, , ,

Im Baum hängen geblieben

Turngerät gefunden

Für die Fotos zu meinem neuen Outfit war ich etwas am Rhein spazieren und bin dabei über diesen super coolen Baum (oder zumindest was davon übrig geblieben ist) gestolpert. Als Kind wär ich da wohl stundenlang drauf herum geklettert. Und als sogenannte Erwachsene? Ja ihr seht es selbst, ich bin eben immer noch gerne auf Bäumen am herumhängen und klettern *kicher*.

Petrol Shoes & Shirt

Zum Probenähen von Muckelie hab ich den coolen Sommersweat in petrol hier genommen, ich finde ihn super toll und er ist extrem weich und angenehm zu tragen. Das Shirt kommt mit einem schönen V-Ausschnitt und breitem Bündchen daher. Es ist relativ schlicht aber äusserst elegant und ich mag meinen Pulli sehr. Mama hat ihn auch gleich bewundert und bereits angemerkt, dass sie so ein Shirt/Pulli auch ganz gut in ihrem Kleiderschrank gebrauchen könnte 😉

Diamond Heels in a Tree

Nun um die Fotos auf dem Baum zu machen, musste ich ja schon etwas klettern. Ich guck da eine gewisse Modelsendung regelmässig und muss dann immer kichern wenn ich selber wieder Fotos mache. Mal ganz ehrlich, ich bin da im Kopf gleich durchgegangen was man nun alles jammern könnte ‚der Baum ist morsch‘, ‚ich kann auf den Schuhen nicht laufen hier drauf‘, ‚das ist doch total gefährlich‘, ‚Hilfe, ich werde dreckig!‘, ‚die Sonne blendet‘. Okay ich seh am Ende auch nicht ganz so toll aus auf den Bildern, aber ich bin ja auch kein Model und mach das aus Spass an der Freude… Und ich klettere barfuss auf den Baum, wisch mir den Dreck von den Füssen und steige erst dann in die Schuhe 😉

Shirt Katja

Das Shirt ‚Katja‘ ist ab sofort erhältlich, enthält verschiedene Ärmellängen sowie zwei Ausschnittvarianten. Dazu trag ich hier meine aktuelle lieblings-Skinnyjeans sowie farblich perfekt passende Diamond Heels. Damals extra zu einem Kleid bekommen, dachte ich ja noch dass die Farbe wohl eher etwas speziell ist und die Schuhe hauptsächlich Dekoration werden in meinem Schuhschrank. Dem ist aber gar nicht so, ich finde sie nämlich echt zu ganz vielem sehr passend! Habt ihr auch solche ‚alleskönner‘ Schuhe in eurer Sammlung? Oder spring ich hier nur etwas aus der Reihe mit meinem sehr ausgeprägten Schuhtick? Erzählt mal, braucht ihr auch zu jedem Outfit (gerade bei den besonders schönen Kleidern und so..) ein passendes Paar Schuhe?

Es war übrigens wirklich sehr wackelig auf dem Baum und einmal bin ich total abgerutscht weil ein Stück der Rinde unter meinem Absatz weggebrochen ist. Nix passiert, weil der Baum war vom vorangegangenen schlechten Wetter noch etwas aufgeweicht und entsprechend weich. Nur meine Hose war danach nicht mehr sauber zu kriegen. Also für die restlichen Fotos entweder von der anderen Seite her gezeigt oder mit Hilfe von etwas Photoshop geschummelt 😉 Aber euch kann ich es ja erzählen, ich bin sicher, ihr sagt das keinem weiter ^^

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Shirt: Katja by muckelie
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Stoff Shirt gesponsert von: Schnittverhext
Fotos by: Mama
Zu sehen bei: RUMS

, ,

Posh Blouse in schwarz/weissem Viscosestoff

 

Eine unbunte Bluse

Lange habe ich von mir behauptet, dass ich keine Blusenträgerin bin. Abgesehen von meinen 3 oder 4 Stück Nameless Blusen die grösstenteils auch nur im Schrank hängen, besitze ich auch keine. Das sollte sich jedoch ändern und so hatte ich bereits im Dezember einen neuen Schnitt gezeichnet und mit einem wunderbar weichen Seidenstoff getestet. Nun sollte diese neue Bluse aber nicht so traurig alleine bleiben und brauchte dringend ein paar Freunde. Da kam dann dieser traumhafte Viscosestoff, den ich von by-Mami zur Verfügung gestellt bekommen habe, zum Einsatz.

