Ich steh auf Leoprint, schon seit vielen Jahren. Mal dezent mit grau auf schwarz, zwischendurch auch knallig in rot. Für meine neueste Casual Bluse hab ich wieder einen meiner Lieblingsstoffe ausgepackt, dezentes military green mit schwarz/weiss. Kombiniert hab ich das ganze mit einer feinen Baumwoll Webware in hellem schwarz. Ja es ist mit schwarz angeschrieben, auch wenn es auf den Fotos ziemlich hell wirkt – es war eben ein schöner, heller Tag 😉

Der Materialmix ist bei diesem Schnittmuster echt was Tolles, so kommen Stoffe zum Zug, die ich mir für ein komplettes Kleidungsstück eher weniger ausgesucht hätte, so wie den schwarzen Stoff hier oder das Loch(kunst)leder beim letzten Teil. Auch Spitze oder Chiffon können wunderbar verarbeitet werden, ohne dass man zu viel hindurch sieht.

Durch den leichten Stoff im oberen Bereich fällt die Bluse wunderbar luftig angenehm, im unteren Bereich ist sie dann für den maximalen Bewegungskomfort elastisch und perfekt für den Alltag geeignet. Ich finde sie sieht sowohl elegant als auch lässig aus. Sowas mag ich bei Kleidern ganz allgemein sehr gerne.

Im Rücken befindet sich ein Schlitz im oberen Bereich, welcher mit einem Knopf (oder wahlweise einem Hakenverschluss) geschlossen wird. Ich überlege schon, ob ich beim nächsten Exemplar etwas spielen und Verschlüsse über die gesamte Länge des Schlitzes anbringen soll. Nur brauch ich dann womöglich jemanden, der mir hilft um sie zu schliessen und öffnen.

Die Teilungslinie in Herzoptik im vorderen Teil gefällt mir besonders gut, es holt das feminine aus dem Schnitt heraus und verleiht ihm einen gewissen Sexappeal. Seht ihr, wie sehr ich die Bluse mag? <3
Falls ihr euch auch eine nähen möchtet, der Schnitt ist soeben online gegangen und die nächsten Tage auch mit Einführungsrabatt erhältlich.

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Bluse: Casual Bluse by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Fotos: muckelie
Schuhe: Prada
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Schon ist der nächste Streich online im Schnittmustersortiment und ich hab mir den Winter Sweater gleich zum Kleidchen verlängert. Er ist so wuuuunderbar kuschelig weich und angenehm zu tragen, ich mochte ihn gar nicht mehr ausziehen. Dazu hab ich auch endlich mal wieder etwas mit Kapuze genäht, ich gehör da ja zu den absoluten Fans.

Auch von den Rüschen werd ich langsam immer mehr Fan. Natürlich dürfen sie für mich nicht allzu verspielt und romantisch sein, das würde so ganz und gar nicht zu mir passen. Aber hier im Schnitt find ich sie sogar ziemlich cool. Egal ob in der schmalen Variante wie hier oder in richtig fancy breit. Wobei das nächste Exemplar dann wohl mal klassisch ganz ohne Rüschen auskommen wird. Der Schnitt lässt sich nämlich auch ganz schlicht als Colorblocking Pulli nähen. Wobei das mit dem Colorblocking hab ich ja auch mit den Rüschen bereits gemacht.

Ich finde, gerade mit einem etwas dickeren Stoff sehen die Rüschen übrigens besonders gut aus, da sie so schön stehen und das Extravagante aus dem Schnitt rausholen. Dafür kann ich mich schließlich sehr oft begeistern – einfach etwas anders sein und auffallen. Dafür hab ich mich mit den Farben mal wieder in meine Komfortzone gelegt, grau und ein gedecktes, meliertes Rostrot sind beides Farben, die in meinem Schrank öfters mal zu finden sind.

Die Bilder sind übrigens direkt nach den letzten im roten Kleid entstanden, dazwischen hab ich mich im Parkhaus umgezogen. Entsprechend hab ich mich auch hier wieder in der Altstadt breit gemacht – zum Glück ist sie zur Zeit ziemlich leer und wir hatten keine Zuschauer beim fotografieren. Wobei ich damit meist weniger Mühe hab als meine Fotografen, die fühlen sich da eher beobachtet. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich als Teenie schon gelegentlich als Hobbymodel vor der Kamera gestanden hab und mich einfach dran gewöhnt bin.

