Dieses Jahr ist ja alles anders – alles abgesagt. Dennoch hab ich es mir nicht nehmen lassen, das erste Festival Outfit des Jahres zu nähen. Trag ich es eben in der Freizeit. Anlass dazu war die NähmeinenSchnitt Aktion der e-Bookmacher. Ich darf ja seit letztem Sommer Teil der Gruppe sein und hatte heute die Ehre, die Aktion für dieses Jahr zu eröffnen.

Entsprechend findet ihr heute mal ausnahmsweise nicht einen einzigen Seweraschnitt im Outfit. Dafür darf ich euch 3 ganz tolle Designs von meinen Kolleginnen vorstellen. Kernstück und ausschlaggebend für die Zusammenstellung ist die Geldbörse Onyx von Hansedelli.

Dies ist genau genommen schon eine ganze Weile fertig, es hat dafür auch schon den Langzeittest mit bravour bestanden. Da ich ja direkt an der Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz wohne, hab ich auch immer zwei Währungen dabei. Hier eignet sich der Schnitt ganz super, da 2 Reißverschlussfächer vorgesehen sind. Endlich hab ich alles getrennt und doch am selben Ort.

Dazu passend wollte ich bereits seit Fertigstellung des Portemonnaies einen Rock aus dem selben Kunstleder in Schlangenoptik nähen. Ewig lange hab ich das vor mir hergeschoben und nun endlich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und mich für den Jeans Rock Woman von Kleiner Polli-Klecks entschieden.

Okay ein klein wenig abgeändert hab ich hier dann schon an meine Wünsche. Tascheneingriffe vorne nutze ich zum Beispiel nie – ich bin inzwischen zu den typischen „Handy-in-der-Potasche“ Trägerinnen mutiert. Also hab ich die Taschen vorne einfach weggelassen. Auch am Reißverschluss hab ich etwas rumgebastelt, so geht er nun wie bei der Disco Pants bis in den Bund hoch, wodurch ich mir den Untertritt sowie einen Knopf gespart habe. Dafür find ich die Passform echt super!

Als letztes Teil für mein Outfit musste ein schmal geschnittenes Shirt her. Ich wollte es in den Rock schieben können. Fündig wurde ich hier bei Mialuna mit dem Shirt Lady Ophelia. Ein super schlichtes Basic Shirt das aber mit dem Ausschnitt auch zu einem echten Hingucker werden kann.

Fast fertig war mein Gesamtlook. Hat nur noch etwas auf dem Shirt gefehlt, irgendwie sah das so leer aus. Also musste ein Plott her, der zur Coolness passt. Hier hab ich mich dann für ein Freebie von Schnittverhext entschieden, die Voodoo Puppe wurde jedoch in ein freundliches Grinsen verwandelt und zweifarbig umgesetzt. Dazu hab ich einfach die obere, goldene Folie einen Ticken kleiner ausgeschnitten als die weisse darunter und dann leicht versetzt aufgepresst.

Ein toller Grund für Freudesprünge, wenn alles genau so zusammenkommt wie man sich das vorher vorstellt. Dazu dann noch das entsprechende Styling und ab ging’s in den Park, um mich mit Frau Muckelie für Fotos zu treffen.

Na was meint ihr so zu e-Bookmacher Komplettlook? Ich bin ja voll und ganz begeistert davon <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Geldbörse: Onyx von Hansedelli
Schnittmuster Rock: Jeansrock Woman von kleiner Polli-Klecks
Schnittmuster Shirt: Lady Ophelia von Mialuna
Plott: Voodoo Puppe Nadelkissen von Schnittverhext
Fotos: by muckelie
Schuhe: Prada

Vor wenigen Tagen war ja Muttertag und auch wenn wir dieses Jahr daheim bleiben musste, hab ich es mir nicht nehmen lassen mich hübsch anzuziehen und etwas roten Lippenstift aufzutragen. Einfach so, nur für mich. Meinen Kindern ist es ja ziemlich egal, was ich trage, für sie bin ich ‚einfach nur Mama‘ – mal die Beste, mal eine ganz Doofe, manchmal auch eher die grosse Schwester. Einen Partner hab ich nicht, für den ich mich hübsch machen müsste. Aber zwischendurch mag ich es trotzdem, tolle Kleider anzuziehen, auch wenn es niemand sieht. Okay wenn man sich die Kamera schnappt und ein paar Bildchen macht, dann kann ich es zumindest online zeigen.

Sonst bin ich ja so ganz und gar nicht der Blumentyp, mir braucht auch niemand welche zu schenken. Ich mag lieber Pflanzen die ich essen kann. Hier hatte ich dafür mal wieder einen Grund, meine Lieblingsglitzerschuhe auszupacken, ihr wisst schon – Swarovski & rote Sohle, was gibt es besseres? Der tolle Baumwoll-/Viscosestoff lag übrigens nun schon mindestens 7 bis 8 Jahre in meinem Stoffschrank und wollte eeeendlich vernäht werden. Und so ist mein neues Silk’n’Stars Dress entstanden. Zu dem Schnitt gibt es aber noch eine viel bessere Story.

Vor einigen Wochen wurde ich vom Carlsen Verlag angefragt, ob ich das Schnittmuster zum Coverkleid eines künftigen Buches machen möchte. Natürlich will ich – somit hab ich auch umgehend zugesagt. Das Buchcover sieht traumhaft schön aus und es ist mir eine Ehre, dafür angefragt worden zu sein. Nun hier seht ihr dann auch meine ganz eigene Interpretation vom Kleid, wie immer wenn ich einen Schnitt erstelle, ist es nur eine von mehreren Varianten. Da es sich um einen Jugendroman handelt, gibt es diesmal den Schnitt übrigens auch für Teens! Das Tochterkind freut sich bereits riesig auf ihr Kleid.

Es ist gewickelt, sowohl am Oberteil überlappend als auch beim Rock. Natürlich kann dabei ein Stück zugenäht werden wer es weniger luftig möchte und dazu gibt es eine kurze Hose für drunter, gerade bei meinem Mädchen find ich das super praktisch zum herumtoben. Auch eine Jumpsuit Variante lässt sich daraus zaubern. Und nicht nur als Maxidress, auch ein leichtes Sommerkleid in Knielänge ist aus dem Schnitt machbar. Dazu gibt es weite Trompetenärmel sowie die Flügelärmelchen an meinem Probemodell hier.

Nun ihr wisst ja schon wie das funktioniert, wenn ich von einem neuen Schnittmuster quatsche, will das natürlich auch getestet werden. Dementsprechend suche ich einige Probenäherinnen, die sich an das Kleid hier wagen. Die wichtigsten Infos zusammengefasst:

  • Damenkleid in Gr. 32 – 50 und Teeniekleid in Gr. 134 – 158
  • Geeignet für leichte, fliessende Webwarestoffe wie Viscosestoffe, Seidenstoffe oder weiche Baumwollstoffe
  • Kurze und lange Ärmel
  • Oberteil mit Brustabnähern für kleinere und größere Oberweite bei den Damen / keine Abnäher für die Teens Version & gefüttert
  • Individuell wählbare Rocklänge
  • Optional mit kurzer Hose / Möglichkeit zum Jumpsuit
  • Seitlicher Reißverschluss
  • Optional mit Zierband an den Ausschnittkanten
  • Bilderabgabe Ende Juni

 

Na, hört sich das gut an? Dann freue ich mich über eine Bewerbung mit einer kurzen Vorstellung zu dir und einem Link zu deiner Seite hier im Kommentar oder auf Facebook unter dem entsprechenden Beitrag. Ein Facebookaccount ist Voraussetzung für die Teilnahme, da das Probenähen über eine Gruppe auf dieser Plattform stattfindet.

Und zu guter Letzt noch mein Lieblingsbild – ein wirklich unglaublich bequemes Kleid und ich fühl mich tatsächlich äusserst wohl in meinem Kleid. Obwohl ich sonst Blumen so gar nicht mag – jedenfalls nicht an mir. Aber irgendwie hat das Silk’n’Stars Dress genau dazu gepasst und so lasse sogar ich mich zum Rosenstoffträger konvertieren 😉

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Silk’n’Stars Dress by Sewera
Fotos: Mama
Schuhe: Louboutin
In Zusammenarbeit mit Carlsen Verlag
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag