, ,

Valentines Dress

Kuschelkleid

Zum Valentinstag braucht es natürlich ein Valentin Dress, also schnell hingesetzt und einen neuen Schnitt gezeichnet. Etwas hin und her probiert mit dem Kragen und schon ist ein neues Kleidchen entstanden. Kuschelig warm, mit grossen, sehr vielfältig tragbarem Kragen.

Karokleid Schnittmuster

Den Karostoff hab ich letztes Jahr bereits zu einem Winterdress vernäht und weil er so weich und angenehm zu tragen ist, durfte er jetzt nochmals für ein Kleid herhalten. Den Kragen hab ich aus einem feinen Viscosejersey genäht. Nach einem Abend lang tragen kann ich sagen: Eine sehr gute Stoffwahl 🙂

Valentine Dress

Nach einem sehr ausgiebigen und leckeren Essen hat sich mein Bauch unter dem Kleid zwar deutlich abgezeichnet aber bequem war es weiterhin. Dass der Kragen beim Arme heben etwas hoch rutscht ist zwar unumgänglich, aber er lässt sich auch ganz wunderbar etwas höher tragen. Besonders wenn es ganz kalt ist, ist das nämlich durchaus sehr praktisch. Gleich nach den Fotos hier hab ich ihn z.B. auch wieder hochgezogen. Die Bilder hat das Tochterkind gemacht, wir sind dafür auf unseren Hausberg hoch gefahren, um noch etwas Schnee zu erwischen. Mensch war das eisig kalt sag ich euch! Aber auf das Kind bin ich dafür doppelt und dreifach stolz, sie hat da echt einen super tollen Job gemacht <3

Wintertraum

Nun unter erschwerten Bedinungen (wie einem nach wie vor sehr vollen Bauch) möchte ich euch heute damit auch gleich das neue Sewera Schnittmuster vorstellen. Jetzt im Winter schön warm, im Sommer dann mit kurzen Ärmeln und der schmalen Kragenvariante schön frisch. Das Valentine Dress gibt es noch bis und mit Sonntag zum Einführungspreis 😉

Ich hoffe, ich kann euch mit meinen Winterbildchen und dem Kleid ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Und natürlich dass ihr den gestrigen Tag mit euren Liebsten, viel lecker Schoggi und der einen oder anderen Rose ausklingen lassen konntet <3

Eure Carina

Schnittmuster Kleid: Valentine Dress by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Zu sehen bei: RUMS

,

Black little Winter Dress

Das kleine Schwarze

Im Schrank einer Frau sollte sich ja mindesten ein kleines Schwarzes befinden. Wenn es nach mir geht, dann eher gleich 10 Stück. Weil hey, es passt einfach fast immer zu fast allem! Da ich nach etwas Suchen in meinem Schrank feststellen musste, dass beim letzten Aussortieren fast restlos alle Kleidchen rausgeflogen sind, war es also mal wieder an der Zeit für ein neues.

Blingbling Herz

Einfach nur schwarz wär zwar klassisch schön, aber zu wenig ‚Sewera‘. Da musste also etwas dazu kommen. Wozu Träume nicht alles gut sind, denn ich hab von einem funkelnden Glitzerherz geträumt und zack – musste ich das ganze am nächsten Tag auch umsetzen. Gut zugegeben hatte ich erst an mehr Pailletten gedacht. Aber nun find ich die Kombi mit den HotFix Steinchen doch eigentlich auch echt richtig hübsch <3

Winter Dress in schwarz

Als Schnitt hat mir einmal mehr das Winterdress gedient. Der tiefe Rückenausschnitt hat es mir von Anfang an total angetan und so musste unbedingt mal wieder eins her. Es ist so schnell und leicht genäht und Dank der Abnäher schön figurbetont, das macht einfach was her find ich.

Schwarz, schwarz, schwarz sind alle meine Kleider

Als Anlass für mein neues Kleid hatte ich einen meiner Arbeitseinsätze bei uns im Dorf an der Turnershow. Da durfte ich an einem Abend vor der Show die Cüplibar bedienen, sprich Sekt, Orangensaft und Wasser ausschenken. Und da wird normalerweise ein schwarzes Kleidchen getragen. Nun wer mich kennt, der weiss auch: genäht hab ich das Kleid am Nachmittag, die letzte Naht wurde 20min bevor ich aus dem Haus musste fertig. So auf den letzten Drücker bin ich meist am effizientesten, hätte ich tage zuvor angefange, hätte ich bestimmt auch doppelt so lange für das Kleid gebraucht. Geht es euch auch manchmal so oder bin nur ich etwas komisch gestrickt?

Glitzersteine und Wendepailletten

Die hier angenähten Pailletten stammen von einem Wendepailletten Stoff, an welchem ich sie entlang der Nähte abgetrennt hab. Das Kleid muss ich auch mal endlich säumen und euch zeigen! Hier sind die Pailletten allerdings nicht zum wenden angenäht. Die Steinchen sind mit einem Applikator appliziert (oh was für eine tolle Satzstellung. Aber wie sagt man das sonst?), den hab ich mir letztes Jahr zugelegt und nutze ihn viel zu selten. Dabei machen so ein paar Glitzersteinchen schon gleich einen ganz anderen Eindruck und werten ein schlichtes Kleidungsstück im Nu auf. Nur dass ich danach immer erst mal meine Finger wieder etwas pflegen muss. Ich hab da so ein Talent dafür, mir die beim Anbringen der Steinchen regelmässig zu verbrennen. Gibt es hier jemanden, der mir einen tollen Tipp hat, wie das ganze einfacher geht? Mit einer Pinzette komm ich nicht zurecht, das hab ich schon probiert. Daher leg ich jedes einzelne Steinchen von Hand auf die Spitze des Applikators. Aber Hauptsache das Endergebnis ist zufriedenstellend. Was meint ihr so zu meinem Kleidchen?

Eure Carina

:-*

Schnittmuster Kleid: Winterdress by Sewera

Fotos by: Wartenweiler Fotografie

Zu sehen bei: RUMS