So und nun kuschel ich mich noch eine Runde ein, der dicke Sweat ist perfekt für das kalte Wetter welches wir hier inzwischen haben. Das Probenähen ist nun auch bereits rum und vielleicht mag ja die eine oder andere von euch sich ebenfalls einen Winter Sweater nähen? Den Schnitt gibt es bis übers Wochenende auch zum halben Preis! 🙂

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Winter Sweater by Sewera
Fotos: Flo
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Wenn ich bunt trage, dann am liebsten Rot. Wo ich sonst doch eher ein schwarz/grau Fan bin, ist das für mich nämlich enorm viel Farbe. Diesen Viscosejersey hab ich inzwischen bereits einige Male vernäht und freu mich sehr darüber, dass noch die Hälfte auf dem Ballen auf weitere Projekte wartet. Vielleicht wird das nächste dann ein Maxikleid?

Mein neues Pleat Dress hier ist jedenfalls ziemlich auffällig, besonders vor den alten Steinmauern hier. Ich muss sagen, obwohl ich in dem Ort aufgewachsen bin, hab ich ewig lange gebraucht bis ich die Fotolocation entdeckt hab. Die Altstadt hier ist perfekt um die neuen Nähprojekte in Szene zu setzen finde ich. Und dazu ist kaum jemals jemand dort, wir hatten also auch diesmal wieder unsere Ruhe. So hat auch niemand gesehen, wie ich mit den Schuhen auf den Pflastersteinen herumgewackelt bin *kicher*

Der Faltenrock erzeugt extraviel Weite und ergibt dadurch mal wieder ein traumhaftes Drehkleidchen. Dafür werd ich wohl nie zu alt sein 😉 Und ich war nicht die Einzige, die im Probenähen solche Bilder gemacht hat. Nun, bei über 160 (!) Designbeispielen die innerhalb der letzten 2 – 3 Wochen entstanden sind, ist das auch kein Wunder.

Ab sofort ist der Schnitt nun erhältlich und kommt wie fast immer mit einigen weiteren tollen Varianten daher. Es gibt 3 verschiedene Rockvarianten, eine Shirtlänge, 4 Ärmellängen und Vorderteile für A – C und D+ Cups. Dazu ist das Pleat Dress auch wirklich super schnell und einfach genäht, es lohnt sich also, selber ein paar davon nachzumachen 😉

Man sieht sich im Nähzimmer –
eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Pleat Dress by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Location: Altstadt in Laufenburg
Fotos by: Flo
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Der Sommer steuert zwar so langsam auf den Herbst zu, aber ein letztes Sommertop hab ich trotzdem noch gebraucht. Das Night & Day Top ist super luftig, leicht und der ideale Begleiter für den Spätsommer. Meine Variante hier ist aus einem dünnen Viscosejersey genäht.

Das Besondere am Schnitt ist seine Vielfältigkeit in Bezug auf den Stoff. Das Top kann sowohl aus elastischen als auch unelastischen Stoffen genäht werden. Dazu gibt es verschiedene Schnittteile, je nach Stoffart. Neben einem luftigen Sommertop wie meinem hier, kann man also auch prima ein sexy Negligé nähen.

Die Vorderteile überlappen 10 cm, dadurch hängen die beiden Vorderteile schön übereinander ohne ständig den Bauch zu zeigen. Ein Schwangerschaftsbauch kann damit aber perfekt in Szene gesetzt werden für Fotos. Die hatte ich auch mit einer sehr guten Freundin geplant. Nun, bevor wir zu Fotos gekommen sind, haben sich die Babys auf den Weg gemacht 😉

Damit keine störenden BH Träger unter dem Top hervorschauen, hab ich das Futterteil mittels Unterbrustgummi zum eingenähten BH verwandelt. Für mich immer eine tolle Sache, nun schon bei diversen Schnittmustern genutzt. Dadurch brauch ich schon weniger zu überlegen, was nun zusammenpasst und bin viel schneller angezogen.

