, , , , ,

Plissee Rock – ein edles Outfit

Chic in Zürich

Plissee ist so eine Sache für sich, ich mag das zum angucken und tragen total gerne. Nähen ist dann wieder ein ganz anderes Thema. Ich will mal so sagen: es hat glaube ich eine dreistellige Zahl an Stecknadeln gebraucht…. Das Ergebnis ist ja aber das was zählt. Und das finde ich wirklich sehr chic. Plissee ist in meinen Augen einfach grundsätzlich immer ziemlich edel und genau so sollten dann auch die Fotos werden.

Peppiger Blickfang

Als die Anfrage von Atelier Lotte Martens kam, ob ich einen Stoff und dazu passendes Gummiband zu einem Rock vernähen möchte, hab ich mich echt riesig gefreut. Die handprinted Stoffe und Accessoires sind einfach ein Traum! Bei der Wahl des Gummibandes hab ich mich überraschen lassen. Der neongelbe Gummi knallt so richtig im Kontrast zum schwarz-silbernen Plisseestoff. Zuerst war ich ja zugegebenermassen etwas unsicher ob ich das ganze wirklich so elegant umsetzen kann wie ich es mir erhofft hatte.

Outfitwahl – keine leichte Sache

Den Rock nähen war aber nur der erste Schritt. Danach ging es an den Rest des Outfits. Da ich wie meist mal wieder eher knapp in der Zeit war und somit erst am Vormittag angefangen hab, musste es schnell gehen. Diesmal tat ich mich bei der Wahl des passenden Oberteils etwas schwer. Wie gut, dass ich da einen lieben Chat mit Familie habe. Kann man ja mal fragen was sie davon halten. Nun, die von ihnen geäusserten Vorschläge waren grösstenteils für den Allerwertesten, zwischendurch wusste ich nicht recht ob ich nun lachen oder weinen soll ab den Inspirationen die sie mir geschickt haben. Ein Bild mit schulterfreiem Shirt hat mich dann aber doch sehr überzeugt und so hab ich den offshoulder Body rausgekramt, den ich anfangs Jahr als Mix aus dem Body Schnitt und dem Valentine Dress Schnittmuster zusammengebastelt hab.

Sewera in ganz Edel

Mit Perlenschmuck den ich von Oma geerbt hab und meinen Lieblingshighheels musste dann nur noch die Frisur dazu passen. Ich hab mich da an was ganz neuem für mich probiert, einer Banane. Die Haare ganz elegant nach hinten stecken und einwickeln, darüber eine halbe Dose Haarspray – fertig. Leider hab ich gar kein Foto welches zeigt wie die Frisur von der Seite oder Hinten aussieht. Nun ja bis auf ein Instafoto welches bereits während dem Shooting entstanden ist.

Für die Fotos hab ich mich mit Michela von Stjärnmönster, Franzisca von Brennnesselein und Kathrin von Naadisnaa getroffen. Also genau genommen waren wir alle vier eingeladen zu einer Besprechung für den Bloggercorner an der Creativa in Zürich. Da wir uns bereits vorher kannten, hab ich alle mal kurz angeschrieben und wir haben uns dann etwas eher verabredet. Eben unter anderem weil ich noch Fotos brauchte. Witzig war es, soviel kann ich dazu verraten 😉 Und ich freu mich, weil ich mal einen anderen Hintergrund habe, nämlich die Gebäude um die Messe Zürich herum.

Und über meinen neuen Rock freu ich mich auch richtig dolle, inzwischen hab ich ihn auch ganz léger mit Croptop und Flipflops getragen. Macht sich also auch im Alltag super!

 

Mit spätsommerlichen Grüssen,
Eure Carina
<3

 

Stoff Rock & Gummiband: Gesponsert von Lotte Martens
Schnittmuster Shirt: Body & Valentine Dress kombiniert
Schuhe: Louboutin
Fotos: Stjärnmönster & Brennnesselein
Schmuck: von Oma geerbt
Location: Messe Zürich

, , ,

Im Baum hängen geblieben

Turngerät gefunden

Für die Fotos zu meinem neuen Outfit war ich etwas am Rhein spazieren und bin dabei über diesen super coolen Baum (oder zumindest was davon übrig geblieben ist) gestolpert. Als Kind wär ich da wohl stundenlang drauf herum geklettert. Und als sogenannte Erwachsene? Ja ihr seht es selbst, ich bin eben immer noch gerne auf Bäumen am herumhängen und klettern *kicher*.

