Da ich immer wieder und von allen Seiten nach mehr Infos zum Thema Homeschooling gefragt werde, hab ich euch mal ein paar Daten und Erzählungen aus unserem Alltag gesammelt. Schliesslich ist jetzt genau 1 Jahr rum seit wir damit angefangen haben. Achtung: Nur weil es bei uns so funktioniert heisst das noch lange nicht, dass es bei euch auch so sein muss! Gerade auch die gesetzlichen Vorlagen sind überall anders, daher kann ich euch nur erzählen, wie das bei uns läuft.

Als aller erstes mal vorne weg: NEIN wir können nicht einfach machen wie es uns beliebt. Wir haben exakte Vorgaben was in welchem Zeitrahmen gelernt werden muss. Die Einteilung innerhalb dieses Zeitrahmens und die Umsetzung WIE genau das abläuft – da ist bei uns die Freiheit.

Grundlage für unseren Unterricht ist der kantonale Lehrplan, dieser muss erfüllt werden laut Gesetz. Darin sind für alle Fächer Lernziele zu verschiedenen Themen angegeben. In Mathematik & Deutsch ist das klar definiert, in Realien (Geschichte, Geografie, Biologie, Physik & Chemie) ist es etwas offener gestaltet, dort können wir uns selber ein Thema aussuchen solange es die erforderlichen Fertigkeiten trainiert. So ist zum Beispiel vorgegeben in welchem Schuljahr (resp. ab nächstem Jahr mit Lehrplan 21 dann in welchem Zyklus) man etwas über die eigene Gemeinde, den Bezirk, den Kanton, die Schweiz und später die Kontinente lernen muss. Während wir in Deutsch, Mathematik und Englisch jeweils Lehrmittel von der Schule gestellt bekommen, suchen wir uns für Realien selber unsere Wissensquellen zusammen. So haben wir im ersten Quartal das Thema Hühner behandelt – ein sehr vielfältiges Thema. Wir haben verschiedene Rassen angeschaut, ausgerechnet wie gross ein Hühnerstall in unserem Garten sein könnte und das Material berechnet, welches wir hierzu brauchen würden, wir haben angeschaut was sie für ihr Wohlbefinden benötigen, welches Futter man ihnen am besten gibt und auch was die Codes auf Kaufeiern bedeuten.

Als kreative Familie dürfen bei uns auch die Schulhefte bunt werden, so schreibt auch Töchterchen am liebsten mit ihren neuen bunten Stabilo Point 88 Stiften jeden Absatz in einer anderen Farbe. Dank der tollen pastellfarbenen Leuchtstifte swing cool – ebenfalls von Stabilo – die ihr auf dem ersten Bild seht, kann auch jedes Thema auf unserer Planung direkt im Heft markiert werden.

Was mich zum Thema Planung bringt. Vor Schuljahresbeginn stelle ich für das ganze Schuljahr eine detaillierte Planung zusammen. In dieser ist für jedes der Hauptfächer eine Wocheneinteilung mit den vorgesehenen Lehrmitteln, zu bearbeitendem Thema und dem damit zu erreichenden Lernziel enthalten. Für die kreativen Fächer haben wir eine Quartalsplanung, resp. Sport & Musik macht das Töchterchen im Turnverein, der Hip-Hop Tanzschule und im Klavierunterricht der Musikschule.

Unser Unterricht findet übrigens nicht nur immer am extra Schultisch statt – wir sind auch oft unterwegs, so haben wir Freunde mit eigenen Hühnern besucht, dort durfte sie praktische Erfahrung sammeln, Hühner halten (seht ihr wie sie strahlt?), ausmisten (okay das war etwas weniger spassig), Eier sammeln.. Ein kleines Modell eines Hühnerstalls werden wir nach den Herbstferien noch im Werkunterricht basteln.

Ein- oder zweimal im Jahr werden wir von der Schulinspektorin zusammen mit jemandem aus der Schulpflege besucht. Dabei gucken sie uns beim Unterricht über die Schultern und führen ein Gespräch mit dem Kind um festzustellen ob sie das auch wirklich will, sowie einer Besprechung mit den Eltern. Da bei uns die Grosseltern ebenfalls involviert sind in den Unterricht, werden wir einen sehr vollen Schultisch haben in ein paar Wochen.

