, , ,

Happy Halloween

Halloween Make-Up

Schon seit vielen Jahren bin ich dem Halloween Hype total verfallen. Besonders das verkleiden hat es mir dabei angetan. Dazu gehört inzwischen auch das Make-Up. Ich glaub vor 5 oder 6 Jahren hab ich zum ersten Mal farbige Linsen benutzt. Vor 10 Jahren war ich am Schnuppertag an einer Schauspielschule, da mich nicht nur das Verkleiden an sich sondern vorallem das ‚in eine andere Rolle schlüpfen‘ interessiert. Für eine Schauspielkarriere hat es leider nicht gereicht, für mich privat mach ich das aber immer noch ganz gerne, wenn es auch nur für ein paar Stunden in Form von Fotos ist.

Halloween Opfer

Ich habe mich bereits seit einigen Wochen mit meinen Optionen für dieses Jahr beschäftigt und schnell war klar: Ich will eine Wunde modellieren. Im Internet schwirren tausende von Videos mit Step-by-Step Anleitungen herum, ich habe mich mit Maskenbildnerzeugs eingedeckt und verschiedenes ausprobiert. Ich kann nun also diverse Schnitt- und Brandwunden & Narben mit Hilfe von Latexmilch oder Gelatine machen. Hier für in die Haare habe ich mich für die Gelatine entschieden, da diese sich mit heissem Wasser ganz leicht wieder rauswaschen lässt 😉

Halloween Dress

Als Kleid habe ich ein Dress to impress genäht, oder besser gesagt das von der Abendveranstaltung bei der Eröffnung von der Kreativmanufaktur genommen. Dass ich das Kleid später hierfür gebrauchen würde, wusste ich beim Nähen zwar noch nicht, aber da wir damals keine Zeit mehr für Fotos am Abend gefunden hatten, war ich dann doch ganz froh drum, weil es hierfür einfach perfekt passt. Der Rock ist diesmal nicht bodenlang wie beim letzten Kleid, dafür aber etwas anliegender und mit leichtem Godetansatz am Saum. Der Stoff von by-mami ist mit Glitzer übersät und verleiht dem Ganzen dadurch einen leicht edlen touch.

Dress to Impress

Für die Fotos hab ich mich mit muckelie einmal mehr bei unserer geliebten Abrissstelle, dem Färbilade getroffen. Hier noch viel passender als Kulisse, als es sonst schon ist. Dazu hab ich mich brav in Sneakers ins Auto gesetzt, bereits voll geschminkt und gekleidet. Auf dem Heimweg musste ich dann meinem Auto etwas Futter geben. Die Blicke der Kassiererin waren absolut sehenswert, ich hab sie wohl leicht aus dem Konzept gebracht mit meinem Aussehen *kicher*. Keine Sorge, sie weiss dass es nur Schminke war. Aber lustig war es trotzdem 😉 Ja wenn man halt schon 2 Wochen vor dem eigentlichen Feiertag die Fotos macht, sind die Leute noch nicht ganz so drauf vorbereitet wie heute…

Happy Halloween

Damit wünsch ich euch heute allen auch einen gruseligen Tag, feiert alle schön ausgelassen, die ihr Halloween mögt, und bleibt verschon davor, alle die mit diesem Feiertag nichts anfangen könnt 😉

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Kleid: Dress to Impress
Stoff: by-mami
Schuhe: Louboutin
Strümpfe: Bondage Tights
Fotos: muckelie
Zu sehen bei: DienstagsDinge, Creadienstag & Handmade on Tuesday 

,

The Weddingguest Dress

Hochzeitsgast

Diesen Sommer war ich auf einigen Hochzeiten. Die Fotos davon bin ich euch noch fast alle schuldig, drum fang ich jetzt mal an mit abarbeiten. Gibt es eigentlich einen speziellen Namen für die Kleider der Hochzeitsgäste? Oder geht das einfach in die Kategorie ‚Abendkleid‘?

The dress to impress

Die Einladung hatte ich schon länger bei mir rumliegen und mich auch sofort sehr gerne angemeldet. Kleidertechnisch hat das dann aber noch etwas länger gedauert. Ich hab Schnitte angeschaut, Hefte durchgeblättert und diverse Onlineshops durchstöbert. Aber irgendwie war einfach nichts dabei, das mir gefiel. Also hab ich mich hingesetzt und wie üblich eben selber etwas skizziert. Lang sollte es sein, schlicht und schmal geschnitten, aus Webware weil ich unbedingt diesen blauen Viscosestoff vernähen wollte… Und dann hab ich mir erst mal von der Braut das Okay geholt – schliesslich wollte ich dass das Kleid angemessen ist.

Tropfenausschnitt

Dass ich Rückenausschnitte mit dem gewissen Etwas mag, das ist vielleicht der einen oder anderen von euch schon aufgefallen… So gewährt auch dieses Kleid hier wieder etwas tiefere Einblicke. Oben wird es mit zwei Knöpfen geschlossen, die ich mit dem Kleiderstoff überzogen hab. Das mach ich total gerne, so passen sie ganz perfekt zum Kleid und ich musste nich stundenlang nach dem richtigen Farbton suchen 😉

Kleid mit Schlitz

So ein Abendkleid mit Schlitz wollte ich schon ewig mal nähen. Leider hab ich ja nicht so oft einen Anlass, an dem sich ein chices Kleid tragen lässt. Umso mehr freue ich mich über jede Gelegenheit, die sich mir bietet. Etwas aufwändigere, lange, elegante Kleider sind und bleiben eben meine Leidenschaft.

Ein Traum in Blau

Das obere Teil ist komplett gefüttert und wird neben den Knöpfen oberhalb des Tropfenausschnittes unten mit einem Nahtverdeckten Reissverschluss geschlossen. Das uni Blau wurde mir beim Apero allerdings bereits zum Verhängnis. Tollpatschig wie ich es eben ab und an bin, hab ich es da doch geschafft, mich mit Salatsauce einzukleckern. Echt, was sie aufgetischt haben war ja sowas von lecker, ich hätte mich da bereits satt essen können. Wenn man allerdings das leere Gläschen mit Saucenresten drin auf einem Kartontellerchen balanciert um mit der anderen Hand in der Handtasche zu wühlen, dann kann das bei mir ja nur schief gehen. Sofort mit einer Serviette abgetupft, war das Kleid für den Rest des Tages aber nicht mehr zu retten. So hab ich dann halt den Abend mehrheitlich mit den Händen vor dem Fleck verbracht. Für die Fotos gibt es da zum Glück eine tolle Methode, Photoshop lässt grüssen 😉 Nicht bei jedem Bild ganz perfekt weg, aber so lässt es sich doch zumindest angucken. Und ich blamiere mich nur vor denen, die bis hier hin den Text lesen *kicher*.

Kleiderfotos im Ballypark

Da ich als Chauffeurin für die Fotografin engagiert wurde, war ich auch bei den Braut & Bräutigam Fotos mit dabei. Wir waren etwas vor ihnen an der Location und so konnte ich die Fotografin für mich gewinnen, um mein Kleid trotz der Flecken für mich abzulichten. Die Sonne hat endlich mitgemacht (so im Gegensatz zum ständigen Wind) und ich bin total begeistert von den Bildern <3

So und wie immer am Ende eines jeden Beitrages interessiert mich, was ihr denn von meinem Kleid denkt? Würdet ihr sowas auch zu einer Feier tragen oder ist es zu gewagt?

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Kleid: selbst entworfen
Schuhe: DiamondHeels
Fotos: Fotovilla
Zu sehen bei: RUMS

, , ,

Zivile Hochzeit – Ein Kundenauftrag

Wenn Freunde heiraten

Heute gibt es kein Bilchen von mir, nein heute steht eine liebe Freundin von mir im Mittelpunkt. Tabea hat diesen Sommer den Schritt in die Ehe gewagt und ich durfte ihr Kleid für die zivile Hochzeit (das Papiere unterschreiben auf dem Amt) nähen. Schon lange haben wir davon geredet, sie hat sich im Vorfeld ein paar Bilder gesucht von Details, die ihr gefallen.

Blumenkleid zur Hochzeit

Zusammen haben wir dann einige Skizzen entworfen und weitere Bilder gesucht, bis wir DAS perfekte Kleid für sie gezeichnet haben. Einmal alle Masse aufgeschrieben und Zusatzinfos notiert, ging es ans Stoff aussuchen. Ja gar nicht so leicht, aber den blauen Viscosestoff hier, den fanden wir dann doch sehr passend dafür.

Hochzeitskleid nähen

Die Anprobe verlief sehr gut, nur ganz wenige Kleinigkeiten mussten angepasst werden. Und dann die grosse Herausforderung: einen passenden Stoff für den Rockteil finden. Ich hab in der Zwischenzeit einige Tage in New York verbracht und dort jeden nur erdenklichen Stoffshop abgeklappert. Fündig bin ich dann schlussendlich bei um die Ecke im Lagerverkauf geworden. Nach ein paar Fotos hin- und herschicken waren wir uns einig: der feine Blumenstoff hier eignet sich am besten. Da er so dünn ist, musste ich den Rockteil zwar füttern, aber mit einem ebenfalls sehr leichten Stoff. Für die Hochzeit im Juni war das dann auch Wettertechnisch perfekt hab ich mir sagen lassen.

Kundin zufrieden – ich glücklich, ein paar hübsche Fotos… Was will man da auch mehr?

Damit ist dann nun auch die neue Kategorie ‚Kundenarbeiten‘ offiziell eröffnet und wird in den nächsten Wochen/Monaten hoffentlich bald auch so bunt und voll wie alles andere hier 😉

Eure Carina :-*

 

Schnittmuster: Auf Mass individuell erstellt
Stoffe: mein Lager & Lagerverkauf Stoffdepot
Fotos: photographed by a daydreamer

,

Eröffnungs Outfit

Jacke, Hose & Shirt

Wer mir auf Facebook folgt, der hat es vielleicht schon gesehen.. Am Wochenende war ich zur Eröffnung des neuen Kreativmanufaktur.bayern Shop eingeladen. Was macht Frau in den paar Tagen davor noch so? Genau, mal ‚eben schnell‘ ein komplettes Outfit nähen.

Sewera Head to Toes

Im letzten Post zu meinem Regenmantel hab ich ja bereits von meinem neuen Jackenschnitt erzählt. Nun hier gibt es dann mal eine weitere Variante, etwas kürzer, gerade geschnitten, mit kuscheligem Alpenfleece gefüttert.. Der sollte ja eigentlich mal ein Pulli oder Kleid für das Tochterkind werden, aber das zarte rosa und kindliche Muster sind inzwischen nichts mehr für sie. Drum kurzerhand die Kuschelseite ‚aussen‘ genommen, das diese weiss ist, passte der Stoff perfekt als Futter für meine Jacke.

Zebrajacke

Ganz schön ins Schwitzen bin ich ja gekommen bei der Jacke. Die letzten Stiche – namentlich die Knopflöcher – sind nämlich nur wenige Stunden bevor ich losfahren wollte fertig geworden. Ja so auf den letzten Drücker etwas machen, das scheint irgendwie meine Spezialität zu sein *kicher*.

Jackenstoffe

Das Material hatte ich bereits letztes Jahr im Dezember gekauft, damals schon eine grobe Vorstellung vom Schnitt im Kopf. Die Knöpfe hatten im Laden irgendwie besser zu Stoff gepasst so farbtechnisch.. Aber ich find sie trotzdem ganz cool, besonders weil so schön gross.

Die abnehmbare Kapuze

Jetzt kommen wir aber zum Clou der Jacke: Sie besitzt eine abnehmbare Kapuze. Das hatte ich schon seit Jahren an keiner Jacke mehr, aber nachdem ich gesehen hab, dass das wieder voll im Trend ist, musste ich doch mal wieder hinter meine Lehrbücher und das ganze ausprobieren. Jetzt kann ich mein neues Zebrateil kuschelig warm oder stilsicher cool tragen.

Skinnyjeans, meine grosse Liebe

Zu einem Gesamtoutfit gehört natürlich auch eine Hose. Einmal mehr hab ich mir deshalb eine Skinnyjeans genäht. Noch bin ich am überlegen, die Beine etwas in den ‚used look‘ zu versetzen, Bleichmittel hab ich ja noch da.. Schön modern wieder mit hochgekrempeltem Hosenbein, allerdings lassen diese sich auch runterkrempeln falls die Hochwasserhosen bald wieder out sein sollten 😉

Slimmyshirt mit Panelstoff

Um mein Outfit komplett zu machen, gab es noch kurz ein neues Slimmy Shirt dazu. Der Schnitt ist ja schliesslich innert wenigen Minuten genäht und da ich von muckelie einen Teil ihres Panels dieses tollen AfS Stoffes abbetteln konnte, musste es natürlich auch gleich vernäht werden. Ein Traum in Pastel mit der wunderhübschen Lady drauf. Ich liebe mein neues Outfit, casual und cool. Was meint ihr denn so dazu?

Eure Carina

 

Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Jacke: 4 Seasons Jacket (coming soon)
Stoff Shirt: Alles für Selbermacher
Restliche Stoffe: Markt
Schuhe: Jimmy Choo
Zu sehen bei: RUMS