Petrol Shoes & Shirt

Zum Probenähen von Muckelie hab ich den coolen Sommersweat in petrol hier genommen, ich finde ihn super toll und er ist extrem weich und angenehm zu tragen. Das Shirt kommt mit einem schönen V-Ausschnitt und breitem Bündchen daher. Es ist relativ schlicht aber äusserst elegant und ich mag meinen Pulli sehr. Mama hat ihn auch gleich bewundert und bereits angemerkt, dass sie so ein Shirt/Pulli auch ganz gut in ihrem Kleiderschrank gebrauchen könnte 😉

Diamond Heels in a Tree

Nun um die Fotos auf dem Baum zu machen, musste ich ja schon etwas klettern. Ich guck da eine gewisse Modelsendung regelmässig und muss dann immer kichern wenn ich selber wieder Fotos mache. Mal ganz ehrlich, ich bin da im Kopf gleich durchgegangen was man nun alles jammern könnte ‚der Baum ist morsch‘, ‚ich kann auf den Schuhen nicht laufen hier drauf‘, ‚das ist doch total gefährlich‘, ‚Hilfe, ich werde dreckig!‘, ‚die Sonne blendet‘. Okay ich seh am Ende auch nicht ganz so toll aus auf den Bildern, aber ich bin ja auch kein Model und mach das aus Spass an der Freude… Und ich klettere barfuss auf den Baum, wisch mir den Dreck von den Füssen und steige erst dann in die Schuhe 😉

Shirt Katja

Das Shirt ‚Katja‘ ist ab sofort erhältlich, enthält verschiedene Ärmellängen sowie zwei Ausschnittvarianten. Dazu trag ich hier meine aktuelle lieblings-Skinnyjeans sowie farblich perfekt passende Diamond Heels. Damals extra zu einem Kleid bekommen, dachte ich ja noch dass die Farbe wohl eher etwas speziell ist und die Schuhe hauptsächlich Dekoration werden in meinem Schuhschrank. Dem ist aber gar nicht so, ich finde sie nämlich echt zu ganz vielem sehr passend! Habt ihr auch solche ‚alleskönner‘ Schuhe in eurer Sammlung? Oder spring ich hier nur etwas aus der Reihe mit meinem sehr ausgeprägten Schuhtick? Erzählt mal, braucht ihr auch zu jedem Outfit (gerade bei den besonders schönen Kleidern und so..) ein passendes Paar Schuhe?

Es war übrigens wirklich sehr wackelig auf dem Baum und einmal bin ich total abgerutscht weil ein Stück der Rinde unter meinem Absatz weggebrochen ist. Nix passiert, weil der Baum war vom vorangegangenen schlechten Wetter noch etwas aufgeweicht und entsprechend weich. Nur meine Hose war danach nicht mehr sauber zu kriegen. Also für die restlichen Fotos entweder von der anderen Seite her gezeigt oder mit Hilfe von etwas Photoshop geschummelt 😉 Aber euch kann ich es ja erzählen, ich bin sicher, ihr sagt das keinem weiter ^^

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Shirt: Katja by muckelie
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Stoff Shirt gesponsert von: Schnittverhext
Fotos by: Mama
Zu sehen bei: RUMS

, ,

Schnittmusterkombi Body – Kleid – Rock

Aus Kleid mach Body

Letzte Woche hab ich euch mein Valentine Dress vorgestellt, nun diese Woche gibt es eine weitere Variante davon. Allerdings ein gutes Stück abgewandelt. Und zwar in einen Body. Dazu habe ich das Schnittmuster vom Kleid an der Taille umgefaltet und dort dann den Schnitt vom Body angehängt. Etwas ausgeglichen und mutig zugeschnitten. Nun was soll ich sagen? Ich liebe meinen Schnittmix <3

Pencil Skirt –  ein Rock geht immer

Dazu kombiniert hab ich das ganze mit meinem Kunstleder Pencil Skirt, der passt in meinen Augen hervorragend dazu und formt eine ganz hübsche Silhouette. In dem untergehenden Sonnenlicht glänzt er ganz toll silbern, was dem Outfit gleich noch etwas mehr her gibt. Ach bevor da wieder die Frage aufkommt: Ja ich kann in den Schuhen laufen, auch bei Schnee und 16cm Absatz *kicher*

