die Kleider waren zum Glück eher etwas zu weit, was man auch gut noch anpassen konnte und nun passt alles prima. Wir sind deswegen zwar eine Woche später dran als geplant, aber wie sagt man so schön? Gut Ding will Weile haben.

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Star Dress by Sewera
Model: Mama

Meine Mama hat schon seit vielen Jahren sowas ähnliches im Schrank hängen und lange Zeit fand ich, dass das „für ihre Generation“ passend ist aber doch bestimmt nicht für mich. Nun, wie ihr seht hab ich meine Meinung geändert und mir diese Woche endlich mal ein Shirt in dem Stil genäht.

Das Boho Shirt macht eine tolle Figur mit der hohen Taille, Tunikalänge und locker ausgestellt zum Saum hin. Das Dekolleté wird hübsch aber dezent betont und Mama sagt, es sein ein super Bauchwegschummelschnitt. Die Raute in der Mitte hab ich mit einem Stück Lochkunstleder überzogen und anschließend jede Menge Perlen und Pailletten von Hand drauf genäht. Da ich beim Zuschnitt super penibel auf das Muster geschaut hab beim Leder, konnte ich dieses direkt als Platzierungsvorlage nutzen für meine Perlen.

Beim Fotos machen hat es geregnet, wie den ganzen Tag. Damit Papa und vorallem die Kamera nicht nass werden, hat sich mein Freund brav mit Schirm daneben gestellt und dafür gesorgt, dass die Elektronik nicht nass wird. Meinen Shirt und mir war der Regen egal, man sieht ihn auch auf den Bildern gar nicht. Wir haben aber bestimmt ziemlich witzig ausgeschaut für Außenstehende, wie wir da vor dem Garagentor die Fotos gemacht haben 😉

Ihr seid euch ja schon dran gewöhnt, wenn ich euch einen neuen Schnitt zeige, dann weil ich ihn gerne Probenähen lassen möchte. In meinem Stammteam wurde bereits fleissig mitdiskutiert was man noch alle hinzufügen könnte und welche weiteren Varianten ich alles machen soll. Hier also das wichtigste zusammengefasst:

  • Damentunika in den Größen 32 – 50
  • Tunikalänge aber mit Möglichkeit bis zum Maxikleid oder gekürzt als Shirt
  • Reguläre Passform und zweites Vorderteil mit bereits integrierter FBA
  • Optionaler Einsatz im Ausschnitt um weniger Haut zu zeigen
  • Grundschnitt aus Jersey
  • 2 Ärmelvarianten, einmal aus Jersey und einmal aus Webware für luftige Sommerstoffe
  • 4 verschiedene Ärmellängen oder ärmellos
  • A4, A0 und Beamerdatei
  • Start ab 8. Februar, Bilderabgabe am 23. Februar
  • Bewerbung direkt hier im Blog als Kommentar, auf Facebook oder Instagram als Kommentar unter den entsprechenden Beiträgen

Als nächstes will ich mir unbedingt ein Maxikleid für den Sommer nähen! Jetzt bin ich aber erst mal gespannt, was ihr zu meinem Boho Shirt sagt und ob die eine oder andere sich bereits für den Frühling/Sommer ausstatten möchte. Oder ein fröhliches, leichtes Wintershirt zaubert.

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Shirt: Boho Shirt – coming soon
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Schuhe: DiamondHeels
Fotos: Papa
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Als hätte ich nicht schon längst genug Kleider im Schrank, musste ich mir unbedingt noch ein neues nähen. Für mein Twisted Dress hier hab ich den Rest eines Pannesamts aufgebraucht und bin schon etwas traurig, nicht mehr davon zu haben. Mama übrigens auch, als Shirt hätte sie das nämlich auch gerne genommen.

Ich hab bei dem Stoff hier allerdings auch gelernt: Man sollte sich an seine eigenen Stoffvorgaben halten beim Schnittmuster testen und nachnähen! Der Pannesamt ist nämlich nicht bi-elastisch wie man für das Twisted Dress nutzen sollte und auch wenn es trotzdem ganz gut ausschaut, so darf ich nicht ganz so viel essen.