Nun, ich hoffe auf ein paar weitere heisse Tage um mein Shirt noch einige Male zu tragen. Und sonst muss ich mir dann eben noch eine weitere „Night“ Version nähen, ein Negligé ist in meinen Augen nämlich super praktisch für daheim, auch wenn es ausser den Kindern hier niemand sieht. Ich darf mich ja auch einfach nur für mich alleine sexy fühlen 😉

Und den Schnitt gibt es jetzt zusammen mit dem Triangle Lingerie Set zum Einführungspreis – die beiden Schnitte passen nämlich super zusammen wie ich bei meinem Wäscheset gezeigt hab.

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Shirt: Night & Day Top by Sewera
Schnittmuster Rock: Office Skirt by Sewera
Fotos: Muckelie
Schuhe: Diamond Heels
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Das mit den Festivals ist diesen Sommer ja ziemlich ins Wasser gefallen. Wie alle anderen Veranstaltungen, musst auch mein geliebtes Tomorrowland abgesagt werden. Nun ich weiss, es ist „nur“ ein Festival, für mich sind es aber meine Sommerferien, die einzigen die für dieses Jahr geplant waren. Nun ich hab mich davon aber nicht abhalten lassen, zumindest noch ein Outfit zu nähen. Gute Laune inklusive 😀

Da die Veranstalter alles gegeben haben um die Raver aus aller Welt glücklich zu machen, gab es ein digitales Festival. Für mich dann doch ein absolutes High-Light. Und ich hab Besuch bekommen, damit ich nicht alleine tanzen und feiern muss. Susanne von muckelie (die auch die tollen Fotos gemacht hat <3 ), Claudi von Goldkrönchen und Caro von Nähfarn sind zu mir gefahren. Wir haben ganz viel gelacht, gequatscht, lecker gegessen, noch mehr gequatscht und ein paar der Kalorien wieder rausgetanzt.

Mein Outfit hat am Festivalwochenende zwar nicht aus dem Kunstlederrock sondern einer Hotpants bestanden, aber mein Spitzentop hab ich getragen. Es war ja auch das Wetter dafür, bis spät in die Nacht noch wunderbar warm. Damit man nichts sieht, das man nicht sehen sollte, hab ich hier unter die Spitze einen Powermesh mit Leoprint genäht. Diesen hab ich aus einem alten BH rausgeschnitten, da ich auf die Schnelle sonst nichts zur Hand hatte und bestellen zu lange gedauert hätte. Damit konnte ich dann getrost auch den Männern die wir ebenfalls an der Party hatte gegenübertreten und war trotz dem feinen Stoff bestens gekleidet.

Mama hat zwar ab dem ersten Bild etwas grosse Augen gemacht, ob denn das Outfit geeignet ist. Ich hab ihr darauf hin erklärt, dass das genau das Richtige ist für ein Elektromusik Festival. Für meine Frisur bin ich auch mit Hundeblick vor ihr aufgekreuzt. Mit den Clip-in Extensions komm ich alleine nämlich nicht ganz so gut klar und als gelernte Frisörin hab ich ganz viel Hoffnung in Mama gesetzt. Hat sie gut gemacht würd ich sagen, oder? Auch wenn sie gejammert hat, dass sie das NIE MEHR macht 😉

Etwas (viel) Glitzer durfte natürlich auch nicht fehlen, das gehört sich ebenfalls so. Nun inzwischen ist das Weekend schon wieder etwas länger her und dafür hat das Probenähen für den Schnitt auch ein Ende gefunden. Hier hab ich zwar kein passendes Höschen dazu (noch nicht, ich überlege noch wie ich das mache mit der Spitze…), aber ich finde es trotzdem ein sehr schönes Designbeispiel und zeigt perfekt, dass es eben nicht nur als Bikini sondern auch wunderbar als Unterwäsche passt.

