, ,

Leo High Neck Shirt

Leoprint Shirt

Es gab so eine Zeit, als Teenie, da fand ich Leo Prints totaaaal cool. Da waren sie auch gerade voll in. Und dann einige Jahre lang eher weniger. Nun bin ich mal wieder dabei angelangt und ich muss sagen: Ich finde mein Shirt hier echt ziemlich cool!

High Neck Shirt

Mit der sexy Spitze als Kragen und dazu noch einen recht tiefen Ausschnitt… Ja ich mag es doch echt gerne und hab mir auch schon von der einen oder anderen Person sagen lassen, dass ich das gerne öfters tragen darf *kicher*

Raglan Shirt nähen

Das High Neck Shirt ist still und heimlich in der Hinterkammer entstanden, mit einem kleinen aber feinen Team an Probenähern und darf heute raus in die Welt. Ja zwischendurch brauch ich einfach diese Zeit, in der ein Hirngespinnst ganz schnell umgesetzt wird, am besten solange es noch kalt ist diesmal. Wobei wir ja jetzt eigentlich den Frühling herbeirufen wollen.

Frühlingsaktion

Von wegen Frühling und so. Zusammen mit Schwalbenliebe versuchen wir den doch mal gemeinsam anzulocken – habt ihr auch Lust auf wärmere Tage und vielleicht ein paar neue Shirts? Dann seid ihr bei uns genau richtig, unter der Aktion ‚Frühlingsboten‘ wollen wir nämlich mit unseren frischfröhlichen Sommershirts die Sonne und ihre Wärme herbeiholen. Dazu gibt es auch dieses Shirt hier sowie jegliche andere meiner Schnitte über die Ostertage zum Sensationspreis! Reingucken lohnt sich – in beide Shops! <3 Da waren nämlich insgesamt 6 ganz tolle Frühlings-/Sommerschnitte auf euch, die wir liebevoll für euch zusammengestellt habt.

Ich leg mich jetzt mal noch etwas hin und dann geht’s weiter hinter die Nähmaschinen. Vorbereiten auf die hoffentlich ganz baldige warme Jahreszeit <3

Und wie bereitet ihr euch so vor?

 

Eure Carina
:-*

 

Frühlingsboten Aktion bei Schwalbenliebe & Sewera
Schnittmuster Shirt: High Neck Shirt by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Leo Stoff gesponsert von: Schnittverhext
zu sehen bei: RUMS

,

Streifen und Blumen Bluse

Nähweekend

Zu Beginn dieses Monats hab ich mich mit einem kleinen aber feinen Haufen Mädels getroffen. Nun bereits zum 3. Mal war ich dabei, eingemietet in ein Ferienhaus, mit allerhand Maschinen und Material im Gepäck. Und ganz viel lecker Essen *yummie*. Während ich sonst meist vorwiegend gequatscht habe, war ich dieses Mal richtig fleissig. Unter anderem ist diese Bluse hier entstanden. Am Morgen vor der Abreise dann auch die Fotos dazu.

Schneefeld und Fotos

Nun wer gut in die Fotos reinzoomen kann, der sieht sehr schnell wie kalt es wirklich war. Wir haben uns entsprechend auch ziemlich beeilt und leider wurden die meisten Bilder eher für die Tonne. Fragt mich nicht warum, weil hell war es ja mal so ganz und gar nicht – aber ich hatte auf fast allen die Augen total zugekniffen. Vielleicht lag es am sehr fiesen Schnee der mit seinen kleinen, harten Körnern schon fast weh tat auf der Haut. Nun aber genug geklagt, es geht ja eigentlich ums Genähte. Unschwer zu erkennen da sie schon auf dem Titelbild ist – hier hat eine weitere Posh Blouse den Weg in meinen Schrank gefunden.

Blusenstoffe

Auch wenn ich sonst eher einen grossen Bogen um Polyester mache, dieser Stoff war einfach soooo schön und für den Restenwühltisch viel zu schade. Da musste er einfach mitkommen. Gehütet hab ich ihn danach eine ganze Weile, bis er unter die Klinge durfte. Bei dem locker leichten Schnitt stört mich das Material hier aber tatsächlich nicht, das Shirt was ich drunter trage, ist lediglich als Wärmeschicht gedacht und nicht wegen dem Material der Bluse notwendig. Der Stoff fällt so wunderbar weich fliessend und ich mag das Muster wirklich total gerne. Es macht eine ziemlich schmale Taille und nach einigem gefluche hab ich auch Vorder- und Rückenteil auf gleicher Höhe auf dem Stoff anordnen können. War halt eben nur noch ein Reststück und nicht ganz gerade geschnitten.

Nachdem ja jetzt der Frühling offiziell begonnen hat, hoffe ich der Schnee bleibt uns fern bis zum nächsten Winter. Da die Temperaturen allerdings noch andere Ideen haben, kuschel ich mich nun lieber ne Runde in meine Decke und träume von Sommer, Sonne & Meer.

Wie sieht das bei euch so aus, traut ihr euch bei dem Wetter raus für Fotos oder wartet ihr lieber auf ein paar Grad mehr?

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Bluse: Posh Blouse by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Shirt drunter: Slimmy Shirt by Sewera
Fotos by: Schwalbenliebe
Stiefel: RIFLE
Zu sehen bei: RUMS

,

Posh Blouse im Doppelpack

Bluse in grau

So wenn man bedenkt, dass ich ja eigentlich behauptet habe, kein Blusentyp zu sein, dann sind es doch erstaunlich viele schon geworden. Heute zeig ich euch meine sehr dunkelgraue, leicht melierte Posh Blouse aus einem sehr feinen Wollstoff. Den hab ich vor über einem Jahr am Wochenmarkt in Holland entdeckt und musste einfach was davon haben. Damals wusste ich zwar noch nicht, was daraus wird. Aber er hat sich toll angefühlt und die Farbe war damals schon ein heimlicher Favorit.

Mama – Oma Partnerlook

So typische Partnerlooks gibt es zwischen mir und meiner Mama schon seit 20 Jahren nicht mehr (ich erinnere mich da an das eine oder andere Kleidchen, dass die damals für uns in den selben Stoffen genäht hat..). Aber den selben Schnitt können wir sehr wohl mal tragen. Die Posh Blouse ist aber auch so ein Schnitt, der ist wie gemacht für meine Mama. So hat es sich zugetragen, dass ich eines morgens gefragt habe, ob sie denn auch eine möchte. Ja gerne, hat sie gesagt. Ich hab ihr den Stoff beschrieben, den ich im Kopf hatte. Schnittmuster gedruckt, geklebt und genäht. Im Anschluss daran ist dann auch gleich meine eigene Bluse entstanden. Mama & Kinder geschnappt, an den Rhein gefahren und das Tochterkind als Fotografin ‚angestellt‘. Ja so schnell kann es manchmal gehen 😉

Romantische Bluse nähen

Farbe hin oder her, ich finde der Schnitt der Posh Blouse hat etwas romantisches an sich. Durch die lockere Passform umhüllt sie den Körper sehr angenehm, während die Abnäher und Falten ihr doch eine tolle Silhouette verpassen und dazu noch für das gewisse Etwas sorgen. Bei meiner Skinnyjeans hingegen muss ich sagen: Die sass auch schon besser. Inzwischen ist sie allerdings auch fast zwei Jahre alt, fällt bald auseinander und mein Körper hat sich etwas verändert. Gut, dass ich ja so gerne Jeans nähe, dafür ist es auch bald mal wieder an der Zeit 😉

Kunstleder Optik Bluse

Der Crashstoff hier hat durch den Glanz und die Beschichtung einen leichten Kunstlederlook. Das find ich total cool, Mama freut es, dass sie die Bluse nicht bügeln muss und dazu hat er auch noch so eine tolle Farbe. Ich finde das Bordeaux seht ihr ganz toll und bin bereits am überlege, was ich aus den Resten des Stoffes wohl noch so für mich nähen könnte?

Ich geh dann mal..

Das hier ist zwar eher schon fast ein Outtake. Aber ich find das Bild irgendwie total cool weil es so schön natürlich ist. Wie ich vor dem Bunker in meinen ziemlich klobigen Stiefeln umherstampe. Die Kamera gekonnt ignoriere. Den Rhein betrachte.. Ich muss hier ja mal anbringen, dass ich doch schon echt an einem schönen Plätzchen auf unserer Erde lebe. Ich hab Wald, Felder, Biotope, den Rhein und die eine oder andere Ruine im Ort. Jetzt wo es langsam auch vielleicht doch mal noch endlich Frühling wird, kann man mich auch bald wieder beim Laufen beobachten. Berg rauf, Berg runter, Berg rauf.. Um dem Motto entgegenzuwirken von wegen – byebye Winterspeck, jetzt kommen die Frühlingsrollen. Nicht mit mir!

Und dann noch in eigener Sache: Habt ihr schon gewusst, dass es die Posh Blouse sowie alle anderen Schnitte auch als Papierschnitte gibt?

Sagt mal, habt ihr auch schon für eure Familie Partnerlook genäht? Erzählt doch mal, was bei euch von den Familienmitgliedern (oder Freunden) so gewünscht wird 😀

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Blusen: Posh Blouse by Sewera oder Papierschnitt Posh Blouse (Vorbestellung)
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera oder Papierschnittmuster Skinnyjeans
Fotos by: Tochterkind & mir
Zu sehen bei: RUMS

, ,

Posh Blouse in schwarz/weissem Viscosestoff

 

Eine unbunte Bluse

Lange habe ich von mir behauptet, dass ich keine Blusenträgerin bin. Abgesehen von meinen 3 oder 4 Stück Nameless Blusen die grösstenteils auch nur im Schrank hängen, besitze ich auch keine. Das sollte sich jedoch ändern und so hatte ich bereits im Dezember einen neuen Schnitt gezeichnet und mit einem wunderbar weichen Seidenstoff getestet. Nun sollte diese neue Bluse aber nicht so traurig alleine bleiben und brauchte dringend ein paar Freunde. Da kam dann dieser traumhafte Viscosestoff, den ich von by-Mami zur Verfügung gestellt bekommen habe, zum Einsatz.