Viscosestoff, luftig, leicht

Als ich das Paket mit dem Stoff drin aufgemacht habe, war die Bluse in meinem Kopf im nullkommanichts fertig genäht. Er hat förmlich nach mir gerufen. Schwarz geht ja bei mir bekanntlich immer, in Kombination mit dem Weiss sieht es jetzt aber zumindest mal nicht ganz so düster aus wie sonst. Hab ich mir zumindest sagen lassen.

Posh Blouse oder Shirt

Bei der Namensfindung hab ich mich etwas schwer getan. Ist der Schnitt nun eine Bluse oder ein Shirt? Bei uns in der Schweiz sagen die meisten die ich kenne Bluse sobald es aus Webware ist, dann noch einen Beleg an den Ausschnitt und der Fall ist klar. Hier Erhält der Ausschnitt noch ein besonderes Highlight mit den Falten. Diese enthalten einen Teil der Brustabnäherweite. Habt ihr gewusst, dass ich in der Ausbildung gelernt hab die Brustabnäher zur Schulternaht hin zu zeichnen und gar nicht zwingend zur Seitennaht?

Probenähen Sewera Bluse

Das Probenähen war diesmal etwas unkoordiniert hatte ich das Gefühl. Ja ich selber darf das von mir sagen 😉 Da kam erst das Leben 1.0 dazwischen und dann hatte ich die Möglichkeit, den Schnitt gleich selber in mehreren Grössen zu testen und konnte danach dann dafür ganz schnell vorwärts machen. Nun aber genug von mir, mich interessiert jetzt ob ihr oft Blusen tragt und wenn ja, bei welchen Gelegenheiten?

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Bluse: Posh Blouse by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Stoff Bluse: Viscose von by-mami
Schuhe: Sergio Todzi
Fotos by: muckelie
Zu sehen bei: RUMS

, ,

Valentines Dress

Kuschelkleid

Zum Valentinstag braucht es natürlich ein Valentin Dress, also schnell hingesetzt und einen neuen Schnitt gezeichnet. Etwas hin und her probiert mit dem Kragen und schon ist ein neues Kleidchen entstanden. Kuschelig warm, mit grossen, sehr vielfältig tragbarem Kragen.

Karokleid Schnittmuster

Den Karostoff hab ich letztes Jahr bereits zu einem Winterdress vernäht und weil er so weich und angenehm zu tragen ist, durfte er jetzt nochmals für ein Kleid herhalten. Den Kragen hab ich aus einem feinen Viscosejersey genäht. Nach einem Abend lang tragen kann ich sagen: Eine sehr gute Stoffwahl 🙂

Valentine Dress

Nach einem sehr ausgiebigen und leckeren Essen hat sich mein Bauch unter dem Kleid zwar deutlich abgezeichnet aber bequem war es weiterhin. Dass der Kragen beim Arme heben etwas hoch rutscht ist zwar unumgänglich, aber er lässt sich auch ganz wunderbar etwas höher tragen. Besonders wenn es ganz kalt ist, ist das nämlich durchaus sehr praktisch. Gleich nach den Fotos hier hab ich ihn z.B. auch wieder hochgezogen. Die Bilder hat das Tochterkind gemacht, wir sind dafür auf unseren Hausberg hoch gefahren, um noch etwas Schnee zu erwischen. Mensch war das eisig kalt sag ich euch! Aber auf das Kind bin ich dafür doppelt und dreifach stolz, sie hat da echt einen super tollen Job gemacht <3

Wintertraum

Nun unter erschwerten Bedinungen (wie einem nach wie vor sehr vollen Bauch) möchte ich euch heute damit auch gleich das neue Sewera Schnittmuster vorstellen. Jetzt im Winter schön warm, im Sommer dann mit kurzen Ärmeln und der schmalen Kragenvariante schön frisch. Das Valentine Dress gibt es noch bis und mit Sonntag zum Einführungspreis 😉

Ich hoffe, ich kann euch mit meinen Winterbildchen und dem Kleid ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Und natürlich dass ihr den gestrigen Tag mit euren Liebsten, viel lecker Schoggi und der einen oder anderen Rose ausklingen lassen konntet <3

Eure Carina

Schnittmuster Kleid: Valentine Dress by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Zu sehen bei: RUMS

, ,

Leder & Seide

Lederrock und Seidenbluse

Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an, so geht es mir bei den Stoffen hier auch. Während das Kunstleder etwas ‚verrauchtes‘ an sich hat, mich immer an Motorradgangs erinnert, so ist die Bluse aus Seide wohl der extreme Gegensatz dazu und gehört eher an eine edle Dame. Nun, ich finde man kann das trotzdem sehr gut kombinieren, oder gerade deswegen vielleicht, weil es so gegensätzlich ist?