Schwarz in Schwarz

Und schon wieder bin ich von Kopf bis Fuss in schwarz gekleidet. Scheint ganz so, als wäre der Grossteil meines Kleiderschrankes ziemlich einheitlich was die Farbe anbelangt. Dabei komm ich mir gar nicht etwa düster oder so vor, ich bin kein Grufti (wobei das nicht negativ gemeint ist!), ich mag nur einfach schwarz 😉 Das Valentine Dress hat neben dem grossen Kragen auch die Option, ein schmales Bündchen anzunähen wie ich es hier getan hab. Ausserdem können bei Bedarf Träger angemacht werden. Diese können die BH Träger verstecken und auch zusätzlichen Halt geben. Zwar brauch ich weder das eine noch das andere, aber ich musste ja erst mal alle Varianten selber durchnähen bevor ich den Schnitt rausgebracht hab 🙂

Die Bilder hat ebenfalls meine Tochter gemacht, nach meinen Anweisungen. Ich finde sie entwickelt da echt so langsam ein Gespür dafür und bin ganz froh, dass sie das auch gerne macht und mir brav zu Hilfe steht wenn ich sie brauche. Gut vielleicht auch weil sie dann wieder einen Wunsch offen hat <3 Das verdient sie sich aber auch!

Was meint ihr so zu meiner Kombi? Top oder Flop?

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Rock: Pencil Skirt by Sewera
Schnittmuster Top: Valentine Dress & Body by Sewera
Fotos: Tochterkind <3
Zu sehen bei: RUMS

, ,

Valentines Dress

Kuschelkleid

Zum Valentinstag braucht es natürlich ein Valentin Dress, also schnell hingesetzt und einen neuen Schnitt gezeichnet. Etwas hin und her probiert mit dem Kragen und schon ist ein neues Kleidchen entstanden. Kuschelig warm, mit grossen, sehr vielfältig tragbarem Kragen.

Karokleid Schnittmuster

Den Karostoff hab ich letztes Jahr bereits zu einem Winterdress vernäht und weil er so weich und angenehm zu tragen ist, durfte er jetzt nochmals für ein Kleid herhalten. Den Kragen hab ich aus einem feinen Viscosejersey genäht. Nach einem Abend lang tragen kann ich sagen: Eine sehr gute Stoffwahl 🙂

Valentine Dress

Nach einem sehr ausgiebigen und leckeren Essen hat sich mein Bauch unter dem Kleid zwar deutlich abgezeichnet aber bequem war es weiterhin. Dass der Kragen beim Arme heben etwas hoch rutscht ist zwar unumgänglich, aber er lässt sich auch ganz wunderbar etwas höher tragen. Besonders wenn es ganz kalt ist, ist das nämlich durchaus sehr praktisch. Gleich nach den Fotos hier hab ich ihn z.B. auch wieder hochgezogen. Die Bilder hat das Tochterkind gemacht, wir sind dafür auf unseren Hausberg hoch gefahren, um noch etwas Schnee zu erwischen. Mensch war das eisig kalt sag ich euch! Aber auf das Kind bin ich dafür doppelt und dreifach stolz, sie hat da echt einen super tollen Job gemacht <3

Wintertraum

Nun unter erschwerten Bedinungen (wie einem nach wie vor sehr vollen Bauch) möchte ich euch heute damit auch gleich das neue Sewera Schnittmuster vorstellen. Jetzt im Winter schön warm, im Sommer dann mit kurzen Ärmeln und der schmalen Kragenvariante schön frisch. Das Valentine Dress gibt es noch bis und mit Sonntag zum Einführungspreis 😉

Ich hoffe, ich kann euch mit meinen Winterbildchen und dem Kleid ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Und natürlich dass ihr den gestrigen Tag mit euren Liebsten, viel lecker Schoggi und der einen oder anderen Rose ausklingen lassen konntet <3

Eure Carina

Schnittmuster Kleid: Valentine Dress by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Zu sehen bei: RUMS

, ,

Basic Jeans & Hoodie

Black Skinny Jeans

Nachdem ich im letzten Beitrag ja schon so schön von weiteren basic Teilen erzählt hab, die es neben einigen ausgefalleneren Outfits weiterhin zu sehen gib, hab ich da heute auch gleich Bildchen dazu. Die Fotos wurden am selben Nachmittag geschossen wie die Body/Skirty Combo. Allerdings war es hier noch etwas windiger und deshalb trotz mehr Stoff auf der Haut tatsächlich kälter. Man sieht auch etwas die Haare fliegen 😉

