, ,

Abendkleid mit Spitze

Schon sehr lange wollte ich mal wieder einfach so ein Kleid für mich nähen. Ohne Schnittmuster, ohne Probenähen, ohne Werbung. Nur aus Spass am Nähen. Und genau das hab ich mit diesem Kleid hier gemacht <3

Tiefe Einblicke soll es geben – aber trotzdem elegant bleiben. Das war mein Grundgedanke. Einen Stoff hatte ich auch schon vor Augen, der wunderbar fällt und dessen Farbe mir super gut gefällt. Danach ging es dann daran, die Form an der Puppe anzustecken. Mit Stecknadeln und Garn hab ich mir abgesteckt, wie/wo der Schnitt verlaufen soll.

Mit dem Rücken war ich mich aber irgendwie nicht ganz so im klaren, was denn da nun passieren soll. Also Puppe zur Seite gestellt und mich in meine Accessoires Kiste gestürzt. Dort ist mir dann dieser Spitzenkragen in die Finger gefallen. Eigentlich gehört er ja ganz anders rum dran, die hier untere Kante wäre als Schulter gedacht und das ganze sollte eine V-Form haben. Das hat aber überhaupt nicht zum Rest von meinem Kleiderdesign gepasst. Auf den Kopf gedreht sah das dann gleich anders aus!

JA – genau das war es! Ein Rücken der fast komplett aus Spitze besteht und dann an den Seiten noch schnell etwas mehr Haut freigezaubert. Den Schnitt hab ich direkt an der Puppe abgeformt und zunächst aus einem Probestoff probiert. Nach minimalen Anpassungen anhand der Anprobe, durfte dann auch endlich der Traumstoff dran. Aber beim Schnittmuster auflegen kam dann die Ernüchterung. Der Stoff reicht nicht!

Zu Tode betrübt hab ich alles versucht, um die Schnitteile aufzulegen und an den Stoff anzupassen. Aber es wäre einfach kein Bodenlanges Kleid geworden, egal was ich probiert hab. Niedergeschlagen musste ich dann erst mal eine Nacht oder zwei über die Stoffwahl schlafen. Nun wie ihr seht: ich konnte mich für einen anderen Stoff entscheiden. Und bin nun überglücklich damit – den wollte ich schon ewig vernähen weil ich auch hier die Farbe absolut genial finde! <3

So bin ich dann also nach ganz viel Handarbeit mit Spitze annähen schlussendlich sehr glücklich über mein neues Abendkleid. Auch wenn ich es mangels Anlässen es auszuführen, wohl eher zum Wocheneinkauf tragen werde 😉
Fehlten nur noch Fotos, da konnte ich meine liebe Jasmin mal wieder kurzfristig engagieren und wir haben das tolle Wetter im BallyPark einmal mehr genutzt.

Was meint ihr zu meinem Kleid – top oder flop? Habt ihr auch manchmal Projekte im Kopf die einfach unbedingt umgesetzt werden müssen, auch wenn sie eigentlich gar keinen Sinn machen? Ausser uns glücklich zu machen natürlich. Für mich ist dies ja schon Grund genug, es auch in die Tat umzusetzen 😀

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: keines – direkt an Puppe abgeformt
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Schuhe: Louboutin
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

, , , ,

Ein Spitzenkleid

Vor einiger Zeit habe ich eine Anfrage bekommen, ob ich einen Kleiderschnitt für ein Magazin vernähen mag. Das ganze soll in Form eines Onlinemagazins aufgezogen werden und es handelt sich um die erste Ausgabe. Da ich sehr neugierig bin und immer gerne neue Sachen ausprobiere, hab ich da sehr gerne zugesagt. Vor kurzem ist das Magazin erschienen und nun komm ich auch endlich dazu, mein Kleid mit euch zu teilen <3

Hier ist es nun also, mein #03 Kleid. Die Teilungsnaht lässt ganz viel Spielraum für Stoffkombinationen frei und schon von der ersten Skizze an wusste ich, dass ich mein Oberteil mit Spitze überziehen werde. Als es dann also endlich ums Nähen ging, wurde erst mal das Stofflager geplündert.

Schwarz geht in meinen Augen ja immer, es passt zu allem und ist elegant. Da mein Sortiment an gelagerter Spitze eher klein ist, konnte es dann nur weiss dazu werden. Ich mag die Kombi schwarz/weiss sehr gerne, schliesslich mag ich ja auch sonst Kontraste sehr gerne. Deshalb fotografiere ich auch so gerne hübsche Kleider vor einer heruntergekommenen Wand. Oder trag klobige, punkige Schuhe zu einem edlen Outfit 😉

Nun aber zurück zum Nähmagazin von Janina. Natürlich hab ich es mir direkt nach der Veröffentlichung angesehen und was soll ich sagen: Sie hat sich da echt absolut selbst übertroffen! Ein so liebevoll ins Detail gestaltetes Heft hab ich noch nie in den Händen gehalten – es lohnt sich wirklich da rein zu gucken 😀

Ausserdem durfte ich noch ein kleines Interview geben, vielleicht interessiert sich ja auch die eine oder andere von euch, was ich da so erzählt habe 😉

Es war mir eine Freude, dabei sein zu dürfen und bin schon gespannt auf die künftigen Ausgaben. Nun widme ich mich aber wieder dem Summer Dress und den ersten Exemplaren, die dort im Probenähen bereits entstanden sind 😉

Diese Woche hab ich keinen #SchnittderWoche für euch, mein Stammteam braucht eine kleine Verschnaufpause. Aber bald geht es damit weiter!