Pencil Skirt nähen

So einen klassischen Bleistiftrock wollte ich mir schon lange mal wieder nähen. Das war damals so ziemlich das erste was wir in der Ausbildung gelernt haben und irgendwie bin ich da dann jahrelang eher mit grossen Bogen drum herum geschlichen. Vielleicht weil unsere Kundinnen im Atelier damals geschätzt so zwischen 70 und scheintot waren…… Aber nix da, ich hab meine Ängste brav abgelehnt und mich an ein Exemplar gesetzt, dass alles andere als altbacken daher kommt.

Rock it baby!

Der sehr eng anliegende Pencil Skirt hat ein ganz raffiniertes Geheimnis: Die Seitenteile sind im schrägen Fadenlauf geschnitten und geben dem Rock dadurch genug Elastizität um sich bequem hinsetzen und laufen zu können. Und bequem ist er wirklich, ich hab ihn am Samstag Abend zu einem Konzert getragen, einige Stunden getanzt und ich glaube auch den einen oder anderen Blick auf mich gezogen darin. Was mich zum nächsten Punkt bringt: Bleistiftröcke sind unglaublich sexy!

Sexy in Leder

Nun vielleicht sollte ich euch ja noch ein Geheimnis verraten: Der Rock ist mein neuester Schnitt, wurde ganz klamm und heimlich noch ’schnell‘ probegenäht von meinen Ladies aus dem Dress to Impress Team. Und ratet mal was? Die Mädels finden den Rock MEGA, weil er durch die schlanke Form und die Teilungsnähte einen ziemlich hübschen Hintern zaubert <3

Seidenbluse und Probenähen

Nun denn, wir sind beim letzten Kapitel für heute angelangt: Die Bluse. Noch während ich am Zeichnen für den Rock war, wurden bereits die ersten Fragen nach einem passenden Oberteil dazu laut. Ja natürlich hab ich mir darüber auch schon den Kopf zerbrochen und mich danach gleich an die Umsetzung gemacht für ein elegantes Teilchen, das schon lange seine Kreise durch mein Hirn gedreht hat 😉 Also Schnitt vorgezeichnet, mich an ein gut gehütetes Stoffschätzchen gemacht und genäht. Noch nicht gaaaaanz perfekt, aber schon sehr gut dran wie ich finde. Und der Stoff ist absolut traumhaft zu tragen!

Nun seid aber ihr dran, denn der Schnitt soll ja schliesslich auch ausführlich getestet werden. Ich weiss, es ist Weihnachten und in den nächsten Tagen wird wohl kaum wer an der Maschine sitzen ausser mir… Aber keine Sorge, es ist ja erst der Aufruf, losgehen tut es dann im neuen Jahr, wenn wir uns wieder alle in den Alltag eingelebt haben. Nun aber zu den Infos:

  • Es handelt sich um eine Bluse für Webware, vorzugsweise weich fliessende Stoffe aus Viscose, Seide, Polyester
  • Getestet werden die Grössen 32 – 46. Bitte bei der Bewerbung deine Grösse angeben
  • Die Bluse enthält Brustabnäher und Falten im Ausschnitt sowie einen Beleg
  • Bitte bewirb dich in vollständigen Sätzen mit ein paar Angaben zu dir sowie einem Link zu deinem Blog, FB-Seite, Instagram, Pinterest oder wo auch immer deine Werke zu bewundern sind
  • Du nähst innerhalb von 2 Wochen ein Testexemplar und lieferst danach innert 1 weiteren Woche finale Bilder ab. Dazu benötigst du keine Profikamera aber ein Auge für schöne Bilder
  • Wir sind eine fröhliche Truppe an sehr offenen Näherinnen jeglichen alters, wir wünschen uns ebenso offene und lustige Mitnäherinnen um die gute Laune stets zu halten

Dich spricht das alles an? Dann freu ich mich ganz dolle über deine Bewerbung direkt hier unter dem Beitrag oder im entsprechenden Post auf Facebook.