Graffiti Wall

Die tolle Location haben wir (also eigentlich muckelie) mitten in Zofingen gefunden, einer sehr kleinen aber süssen Stadt. Den schönen Gegensatz von meinen schlichten Kleidern zur bunten Wand find ich ganz klasse. Die Hose ist mal wieder eine neue Skinnyjeans – davon kann ich einfach nicht genug kriegen und muss mir immer und immer wieder welche nähen. Gut dass ich noch so einige passende Stoffe in meiner Sammlung dafür hab. Der hier hat eine Farbschicht drauf, der ihm je nach Licht einen leichten ‚Lederlook‘ gibt. Da meine erste schwarze Jeans durch 1.5 Jahre seeeeehr intensives Tragen leider langsam schwächelt an gewissen Stellen, freu ich mich umso mehr über meine Neuheit im Kleiderschrank. Auch hier wieder ganz brav modisch knapp über dem Knöchel endend. Ein Trend an den ich mich echt so richtig gut gewöhnt hab und immer wenn ich eine längere Hose aus dem Schrank fische, muss sie nun umgekrempelt werden 😉

Co-Z Hoodie

Den Schnitt hier hab ich tatsächlich schon vor rund 3 Jahren veröffentlicht. Irgendwie ist die Zeit nur so an mir vorbei gerast und als ich mir die Schnittteile dazu rausgesucht hab, habe ich bemerkt, dass ich ihn nun schon bald 2 Jahre nicht mehr für mich genäht hab. Das soll sich aber wieder ändern, denn ich mag ihn noch immer genauso wie am ersten Tag! Gerade wegen dem speziellen Ausschnitt bietet er genau das richtige Extra für mich, um mich immer wieder neu auszutoben. Hier ist es allerdings sehr schlicht geworden, lediglich das Kapuzenfutter ist in einem neutralen hellgrau gehalten, als kleinen ‚Farbtupf‘. Wobei es hier ja in dem Falle dann wohl eher ein ‚Grautupf‘ ist *kicher*.

Stylisch & bequem

Während die Jeans dank dem sehr elastischen Stoff zwar eine gute Figur zaubert, aber dennoch sehr bequem zu tragen ist, gleicht der Pulli das mit der etwas lockerer geschnittenen Form wieder aus. Mit dem äusserst weichen Kuschelsweat, den ich von by-Mami erhalten habe, könnte ich mich auch sehr gut darin schlafen legen.

Looking young

Als ich die Fotos in der Stoffgruppe gezeigt hab vor paar Tagen, hiess es doch tatsächlich, ich könnte mich zumindest vom Aussehen her gut unter eine Schulklasse mischen. Hach was hat da mein Herz für einen Freudesprung gemacht. Da ich ja schon seit geraumer Zeit zur Fraktion der ‚bloss nicht älter werden‘ Frauen gehöre (also eigentlich wollte ich ja nie erwachsen werden..), hör ich solche Dinge besonders gern. Natürlich weiss ich, dass ich trotzdem jedes Jahr eine Zahl dazu rechnen muss. Aber das muss man mir ja nicht unbedingt gleich ansehen oder? 😉

Gibt es hier noch mehr solche ‚alt-werden-Verweigerer‘? Oder findet ihr, dass ich sehr wohl langsam erste Falten zeige? (pssst, das sind alles nur Lachfalten!)

Eure Carina
<3
Schnittmuster Pulli: Co-Z Hoodie by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Fotos by: muckelie
Stoff Hoodie: by-Mami
Schuhe: Nine West
Zu sehen bei: RUMS, So-mach-ich-das/Jeans

, ,

Body High Fashion

A little bit of Fashion

Manchmal, da hab ich so Ideen im Kopf die ich dann unbedingt gleich sofort umsetzen muss. Das Outfit hier war so eine von diesen Schnappsideen. Ich wollte mir schon lange mal wieder einen Body nähen, weil die so unglaublich praktisch sind. Da ich ausserhalb von Fotos im Winter doch eher eine Frostbeule bin, muss ich schliesslich warm eingepackt sein. Ein Body alleine macht aber noch kein ganzes Outfit, also musste noch etwas dazu kommen.

Schrei!