Zudem ist das Kleid in der Länge etwas kürzer geraten als geplant war. Der Vorteil daran: Das Schnittmuster enthält nun zwei Varianten für den Knoten, einmal auf Taillenhöhe und einmal unter der Brust wie bei dem Kleid hier. Das ist daraus entstanden, weil es durch die mangelnde Längselastizität hier hochrutscht und meine Probenähmädels diesen Look ebenfalls ganz toll fanden. Da wir uns nicht entscheiden konnten, was besser ist, gibt es nun einfach beides.

Das Probenähen vom Twisted Dress war genial, ich glaub soviele Mädels hatte ich noch nie dabei und das obwohl ich schon ganz viele Bewerberinnen nicht mitnehmen konnte. Nun, die Auswahl an genähten und fotografierten Kleidern zeigt aber eine wahre Liebe für den Schnitt. Er ist unheimlich wandelbar und nun nicht nur als Kleid sondern auch als Shirt oder Maxidress nähbar. Ich bin kaum nachgekommen, mir all die hübschen Teile der Mädels anzugucken <3

Natürlich gib es das Twisted Dress in den ersten Tagen wie immer zum halben Preis als Einführungsrabatt. Also ran an den Stoff, UNBEDINGT auf die Empfehlung achten (!) und dann ist das Twisted Dress im nu genäht. Der Knoten ist nämlich super einfach und schnell zu machen 😉

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Twisted Dress by Sewera
Schuhe: Louboutin
Schmuck: Sewera Schmuckshop
Fotos: Papa
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Am Dienstag hab ich erst mal meinem Stammteam und einer knappen handvoll Leuten aus meinem Umfeld ein einzelnes Schnittmusterteil gezeigt. Die Verwirrung was das wohl werden könnte, war ziemlich groß. Zugegeben, es war auch wirklich schwer, hatte noch alle Hilfslinien zur Konstruktion drin. Das Ergebnis haben sie wohl nicht erwartet aber ich bin umso glücklicher, da es genau so geworden ist wie ich es mir vorgestellt habe!

Beim Abspeichern des Schnittes hab ich den lieben Mann gefragt, wie ich es nennen soll und ihm meine Skizze unter die Nase gestreckt. Inspiriert durch seinen Vorschlag darf ich euch also nun das Star Dress präsentieren. Das Damenkleid hat ein asymmetrisches Vorderteil mit einseitiger Raffung. Der Schnitt ist als wahrer Figurschmeichler erstellt, gerade mit dem dunklen Streifen auf der Seite kaschiert er einige Zentimeter Umfang weg.

Die Teilungsnaht kommt aus dem Ausschnitt heraus und läuft geschwungen zum Saum hin. Die nicht geraffte Seite enthält einen Brustabnäher für die ideale Passform, aktuell überlege ich noch, ob die FBA Version auf beiden Vorderteilen einen Abnäher benötigt und wenn ja, wie ich den unterbringe im Schnitt. Die Ärmel sind dafür wie immer in 4 Längen eingezeichnet, da es aktuell noch immer Schnee hat bei uns, hab ich mich mal ganz vernünftig für die lange Variante entschieden.

Mit rasantem Tempo geht’s voran im neuen Jahr aber nicht, bevor der Schnitt von einigen eifrigen Nähmädels getestet worden ist. Entsprechend hier eine kurze Zusammenfassung, was das Star Dress alles kann und ihr sonst so zum Probenähen wissen müsst.

  • Damenkleid in den Größen 32 – 50
  • Für Jersey & co.
  • Reguläre Passform und mit integrierter FBA
  • Asymmetrische Teilung mit Raffung
  • 4 Ärmellängen
  • Kleider- und T-Shirt Länge
  • V-Ausschnitt mit Beleg
  • Beginn am Montag, 25. Januar, Bilderabgabe am Dienstag, 9. Februar
  • Bewerbungen bitte vollständig mit Größenangabe und einem Link zu eurer Seite/Blog/Profil, damit ich euch anschreiben kann 🙂

Ich freu mich auf euch und hoffe, dass euch der Schnitt auch so gut gefällt <3

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Star Dress (coming soon)
Schuhe: DiamondHeels
Schmuck: Sewera Schmuckshop
Fotos: Papa
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Nobel geht die Welt zugrunde – aus irgendeinem Grund ist mir diese Phrase grade durch den Kopf gegeistert. Nun, das Noble Dress ist wirklich nobel. Alle seine vielen Möglichkeiten lassen das Kleid in unglaublich viele Varianten hüpfen, bis zum edlen Galakleid ist alles machbar.