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: #03Kleid von Miss Rosi aus dem Nähmagazin
Schuhe: Diamond Heels
Uhr: Calvin Klein
Fotos: muckelie
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

, , ,

Minidress für den Sommer

Als Teenie hatte ich ein super leichtes, kurzes Kleidchen. Es war silbern und wunderbar fliessend. Das Kleid ist schon lange aus meinem Schrank verschwunden. Es war also an der Zeit, mal wieder einen kurzen Hauch von Nichts zu nähen. Gesagt – getan!

Für mich ist das hier ein typisches Partykleid. Ich hab es um rund 15cm gekürzt für mich und mich für die trägerlose Variante entschieden. Wenn schon, dann auch richtig. Also mit dem Sexappeal und so.. 😉

Unter der Quetschfalte ist das Kleid gerafft, dies verleiht dem ganzen eine schönere Passform im Brustbereich. Die Falte ist noch etwas breit geraten bei meinem Probekleid hier, der Schnitt ist inzwischen bereits angepasst.

Wenn wir schon beim Thema Schnitt sind: Das hier soll der nächste in der Sewera Kollektion werden. Das Summer Dress. Wie schon erwähnt, ist der Schnitt länger und enthält optionale Träger. Durch die weite, locker fallende Schnittführung eignet er sich für alle Figuren. Da es ein absolutes Sommerkleid ist, macht es sich auch am Strand über den Bikini ganz toll.

Mama freut sich auch schon sehr auf ihr neues Sommerkleid! Und nun seid ihr gefragt – wer mag mich denn unterstützen? Hier alle Infos auf einen Blick:

  • Damenkleid in Gr. 32 – 50
  • Mit oder ohne Träger
  • Genäht wird das Kleid aus elastischen Stoffen, eher dünn und fliessend wie Viscosejersey & Modal
  • Bewerben im Kommentar hier im Blog, auf Facebook oder Instagram unter den entsprechenden Beiträgen
  • Das Probenähen beginnt anfangs kommender Woche (ab 13. Mai) und dauert 2 Wochen
  • Veröffentlichung ist am 30. Mai, Bilderabgabe am Dienstag, 28. Mai
  • Ich lege grossen Wert auf schöne Fotos, um mir ein Bild von euch machen zu können, solltet ihr eine FB Seite, Instaaccount, Blog oder Pinterestboard mit euren Kreationen in eurem Kommentar verlinken, zusammen mit der zu nähenden Grösse.

Ich freue mich schon sehr darauf, endlich in eine neue Runden starten zu können! Und nun hab ich noch ein letztes Bildchen für euch. Ja ich weiss schon was da einige sagen werden… *mimimi – zu kurz* 😀

Aber hey ist doch alles abgedeckt, was man nicht in der Öffentlichkeit zeigen sollte. Und mir gefällt das Bild, ich zeige mich mit gutem Gewissen so 😉 Das nächste Kleid wird dann aber bestimmt etwas länger, damit es auch mehr ‚allgemeinheitstauglich‘ ist.

 

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Summer Dress by Sewera (coming soon)
Stoff: Pannesamt elastisch
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Schuhe: Melissa – Karl Lagerfeld
Location: Ballypark
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

, , , , ,

Glitzer und Leder – das Partyshirt

Nachts kommen mir oft die besten Ideen. So hab ich vor kurzem von einem süssen Glitzershirt geträumt. Nun ich kann ja nähen, also musste ich mir natürlich ganz schnell so eines machen! Weil aber Glitzer alleine dann doch zu kitschig wäre für mich, musste das Braided Top mit Lederbändern als Träger etwas cooler gemacht werden.

Vorne brilliert das Shirt mit ganz vielen Pailletten und kleinen Perlen die ich darauf genäht hab. Dazwischen glitzern Hotfix Steinchen, die ebenfalls in liebevoller und sehr zeitaufwändiger Feinarbeit angebracht wurden. Es hat schon fast etwas meditatives an sich gehabt. Ich muss gestehen, in meinem Traum hat das ganze noch viel mehr geglitzert. Aber irgendwie bin ich dann doch nicht so ganz der Typ um in vielen Farben und dicht an dicht in Blingbling übersät rumzulaufen 😉

So ist das ganze nun ein – in meinen Augen – ziemlich praktisches Teilchen für viele Möglichkeiten geworden. Ganz lässig mit Jeans und Sneakers kombiniert lässt es sich toll im Alltag tragen. Kombiniert mit Highheels, Make-up und meinem funkelnden Haarband hier eignet es sich hervorragend als Partytop. Aus dem angenehmen Viscosejersey fällt es auch sehr leicht und luftig für die kommenden heissen Tage diesen Sommer. Auf jeden Fall hat es das Braided Top hier schon mal in die Favoriten für Festivals und Sommerparties geschafft.

Um den Partylook noch etwas mehr zu betonen, hab ich auch mal wieder zu meinen absoluten Lieblingsschuhen gegriffen. Diese sind über und über mit Glitzer bedeckt <3
Das Schnittmuster vom Shirt hab ich am Saum etwas abgeändert mit einer gebogenen Linie, dadurch fällt es noch etwas lockerer. Damit ihr euch auch so ein hübsches Top nachnähen könnt, gibt es das Braided Top als #SchnittderWoche zum halben Preis für euch. Auch wenn es mein erster Kleiderschnitt ist, den ich veröffentlicht habe – wie ihr seht, näh ich ihn immernoch sehr, SEHR gerne! Und schnell gemacht ist es erst noch, wenn man sich dann nicht beim tüddeln soviel Zeit verschenkt 😉

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Shirt: Braided Top by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Fotos by: muckelie
Schuhe: Louboutin
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag