, ,

Probenähen Simply Raglan

Probenähaufruf

Alle paar Wochen ist es ja wieder so weit, ich hab tonnenweise neue Ideen und die eine oder andere findet ihren Weg aufs Papier und wird umgesetzt. Neben all den doch eher aufwändigen Schnitten, braucht es auch zwischendurch schnelle, einfache Projekte die im Nu genäht sind. So wie der neue Basic Schnitt, das ‚Simply Raglan‘ Shirt.

Raglan Shirt

Wie der Name schon so schön verrät, handelt es sich um einen Schnitt mit Raglan Ärmeln. Er ist leicht Figur umspielend und daher auch für alle geeignet, die sonst bei meinen Designs immer die sehr schmal gehaltene Form bemängeln 😉

Style it!

Natürlich enthält der Schnitt auch wenn er ganz basic ist, trotzdem ein paar verschiedene Möglichkeiten. Abgesehen von Brustabnähern für kleinere oder grössere Brüste (ja, das Shirt soll schliesslich eine gute Figur abgeben!), hast du auch die Wahl zwischen eine V-Ausschnitt und Rundhals sowie 4 verschiedene Ärmellängen zur Verfügung.

Der Schnitt ist bereits vorgetestet und in den Grössen 32 – 50 gradiert. Um dich zu bewerben, hinterlass doch einfach einen Kommentar mit einem Link zu deiner Seite (Blog, FB, Insta, etc) und schreib kurz, warum ich genau DICH dabei haben sollte. Genäht wird ab Ende Woche während rund 10 – 12 Tagen.

Ich freu mich auf euch!
Eure Carina
<3

 

Schnittmuster Shirt: Simply Raglan (coming soon)
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera

,

Lace Back

Ein Spitze Kleid

Ich spiele ganz gerne mit verschiedenen Elementen wenn es um Mode geht. Elegant, sexy & sportlich sind meine drei Hauptmerkmale. Gerne auch bunt gemischt. Das heutige Kleid das ich euch gerne zeigen möchte, vereint die beiden ersten Eigenschaften. Durch den sehr hochgeschlossenen Ausschnitt und den Spitzenkragen würde ich es doch als ziemlich elegant einstufen. Gerade aber der Spitzenkragen und der geschnürte Ausschnitt im Rücken sowie die Länge des Kleides machen es aber auch sexy. Perfekte Mischung also für mich 😉

Hahnentritt Kleid

Das ganze ist ein High Neck Shirt verlängert zum Kleid. Einmal mehr in meiner Lieblingsfarbe schwarz – zumindest grössten Teils. Dazu ein Paar mörderisch hohe Schuhe und schwupps, wär ich bereit für eine Partynacht. Nur dass ich so gut wie nie an Parties gehe. Viel lieber schmeiss ich mich in Schlabberklamotten auf die Couch, esse Eis direkt aus dem 1l Becher und gucke zu wie Zombies abgeschlachtet werden.

Partykleid

Das hält mich aber offensichtlich noch lange nicht davon ab, immer und immer wieder Ausgehkleidchen zu nähen. Macht halt einfach mehr her auf Fotos als Oversizeshirts und ausgeleierte Joggingbüxen. Und mal so unter uns: ich kann auch in dem Kleid hier ganz prima relaxen und warum soll man sich nicht auch in den eigenen vier Wänden sexy und elegant fühlen dürfen? Ist ja vollkommen egal wenn das ausser beim Einkauf niemand sieht. Ich nähe schliesslich für mich und trage auch meine Kleider für mich ganz alleine.

Raglankleid

Die Schnürung oder alternativ Knöpfe oder Reissverschluss können sehr gut auch vorne angebracht werden, der Schnitt lässt das völlig offen. Ich wollte aber unbedingt auch eine Variante im Rücken machen und JA, ich kann da sehr wohl auch alleine meine Schleife reinknüpfen 😉 *kicher* Der sehr feine Strickstoff ist noch ein Überbleibsel aus meinem (un-)bunten Sammelsurium an Stoffen und trägt sich auch jetzt wo es etwas wärmer wird noch sehr angenehm da ich darin kaum schwitze. Muss ja auch mal gesagt sein.. Wie sieht es bei euch aus, seid ihr schon voll und ganz in der Sommerproduktion oder dürfen es auch noch ein paar Teile für den Übergang sein wie mein Kleid hier? Lasst doch mal hören was ihr aktuell so näht!