Und jetzt geniesst alle weiterhin ganz brav die Festtage mit euren Liebsten und hoffentlich noch ein paar weiteren Geschenken,

eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Rock: Pencil Skirt by Sewera
Schnittmuster Bluse: wird bald getestet
Stoffe: tief in meinen Regalen versteckt gefunden…

, ,

Ein Sweater in schwarz

Lieblingsfarbe schwarz

Von meinen Kindern werd ich regelmässig gefragt, welches denn meine Lieblingsfarbe sei. Die Antwort jedes Mal: Schwarz! So kurz vor Weihnachten sind sie jetzt ganz geheimnistuerisch immer wieder im Zimmer verschwunden mit der Erklärung, dass sie Geschenke machen. Da kam auch öfters dann die Frage nach der zweitliebsten Lieblingsfarbe. Mit ‚immernoch schwarz‘ haben sie sich ja nicht mehr abspeisen lassen, also musste ich dann mal auf dunkelgrau umschwenken. Ja mir ist bewusst dass ich hier öfters bunte Sachen trage und ich mag die Farben an mir auch sehr gerne. Weil ich eigentlich laut Typbestimmung ja gar kein schwarz tragen sollte…. Mach ich aber trotzdem immer wieder ganz gerne, wie hier bei meinem neuen Kuschelpulli 😉

Kuschelpulli nähen

Als Schnitt hab ich den Zoé&Fynn Hoodie für muckelie getestet, sehr schnell genäht und neben einer Kapuze gibt es auch den schön einladenden Kragen wie ich ihn hier bei meinem Exemplar gewählt habe. Aus Faulheit und weil ich sie eh fast nie benutze, hab ich auf Taschen verzichtet. Dafür halten die an der Skinnyjeans ja schon her 😉 Der Pulli ist locker geschnitten aber nicht weit, so ein ganz tolles Zwischending an das ich mich echt gut gewöhnen kann für die kalten Tage. Er ist auch bereits mehrmals in der Wäsche gelandet und wird wohl bald noch einen Kumpel kriegen. Vielleicht dann in einem etwas farbenfroheren dunkelgrau *kicher*.

Schwarz und die Fusseln

Ich muss da ja mal etwas jammern über meine Lieblingsfarbe. So toll sie ist, aber es gibt IMMER Fusseln auf allen schwarzen Teilen! Zuhause bevor ich losgefahren bin, hab ich den Hoodie nämlich noch mit dem Fusselroller entfusselt (hach was für ein Satz….). Und siehe da, bis ich bei den Fotos bereit stand, hatte es doch ganz offensichtlich schon wieder so einige da. Ich muss mir wohl angewöhnen, so ein Teil im Auto zu lassen damit ich es immer griffbereit habe. Kennt ihr diese Problematik auch?

Schwarz und Gold <3

Ich muss heute auch mal die tolle Kette erwähnen, die ich hier trage. Sie entstammt einem Gemeinschaftskalender den ich mit ein paar ganz wunderbaren Mädels aus der Nähszene teilen darf. Sie ist aus Beton und mit goldener Spitze. Auf dem 2. Foto hat man das ganz gut gesehen. Schon seit einigen Jahren bin ich ja wieder total auf Gold aus (egal ob echt oder nur goldfarben). Entsprechend sind auch meine Fingernägel ganz passend in schwarz/gold lackiert. Sieht man nicht wirklich hier, aber mir sind solche Details auch im Alltag wichtig. Ich mag es einfach, wenn der Gesamtlook stimmig ist. Und mit dem goldenen Ringfinger sieht es auch nicht ganz so sehr nach ‚Grufti‘ aus, wie ich zu anderen Zeiten schon angesprochen wurde 😉

So, das waren meine Gedanken zum heutigen Outfit.. Habt ihr auch welche? Dann teilt sie doch gerne mit mir in den Kommentaren <3

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Hoodie: Zoé&Fynn Hoodie by muckelie
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Fotos by: muckelie
Kette ein Geschenk von: ein Quentchen Glück
Zu sehen bei: RUMS

 

, , ,

Weihnachtskleid – oder mein neues Mädchenkleid

Weihnachtsvorbereitungen

Ja ich weiss, es sind noch ein paar Wochen bis es soweit ist. Aber aus Erfahrung der letzten Jahre weiss ich inzwischen, dass dann die Feiertage doch eben ganz plötzlich vor der Tür stehen. Und so bin ich dieses Jahr richtig früh gewappnet, die Geschenke sind fast vollzählig, der Terminplan steht auch. Letzen Winter habe ich mein Weihnachtskleid am 24. Dezember genäht, ganz spontan noch ’schnell‘ das Winter Dress als ersten Entwurf gezeichnet und umgesetzt. Mit den Folgen einer üblen Verbrennung am Bein dank Bügelpresse und Stress, weil soooo kurz vor knapp sollte man eben nicht mehr nähen sondern geniessen und sich mental auf einen vollen Bauch vorbereiten. Drum wie schon gesagt: ich hab draus gelernt und nun mit mehr als einem Monat Vorlaufzeit bereits zumindest ein Outfit fertig.