Bevor ich mich nun schlafen lege, hüpf ich noch eine Runde singend durch’s Wohnzimmer und hoffe derweil, dass euch das Triangle Lingerie Set auch so gut gefällt – die Probenähmädels waren jedenfalls begeistert und ich hab von mehreren gelesen, dass sie nun nie mehr BHs kaufen müssen, weil sie sich einfach dieses bequeme Teilchen hier nähen können. Übrigens auch bis zum E Cup gibt es ein angenehmes Tragegefühl und je nach Stoff ganz viel Sexyness.

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster BH: Triangle Lingerie by Sewera
Schnittmuster Rock: Pencil Skirt by Sewera
Hair: Mama
Fotos: muckelie
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Der Sommer hat schon mal etwas vorbei geschaut, die letzten Tage und gar Wochen hat mich das Traumwetter ganz viel in die Natur rausgezogen. Und was braucht man bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen? Natürlich mal wieder eine neue kurze Hose. Wie praktisch, dass die neue Disco Pants sich auch bestens als Hotpants eignet. Und da sie so super bequem ist und alles mitmacht, lässt sich damit auch ganz prima turnen. Den Praxistest seht ihr hier selber.

Vor einiger Zeit hab ich irgendwo in einem Video eine super coole Hose mit zwei unterschiedlich farbigen Hosenbeinen gesehen. Und direkt gewusst: Ich brauch auch sowas! Da Frau ja jede Hose selber näht und wenn sie sich etwas in Kopf setzt, das auch rasch umsetzen muss, war klar dass meine Disco Pants nun eben zweifarbig werden muss.

Nach einigem Suchen in meinem Stofflager hab ich dann auch zwei Stretchjeans in der selben Qualität gefunden die gut harmoniert haben. Am liebsten hätt ich ja eine Seite rostrot und die andere in schwarz gehabt, aber leider war das nicht an Lager und bestellen dauert zur Zeit ja einfach viel zu lange. Vielleicht gibt’s das dann mal noch in Lang. Aber erst Mal bin ich hier mit meiner grün/blau Kombi super happy, ich hab volle Bewegungsfreiheit und sie sitzt ganz toll. Um euch zu zeigen wie viel die Hose mitmacht, hab ich mich auf dem Sportplatz ausgetobt, da dieser momentan ja leer ist, hab ich damit auch niemanden gestört und hatte ihn ganz für mich alleine. Immerhin Beine strecken krieg ich ja noch hin und eine Hand reicht auch aus für einen Radschlag. Ganz ohne hab ich leider nie geschafft, den seitlichen Salto wie ich ihn gerne nenne. Aber hey ich bin immernoch zufrieden mit meiner sportlichen Leistung.

Auf dem Po hab ich die Taschen übrigens auch farblich getauscht damit sie sich etwas mehr abheben und das color-blocking noch mehr betonen. Hier hab ich auch wieder den Reißverschluss hinten eingenäht, für mich ist das super bequem, ich spür ihn hinten am Rücken so gut wie gar nicht, er drückt nie wenn ich mich bücke oder mit angezogenen Beinen da sitze wie ich das bei anderen Hosen schon hatte, besonders wenn ein dicker, steifer Reißverschluss eingenäht ist. Natürlich ist im e-Book aber auch die Möglichkeit vorhanden, den Zipper klassisch vorne einzunähen.

Mit nochmals einem sportlichen Bildchen zum Abschluss wünsch ich euch schon mal einen verfrühten Start ins lange Wochenende, in wenigen Stunden ist ja vielerorts bereits Beine hochlegen angesagt. Vielleicht schaut ihr euch genau diese Beine ja mal etwas genauer an und stellt fest, dass sie auch unbedingt in eine Disco Pants gekleidet werden sollten. Dann kann ich euch nur empfehlen, jetzt gleich zuzuschlagen, aktuell gibt es den Schnitt zum Aktionspreis von nur 1.99€, genauso wie den ganzen Rest im Shop.