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Kleid: High Neck Shirt by Sewera
Fotos by: muckelie
Stoff: Resten, Spitzenband: Schnittverhext
Schuhe: Metroboutique
zu sehen bei: RUMS

, ,

Happy Easter

Frohe Ostern!

Nun ein Hasenoutfit würde vielleicht besser passen an dieser Stelle, aber das besitz ich nicht und hatte auch nicht vor, mir eins zu nähen 😉 Deshalb ist es ein allgemein sehr frühlingshaftes Shirt geworden 😀 Ich muss jedoch gestehen: So cool ich Ananas finde, ist es die wohl einzige Frucht die ich tatsächlich nicht mag. Ich schmecke sie bei jedem Multisaft heraus und geb dann den Rest gerne ab. Das war aber nicht immer so, als Kind war meine Lieblingspizza nämlich die Pizza Hawaii!

Fliege suchen

Beim hochladen der Fotos musste ich jetzt gerade wieder an eine Diskussion in einer FB-Gruppe diese Woche denken. Ich gehöre definitiv auch zu diesen ‚Fliege auf der Schulter suchen‘ – Poserinnen *kicher* Wenn aber bei all den Fotos wo ich mehr oder weniger zur Kamera blicke, entweder meine Augen zugekniffen sind oder die Augenringe sooooo tief sind, dass auch Photoshop nicht mehr hilft, dann entscheid ich mich eben lieber für die Fotos, bei denen ich wo anders hingucke.

Ton in Ton – Shirt & Haare

Meine Tönung in den Haaren wäscht sich langsam etwas raus wie man im Vergleich mit vorhergehenden Fotos sehen kann. Hier passt die Farbe aber gerade jetzt in diesem Ton so ziemlich perfekt zu den Ananas auf dem Shirt. Fast als wäre es so gewollt 😉 Vom Nagellack kann ich das nicht ganz behaupten, aber zumindest waren sie frisch gestrichen und nicht abgeknabbert wie im Alltag meist. Bislang hab ich nämlich noch kein Produkt gefunden, welches bei mir tatsächlich einen ganzen Tag übersteht. Abgesehen von Kunstnägeln – der Grund warum ich die doch eigentlich sehr mag..

Hallo Frühling

Noch ein letztes ‚Fliegensuchbild‘ und der Hinweis, dass es das Slimmy Shirt sowie die Skinny Jeans aktuell zum Osterpreis gibt, zusammen mit dem ganzen Rest der e-Books. Vom Osterhasen für euch <3 Und für mich gab es den Stoff ebenfalls vom Osterhasen (in meinem Fall hier Schnittverhext) geschenkt – danke Liebes!

Geniesst den Tag mit euren Liebsten und viel Spass beim Suchen (von Ostereiern, Hasen und Fliegen…)!

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Stoff Shirt: Schnittverhext
Bilder von: muckelie
Schuhe: Converse
Grüsse vom: Osterhasen 😉

,

Sportoutfit – Fit ins neue Jahr

Sportleggings & Top

Ziemlich frühlingshaft sieht es hier schon aus auf den Bilder, tatsächlich war es an besagtem Tage des Shootings auch nicht ganz so kalt. Also schnell die neuen Sportkleider rausgekramt und in den Bally Park gefahren für ein paar Fotos. Die Schnittmuster hab ich für dieses Outfit mal wieder etwas auseinander genommen und gemischt, nun bin ich äusserst glücklich mit meinen Sportkleidern.

Sport-BH eingenäht

Als Oberteil hab ich das T-Knot’n’Croppy (liebevoll auch ‚Zungenbrecher‘ genannt) gewählt, es lässt sich so schön als Basictop nähen indem man im Rücken einfach jegliche spezielle Varianten ignoriert und ein Tanktop daraus macht. Damit es für den Sport so richtig schön hält und kein BH drunter hervorguckt, hab ich diesen kurzerhand eingenäht. Dazu hab ich den Hold’n’Sporty genommen. Der BH ist etwas enger als das Top, die Ausschnitte passen aber dennoch ziemlich gut aufeinander. Das Top wird dabei ganz leicht eingehalten. Ich hab BH und Top zuerst mit einem Zick-Zack-Stich entlang der Ausschnitte aufeinander genäht, bevor ich sie eingefasst habe. Das ganze ist aus zwei Romanit Stoffen genäht, diese geben wunderbaren Halt auch beim hüpfen 😉