The little red Dress

Es sieht sehr sommerlich aus, ist es auch. Bei uns wird an Weihnachten aber oft Fondue Chinoise gegessen, da war ich meist bereits nach wenigen Minuten total verschwitzt und froh, wenn ich noch etwas leichteres dabei hatte. Man stelle sich noch ein paar Kerzen zusätzlich dazu vor (Adventskranz zum Beispiel) und schon bin ich mir sicher, dass viele von euch verstehen, warum ich da doch lieber leicht bekleidet rumlaufe. Mit Strümpfen, Stiefeln und Mantel draussen natürlich.

Drehkleid

Ein bisschen Mädchen sein und sich im Kleid drehen, das mag ich bis zum heutigen Tage noch immer sehr gerne. Okay ich bin fast umgeknickst nach der zigsten Umdrehung, mir wird da sehr schnell schwindelig. Aber es hat trotzdem Spass gemacht. Nachdem ja das Shooting schon von Anfang an eher unter schlechten Sternen stand. Geplant war so um 15.30 Uhr Fotos zu machen – da sollte doch um diese Jahreszeit die Sonne ganz gut stehen. Nichts da, sie war gefühlt schon über alle Berge bis ich bereit war. Also Tochterkind geschnappt, ins Auto gestiegen um dem Licht hinterher zu fahren. Springt der Motor nicht an. Ja gut, also die leicht geröteten Wangen kommen daher, dass wir dann ganz schnell einmal quer durch’s Dorf gerannt sind um doch noch etwas Tageslicht zu erwischen. Bei rund 4 Grad aus den Sneakers, Jeans und Mantel geschält, in die Buffalos gestiegen und vor mich hin gestöckelt… Die Sonne lacht zumindest aus den Baumkronen noch etwas hervor.

Probenähen The Dress to Impress

In der Hoffnung, euch mit meiner Geschichte von heute etwas amüsiert zu haben, komm ich nun auch schon wieder mit einer kleinen Bitte an euch. Wie bei jedem Schnitt soll nämlich auch das Dress to Impress gerne getestet werden. Du bist noch auf der Suche nach DEM Weihnachts- oder Silvesterkleid? Dann bewirb dich gerne jetzt für’s Probenähen und freu dich daran, auch dein Kleid schon mit ein paar Tagen Zeitpuffer fertig zu haben. Hier die wichtigsten Infos:

  • Schnittmuster Kleid für Größe 32 – 46
  • Ausgelegt auf Webware, Oberteil komplett gefüttert
  • Mit nahtverdecktem Reissverschluss
  • Zwei verschiedene Rockvarianten (weit wie hier und schmal anliegend)
  • Zwei Vorderteilvarianten, einmal für A – B Cups und eine zweite für C – D Cups
  • Du passt in die oben genannten Angaben und hast Zeit, bis Mitte Dezember ein Kleid zu nähen und fotografieren? Super, dann bewirb dich hier unter diesem Beitrag mit deinen Grössenangaben und einem Link zu deinem Blog, Facebookseite oder Instagramprofil.
  • Ich lege grossen Wert auf schöne Fotos, dazu brauchst du keine Profikamera aber etwas Engagement.
  • Du bist freundlich, offen, redseelig und gibst konstruktive Kritik – perfekt, dann passt du in unser Team.
  • Der Schnitt wird bereits vorgetestet, damit du möglichst schnell mit dem ‚richtigen‘ Stoff beginnen kannst.
  • Die Anleitung ist inhaltlich bereits korrigiert und erklärt dir neben dem Nähvorgang auch, wie du dein Schnittmuster exakt auf dich anpasst.
  • Das Kleid kann auch mit BH drunter getragen werden, sofern dieser leicht angepasst wird (es gibt tolle Verlängerungen, Zierbhs oder besonders tief geschnittene Exemplare).

Hab ich noch was vergessen? Ich freue mich auf deine Kommentar entweder hier direkt unter diesem Beitrag oder via dem zugehörigen Beitrag auf Facebook.