Viscosestoff, luftig, leicht

Als ich das Paket mit dem Stoff drin aufgemacht habe, war die Bluse in meinem Kopf im nullkommanichts fertig genäht. Er hat förmlich nach mir gerufen. Schwarz geht ja bei mir bekanntlich immer, in Kombination mit dem Weiss sieht es jetzt aber zumindest mal nicht ganz so düster aus wie sonst. Hab ich mir zumindest sagen lassen.

Posh Blouse oder Shirt

Bei der Namensfindung hab ich mich etwas schwer getan. Ist der Schnitt nun eine Bluse oder ein Shirt? Bei uns in der Schweiz sagen die meisten die ich kenne Bluse sobald es aus Webware ist, dann noch einen Beleg an den Ausschnitt und der Fall ist klar. Hier Erhält der Ausschnitt noch ein besonderes Highlight mit den Falten. Diese enthalten einen Teil der Brustabnäherweite. Habt ihr gewusst, dass ich in der Ausbildung gelernt hab die Brustabnäher zur Schulternaht hin zu zeichnen und gar nicht zwingend zur Seitennaht?

Probenähen Sewera Bluse

Das Probenähen war diesmal etwas unkoordiniert hatte ich das Gefühl. Ja ich selber darf das von mir sagen 😉 Da kam erst das Leben 1.0 dazwischen und dann hatte ich die Möglichkeit, den Schnitt gleich selber in mehreren Grössen zu testen und konnte danach dann dafür ganz schnell vorwärts machen. Nun aber genug von mir, mich interessiert jetzt ob ihr oft Blusen tragt und wenn ja, bei welchen Gelegenheiten?

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Bluse: Posh Blouse by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Stoff Bluse: Viscose von by-mami
Schuhe: Sergio Todzi
Fotos by: muckelie
Zu sehen bei: RUMS

,

Sportoutfit – Fit ins neue Jahr

Sportleggings & Top

Ziemlich frühlingshaft sieht es hier schon aus auf den Bilder, tatsächlich war es an besagtem Tage des Shootings auch nicht ganz so kalt. Also schnell die neuen Sportkleider rausgekramt und in den Bally Park gefahren für ein paar Fotos. Die Schnittmuster hab ich für dieses Outfit mal wieder etwas auseinander genommen und gemischt, nun bin ich äusserst glücklich mit meinen Sportkleidern.

Sport-BH eingenäht

Als Oberteil hab ich das T-Knot’n’Croppy (liebevoll auch ‚Zungenbrecher‘ genannt) gewählt, es lässt sich so schön als Basictop nähen indem man im Rücken einfach jegliche spezielle Varianten ignoriert und ein Tanktop daraus macht. Damit es für den Sport so richtig schön hält und kein BH drunter hervorguckt, hab ich diesen kurzerhand eingenäht. Dazu hab ich den Hold’n’Sporty genommen. Der BH ist etwas enger als das Top, die Ausschnitte passen aber dennoch ziemlich gut aufeinander. Das Top wird dabei ganz leicht eingehalten. Ich hab BH und Top zuerst mit einem Zick-Zack-Stich entlang der Ausschnitte aufeinander genäht, bevor ich sie eingefasst habe. Das ganze ist aus zwei Romanit Stoffen genäht, diese geben wunderbaren Halt auch beim hüpfen 😉

Sporty Leggings mit Streifen

Damit die Leggings noch etwas sportlicher aussehen, hab ich sie unterteilt und einen Streifen schwarzen Stoff eingenäht. Damit die Streifen schön exakt aufeinander treffen, habe ich die Strecke an Innen- bzw. Aussenbein jeweils vom Saum her abgemessen und exakt auf das Vorder-/Hinterbein übertragen. Beim zusammennähen die Übergänge kurz mit der Nähmaschine fixiert bevor ich mit der Overlock drüber gerattert bin… Und zack – ich hab ein neues Lieblingsteil im Schrank. Also zwei um genau zu sein. Ich find sie nämlich auch für’s Zuhause rumlümmeln super bequem!

Sportlich im Winter

Heute liegt draussen ja mal wieder eine dünne Schicht Schnee, da wird mein Sport sich in meinen eigenen vier Wänden abspielen. Zum Beispiel beim putzen 😉 Sobald es aber wärmer wird, werden die Sportklamotten hier auch fleissig draussen getragen. Ach ja das Oberteil hab ich hinten entlang der im Schnitt angezeichneten Linie für den Beleg abgetrennt um einen kleinen Farbakzent zu schaffen. Auch wenn ich ja bekanntlich sehr gerne schwarz trage, so darf es ruhig auch mal einen kleinen Klecks Olivgrün drin haben *kicher*

Und was treibt ihr so für Sport im Winter? Lasst mal hören, was ihr da für tolle Alternativen zu draussen laufen gehen habt!

Eure Carina

Schnittmuster Top: T-Knot’n’Croppy & Hold’n’Sporty by Sewera
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Zu sehen bei: RUMS