Sporty Leggings mit Streifen

Damit die Leggings noch etwas sportlicher aussehen, hab ich sie unterteilt und einen Streifen schwarzen Stoff eingenäht. Damit die Streifen schön exakt aufeinander treffen, habe ich die Strecke an Innen- bzw. Aussenbein jeweils vom Saum her abgemessen und exakt auf das Vorder-/Hinterbein übertragen. Beim zusammennähen die Übergänge kurz mit der Nähmaschine fixiert bevor ich mit der Overlock drüber gerattert bin… Und zack – ich hab ein neues Lieblingsteil im Schrank. Also zwei um genau zu sein. Ich find sie nämlich auch für’s Zuhause rumlümmeln super bequem!

Sportlich im Winter

Heute liegt draussen ja mal wieder eine dünne Schicht Schnee, da wird mein Sport sich in meinen eigenen vier Wänden abspielen. Zum Beispiel beim putzen 😉 Sobald es aber wärmer wird, werden die Sportklamotten hier auch fleissig draussen getragen. Ach ja das Oberteil hab ich hinten entlang der im Schnitt angezeichneten Linie für den Beleg abgetrennt um einen kleinen Farbakzent zu schaffen. Auch wenn ich ja bekanntlich sehr gerne schwarz trage, so darf es ruhig auch mal einen kleinen Klecks Olivgrün drin haben *kicher*

Und was treibt ihr so für Sport im Winter? Lasst mal hören, was ihr da für tolle Alternativen zu draussen laufen gehen habt!

Eure Carina

Schnittmuster Top: T-Knot’n’Croppy & Hold’n’Sporty by Sewera
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Zu sehen bei: RUMS

,

Black little Winter Dress

Das kleine Schwarze

Im Schrank einer Frau sollte sich ja mindesten ein kleines Schwarzes befinden. Wenn es nach mir geht, dann eher gleich 10 Stück. Weil hey, es passt einfach fast immer zu fast allem! Da ich nach etwas Suchen in meinem Schrank feststellen musste, dass beim letzten Aussortieren fast restlos alle Kleidchen rausgeflogen sind, war es also mal wieder an der Zeit für ein neues.

Blingbling Herz

Einfach nur schwarz wär zwar klassisch schön, aber zu wenig ‚Sewera‘. Da musste also etwas dazu kommen. Wozu Träume nicht alles gut sind, denn ich hab von einem funkelnden Glitzerherz geträumt und zack – musste ich das ganze am nächsten Tag auch umsetzen. Gut zugegeben hatte ich erst an mehr Pailletten gedacht. Aber nun find ich die Kombi mit den HotFix Steinchen doch eigentlich auch echt richtig hübsch <3

Winter Dress in schwarz

Als Schnitt hat mir einmal mehr das Winterdress gedient. Der tiefe Rückenausschnitt hat es mir von Anfang an total angetan und so musste unbedingt mal wieder eins her. Es ist so schnell und leicht genäht und Dank der Abnäher schön figurbetont, das macht einfach was her find ich.

Schwarz, schwarz, schwarz sind alle meine Kleider

Als Anlass für mein neues Kleid hatte ich einen meiner Arbeitseinsätze bei uns im Dorf an der Turnershow. Da durfte ich an einem Abend vor der Show die Cüplibar bedienen, sprich Sekt, Orangensaft und Wasser ausschenken. Und da wird normalerweise ein schwarzes Kleidchen getragen. Nun wer mich kennt, der weiss auch: genäht hab ich das Kleid am Nachmittag, die letzte Naht wurde 20min bevor ich aus dem Haus musste fertig. So auf den letzten Drücker bin ich meist am effizientesten, hätte ich tage zuvor angefange, hätte ich bestimmt auch doppelt so lange für das Kleid gebraucht. Geht es euch auch manchmal so oder bin nur ich etwas komisch gestrickt?

