, ,

Basic Jeans & Hoodie

Black Skinny Jeans

Nachdem ich im letzten Beitrag ja schon so schön von weiteren basic Teilen erzählt hab, die es neben einigen ausgefalleneren Outfits weiterhin zu sehen gib, hab ich da heute auch gleich Bildchen dazu. Die Fotos wurden am selben Nachmittag geschossen wie die Body/Skirty Combo. Allerdings war es hier noch etwas windiger und deshalb trotz mehr Stoff auf der Haut tatsächlich kälter. Man sieht auch etwas die Haare fliegen 😉

Graffiti Wall

Die tolle Location haben wir (also eigentlich muckelie) mitten in Zofingen gefunden, einer sehr kleinen aber süssen Stadt. Den schönen Gegensatz von meinen schlichten Kleidern zur bunten Wand find ich ganz klasse. Die Hose ist mal wieder eine neue Skinnyjeans – davon kann ich einfach nicht genug kriegen und muss mir immer und immer wieder welche nähen. Gut dass ich noch so einige passende Stoffe in meiner Sammlung dafür hab. Der hier hat eine Farbschicht drauf, der ihm je nach Licht einen leichten ‚Lederlook‘ gibt. Da meine erste schwarze Jeans durch 1.5 Jahre seeeeehr intensives Tragen leider langsam schwächelt an gewissen Stellen, freu ich mich umso mehr über meine Neuheit im Kleiderschrank. Auch hier wieder ganz brav modisch knapp über dem Knöchel endend. Ein Trend an den ich mich echt so richtig gut gewöhnt hab und immer wenn ich eine längere Hose aus dem Schrank fische, muss sie nun umgekrempelt werden 😉

Co-Z Hoodie

Den Schnitt hier hab ich tatsächlich schon vor rund 3 Jahren veröffentlicht. Irgendwie ist die Zeit nur so an mir vorbei gerast und als ich mir die Schnittteile dazu rausgesucht hab, habe ich bemerkt, dass ich ihn nun schon bald 2 Jahre nicht mehr für mich genäht hab. Das soll sich aber wieder ändern, denn ich mag ihn noch immer genauso wie am ersten Tag! Gerade wegen dem speziellen Ausschnitt bietet er genau das richtige Extra für mich, um mich immer wieder neu auszutoben. Hier ist es allerdings sehr schlicht geworden, lediglich das Kapuzenfutter ist in einem neutralen hellgrau gehalten, als kleinen ‚Farbtupf‘. Wobei es hier ja in dem Falle dann wohl eher ein ‚Grautupf‘ ist *kicher*.

Stylisch & bequem

Während die Jeans dank dem sehr elastischen Stoff zwar eine gute Figur zaubert, aber dennoch sehr bequem zu tragen ist, gleicht der Pulli das mit der etwas lockerer geschnittenen Form wieder aus. Mit dem äusserst weichen Kuschelsweat, den ich von by-Mami erhalten habe, könnte ich mich auch sehr gut darin schlafen legen.

Looking young

Als ich die Fotos in der Stoffgruppe gezeigt hab vor paar Tagen, hiess es doch tatsächlich, ich könnte mich zumindest vom Aussehen her gut unter eine Schulklasse mischen. Hach was hat da mein Herz für einen Freudesprung gemacht. Da ich ja schon seit geraumer Zeit zur Fraktion der ‚bloss nicht älter werden‘ Frauen gehöre (also eigentlich wollte ich ja nie erwachsen werden..), hör ich solche Dinge besonders gern. Natürlich weiss ich, dass ich trotzdem jedes Jahr eine Zahl dazu rechnen muss. Aber das muss man mir ja nicht unbedingt gleich ansehen oder? 😉

Gibt es hier noch mehr solche ‚alt-werden-Verweigerer‘? Oder findet ihr, dass ich sehr wohl langsam erste Falten zeige? (pssst, das sind alles nur Lachfalten!)

Eure Carina
<3
Schnittmuster Pulli: Co-Z Hoodie by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Fotos by: muckelie
Stoff Hoodie: by-Mami
Schuhe: Nine West
Zu sehen bei: RUMS, So-mach-ich-das/Jeans

, ,

Body High Fashion

A little bit of Fashion

Manchmal, da hab ich so Ideen im Kopf die ich dann unbedingt gleich sofort umsetzen muss. Das Outfit hier war so eine von diesen Schnappsideen. Ich wollte mir schon lange mal wieder einen Body nähen, weil die so unglaublich praktisch sind. Da ich ausserhalb von Fotos im Winter doch eher eine Frostbeule bin, muss ich schliesslich warm eingepackt sein. Ein Body alleine macht aber noch kein ganzes Outfit, also musste noch etwas dazu kommen.

Schrei!