Das Bild hier musste einfach sein. Es zeigt mich so schön wie ich bin. Total verrückt 😀 Verrückt genug um bei sehr kaltem Sturm in Highheels, Body und Rock raus zu stehen. Zu beten dass aus den wenigen Tropfen nicht gleich ganz viele werden, bevor ein paar akzeptable Fotos geschossen sind. Immerhin kennt Frau muckelie mich schon lange und gut genug um sich nicht mehr ab mir zu wundern und ist erst noch so toll, das mit mir mitzumachen :-* Auch wenn ich mich im Auto neben ihr umziehe (was öfters mal vorkommt), ich Schminkhilfe brauche oder einfach mal wieder weder Pose noch Ausdruck zustand kriege….

Tüll und Tupfen

Da hab ich mir ja was geflucht beim nähen, aber es musste unbedingt ein Tüllrock sein <3 Den feinen schwarzen mit den süssen Flocktupfen hab ich schon jahrelang in einem meiner Stoffschränke eingelagert, ich glaube der hat sogar schon in meiner alten Wohnung gelegen. Und mein letzter Umzug ist eine ganze Weile her… Jetzt hat er aber seine Bestimmung endlich gefunden und ich bin total happy damit. Damit das Muster besser zur Geltung kommt, ist direkt darunter erst mal eine Schicht weisser Tüll. Für die Fülle sorgen danach 3 Lagen schwarzer Tüll, diese allesamt gerafft. Weil der Tüll eher steif und leicht kratzig ist, hab ich innen noch eine Lage Futterstoff eingenäht, womit wir dann bei fleissigen 6 Stofflagen sind. Somit könnt ihr euch vielleicht auch vorstellen, wie es sich bei mir im Atelier zwischenzeitlich angehört hat *kicher*.

Blue Fashion

Mal wieder ein typisches ‚Sewera Outfit‘ finde ich, davon gab es in letzter Zeit viel zu wenige. Als hab ich entschlossen, dass ich das ändern muss und wieder mehr ‚verrückte‘ Kleider nähen werde. Nicht dass Basic langweilig wäre, davon gibt es natürlich auch weiterhin ganz viele. Aber das Gefühl bereits beim planen von etwas ausgefalleneren Teilchen ist einfach ganz anders und macht immer besonders viel Spass. Fluchen hin oder her während 6 Lagen rutschigen Stoffes sich gegen einen nahtverdeckten Reissverschluss wehren 😉

Ich hoffe, euch gefällt mein Outfit so gut wie mir und wandere damit mal wieder zu RUMS 🙂

Eure Carina

 

Schnittmuster Body: Body by Sewera
Schnittmuster Rock: Skirty by Sewera
Fotos by: muckelie
Schuhe: Karl Lagerfeld
Stoff: blauer Jersey von by-mami

 

, , ,

Weihnachtskleid – oder mein neues Mädchenkleid

Weihnachtsvorbereitungen

Ja ich weiss, es sind noch ein paar Wochen bis es soweit ist. Aber aus Erfahrung der letzten Jahre weiss ich inzwischen, dass dann die Feiertage doch eben ganz plötzlich vor der Tür stehen. Und so bin ich dieses Jahr richtig früh gewappnet, die Geschenke sind fast vollzählig, der Terminplan steht auch. Letzen Winter habe ich mein Weihnachtskleid am 24. Dezember genäht, ganz spontan noch ’schnell‘ das Winter Dress als ersten Entwurf gezeichnet und umgesetzt. Mit den Folgen einer üblen Verbrennung am Bein dank Bügelpresse und Stress, weil soooo kurz vor knapp sollte man eben nicht mehr nähen sondern geniessen und sich mental auf einen vollen Bauch vorbereiten. Drum wie schon gesagt: ich hab draus gelernt und nun mit mehr als einem Monat Vorlaufzeit bereits zumindest ein Outfit fertig.

The little red Dress

Es sieht sehr sommerlich aus, ist es auch. Bei uns wird an Weihnachten aber oft Fondue Chinoise gegessen, da war ich meist bereits nach wenigen Minuten total verschwitzt und froh, wenn ich noch etwas leichteres dabei hatte. Man stelle sich noch ein paar Kerzen zusätzlich dazu vor (Adventskranz zum Beispiel) und schon bin ich mir sicher, dass viele von euch verstehen, warum ich da doch lieber leicht bekleidet rumlaufe. Mit Strümpfen, Stiefeln und Mantel draussen natürlich.

Drehkleid

Ein bisschen Mädchen sein und sich im Kleid drehen, das mag ich bis zum heutigen Tage noch immer sehr gerne. Okay ich bin fast umgeknickst nach der zigsten Umdrehung, mir wird da sehr schnell schwindelig. Aber es hat trotzdem Spass gemacht. Nachdem ja das Shooting schon von Anfang an eher unter schlechten Sternen stand. Geplant war so um 15.30 Uhr Fotos zu machen – da sollte doch um diese Jahreszeit die Sonne ganz gut stehen. Nichts da, sie war gefühlt schon über alle Berge bis ich bereit war. Also Tochterkind geschnappt, ins Auto gestiegen um dem Licht hinterher zu fahren. Springt der Motor nicht an. Ja gut, also die leicht geröteten Wangen kommen daher, dass wir dann ganz schnell einmal quer durch’s Dorf gerannt sind um doch noch etwas Tageslicht zu erwischen. Bei rund 4 Grad aus den Sneakers, Jeans und Mantel geschält, in die Buffalos gestiegen und vor mich hin gestöckelt… Die Sonne lacht zumindest aus den Baumkronen noch etwas hervor.

Probenähen The Dress to Impress

In der Hoffnung, euch mit meiner Geschichte von heute etwas amüsiert zu haben, komm ich nun auch schon wieder mit einer kleinen Bitte an euch. Wie bei jedem Schnitt soll nämlich auch das Dress to Impress gerne getestet werden. Du bist noch auf der Suche nach DEM Weihnachts- oder Silvesterkleid? Dann bewirb dich gerne jetzt für’s Probenähen und freu dich daran, auch dein Kleid schon mit ein paar Tagen Zeitpuffer fertig zu haben. Hier die wichtigsten Infos:

  • Schnittmuster Kleid für Größe 32 – 46
  • Ausgelegt auf Webware, Oberteil komplett gefüttert
  • Mit nahtverdecktem Reissverschluss
  • Zwei verschiedene Rockvarianten (weit wie hier und schmal anliegend)
  • Zwei Vorderteilvarianten, einmal für A – B Cups und eine zweite für C – D Cups
  • Du passt in die oben genannten Angaben und hast Zeit, bis Mitte Dezember ein Kleid zu nähen und fotografieren? Super, dann bewirb dich hier unter diesem Beitrag mit deinen Grössenangaben und einem Link zu deinem Blog, Facebookseite oder Instagramprofil.
  • Ich lege grossen Wert auf schöne Fotos, dazu brauchst du keine Profikamera aber etwas Engagement.
  • Du bist freundlich, offen, redseelig und gibst konstruktive Kritik – perfekt, dann passt du in unser Team.
  • Der Schnitt wird bereits vorgetestet, damit du möglichst schnell mit dem ‚richtigen‘ Stoff beginnen kannst.
  • Die Anleitung ist inhaltlich bereits korrigiert und erklärt dir neben dem Nähvorgang auch, wie du dein Schnittmuster exakt auf dich anpasst.
  • Das Kleid kann auch mit BH drunter getragen werden, sofern dieser leicht angepasst wird (es gibt tolle Verlängerungen, Zierbhs oder besonders tief geschnittene Exemplare).

Hab ich noch was vergessen? Ich freue mich auf deine Kommentar entweder hier direkt unter diesem Beitrag oder via dem zugehörigen Beitrag auf Facebook.

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: The Dress to Impress by Sewera (coming soon)
Schuhe: Buffalo
Zu sehen bei: RUMS

, ,

My Denim Jeans

Légere Jeans

Als bekennender Skinny Jeans Fan, ist es wohl eher etwas ungewöhnlich, mich in einer locker geschnittenen Jeans zu sehen. Aber wenn meine liebe Susanne von muckelie eine eigene Jeans entwirft, dann bin ich selbst verständlich im Boot! Bereits beim ersten Entwurfszeichnen und ihrer ersten Probehose nähen war ich mit dabei, wir haben uns zusammen hingesetzt, gequatscht.. Wie damals während der Entstehung meiner Skinnyjeans auch. Das schöne bei uns ist: es ist ein geben und nehmen, meist ganz harmonisch und ich bin sehr froh, so einen tollen Menschen dank der online Nähszene kennen gelernt zu haben. Das wollte ich nur mal gesagt haben <3

Detailreiche Jeans

Während ich zwar auf die kleine Münztasche verzichtet hab (ganz ehrlich, ich brauch die einfach nicht..), so hab ich sonst aber den restlichen Schnitt doch mal ausnahmsweise ganz nach Anleitung genäht. Bis auf dieses kleine Detail, welches ich seit einiger Zeit bei all meinen Hosen anbringe. Die Steppnaht an der Seitennaht endet bei mir nun immer mit einer schrägen Ziernaht nach vorne. Meine alten Kaufhosen hatten das fast alle und irgendwie gefällt es mir. Es soll wohl das untere Ende der Taschenbeutel zusätzlich fixieren, für mich ist es einfach nur ein tolle Eyecatcher.

Wild, wild West

Passend zu der Jeans hab ich meine alten Cowboyboots rausgesucht, ein Mitbringsel aus den Staaten vor einigen Jahren. Passte meiner Meinung nach einfach perfekt zum ganzen Look und dann haben wir auch noch eine wirklich super Location für die Fotos gefunden. Diese hat Frau muckelie höchst persönlich gemacht.

Und weil’s so schön war, ich der Kälte standhaft getrotzt hab und auch mit Gänsehaut lachen kann – lass ich mal noch ein Portrait für euch da.

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Jeans: My Denim Jeans by muckelie
Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt by Sewera
Fotos by: muckelie
Schuhe: Blowfish Shoes
Zu sehen bei: RUMS

 

, , ,

Happy Halloween

Halloween Make-Up

Schon seit vielen Jahren bin ich dem Halloween Hype total verfallen. Besonders das verkleiden hat es mir dabei angetan. Dazu gehört inzwischen auch das Make-Up. Ich glaub vor 5 oder 6 Jahren hab ich zum ersten Mal farbige Linsen benutzt. Vor 10 Jahren war ich am Schnuppertag an einer Schauspielschule, da mich nicht nur das Verkleiden an sich sondern vorallem das ‚in eine andere Rolle schlüpfen‘ interessiert. Für eine Schauspielkarriere hat es leider nicht gereicht, für mich privat mach ich das aber immer noch ganz gerne, wenn es auch nur für ein paar Stunden in Form von Fotos ist.

Halloween Opfer

Ich habe mich bereits seit einigen Wochen mit meinen Optionen für dieses Jahr beschäftigt und schnell war klar: Ich will eine Wunde modellieren. Im Internet schwirren tausende von Videos mit Step-by-Step Anleitungen herum, ich habe mich mit Maskenbildnerzeugs eingedeckt und verschiedenes ausprobiert. Ich kann nun also diverse Schnitt- und Brandwunden & Narben mit Hilfe von Latexmilch oder Gelatine machen. Hier für in die Haare habe ich mich für die Gelatine entschieden, da diese sich mit heissem Wasser ganz leicht wieder rauswaschen lässt 😉

Halloween Dress

Als Kleid habe ich ein Dress to impress genäht, oder besser gesagt das von der Abendveranstaltung bei der Eröffnung von der Kreativmanufaktur genommen. Dass ich das Kleid später hierfür gebrauchen würde, wusste ich beim Nähen zwar noch nicht, aber da wir damals keine Zeit mehr für Fotos am Abend gefunden hatten, war ich dann doch ganz froh drum, weil es hierfür einfach perfekt passt. Der Rock ist diesmal nicht bodenlang wie beim letzten Kleid, dafür aber etwas anliegender und mit leichtem Godetansatz am Saum. Der Stoff von by-mami ist mit Glitzer übersät und verleiht dem Ganzen dadurch einen leicht edlen touch.

Dress to Impress

Für die Fotos hab ich mich mit muckelie einmal mehr bei unserer geliebten Abrissstelle, dem Färbilade getroffen. Hier noch viel passender als Kulisse, als es sonst schon ist. Dazu hab ich mich brav in Sneakers ins Auto gesetzt, bereits voll geschminkt und gekleidet. Auf dem Heimweg musste ich dann meinem Auto etwas Futter geben. Die Blicke der Kassiererin waren absolut sehenswert, ich hab sie wohl leicht aus dem Konzept gebracht mit meinem Aussehen *kicher*. Keine Sorge, sie weiss dass es nur Schminke war. Aber lustig war es trotzdem 😉 Ja wenn man halt schon 2 Wochen vor dem eigentlichen Feiertag die Fotos macht, sind die Leute noch nicht ganz so drauf vorbereitet wie heute…

Happy Halloween

Damit wünsch ich euch heute allen auch einen gruseligen Tag, feiert alle schön ausgelassen, die ihr Halloween mögt, und bleibt verschon davor, alle die mit diesem Feiertag nichts anfangen könnt 😉