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: The Dress to Impress by Sewera (coming soon)
Schuhe: Buffalo
Zu sehen bei: RUMS

, ,

My Denim Jeans

Légere Jeans

Als bekennender Skinny Jeans Fan, ist es wohl eher etwas ungewöhnlich, mich in einer locker geschnittenen Jeans zu sehen. Aber wenn meine liebe Susanne von muckelie eine eigene Jeans entwirft, dann bin ich selbst verständlich im Boot! Bereits beim ersten Entwurfszeichnen und ihrer ersten Probehose nähen war ich mit dabei, wir haben uns zusammen hingesetzt, gequatscht.. Wie damals während der Entstehung meiner Skinnyjeans auch. Das schöne bei uns ist: es ist ein geben und nehmen, meist ganz harmonisch und ich bin sehr froh, so einen tollen Menschen dank der online Nähszene kennen gelernt zu haben. Das wollte ich nur mal gesagt haben <3

Detailreiche Jeans

Während ich zwar auf die kleine Münztasche verzichtet hab (ganz ehrlich, ich brauch die einfach nicht..), so hab ich sonst aber den restlichen Schnitt doch mal ausnahmsweise ganz nach Anleitung genäht. Bis auf dieses kleine Detail, welches ich seit einiger Zeit bei all meinen Hosen anbringe. Die Steppnaht an der Seitennaht endet bei mir nun immer mit einer schrägen Ziernaht nach vorne. Meine alten Kaufhosen hatten das fast alle und irgendwie gefällt es mir. Es soll wohl das untere Ende der Taschenbeutel zusätzlich fixieren, für mich ist es einfach nur ein tolle Eyecatcher.

Wild, wild West

Passend zu der Jeans hab ich meine alten Cowboyboots rausgesucht, ein Mitbringsel aus den Staaten vor einigen Jahren. Passte meiner Meinung nach einfach perfekt zum ganzen Look und dann haben wir auch noch eine wirklich super Location für die Fotos gefunden. Diese hat Frau muckelie höchst persönlich gemacht.

Und weil’s so schön war, ich der Kälte standhaft getrotzt hab und auch mit Gänsehaut lachen kann – lass ich mal noch ein Portrait für euch da.

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Jeans: My Denim Jeans by muckelie
Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt by Sewera
Fotos by: muckelie
Schuhe: Blowfish Shoes
Zu sehen bei: RUMS

 

, ,

Mein Wintermantel selbstgenäht

Wintermantel nähen

Nachdem ich die letzten Jahre immer stumm vor mich hingejammert hab, dass ich endlich mal wieder einen richtig warmen Wintermantel oder eine dicke Winterjacke brauche, hab ich mir nun auch endlich den Tritt in den Popo gegeben und mich ans Werk gemacht. Entstanden ist nach dem neuen 4 Seasons Jacket ein echt kuschelig warmer, aber nicht zu dicker Mantel.

Schwarzer Jeansmantel

Als Außenstoff hab ich mich für einen Jeansstoff entschieden von dem ich noch eine ganze Menge über hatte. Mit Betonung auf HATTE, weil für mehr als je eine Kinderjeans reicht der Rest jetzt nämlich nicht mehr. Mit dem weiten Schößchen braucht der Mantel eben schon eine gewisse Menge an Stoff. Aber das hat sich so richtig gelohnt! Als Futter hat mir ein karierter Baumwoll-Viscose Stoff hergehalten, schön weich fliessend und äusserst angenehm zu tragen, auch wenn ich mal nur im T-Shirt drunter bin.

Damenmantel Schnittmuster

Mit dem Riegel im Rücken ist der Mantel bei Bedarf noch etwas figurbetonter und daher genau mein Stil. Zudem mit einer Teddyplüschkapuze ausgestattet und die kalten Wintertagen können mir nichts mehr anhaben. Wie schon so oft hab ich die Knöpfe mit dem Futterstoff selber überzogen, ich finde das einfach toll so als Hingucker und bin immer froh, nicht nach passenden Knöpfen suchen zu müssen. Die Knopfmaschine war da eine absolut tolle Investition die ich sogar öfters als gedacht benutze.