Das Bild hier musste einfach sein. Es zeigt mich so schön wie ich bin. Total verrückt 😀 Verrückt genug um bei sehr kaltem Sturm in Highheels, Body und Rock raus zu stehen. Zu beten dass aus den wenigen Tropfen nicht gleich ganz viele werden, bevor ein paar akzeptable Fotos geschossen sind. Immerhin kennt Frau muckelie mich schon lange und gut genug um sich nicht mehr ab mir zu wundern und ist erst noch so toll, das mit mir mitzumachen :-* Auch wenn ich mich im Auto neben ihr umziehe (was öfters mal vorkommt), ich Schminkhilfe brauche oder einfach mal wieder weder Pose noch Ausdruck zustand kriege….

Tüll und Tupfen

Da hab ich mir ja was geflucht beim nähen, aber es musste unbedingt ein Tüllrock sein <3 Den feinen schwarzen mit den süssen Flocktupfen hab ich schon jahrelang in einem meiner Stoffschränke eingelagert, ich glaube der hat sogar schon in meiner alten Wohnung gelegen. Und mein letzter Umzug ist eine ganze Weile her… Jetzt hat er aber seine Bestimmung endlich gefunden und ich bin total happy damit. Damit das Muster besser zur Geltung kommt, ist direkt darunter erst mal eine Schicht weisser Tüll. Für die Fülle sorgen danach 3 Lagen schwarzer Tüll, diese allesamt gerafft. Weil der Tüll eher steif und leicht kratzig ist, hab ich innen noch eine Lage Futterstoff eingenäht, womit wir dann bei fleissigen 6 Stofflagen sind. Somit könnt ihr euch vielleicht auch vorstellen, wie es sich bei mir im Atelier zwischenzeitlich angehört hat *kicher*.

Blue Fashion

Mal wieder ein typisches ‚Sewera Outfit‘ finde ich, davon gab es in letzter Zeit viel zu wenige. Als hab ich entschlossen, dass ich das ändern muss und wieder mehr ‚verrückte‘ Kleider nähen werde. Nicht dass Basic langweilig wäre, davon gibt es natürlich auch weiterhin ganz viele. Aber das Gefühl bereits beim planen von etwas ausgefalleneren Teilchen ist einfach ganz anders und macht immer besonders viel Spass. Fluchen hin oder her während 6 Lagen rutschigen Stoffes sich gegen einen nahtverdeckten Reissverschluss wehren 😉

Ich hoffe, euch gefällt mein Outfit so gut wie mir und wandere damit mal wieder zu RUMS 🙂

Eure Carina

 

Schnittmuster Body: Body by Sewera
Schnittmuster Rock: Skirty by Sewera
Fotos by: muckelie
Schuhe: Karl Lagerfeld
Stoff: blauer Jersey von by-mami

 

,

Jetzt gibt‘s was auf die Mütze

Warme Ohren im Winter

Ganz lange war ich ja eher ein Mützenverweigerer, nähtechnisch hab ich erst recht, da ist erst im letzten Winter meine erste entstanden. Dabei ist das so schnell und leicht gemacht. Während ich meine Bean*ee zwar total gerne trage, musste jetzt aber dennoch mal wieder was neues her.

Sewera Mütze

Als ich für nach einem Törchen für einen online Adventskalender gefragt wurde, war dann auch sofort klar: Es gibt eine Mütze! Die Idee zum Schnitt hatte ich nämlich bereits seit einigen Wochen im Kopf und brauchte nur noch etwas Ansporn, das ganze umzusetzen.

Schnittmuster Hut

Im Kopf war ja nicht nur das Design schon lange fertig sondern auch das Schnittmuster gezeichnet und die Anleitung geschrieben. Für meine Verhältnisse ging das ganze dann also recht schnell. Das erste Probeexemplar hatte was von einer Arztmütze, zumindest hat es mich mit dem feinkarierten Stoff sehr daran erinnert. Eine Kleinigkeit ausgebessert und nochmals getestet. Und dann auch schon aus dem wunderbar feinen Wollwalk und Teddyplüsch genäht die ihr hier sehen könnt <3

Freebook Nordic Hat

Für Stoffresten ganz hervorragend geeignet, kuschelig warm und aus allen Materialien zu nähen – bei elastischen Stoffen einfach mit einer Bügeleinlage. Ich finde meine neue Mütze ja super chic und warm gibt sie erst recht. Ein klein wenig erinnert mich die fertige Mütze an Filme die in Russland oder den nordischen Ländern spielen. Daher auch der Name.

Nun im neuen Jahr gibt es den Schnitt auch für euch alle gratis als Freebook im Shop zum herunterladen. Dazu einfach anmelden, Produkt bestellen und anschliessend in eurem Account die Dateien herunterladen.

Ich wünsche euch viel Spass beim nähen eurer eigenen Mützen und hoffe sehr, dass sie euch so gut gefallen wie mir meine 😉

Eure Carina

Schnittmuster Mütze: Freebook Nordic Hat by Sewera
Schnittmuster Mantel: 4 Seasons Jacket by Sewera
Stoffe: Resten
Zu sehen bei: RUMS