Vorab reiche ich ein Portfolio in ein dem ich den Unterricht dokumentiert habe inklusive Stichworten zur Sozial- und Selbstkompetenz.

Ihr seht also, dass da doch ziemlich viel Arbeit drin steckt. Aber das Lachen meines Kindes ist die Arbeit absolut Wert – schon kurz nachdem sie vor einem Jahr den letzten Schultag in der öffentlichen Schule hatte, ist sie wieder aufgetaut, hat angefangen von sich aus Fragen zu allen möglichen Themen zu stellen, sich viel mehr ins Familienleben integriert und wir zwei haben eine sehr viel bessere Beziehung als zuvor.

 

Wenn ihr nun noch weitere Fragen habt, euch irgendetwas genauer interessiert oder ihr einfach eure Meinung dazu kund tun möchtet, dann lasst mir doch einen Kommentar da! Gerne sammle ich weitere Inputs worüber ich erzählen soll um mehr Aufklärung über unser Leben zu geben.

Eure Carina & Tochter
:-*

 

Stifte gesponsert von Schulkids.ch / Fineliner Point 88 & Pastellfarbene Leuchtstifte von Stabilo

Rot ist ja bekanntlich die Farbe der Liebe und Leidenschaft. Hab ich zumindest so gehört. Nun dann darf ich euch heute mal mein neues, leidenschaftliches Kleid zeigen *kicher*

Das WrapDress ist seit wenigen Stunden online und ich musste natürlich die finale Schnittversion auch nochmals für mich testen.

Schon vor langer Zeit hab ich mal ein ähnliches Kleid gesehen mit schwarzem Grund und roten Highlights. Um etwas mehr aufzufallen hab ich das für mich einfach umgedreht. Schwarz trag ich ja sonst schon oft genug, da darf es ruhig auch mal ein richtig knalliger Farbfleck sein. Ich brauch ja eine Ausrede um roten Lippenstift aufzutragen 😉

Gut der Stoff ist jetzt zugegebenermassen nicht unbedingt vorteilhaft – er zeichnet absolut ALLES ab. War schon schwer genug eine Unnerbüxe zu finden in meiner Schublade deren exakte Form man von aussen nicht sieht 😉 Und dann hab ich in dem Stoff plötzlich einen gut sichtbaren BAUCH :-O Aber hey, da waren mal 2 Kinder drin und ich muss mir wohl auch langsam eingestehen dass die Zeiten vom sixpack nun vorbei sind. Oder in Zukunft wieder etwas festere Stoffe vernähen, damit man das nicht so sieht.

Wer mir auf Facebook folgt hat es vielleicht schon gesehen – dieses Mal hatten wir einen kleinen Fotocrasher beim Shooting dabei. Das kommt davon, wenn man mitten auf dem Spazierweg fotografiert 😉 Der süsse kleine Hund wollte unbedingt auch auf’s Bild. Passt ja auch super dazu!

Na was meint ihr so zum Kleid – kann ich das mit dem Farbschema schon mal in die engere Wahl der Festtagsoutfits nehmen?

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: WrapDress by Sewera
Stoffe: Stoffmarkt
Fotos: Mama
Schuhe: Prada
Zu sehen bei: SewLala, DufürDichamDonnerstag

Zur Zeit rattern die Maschinen fast rund um die Uhr. Der Herbst ist so ganz plötzlich da und die armen Kinder haben nichts warmes mehr anzuziehen. Aus mit völlig unerklärlichen Gründen ist nämlich alles vom letzten Jahr zu klein :-0

Da kam mir die neue Datei von Blueb.ch gerade recht, schon länger bin ich dort im Testerteam und als ich die gesehen hab wusste ich – nach bald einem Jahr Pause muss der Plotter mal wieder entstaubt werden! Und unter den Plott gehört natürlich auch ein neues Shirt. Oder Pulli in diesem Falle hier.