Probenähen 4 Seasons Jacket

Der Mantel hier ist während dem Probenähen entstanden und hat als Bildervorlage gedient für die Anleitung, ihr könnt euch im e-Book also auch das Innere ganz genau angucken *hihi*. Die Mädels in dieser Runde waren sehr kreativ und haben noch viel mehr aus dem Schnitt rausgeholt als ich erwartet hatte. So gab es einige ‚Schnittmusterhacks‘, wie z.B. mit einem Reißverschluss anstelle der Knöpfe. Das wird meine nächste Jacke wohl auch bekommen, ich hab hier nämlich noch einen wunderschönen Softshell rumliegen den ich mir gerne zu einem gerade geschnittenen Mantel vernähen möchte. Denn während der Jeansmantel hier zwar ganz dolle warm gibt, besonders auch wegen der Lage Thermolan die dazwischen genäht ist, so ist er nun doch nicht unbedingt für den tiefsten Schnee gedacht. Wobei, in den letzten Jahren bin ich auch mit meiner 10Jährigen Stoffjacke im Schnee herumgeturnt (oder hab mich meist eher vor dem Schnee versteckt….).

Mantelbilder aus dem Harz

Wer mir auf Facebook folgt, hat vielleicht bereits mitbekommen dass ich am vergangenen Wochenende mit einem Haufen (insgesamt 14 Stück!) Nähweibern in einer Ferienwohnung war. Wir haben gelacht, gegessen, genäht und unter anderem dann eben auch Fotos gemacht. Wenn man schon mal eine andere Kulisse hat, muss man das doch schliesslich ausnutzen 😉

Drum heute mal mit lieben Grüssen aus dem Harz,
eure Carina
<3

 

Schnittmuster Mantel: 4 Seasons Jacket by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Pulli: Nameless Hoodie by Sewera
Schuhe: Jeffrey Campbell
Fotos: Stoffknödel
Zu sehen bei: RUMS

, ,

Karo Regenmantel

Karo und Streifen – eine Fleissarbeit

Nach all den vielen Shirts wurde es mal wieder Zeit für ein neues Projekt. Oder besser gesagt, ein altes endlich fertig zu nähen. Mit zuschneiden hab ich nämlich tatsächlich bereits im Frühling begonnen. Jaaaa, auch bei mir liegt mal was etwas länger rum. Zum Beispiel wenn der Stoff so eine absolute Katastrophe ist wie dieser hier, schief und krumm wie‘s nur geht. Und ich pingelig genug, um jedes Karo exakt spiegelverkehrt und auf alle Teile passend zuzuschneiden. Ich sag euch, das war nervenaufreibend und ein gebastle, damit das Schnittmuster immerhin einigermassen auf den Stoff passt. Ja den riesen Verschnitt den ich hier haben würde, hatte ich beim Stoffkauf noch nicht eingerechnet…

Regenstoff, die Herausforderung

Es handelt sich hier um einen ultradünnen Regenstoff, ziemlich knitterig aber dafür passt er auch wunderbar in die Handtasche 😉 Schon fertig genäht und mich drüber gefreut, wollte ich dann meinen Nahtversiegler ausprobieren. Wegen Zeitmangel nicht vorher getestet sondern gedacht ‚wird schon schief gehen‘ und direkt auf die ersten Nähte aufgestrichen. Nun ja, was soll ich sagen… Ist leider tatsächlich schief gegangen. Der Stoff war wohl einfach nicht geeignet dafür, also die Nähte sind zwar wohl jetzt Regenundurchlässig aber man sieht doch auch von aussen bereits, wo ich es aufgetragen hab. Man sollte das also besser nur auf etwas weniger empfindlichen Stoffen anbringen 😉

Mantel nähen

Als Schnittmuster habe ich wieder meine 4 Seasons Jacket genommen, im Frühling hatte ich bereits eine aus Kunstleder mit kurzem Schösschen genäht und gezeigt. Mein Mantel hier hat anstelle des Kragens eine Kapuze dran. Im e-Book wird es dann übrigens noch eine dritte Variante geben – mit abnehmbarer Kapuze. Mein Regenmantel ist mit ausgestelltem Schösschen genäht, auch da wird es eine zweite Variante geben mit einem geraden Unterteil.

Probenähen 4 Seasons Jacket

So und jetzt kommt auch schon wieder mein Lieblingsteil: Es geht ins Probenähen! Magst du auch eine Jacke oder einen Mantel nähen für die kommenden, kälteren Jahreszeiten? Dann hier mal alle Infos & Anforderungen für dich auf einen Blick:

– Bewirb dich ab Sofort bis und mit Mittwoch, 4. Oktober hier unter diesem Beitrag oder via Facebook unter dem Entsprechenden Beitrag dort.

– Die Jacke hat ganz viele Möglichkeiten, du kannst wählen zwischen 3 Längen, 2 Weiten, Kragen, Kapuze oder beidem, mit Belegen oder komplett gefüttert. Genäht wird aus Webware jeglicher Dicke. Die Jacke wird mit Knöpfen geschlossen.