Glitzersteine und Wendepailletten

Die hier angenähten Pailletten stammen von einem Wendepailletten Stoff, an welchem ich sie entlang der Nähte abgetrennt hab. Das Kleid muss ich auch mal endlich säumen und euch zeigen! Hier sind die Pailletten allerdings nicht zum wenden angenäht. Die Steinchen sind mit einem Applikator appliziert (oh was für eine tolle Satzstellung. Aber wie sagt man das sonst?), den hab ich mir letztes Jahr zugelegt und nutze ihn viel zu selten. Dabei machen so ein paar Glitzersteinchen schon gleich einen ganz anderen Eindruck und werten ein schlichtes Kleidungsstück im Nu auf. Nur dass ich danach immer erst mal meine Finger wieder etwas pflegen muss. Ich hab da so ein Talent dafür, mir die beim Anbringen der Steinchen regelmässig zu verbrennen. Gibt es hier jemanden, der mir einen tollen Tipp hat, wie das ganze einfacher geht? Mit einer Pinzette komm ich nicht zurecht, das hab ich schon probiert. Daher leg ich jedes einzelne Steinchen von Hand auf die Spitze des Applikators. Aber Hauptsache das Endergebnis ist zufriedenstellend. Was meint ihr so zu meinem Kleidchen?

Eure Carina

:-*

Schnittmuster Kleid: Winterdress by Sewera

Fotos by: Wartenweiler Fotografie

Zu sehen bei: RUMS

, , ,

Shirt und Socken im Partnerlook

Slimmy Shirt

Heute geht es mal nicht nur um das, was man von aussen so sieht. Nein heute hab ich mir passend zu meinem neuen Slimmy Shirt auch aus den Stoffresten noch ein Paar neue Socken genäht. Ja ganz richtig, Socken! Und zwar schön tiefe Sneakersocken, da hab ich nämlich bislang noch keine gefunden, die meinen Ansprüchen genügen. Gerade bei meinen Lieblingsschuhen hier haben sie einfach immer hervorgeblitzt und garantiert waren dann die farblich passenden auch gerade in der Wäsche. Das passiert mir ab sofort nie mehr 😉

Socken nähen

Tadaaa, ihr seht: Socken & Shirt sind jetzt das neue Traumpaar <3 Entstanden sind sie im Probenähen für Hilli Hiltrud, als ich da den Aufruf gesehen habe, musste ich mich einfach bewerben. Und wurde dann auch prompt in die Gruppe eingeladen. Ich hab ja schon von einigen Leuten jetzt die Frage erhalten, ob denn da die Naht nicht stört, nachdem ich erzählt hab, dass ich mir die jetzt auch noch nähe. Nun, ich war damit auf einem Festival, ich war Joggen, ich hab sie den ganzen Tag getragen und kann daher guten Gewissens sagen: Nein, die Naht stört absolut rein gar nicht, auch nach mehreren Stunden sind sie absolut bequem und ich trag sie schon echt lieber als die Kaufsocken.

Der saubere Ausschnitt

Bereits vor seit einiger Zeit arbeite ich bei Halsausschnitten am liebsten mit einem ganz feinen Bündchen und steppe dies anschliessend mit der Coverlock ab. Für den besonders eleganten Look nutze ich dazu die Kettelnaht. Hierbei wird die linke Nadel entfernt, so dass die Maschine mit nur zwei Fäden arbeitet. Sieht meiner Meinung nach besonders edel und sauber aus, davon abgesehen dass dies auch aus der Industrie besonders bekannt ist da wohl alle meine Shirts aus alten (noch nicht selber genähten) Zeiten mit dieser Technik versäubert sind. Es hat einiges an Übung und Fluchen gekostet, bis ich endlich einen regelmässigen Abstand hinbekommen hab, aber inzwischen finde ich, lassen sich meine Ausschnitte echt sehen. Und deshalb heute für euch auch in Nahaufnahme 😉

Skinny – von Kopf bis Fuss

Das heutige Outfit ist mal wieder komplett skinny (= eng anliegend). Die Hose ist eine alte Skinnyjeans, welche ich letztes Jahr um diese Zeit rum genäht hab. Lange lag sie jetzt im Schrank und ist schon fast verstaubt, aber hier hat sie dann doch mal wieder perfekt gepasst und wird nun auch wieder mehr getragen. Das Slimmy Shirt ist nun definitiv sowas von genau mein Schnitt, den hätte ich schon viel früher umsetzen sollen. Das Kleid von letzter Woche ist tatsächlich auch zum kuscheln ganz toll (wie in einigen Kommentaren in Facebook Gruppen vorgeschlagen wurde), das Leibchen zeig ich euch in den nächsten Tagen noch, doch das blaue Shirt hier hat sich gerade zu meinem absoluten Favoriten hochgetragen. Es ist so wunderbar schlicht wie ich es in letzter Zeit gerne mag, ausnahmsweise mal nicht in einem meiner geliebten Grautöne sondern schön knallig, aber trotzdem noch nicht zu aufdringlich. Ja das Shirt hat es bislang noch nicht in den Schrank geschafft, das wird direkt aus der Waschmaschine wieder angezogen 😀