Den wohl letzten Sommertag hab ich drum morgens im Atelier und nachmittags draussen mit der Kamera verbracht. Und soll ich euch was verraten? Ich bin total neidisch auf Töchterchens Pulli! Den hätt ich auch unglaublich gerne <3 Will sie aber leider nicht hergeben. Okay kann ich verstehen, mir wär der ja dann doch etwas gar klein 😉

Der Plott ging übrigens super easy zu schneiden und zusammensetzen, bei mehrfarbigen Motiven stell ich mich manchmal ja etwas ungeschickt an, aber hier hatte ich keinerlei Probleme und hab auch gleich jegliche Glitzerfolien durchgetestet die noch so im Lager geschlummert haben 😉

Na wie sieht es bei euch aus, auch voll in der Herbst-/Winterproduktion angekommen oder gar schon fertig damit?

Eure Carina
:-*

Plotterdatei: Mon ChouChou by Blueb.ch <- Schweiz / DE & AT -> Mon ChouChou by Blueb
Schnittmuster Shirt: Co-Z Kids by Sewera abgewandelt für Rundhalsausschnitt

Ich glaube es ist inzwischen schon 2 Jahre her, als ich den tollen Paillettenstoff in einem Wichtelpaket bekommen hab. Gemocht hab ich ihn von Anfang an, nur das passende Projekt hat auch hier mal wieder auf sich warten lassen.

Wie gut dass es ab heute ein neues FreeBook gibt, das FreeDress. Das musste natürlich ausgiebig getestet werden und so hatte ich auch endlich einen Schnitt für den Paillettenstoff. Da er leicht durchscheinend ist, hat die Anleitung kurzerhand noch ein paar weitere Fotos bekommen zwecks Rock füttern.

Weil der Paillettenstoff nicht elastisch ist, musste ich für das Oberteil etwas anderes nehmen. Schwarz geht ja zum Glück immer. Weil aber nur uni schwarz langweilig dazu gewesen wäre, hab ich vom Stoffrest in mühsamster Friemelarbeit unzählige kleine Motive ausgeschnitten und alle einzeln von Hand auf das Oberteil appliziert.

Die Motive vom Stoff haben sich dafür echt super gemacht und ich finde die rund 6h Handarbeit haben sich hier mal wieder voll und ganz gelohnt. Dass mir danach alles weh getan hat weil ich am Boden gesessen hab – da bin ich wohl selber Schuld 😉

Aus meinem ziemlich grossen Vorrat an Kordeln hab ich gleich mehrere rausgesucht die passen und mich dann für eine knallige orange-schwarze Kordel entschieden. Wenn das Kleid schon so bunt ist, darf es im Rücken ruhig auch etwas wild sein. Ausserdem passt der Farbton perfekt dazu, auch wenn man das auf den Fotos nicht so genau sieht.

Die Fotos von meinem FreeDress hier sind schon vor mehreren Wochen entstanden, als ich Besuch aus Deutschland hier hatte über’s Wochenende. Bei einem kleinen Ausflug an den Rhein haben wir eine tolle Location entdeckt und ich bin trotz kaputtem Fuss auf den Baum hochgeklettert. Was man eben nicht so alles macht für gute Bilder 😀

Nun denn, ich hoffe dass euch mein FreeDress gefällt und falls ihr euch auch eins nähen möchtet – ab sofort gibt es den Schnitt gratis zum Download im Shop!

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Kleid: FreeDress by Sewera
Stoff: Aus einem Wichtelpaket
Foto: Phil
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag, SewLala

Gut Ding will Weile haben.. So ist der Schnitt für die Hose hier schon bald ein Jahr geplant gewesen, bis ich endlich das erste Exemplar fertig genäht hab. Manchmal bin ich ja super schnell mit etwas Neuem designen und nähen, so hab ich manchmal innert einem Tag einen neuen Schnitt fertig zum testen und am nächsten schon Fotos vom ersten fertigen Teil. Ja aber eben nur manchmal, andere Ideen brauchen dann viel länger bis sie fertig ausgereift, vorgetestet, angepasst und nochmals getestet sind..

Die Idee zur 20’s Pants ist zudem auch nicht meine, vielmehr wurde ich letztes Jahr an der Creativa von zwei lieben Bloggerkolleginnen dazu animiert, die doch bitteschön umzusetzen <3
Nun wie will man da auch nein sagen, wenn sie dich mit grossen Hundeaugen angucken? Jetzt werden sie sich bestimmt ganz dolle freuen, dass es endlich soweit ist und ich ihrem Wunsch nachkomme.

Damit ich euch die Hose möglichst detailliert zeigen kann, hab ich mir auch gleich meinen neuen Bralette für die Fotos geschnappt. Ich trage ja kaum noch einen anderen BH…

Ihre Vorlage hab ich mit einer Prise ‚Sewera‘ versehen und freu mich jetzt doch auch sehr drauf, dass es endlich ins Probenähen gehen kann. Da die Hose etwas aufwändiger zu nähen ist, hab ich hier auch bereits mehr Zeit eingerechnet. Auch wenn natürlich  niemand die Knopflöcher so wie ich von Hand nähen muss und die Potaschen nur optional sind, so dauert nur schon die Anpassung auf den eigenen Körper bei einer Hose aus unelastischen Stoffen eben einen Moment länger.

Auch der Reißverschluss ist womöglich für die eine oder andere noch Neuland. Zusätzlich ist der Schnitt ja eigentlich auf Hosenträger ausgelegt, da ich aber grade noch so keine zur Hand hatte und mich ehrlich gesagt auch nicht so ganz damit sehe (wobei – sag niemals nie!), hab ich sie kurzerhand einfach weggelassen. Stoff für das nächste Modell liegt aber bereits vorgewaschen da und freut sich darauf, eine tolle Businesshose zu werden. Was meint ihr – graue Schurwolle und schwarze Hosenträger, passt das?

Nun denn, wollen wir mal langsam zu den Eckdaten der Hose kommen:

  • Weit geschnittenes Bein
  • Unelastische Webware Stoffe (Jeans, Cord, Wollstoffe)
  • Reißverschluss
  • Knöpfe
  • Abnäher am Po, vorne nach Wahl Abnäher oder Falten
  • Schräge Eingriffstaschen vorne
  • Paspeltaschen hinten
  • Hoher Bund
  • Optional mit Hosenträgern
  • Größe 32 – 50

Da meine nächste Hose ja aus Schurwolle genäht wird, kommt in die Anleitung auch die Info, wie so eine Hose gefüttert wird. Bis zu den Knien sollte da nämlich ein feines Futter rein – so hab ich es vor vielen Jahren zumindest gelernt 😉

Nun denn, wenn ich euer Interesse geweckt hab und ihr bis Ende Oktober mindestens eine Hose nähen möchtet, dann hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit Link zu eurer Seite und eurer Grösse.

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Hose: 20’s Pants by Sewera (Probenähen)
Schnittmuster BH: Bralette by Sewera
Schnittmuster Shirt: Simply Raglan Shirt by Sewera (gekürzt)
Fotos: Mama
Schuhe: Jimmy Choo

Ja ich weiss schon, der Schnitt kommt erst nächste Woche raus. Aber ich mag das Kleid und die Bilder davon so sehr, dass ich nicht damit warten kann es euch zu zeigen! Das FreeDress ist ein absoluter Hingucker als Abendkleid <3

So ein kleines Schwarzes hab ich ja schon. Okay sogar mehrere glaub ich. Aber ein langes, schwarzes Abendkleid – das hat mir noch gefehlt im Schrank. Bei der Stoffauswahl für das 3. Kleid ist mir dieser schwarze Pannesamt mit Struktur und ganz viel Glitzer in die Hände gefallen. Und ich wusste sofort: DU bist es! Wahrscheinlich vor Jahren mal an einem Stoffmarkt mitgenommen, hat er sich sehr gut versteckt und ist völlig in Vergessenheit geraten. Wie gut, dass ich ihn jetzt gefunden hab 🙂