Für mein Exemplar hier hab ich noch etwas Reststoff gefunden von einem meiner Party Dresses, ich glaube das hab ich euch noch gar nicht gezeigt. Als Rock hab ich einen Stoff in meinem Lager entdeckt, den ich nicht wirklich beschreiben kann. Es ist Webware in Satinbindung und fühlt sich an, als wäre er leicht beschichtet. Er ist aber auch super dünn und fein und beim tragen hab ich gemerkt, wie er sich sofort an meiner Strumpfhose aufgeladen hat. Auf jeden Fall ist er synthetisch und lässt sich schwer bügeln. Aber die Farbe war einfach perfekt und nun ist er aufgebraucht 😉

Genäht hab ich hier den Kreisrock, wobei genäht schon fast übertrieben ist. Der Rock ist ohne Nähte zugeschnitten, nur mit einem Loch in der Mitte als Taillennaht. Aktuell ist die Saumkante ebenfalls nur geschnitten, ich muss unbedingt passendes Overlockgarn suchen um einen hübschen Rollsaum zu machen. Bis dahin muss das Kleid nun neben der Maschine liegen und darf nicht in die Wäsche, damit nichts ausfranst. Aber seht ihr wie schön der Rock fliegt beim drehen? Da würde ein umgenähter Saum nicht gut kommen sondern nur beschweren und das wär dann schade. Da lauf ich lieber mit einem noch nicht ganz fertigen Kleid durch die Gegend für Fotos.

Der Stoff vom Oberteil ist ein eher dicker, steifer Strickstoff. Die Puffärmel kommen durch den Stoff nicht ganz so gut zur Geltung, zumindest nicht auf dem Bild. Aber ich bin voll happy damit, sie sind cool und nicht aufdringlich. Ach ja, hatte ich schon erwähnt dass der Rockstoff sich nicht gut bügeln lässt? Sitzt man einmal 5min im Auto, schon ist er dafür total zerknittert.

Jetzt bin ich aber erst mal ziemlich geschafft – dafür ist das erste Sewera Schnittmuster von 2021 fertig und ab sofort zum Einführungspreis im Shop erhältlich. Und es hält eine Überraschung für euch bereit: es ist das erste komplett überarbeitete eBook, mit coolen Extras wie vielen tollen Grafiken, einer technischen Zeichnung um die Varianten darzustellen und einer Kurzanleitung für geübte Näherinnen oder wenn man einen Leitfaden ausdrucken möchte.

Ich hoffe, sowohl Kleid als auch Schnitt gefallen euch ebenso gut wie mir und meinen Probenähmädels <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Kleid: Noble Dress by Sewera
Stoffe: wahrscheinlich Stoffmarkt, lange gelagert
Fotos: Papa
Schuhe: DiamondHeels
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Wer stellt sich bei Minusgraden im kurzen, dünnen Sommerkleidchen in den Schnee? Genau – ICH! Aber mein neuestes Werk musste ich einfach sofort fotografieren um es mit euch zu teilen <3

Die Familie hat nur den Kopf geschüttelt und wieder einmal bestätigt, dass ich angeblich wirklich verrückt bin. Dabei sollten sie das doch inzwischen wissen, schliesslich kennen sie mich lange genug. Okay, sie wissen allerdings auch, dass ich Schnee, Winter und alles was damit zu tun hat, so überhaupt nicht mag.

Einen Schnitt in dem Stil wollte ich schon letztes oder gar vorletztes Jahr machen und nie bin ich dazu gekommen. Jetzt hab ich es endlich geschafft und bin absolut begeistert! Das Schnittmuster hat im ersten Anlauf schon genau so gepasst, wie ich es wollte. So macht Arbeit Spaß 😀 Und wisst ihr was noch besser daran ist?

Selbstverständlich möchte ich das Twisted Dress auch mit euch teilen und deshalb gibt es ihn als zweiten Januarschnitt. Es ist super schnell genäht (inkl. Zuschnitt hab ich nur rund eine Stunde benötigt) und obwohl es sehr speziell aussieht, total einfach zu nähen. Natürlich gibt es ihn auch mit langen Ärmeln, wie bei den Meisten der Sewera Schnittmuster.