Das schlankmacher Shirt

Ich finde ja, dass der Schnitt eine ganz tolle Figur zaubert, je nach Stoff hält er im übrigen auch die Süssigkeitenablagerungen zusammen. Und da ich ja gerade erst zum Probenähen aufgerufen hab, dürfen das nun eine ganze Handvoll Mädels testen. Die Liste der Tester findet ihr in ein paar Minuten auf Facebook.

Ich freu mich auf euch und hoffe, dass euch meine Bilder auch gefallen 😉
Eure Carina
<3

 

Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera (coming soon)
Schnittmuster Socken: Ringelprinz(essin) by Hilli Hiltrud
Fotos by: Wartenweiler Fotografie

, ,

Monokini 2017

Badeanzug selber nähen

Schon seit ich mich erinnern mag, waren wir alle zwei Jahre im Sommer in Österreich am Neusiedlersee in den Ferien. So ist es auch dieses Jahr wieder mal gewesen und brav für die Badeferien hab ich mir natürlich ein neues Monokini genäht. Fast wie ein Badeanzug, nur mit etwas weniger Stoff…. Oder doch ein Bikini mit durchgehendem Stoff?

Fotoshooting am See

Wie bereits vor zwei Jahren hab ich auch diesen Sommer wieder eines Morgens meinen Papa ganz früh geweckt, damit wir vor den ganzen Badelustigen schon eine Runde den See unsicher machen konnten. Kurz nach 6 Uhr hab ich mich also in mein Monokini geschmissen, Badetuch und Flip-Flops geschnappt und leise bei Mama & Papa an der Tür geklopft. Während die Kinder noch brav weitergeschlafen haben, sind wir dann mit Kamera und guter Laune die paar Meter zum See gelaufen.

Monokini Sewerafashion

Zugegeben auch wenn der See tagsüber keine Abkühlung mehr war, so war es in den frühen Morgenstunden doch noch eher frisch. Aber wie sagt man so schön: Wer schöne Fotos will, muss leiden.. Okay ganz so schlimm war es nicht, aber zwischendurch musste ich doch schon mal etwas tief einatmen als ich mich wie beim ersten Bild so schön brav ins Wasser gelegt hab 😉

Wassernixe

Unseren Spass hatten wir aber trotz der Uhrzeit und des kühlen Wassers. Für das Schnittmuster hab ich ganz arg improvisiert, schon seit dem Frühling lag eine grobe Skizze vom Design auf meinem Schreibtisch. Also hab ich etwas gezeichnet, abgeändert, zugeschnitten, anprobiert, Träger positioniert, wieder anprobiert.. Schlussendlich bin ich mit dem Resultat sehr zufrieden und hoffe natürlich, dass euch mein Teilchen hier auch gefällt. Wenn auch die Fotos schon etwas spät dran sind, zur Zeit ist hier bei uns nämlich so gar nichts mehr von Spätsommer zu spüren..

Küsschen,
eure Carina

, , , ,

Blumenmädchen und andere Hochzeitsgäste

Hochzeit in Luzern

Schon lange habe ich drauf gewartet, immer leicht neidisch die Hochzeitsbilder von Freunden und deren Freunden angeschaut… Nach langem warten sind wir nun aber dieses Jahr auch endlich in den Genuss gekommen. Mein Schwager und Patenonkel des Tochterkindes hat sich getraut. Für mich hiess das natürlich, drei neue Outfits nähen. Also husch meinen Corsagenschnitt hervorgesucht, leicht angepasst und mit einem Rock versehen. Da lag noch so ein Stück mit Pailletten besetze Spitze von by-Mami bei mir rum, die hab ich angeschaut und wusste – du gehörst zu meinem Kleid! Eine ganz schöne Schweinerei hat das ja gegeben beim nähen 😉 Aber das haben die kleinen Glitzerdingchen nun mal an sich. Und sie sind die Arbeit ja sowas von Wert! Als Rock habe ich den Skirty als Vorlage genommen und um einen Zentimeter an die Weite der Corsage angepasst. Einmal komplett gefüttert, brav mit nahtverdecktem Reißverschluss gearbeitet und fertig war das Kleid. Komplimente gab es dann auch ein paar *freu*.

Blumenmädchen

Voller Stolz hat meine Tochter zusammen mit ihrem Cousin den Korb mit Stoffblumen in die Kirche getragen und diese sehr sorgfältig vor der Braut verteilt. Als Schnitt hat es mir hierfür das First Day Dress angetan. Mit etwas basteln hab ich es auch gerade noch so auf ein langes Kleid gebracht, wäre das Kind 5cm grösser, hätte ich mehr anpassen müssen wegen der Stoffbreite. Genäht ist es aus einem feinen Batist, überzogen mit einer elastischen Spitze und komplett gefüttert. Dazu habe ich am Halsausschnitt noch einige blaue und weisse Hot-Fix Steinchen angebracht. Schliesslich war vom Brautpaar etwas blaues gewünscht 😉 Noch die Nägel passend lackiert, eine Stunde mit ihren Haaren verbracht und fertig war sie <3

Hochzeitsoutfit für Jungs

Beim Sohnemann war auch ziemlich schnell klar, was ich nähen werde. Schliesslich hab ich durch die Nähconnection vermittelt diese wunderbaren Stoffe von Lebenskleidung gesponsert bekommen. Also mussten die Schnitte auch standesgemäss aus den Übersetzungen meiner lieben Annika stammen. So gab es ein leicht abgeändertes Perfect Polo Shirt (einfach die Knopfleiste durchgehend gemacht..) zusammen mit einer Small Fry Skinny Jeans. Absolut Hochzeitstauglich finde ich und dennoch kann er beides auch sehr gut im Alltag tragen.

Chateau Gütsch – eine Traumlocation

Hoch über den Dächern von Luzern hat die Feier statt gefunden. Nachdem schon die Kirche ein kleines Träumchen war, war es nur schwer vorstellbar, dies zu toppen. Die Aussicht vom Anwesen hat es aber dann doch geschafft. So musste dieses Geländer auch für so einige Fotos herhalten – eben wegen besagter Traumaussicht. Einmal Mutter & Tochter vor der Kamera, an diesem Tag eine Seltenheit. Mir ging es leider nicht sonderlich gut, Weisheitszahn lässt grüssen. Aber zumindest bis zum Hauptgang (boah war das Essen lecker!!!) hab ich mich wacker durchgeschlagen. Nur den Kuchen mussten sie dann ohne mich anschneiden, da hat das Fieber doch leider Überhand genommen. Aber hier geht’s ja eigentlich nicht um’s jammern, ich hab da noch so ein, zwei Bildchen mehr für euch….

Happy Family

Auch mit Junior musste es ein gemeinsames Bildchen geben. Wie ihr seht, kein leichtes Unterfangen. Ruhig sitzen war an diesem Tag einfach nicht möglich, gab es doch so viel zu sehen und ausprobieren (siehe das Alphorn auf dem oberen Bild), weitere Familienmitglieder zum spielen… Aber ich mag den Schnappschuss von uns trotzdem sehr, ich finde er strahlt die Freude und Liebe zwischen uns ganz toll aus.

Prinzessinnenkleid

Ja wie eine kleine Prinzessin hat sich mein Töchterchen an dem Tag schon fast gefühlt. Kuchen essen so viel sie wollte, bewundernde Blicke von allen Seiten. Dazu extra neuen Schmuck bekommen, passend zu den Brautjungfern und der Braut selbst.
Nun, ich muss dann mal noch ein paar weitere Bilder endlich bearbeiten. Denkt bloss nicht, ich hätte in der langen Bloggerpause nichts genäht 😀
Ganz im Gegenteil, Unmengen an neuen Kleidern sind entstanden, neben vielen Basics auch weitere hübsche Kleider für weitere tolle Hochzeiten. Aber mehr davon ein anderes Mal….