Da ich vor kurzem an einem Event war und mir dort gesagt wurde, ich soll nächstes mal im langen Abendkleid daher kommen – nun ratet mal wer da Ende des Monats völlig overdressed auftauchen wird? Genau, und es wird mir total egal sein was die anderen sagen, ich werde jeden Moment in dem Kleid geniessen <3

Für die Fotos hab ich mich mal so richtig herausgeputzt, da musste einfach der Gesamtlook zusammenpassen. Die Locken halten bei mir ja leider meist nicht so lange, drum hat Mama auch bereits hinter der Tür gewartet als ich sie abholen ging. Wie gut dass es bei uns auf dem Land tonnenweise tolle Plätze für Shootings gibt. Ich mag ja den Kontrast von super edel zu Schotterweg und Landwirtschaft 😉

Eigentlich fehlt jetzt nur noch der Prinz der dahergeritten kommt und mich auf ein Schloss mitnimmt *kicher*
In der Zwischenzeit erfreu ich mich ab all den tollen Kleidern die meine Mädels im Probenähen vom FreeDress zaubern und kann es kaum warten, sie ab nächster Woche mit euch zu teilen! Und bin natürlich auch schon ganz gespannt darauf, was IHR denn so alles daraus machen werdet!

Bis dahin werkle ich weiter im Kämmerchen und kann euch bestimmt schon ganz bald ein paar weitere tolle Neuigkeiten zeigen die ich im Hintergrund am planen bin für euch! Es geht hier nämlich Schlag auf Schlag weiter mit neuen Schnitten und meine Stammmädels kommen schon kaum noch nach. Ja wenns’s mal läuft, dann läuft es eben 😀
Wenn ihr das Kleid noch in Action sehen möchtet, gibt es in Kürze ein kleines Video auf Facebook, welches das Glitzern beim Drehen toll einfängt <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: FreeDress by Sewera (coming next week)
Stoff: Stoffmarkt
Fotos: Mama
Schuhe: Louboutin
Zu sehen bei: SewLala, DufürDichamDonnerstag

Ihr könnt euch ja gar nicht vorstellen, wie lange der Stoff hier schon im Lager gelegen hat. Weil Tupfen sind irgendwie nicht so meins hab ich gedacht. Denk ich eigentlich sogar immer noch. Aber der Stoff hier gefällt mir dann doch an mir. Aber erst seit er vernäht ist 😉 Kennt ihr das, habt ihr auch solche Stoffe? An anderen find ich Punkte ja total klasse, nur bei mir selber sind sie kaum anzutreffen..

Schon lange wurde ich immer mal wieder gefragt, ob ich denn nicht auch ein Wickelkleid machen möchte? Meine Antwort auch darauf ganz klar: Nein will ich nicht, das passt nicht zu meinem Stil. Und dann hab ich die Lösung gefunden dazu – das gedrehte Oberteil das etwas an die Wickeloptik erinnert. Und zack – war ein neuer Schnitt geboren. Das Wrap Dress.

Ihr könnt jetzt bestimmt schon erraten was als nächstes kommt oder? Genau, ein neues Probenähen! Denn schliesslich möchte ich das Wrap Dress für euch alle machen und nicht nur in meinem Kleiderschrank schlummern lassen 😉 Ab sofort könnt ihr euch also bewerben unter diesem Beitrag oder auf Facebook.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Schnittmuster Gr. 32 – 50
  • Damenkleid mit gedrehtem Oberteil
  • Dehnbare Stoffe wie Jersey, Sommersweat, Romanit, Modal..
  • Bilderabgabe am 24. September, Veröffentlichung am 26. September – das Probenähen beginnt am Montag (9.9.)

Na ihr wisst ja inzwischen wie das bei mir läuft, ganz nett kommentieren, eure Seite hinterlassen..

Ich freu mich schon auf eure Bewerbungen! Und würd mich auch freuen, wenn ihr eure Meinung zum Kleid sagen mögt 🙂

 

Eure Carina!
:-*

Schnittmuster: Wrap Dress by Sewera (coming soon)
Stoffe: Stoffmarkt
Fotos: Mama
Schuhe: Prada