Hier kommt also bereits der erste Probenähaufruf in diesem Jahr, das Twisted Dress möchte nämlich ganz schnell für möglichst viele Nähmädels zur Verfügung stehen. Hier alle wichtigen Infos:

  • Damenkleid in den Größen 32 – 50
  • Geeignete Stoffe: eher dünne, weichfallende Jersey- und Strickstoffe
  • 4 verschiedene Ärmellängen
  • 2 verschiedene Rückenausschnitte
  • 2 verschiedene Ausschnitte vorne
  • Gerader Saum und mit gerundetem Schlitz vorne
  • Beginn Probenähen: Sonntag, 10. Januar – Bilderabgabe am Dienstag, 26. Januar
  • Schnittmuster in A4, A0 und einer extragroßen Beamerdatei jeweils mit Ebenen

Hört sich das gut an für dich? Dann freu ich mich sehr über deine Bewerbung entweder hier im Blog oder auf Facebook oder Instagram mit einem Kommentar. Bitte gib unbedingt deine Seite an, damit ich dich kontaktieren kann!

Und zu guter Letzt noch ein Outtake:

Das war in dem Augenblick als ich gesagt hab „Papa lass mich mal eben den Schnee von den Schultern wischen“. Der Schnee ist für Fotos super toll, allerdings eher wenn er schon liegt – der Schneefall an sich hat das Fotografieren dann doch eher erschwert. Aber lustig war’s irgendwie doch und ganz ehrlich: mir war auch wirklich nicht kalt! Einmal warme Gedanken machen, sich vorstellen wie schön es bei der Familie auf der Südhalbkugel ist und dann geht das schon 😉

Und wenn es im Fernsehen bald wieder heisst „ich habe heute leider kein Foto für dich“, dann kann ich zumindest über die Mädels lächeln, die jammern weil ihnen kalt ist. Been there – done that. Nur ohne Jammern.

 

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Twisted Dress – coming soon
Fotos: Papa
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Dieses Jahr feiere ich zwar Silvester nur mit meinem Freund in trauter Zweisamkeit. Dennoch wollte ich mir ein passendes Kleidchen nähen um zusammen etwas Party zu machen. Diesmal aber kein Party Dress, sondern gleich den ersten Schnitt für 2021 getestet – das Noble Dress. Alle bisherigen Schnitte gibt’s übrigens bis und mit Silvester in der -> 2€ Makerist Aktion <- zum Schnäppchenpreis. Inklusive dem Party Dress für alle die es verpasst haben, sowie die neue Chilly Sweater Familienkollektion.

Das Oberteil vom Kleid ist aus Strech-Samt genäht und sieht an sich schon edel aus, das Spezielle ist aber ganz klar der Paillettenrock. Und weil mir das noch zu wenig extravagant war, hab ich zusätzlich ganz viele Glitzersteinchen aufgeklebt sowie einige der Pailletten vom Rockreststoff abgetrennt und entlang vom Ausschnitt aufgenäht.

Das Oberteil hat zwei Rückenausschnitte, einen etwas tieferen wie hier und einen höher geschlossenen Ausschnitt. In die Ärmel hab ich hier ganz spontan während dem Zuschnitt noch eine ganz leichte Puffweite zugegeben, das wird im finalen Schnitt dann noch mehr mit zwei Ärmelvarianten.

Für den Rockteil wird es viele Möglichkeiten geben, etwas angelehnt an den Materialmix bei der Casual Bluse, ist der Schnitt ebenfalls für einen Mix aus Jersey & co. zusammen mit Webware gedacht. Hierbei kann der Rock sowohl aus Webware wie meinem Paillettenstoff hier, aus Plisseestoffen, jeglicher anderer Webware oder auch aus elastischen Stoffen genäht werden.