Eure Carina
:-*

 

Zu sehen bei:
RUMS, Made4Girls, Made4Boys

Schuhe: DiamondHeels

, ,

Glamrock – Gold & Leder

Lederjacke in Gold

Schon ganz lange wollte ich mir mal wieder eine Jacke nähen. Nicht aus Jersey, Sweat oder sonstigen elastischen Stoffen. Nein eine richtig klassische, gefütterte Jacke. Den Schnitt dazu hatte ich auch bereits eine ganze Weile im Kopf, mal aufgezeichnet und ein paar Nähmädels gezeigt.. Nachdem ich keinen identischen Schnitt gefunden hab, habe ich also bereits im Dezember mit zeichnen angefangen. Erster Test kam schon ganz gut, hier und da waren noch klitzekleine Feinheiten zu korrigieren.. Und dann verging die Zeit. Inzwischen ist meine Goldjacke hier zwar bereits seit einem Monat fertig und fotografiert, ich muss aber gestehen, es sind noch immer nicht alle Teile fertig gradiert :/

Leder vernähen

Die Jacke ist in der kürzesten Variante genäht, mir nur kleinem Schösschen. So passt sie ganz besonders zu Kleidern perfekt. Aber auch hier im Rockerstyle find ich sie echt cool. Die vordere Princessnaht ist nicht ganz so schön ausgebügelt – aber Leder und bügeln… Na ihr wisst schon 😉 Das Material ist sehr dick und entsprechend steif, daher steht auch das Schösschen noch etwas fest ab. Mit der Zeit wurde die Jacke aber schon wesentlich weicher durchs Tragen, was ich besonders an den Ärmeln ganz gut merke.

Gold, Leder & Bikerjeans

Naja, also so eigentlich hätte die Jacke ja auch noch Knöpfe dran… Wenn ich denn passende gehabt hätte für’s Shooting. In der Zwischenzeit hab ich zwar welche gefunden, die mir gefallen. Aber ganz ehrlich? Sie sind noch immer nicht dran genäht, unter anderem wohl auch, weil ich mich schon dran gewöhnt hab, die Jacke offen zu tragen.. Aber hey, Hauptsache ich bin glücklich mit meinem neuen Teilchen oder? Apropos neues Teilchen, ich hab da noch eins auf den Fotos 😀

Skinnyjeans im Bikerlook

Biesen über den Knien sind ja seit einigen Monaten DER Trend bei Jeans. Und seit einiger Zeit auch die früher ach so verpönte Hochwasserlänge. Dass ich mich dort dem Trend angeschlossen hab, hab ich euch ja schon mit meiner roten Jeans gezeigt. Nun diese hier kann ich im Vergleich zur anderen auch ganz runter lassen, dann geht sie gerade schön bis zum Knöchel. Genau dir richtige Länge für Sneakers momentan 😉
Bereits als Anja von BananaCut – Die Modemacher letzten Sommer in meinem Jeans Probenähen eine Bikerjeans genäht hat, da wusste ich, dass ich auch so eine brauche. Wie aber auch bei der Jacke schon, hat es dann doch etwas länger gedauert.. Als Top dazu kombiniert habe ich ein altes Braided Top mit Spitzeneinsatz anstelle von geflochtenen Trägern.
Was man auf den Bildern leider nicht sieht, ist das Innenfutter von der Jacke. Da hab ich mit nämlich ein ganz tolles Olivengrün ausgesucht und finde, das passt super dazu 😀 Naja, vielleicht kommt ihr mal noch in den Geschmack 😉

Was meint ihr denn so zu meinen Neuheiten? Jacke gefällig? Geht ganz toll aus dünnen Stoffen als Sommerjacke, Regenjacke oder wer auf der südlichen Halbkugel wohnt, auch als dick gefütterter Wintermantel..

Ich freu mich über eure Kommentare,
eure Carina

<3

 

Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Shirt: Braided Top by Sewera
Schnittmuster Jacke: 4 Season Jacket – coming soon
Fotos by: muckelie
Zu sehen bei: creadienstag, Dienstagsdinge

,

Drehkleidchen Winter Dress

schnittmusterkleiddamen

Winter Dress mit weitem Rock

Wer sagt eigentlich, dass nur kleine Mädels Drehkleidchen anziehen sollen? Ich finde ja, wir Mamas (und nicht-Mamas) dürfen das durchaus auch ab und an. Deshalb musste für mich dann auch ein Winter Dress mit dem weiten Rockteil her. Weil ganz ehrlich – ich dreh mich auch ganz gerne wenn das Kleid so schön mitschwingt <3

weiterrocknaehen

Graues Drehkleid

Na was meint ihr dazu, sieht doch toll aus? 😉
Den Stoff find ich auch ganz klasse, es ist ein Jacquard Jersey in schwarz/grau. Mit dem gewissen Etwas, und dennoch ganz schlicht. Dafür bin ich mal wieder bei meinem leidigen Thema vom Muster beachten beim Zuschnitt. Ja was hab ich da wieder gefriemelt damit auch das Muster an den Seitennähten aufeinander passt. Mit dem Ergebnis bin ich aber echt zufrieden.