– Du hast Zeit mindestens eine Jacke im Rohbau aus Teststoff innerhalb von 2 Wochen zu nähen und danach die angefangene fertig oder aus richtigem Stoff eine komplette Jacke bis Ende Oktober abzufotografieren.

– Ich lege grossen Wert auf hübsche Fotos, damit ich mir ein Bild von deinen Werken machen kann, gib bitte einen Link zu deinen Nähsachen an (Facebook, Instagram, Blog, Pinterest..).

– In der Probenähgruppe bekommst du stets viel Feedback und Antworten zu all deinen Fragen – auch ausserhalb der Jacke. Wir sind eine kleine Familie und helfen uns gegenseitig <3

– Du bist offen, kommunikativ, freundlich und du oder dein Model tragen zwischen Grösse 32 – 50? Dann freu ich mich schon sehr auf deine Bewerbung!

Kussi, eure Carina :-*

Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Jacke: 4 Seasons Jacket by Sewera (coming soon)
Schuhe: Diamond Heels
Fotos by: Wartenweiler Fotografie

, ,

Noch ein Slimmy Shirt

Basic T-Shirt

Viel zu lange hatte ich nur ausgefallene Stoffe, spezielle Schnitte und nie die passende Farbe im Schrank. Nicht dass ich die Teilchen schlecht finde, nur bin ich da meist händeringend vor meinem Kleiderschrank gestanden und hab ewig nach einem Outfit gesucht. Mit einem ganz super schlichten grauen T-Shirt geht das schon leichter. Das passt nämlich zu fast allem und sieht trotzdem immer gut gekleidet aus.

Grau und elegant

Ich finde ja, grau muss bei weitem nicht langweilig sein. Ganz im Gegenteil, es gibt so viele Nuancen und ich mag fast jede davon. Am liebsten wenn sie etwas meliert sind, aber da gefällt mir dann ja eh jede Farbe 😉 Durch den sehr schmalen Schnitt bekommt das T-Shirt meiner Meinung nach einen leicht eleganten Look und könnte auch durchaus gut zu einem Bleistiftrock getragen ins Büro getragen werden. Mein persönliches Büro kann ich zwar auch im Pyjama betreten aber ich glaub ich muss mir hierzu wirklich mal wieder einen klassischen Rock nähen. Hach beim bloggen komm ich immer auf so tolle Ideen für die ich dann wieder keine Zeit hab…

Slimmy Shirt

Das T-Shirt hier ist mit ganz kurzen Ärmeln genäht und entstanden als das Wetter noch entsprechend warm war, bereits vor dem Probenähen. Es wird jede Woche getragen, sobald es aus der Wäsche kommt. In dem super weichen Viscosejersey ist es aber auch einfach nur ein Traum zu tragen. Und im Haus ist ja zum Glück geheizt, so dass ich auch wirklich noch kurzärmelig herumlaufen kann.

Probenähen Slimmy Shirt

Jetzt ist es leider schon wieder vorbei, unser Probenähen. Die Mädels haben mich diesmal absolut aus den Socken gehauen. Nach ein paar Tagen war die Pinnwand schon voll mit den diversen Shirts, doch gegen Ende haben sie alle nochmals Vollgas gegeben. Über 100 Beispiele wurden genäht, in allen Grössen und Varianten, in jeglicher Farbenvielfalt, genauso wie als basic in schwarz oder grau wie ich es gerne tue. Ich kann es gar nicht oft genug sagen: Ladies ihr seid der HAMMER!

Slimmy & Skinny

Übrigens immernoch eine super Mischung finde ich die beiden Schnitte hier, das Slimmy Shirt zusammen mit der Skinnyjeans. Das ergibt eine schöne Silhouette, auch wenn bei mir eher wenig davon vorhanden ist. Ach ja und ich kann es nicht lassen, ich hab mir grade heute noch ein neues Shirt genäht, weitere werden auf jeden Fall folgen. Macht euch also auf noch einige mehr gefasst 😉
Und wer sich jetzt auch mal wieder mit ganz schlichten und extrem schnell genähten Shirts eindecken möchte: Bis Sonntag, 1.10. gibt es den Schnitt sogar zum Einführungspreis. Ich würd mich ganz dolle freuen, wenn ich damit noch ganz viele von euch so glücklich machen kann, wie es meine Testerinnen sind <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster T-Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Zu sehen bei: RUMS