Das Oberteil ist einmal mehr in zwei Passformen vorhanden, einmal die reguläre Passform (eher für A – C Cups konstruiert) und dann mit bereits integrierter FBA (Full Bust Adjustment – also für größere Oberweite) erstellt. Und was kommt nach so einer ausführlichen Beschreibung für einen neuen kommenden Schnitt? Natürlich das Probenähen 😉 Hier noch alle Daten zusammengefasst:

  • Damenkleid in den Größen 32 – 50
  • Zwei Passformen, regulär und mit FBA
  • Normale und Puffärmel in 4 Längen
  • Diverse Rockformen für unterschiedliche Stoffe
  • Schnittmuster in A4, A0 und Beameroption

Hört sich das gut an? Die genaue Deadline für Fotoabgabe steht noch nicht fest, auf jeden Fall aber im Januar. Bewerben kann man sich bis und mit 30. Dezember, damit die ganz super schnellen am Silvester noch ihr Kleidchen nähen können um abends darin zu feiern 🙂

Liebste Grüße und geniesst die weiteren Festtage,

eure Carina
:-*

Schnittmuster: Noble Dress – coming soon
Paillettenstoff: byMami
Fotos: Papa
Schuhe: Prada

 

Es ist kalt draussen und die Familie braucht dringend etwas Nachschub an warmen Pullovern. Das Tochterkind klaut schon seit einiger Zeit die Klamotten aus meinem Schrank, wenn ich also etwas vermisse, guck ich neuerdings erst mal bei ihr im Zimmer nach. Dem Mann geht’s da nicht viel besser, allerdings bin ich dort die Diebin. Mal ganz ehrlich, die Pullis und Shirts vom Mann anziehen ist doch einfach suuuuper kuschelig und toll!

Beim Coverfotos für den neuen Chilly Sweater Kids machen, war der Nachwuchs nur semi begeistert dabei. Als wir allerdings dann noch etwas Spaßfotos gemacht haben, da gingen dann die Grimassen los! Und schwupps war der fiese Nieselregen vergessen.
Zumindest war ihnen aber war, ich hab nämlich für Kind und Teenager je zwei Alpenfleece Stoffe kombiniert – beide sind schon seit mehreren Jahren total Fan davon. Besonders Junior liebt seine Kuschelpullis total und fragt immer, ob ich ihm nicht noch welche nähen kann. Diesmal wieder im sehr dezenten Partnerlook – beide den selben Schnitt aber in anderen Variationen und beide mit Sternen.

Beim Mann hab ich einen weichen Sommersweat verwendet, den er sich bei seinem ersten Abstecher in einen Stoffladen hier um die Ecke selber ausgesucht hat. Da er recht groß ist, hab ich noch etwas zusätzlich verlängert – bei den Kaufsachen jammert er öfters, weil sie ihm zu kurz sind. Er ist super glücklich damit und ich bin es entsprechend auch. Wenn die Kleidung für die Familie geschätzt wird von den benähten, dann macht es doch gleich doppelt Freude. An diesem Chilly Sweater Men hab ich meinen Probenähmädels im live Stream in der Gruppe auch erklärt, wie die Taschen genau genäht werden. Das fanden offenbar einige von ihnen sehr hilfreich und die meisten zudem sehr spannend, mir mal über die Schulter gucken zu können, wenn ich etwas nähe. Nun muss ich mir nur noch überlegen, wann ich das mal öffentlich auf Facebook mache. Und hoffe, dass ich dann mit mehr also nur 2 Zuschauern da sitze. Ansonsten wird das eben ne ganz gemütliche kleine Plauderrunde 😉

So und zum Schluss noch eine lustige Anekdote: Die Fotos wurden zusammen mit meinen vom Geburtstagskleidchen vor wenigen Tagen aufgenommen. Während ich da brav mit 3/4 Ärmeln und ganz dünnen Strümpfen vor der Kamera versucht hab zu lächeln, hat der Mann gemeckert dass ihm zu kalt sei. Ich will ja nix schlechtes sagen, aber etwas schmunzeln musste ich dann eben doch *kicher*.
Im Normalfall wärme nämlich ich mich an ihm auf 😉

Liebste Grüsse, eure Carina
:-*

Schnittmuster Kinderpullis: Chilly Sweater Kids by Sewera
Schnittmuster Männerpulli: Chilly Sweater Men by Sewera
Fotos: Wartenweiler Fotografie / ich
Stoffe: Stoffdepot Bad-Säckingen & Stoffmarkt