jacquardstoffidee

Selbstauslöser und ich

Mangels Fotografen musste ich bei diesen Bildern mal wieder selber ran. Da meine Kamera ja vor kurzem den Geist aufgegeben hat, hab ich mir wieder Mama’s und Papa’s Kamera geliehen. Tja kleiner Nachteil an ihrem Gerät: Mein Fernauslöser ist nicht kompatibel. Sprich Kamera einstellen, auf den Knopf drücken, nach vorne rennen und hoffen, dass sie einigermassen scharf sind. Nun, wenn man die Fotos ganz reinzoomt, dann fällt auf, dass die Böschung am anderen Ende des Rheins schärfer ist als ich. Aber hey, ich hab ja ganz wenig die Hoffnung, dass ihr mehr auf mich schaut. Drum hab ich mich schliesslich auch so schön in den Vordergrund gedrängt 😉 *kicher*

drehkleidchenfrauen

Schiffssteg und Kleidchen

Ein klein wenig albern fühlt man sich meist schon, wenn man so wenige Meter von einer Transitstrecke vor der Kamera rumhampelt. Ja auch ich, die da eher unempfindlich bin. Dazu beschränktes Zeitfenster weil Junior nur 2 Stunden in der Spielgruppe ist. In der Zeit mussten zwei Kleider durch, mit umziehen, Location wechseln und gerne auch gleich bearbeiten. Manchmal frag ich mich ja schon, warum ich mir den ganzen Stress immer und immer wieder antue. Aber ich mag euch auch noch was verraten: Es macht Spass! Einfach in eine leicht andere Rolle schlüpfen, nicht ’nur‘ Mama sein sondern auch als Person des ‚öffentlichen Interessen‘ dazustehen. Okay ja ich weiss, soooo viele Leute interessieren sich dann doch nicht für mich/meine Bilder, aber die paar, die hier immer lesen – huhuuuu, ich mach das gerne für euch :-*

backlessdressfashion

Kleider Schnittmuster für Damen

Inzwischen sind wohl fast alle Kaufkleider aus meinem Schrank verbannt, es macht einfach Freude, immer wieder was neues selber zu kreieren. Geht es euch auch so? Ich näh mir inzwischen ja wirklich ALLES ausser Socken (da versuch ich mich am ersten Paar mit stricken). Kleidchen kann man ja nie zuviele haben. Drum sind es auch bereits 6 von den Winter Dress, die meine Sammlung bereichern. Auch wenn man mich im Alltag oft in Jeans und Schlabbershirt antrifft, so trag ich genauso oft nämlich Kleider, auch nur um daheim auf dem Sofa zu kuscheln. Es ist doch viel zu schade um all die Kleidchen, die sonst nur im Kleiderschrank verstauben 🙂

schiffstegamrhein

Farbe, die unter die Haut geht

Wer die vorangegangenen Bilder genau betrachtet hat, dem ist es vielleicht schon aufgefallen. Neben einem neuen Kleid hab ich nämlich auch endlich wieder etwas neue Farbe unter der Haut. Bereits seit Beginn der Schwangerschaft von Junior war klar, auch sein Name wird verewigt werden. Vier Jahre später ist es nun endlich so weit und zusammen mit einer Feder, einem Herzanhänger und einigen Perlen sind die beiden Namen meiner Kinder zu einer Kette verschmolzen. Finde ich eine echt super Idee (nein, zugegeben, sie ist nicht von mir), die ich voller Freude endlich umsetzen konnte.
Das wars dann mal wieder von mir mit all meinen Gedanken für heute – nächstes Mal hoffentlich wieder mit funktionierendem Internet zuhause und somit dann auch wieder pünktlich zu RUMS 😉

Eure Carina
<3

 

Schnittmuster Kleid: Winter Dress by Sewera
Stoff Kleid: persönliches Lager
Schuhe: Jeffrey Campbell
Fotos: by me 😉