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Kleid: Dress to Impress
Stoff: by-mami
Schuhe: Louboutin
Strümpfe: Bondage Tights
Fotos: muckelie
Zu sehen bei: DienstagsDinge, Creadienstag & Handmade on Tuesday 

, ,

CandySugarDress Ballkleid

corsagenkleid

Ballkleid nähen

Meine heimliche Leidenschaft sind ja glamouröse Abendkleider, Ballkleider, Cocktailkleider und Brautkleider. Also näh ich ab und an eines. Einfach so, weil es Spass macht 😀
So auch hier bei meinem neuesten Exemplar. Anlass hab ich leider noch keinen in Sicht, bei dem ich es tragen könnte. Aber ich hatte das Verlangen, mal wieder eines zu nähen und dann lag da noch dieser wunderschöne Stoff in einem meiner Regale….. Nun, was dabei raus kommt, könnt ihr ja hier sehen 😉

abendkleidsewera

Abendgarderobe selber kreieren

Im Gegensatz zu meinem ersten CandySugarDress, dem Zuckerwattekleid, ist dieses hier zumindest ‚tragbar‘, also auch durchaus geeignet für diverse Anlässe. Ja so lange, elegante Kleider haben eben schon etwas an sich, sie faszinierten mich schon als kleines Mädchen. Auch in den ganzen Modeheften habe ich stets zu den Abendkleidern und Hochzeitskleidern durchgeeilt und dort dann umso länger verweilt.

schnittmusterlangeskleid

Sewera Kleid

Das komplette Outfit hier vereint mal wieder genau wer ich bin. Ein aussergewöhnliches Kleid, alles andere als Stangenware, in dem sehr viel Arbeit steckt. Ein neues Paar Schuhe – das geht bei mir immer besonders gut, vorallem wenn es wieder ein Paar DiamondHeels ist, im Gegensatz zu dem ganzen eleganten Auftreten und Locken steht aber auch mein Sidecut, die ‚edgy‘ Seite an mir, die eben nicht wie erwartet auch elegant auftritt, sondern etwas aus der Reihe tanzen muss. Wär ja sonst langweilig und halt eben nicht ‚ich‘. 😉

ballkleidnaehen

CandySugarDress in lang

Diese Variante vom Kleid ist nicht im Schnittmuster enthalten. Ich hab einfach den unteren Corsagenteil bis zum Saum hin an die Stoffkante auslaufen lassen. Dabei sicherstellen, dass das Kleid an der Hüfte bereits weit genug ist. Und Zack, hat man nochmals etwas ganz neues aus dem Schnitt gezaubert <3

kleidselbermachen

Corsagenkleid Schnittmuster

In meiner Schneiderausbildung hatte ich das Glück, in einem Atelier zu lernen, in dem wir zusätzlich einen Corsagenkurs hatten. Dieser hat mich damals in meiner Leidenschaft für Corsagenkleider noch mehr bestärkt und seither muss ich einfach immer mal wieder eines nähen. In meinem Nähsammelsurium befinden sich deshalb unter anderem auch tonnenweise Corsagenstäbe, am liebsten verarbeite ich die Spiralstäbe. Seit ich mein kleines Paradies an Kurzwarenladen in Holland entdeckt habe, haben sich auch BH-Bügel und Verschlüsse in allen Variationen dazu gesellt. Oh und hab ich euch schon von meiner victorianischen Corsage erzählt, handgenähte Ösenlöcher und Binding? Ja wenn es um Corsagen(kleider) geht, da kann ich ganz lange und viel davon schwärmen.

sewerafashion

Elegantes Kleid nähen

Ich könnte euch noch stundenlang weiter von meiner Leidenschaft erzählen, aber ich will euch ja auch nicht allzu sehr langweilen. Wie immer freue ich mich über einen Kommentar von euch, teilt jemand meine Leidenschaft oder wovon könnt ihr endlos viel nähen?
Zum Abschluss lass ich euch noch ein Detailbild von meinen neuen BlingBling Schuhen da (ich erinnere, Leidenschaft Nummer 2…)

Eure Carina
<3

diamondheels

 

 

Schnittmuster Kleid: CandySugarDress by Sewera
Schuhe: DiamondHeels
Fotos: Tschmasi
Styling: Mama <3
Zu sehen bei: RUMS