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Hose: Disco Pants by Sewera
Schnittmuster Oberteil: Bralette by Sewera
Fotos: by Mama
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

 

So langsam aber sicher drehen wir hier auch am Rad. Okay bei mir war ja schon lange eine Schraube locker, musste ich mir zumindest schon mein halbes Leben lang anhören. Find ich aber voll okay, mir gefällt es so 😉

Jedenfalls hab ich es diese Woche mal wieder absolut auf die Spitze getrieben. Am Montag Nachmittag beschlossen, dass ich 3 Freebooks erstellen möchte. Heute sind sie online! Gerade mal gute 2 Tage hatten wir Zeit, alles fertig zu machen, inklusive Probenähen. Merkt ihr was? Ich bin nicht die einzige, die verrückt ist *kicher*

So neben dem ganz normalen Wahnsinn, den Anleitungsfotos, den Schnitten und den Fotos hab ich also auch gleich 5 Stück vom Free Shirt genäht. Einmal für mich, je eins für die Kinder und noch je eines für meine Eltern. Musste ja schliesslich Material für die Cover der eBooks haben 😉 Zu richtigen Fotos hat es dann aber nur noch bei meinem Shirt gereicht. Diesmal hat meine Garage als Hintergrund hergehalten.

Die Nachbarn sind sich ja schon gewöhnt, dass ich in hohen Schuhen, geschminkt und mit Kamera in der Hand das Kind anweise was ich will. Zu meinem Glück macht Tochterkind das auch meist ziemlich freiwillig. Alles, um grade eine kurze Pause von der Schule zu bekommen ist ihr Recht. Denkt ja nicht etwa, dass die aktuelle Situation für uns einfacher sei, nur weil wir sonst auch daheim lernen. Uns fehlt der Ausgleich genauso, normalerweise seh ich die Kinder den ganzen Nachmittag lang gar nicht, weil sie mit Freunden draussen rumrennen.

Aktuell dürfen sie dafür etwas mehr helfen im Haushalt. Zugegeben, die Begeisterung dafür ist auch eher mau. Immerhin im Garten hab ich eine helfende Hand – Junior ist ganz fasziniert von all meinen Arbeiten. So haben wir diese Woche gemeinsam eine ganze Hecke neuer Beerensträucher gesetzt. Ich sag euch, wenn ich mein Material auch nicht mehr bestellen könnte – ja DANN wär ich aufgeschmissen. Bei uns ist ja absolut alles was nicht als notwendig erachtet wird zu. Auch in den grossen Supermarktketten sind alle non-essentials abgesperrt, die Klamotten, die Gartensachen – alles da aber darf nicht verkauft werden. Wir halten uns also brav an #stayathome und hoffen, dass das ganz bald ein Ende findet. Bis dahin wird genäht. Und mit euch geteilt in Form der neuen Freebooks für die ganze Familie.

Und zum Ausgleich bin ich unglaublich gerne im Garten. Die ersten Pflanzen wachsen, auch wenn ich die Einzige bin die sich wirklich über Spinat & Salat aus dem eigenen Garten freut. Das Gewächshaus ist nach dem Sturm auch wieder aufgestellt und das Gemüse keimt gerade.

Wie ist das bei euch so, habt ihr auch einen Garten oder grossen Balkon auf dem ihr euch betätigen könnt oder hockt ihr lieber hinter der Nähmaschine? Oder ist alles auf Eis gelegt weil ihr gar nicht die Zeit dazu habt? Ich hoffe jedenfalls, dass ich euch mit der Free Shirt Reihe für die ganze Familie eine Freude machen kann <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Shirt: Free Shirt Ladies by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Fotos: Tochter
Schuhe: Prada
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Diese ganzen Schluppenblusen und Schleifchenblusen waren bei mir immer so ein absolutes no-go. Einfach nicht meins. An anderen total süss und romantisch und hübsch, aber doch nicht für mich! Und ratet mal wer sich diese Woche nun doch auch ein Shirt mit Bindebändern genäht hat? Ja genau, nun gibt’s sowas in meinem Schrank auch 😉

Grund dafür ist das neue Jewel Shirt. Nachdem immer mehr meiner Probenäherinnen sich dafür entschieden haben, musste das natürlich in die Anleitung aufgenommen werden. Und da das Tochterkind noch nicht ganz in die 32 passt, hab ich halt eins für mich genäht. Okay Schleifen werd ich keine machen, da weigere ich mich noch immer. Aber zubinden kann ich es und vorallem bin ich ganz stolz, den Krawattenknoten noch hinzubekommen. Also hab ich mich dafür entschieden. Sieht mit Jerseybändern nicht ganz so elegant aus aber bringt dafür einen gewissen Coolness-Faktor mit sich.

Während ich mir gestern beim Fotos machen blaue Finger geholt hab wegen dem kalten Wind, hat sich das Tochterkind gut eingemulmt hinter die Kamera gestellt. Auch wenn wir mit der Schule so weitermachen wie schon lange, ist der Alltag ja doch auch für uns Homeschooler etwas anders geworden. Sporttrainings fallen weg, die Kinder dürfen nicht mehr den ganzen Nachmittag mit den Freunden und Nachbarn draussen spielen wie sonst. Was übrigens auch den grössten Unterschied zwischen Homeschooling und dem aktuellen Zwangsfernunterricht ausmacht. Wir haben nämlich sehr wohl ganz viele soziale Kontakte. Wenn sie nicht gerade untersagt sind. Jedenfalls machen wir das Beste draus und nutzen die zusätzliche Zeit mit mehr Fotoshootings. Macht sie nämlich inzwischen total gerne und auch schon recht gut.

Das Jewel Shirt kommt mit einer Woche Verspätung nun endlich auf den Markt und ist ab sofort im Shop verfügbar. Da wir während der gesamten Quarantänezeit unseren Shop auf 1.99€ reduziert haben, ist das Jewel Shirt selbstverständlich auch aktuell zum „Nähen gegen Lagerkoller“ Preis erhältlich 😉
Ach ja, nach einem halben Jahr auf dem Stapel mit zu flickenden Klamotten wurde der Riss in meiner Lieblingsjeans nun auch endlich mal zugenäht, jetzt kann ich sie endlich wieder tragen. Warum ich das auch nur so lange vor mir hergeschoben hab? Draus lernen werd ich wohl nix, ich bin sicher dass die nächsten Dinge auch wieder so lange liegen bleiben dort. Ist das bei euch auch so oder erledigt ihr das immer möglichst rasch?

Zu guter Letzt noch ein Tanzbildchen für euch – ich hoffe damit wieder frühlingshafte Temperaturen anlocken zu können, mir ist es nämlich gerade definitiv zu kalt. So wächst ja gar nichts im Garten :-O

Haltet die Ohren steif und setzt euch nicht zu sehr unter Druck mit der neuen Situation <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Shirt: Jewel Shirt by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Fotos: Tochterkind
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Zur Zeit bin ich öfters mal im Süden der Schweiz unterwegs, in Ascona um genau zu sein. Da musste ich die absolute Traumlocation natürlich ausnutzen um von meinem neuen Glam Dress auch gleich Fotos zu machen. Diesmal sind also Kleid, See und Berge zu sehen 😉

Ein malerischer Ort und zu dieser Jahreszeit auch noch nicht ganz so überlaufen von Touristen. Dafür konnte ich vor zwei Wochen bereits im Trägerkleidchen draussen mein Mittagessen in der Sonne geniessen. DAS gefällt mir persönlich ja viel besser als die Schneeflocken die uns gestern heimgesucht haben. Ich nähe nämlich viel lieber für den Frühling/Sommer und so ist auch dieses Glam Dress hier eher für die etwas wärmeren Tage gedacht mit den leichten Spitzenärmeln.

Weil ein Probenähen alleine ja noch nicht genug Arbeit und Zeitdruck gibt, hab ich das Glam Dress hier in einer absoluten Rekordzeit zusammengenäht. Morgens um 9 sass ich noch im Pyjama im Atelier am Boden zum Zuschneiden. Um 2 vor 10 hab ich mich grade noch rechtzeitig in ein Meeting reingeschlichen. Danach wieder Zuhause blieben mir 55 Minuten um das Kleid zu nähen, duschen/Haare waschen und für 3 Tage packen. Nun gut den Saum konnte ich in der Zeit nicht fertigstellen, vorallem auch weil ich den an mir selber nur schlecht abstecken konnte. Da konnte ich diesmal meine liebe Anni von AnniNanni dafür begeistern.

Also neben allen anderen Dingen noch die Overlock eingepackt, bei ihr umgezogen, Kleid abgesteckt und dann ganz viele Meter Rollsaum durchgerattert. Wie praktisch, wenn man tolle Nähfreunde in der Nähe hat <3 Und der ganze Aufwand hat sich gelohnt finde ich, das Kleid gefällt mir selber auch ganz ausgesprochen gut.

Dazu ist es noch unglaublich bequem, nur etwas schwer durch die rund 5 Meter Stoff die darin verarbeitet sind.

Ein wenig schief angeschaut wurde ich ja schon, als ich mit dem Kleid durch die Altstadt gestampft bin und mich damit ins Restaurant gesetzt hab mit meinen Kollegen. Aber hey, ich hab ja schon lange beschlossen, meine Kleider einfach dann zu tragen, wenn ich Lust darauf hab. Egal was andere davon denken. Weil nur um im Schrank zu hängen sind sie ja viel zu schade. Und darum trag ich auch diese Glam Dress durchaus im Alltag.

Da nun das Probenähen vorbei ist und über 110 Kleider entstanden sind, freu ich mich nun darauf in den Social Medias in den nächsten Tagen und Wochen hoffentlich ganz viele weitere Glam Dresses zu sehen. Auch wenn ich zu Beginn die Varianten eher begrenzt halten wollte, so ist der Schnitt nun ziemlich umfangreich geworden und ich hab schon den Auftrag gefasst, zum einen oder anderen Pattern-Hack ein Tutorial zu machen. Ich sag nur Badeanzug & Reissverschluss Ausschnitt.

Wie Versatil der Schnitt ist, könnt ihr in den Produktfotos sehen, da hab ich versucht möglichst viele verschiedene Beispiele reinzupacken, von Maxidress bis Shirt, mit und ohne Einsatz im Ausschnitt.

Und nun hoffe ich natürlich, dass euch mein Kleid und die Ferienstimmungsfotos gefallen 😉

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Glam Dress by Sewera
Location: Ascona
Nähhilfe von: AnniNanni
Schuhe: Jeffrey Campbell
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag
Schmuck: Aphrodite – 15% Rabatt mit Code „APHRODITEJEWELERY15%SEWERA“

Huiiii war das windig am Tag meines Fotoshootings! Ich hab euch dafür ganz am Ende des Beitrags auch extra noch ein Outtake Bildchen mitgebracht 😉 Aber es war zumindest für ein paar Minuten trocken und so hab ich das Tochterkind geschnappt und bin auf den Berg hoch gefahren um den neuen Chilly Sweater abzulichten.

Ein echt super kuscheliger Pullover mit vielen Möglichkeiten gibt es hier zu sehen. Ich hab die Schultereinsätze aus dem selben Stoff genäht wie die Ärmel um eine Raglanoptik zu erzeugen, dazu sind die Unterteilungen genau an diesen Stellen positioniert.

Weil ich es gerne mag wenn ein Pulli etwas lang ist und auch die Ärmel öfters mal als Handschuhe missbrauche, hab ich etwas Extralänge zugegeben. So sind auch Po und Hände vor dem kalten Wind etwas geschützt.

Die Brustabnäher geben dem eher weit ausfallenden Schnitt eine gewissen Grundform die dann eben doch mehr her macht als nur einen Kasten. Zudem gibt es ja noch viele andere Möglichkeiten mit dem Schnitt zu spielen. Zum Beispiel kann der Schultereinsatz wie in meinem letzten Beispiel aus Spitze oder einem anderen Kontraststoff genäht werden, das erzeugt tolle Effekte. Um noch etwas mehr Variabilität zu verschaffen, verfügt der Schnitt zudem neben dem geraden Saum auch über eine abgerundete Variante, wobei man vorne zwischen einer hohen oder niedrigen Rundung entscheiden kann. Und ganz gerade ohne Bündchen ist natürlich ebenfalls möglich.

Ein absoluter Wohlfühlschnitt den ich definitiv noch mehr nähen werde und das Tochterkind hat auch schon nach einem Exemplar gefragt. Da sie schon fast in meine Klamotten passt, wird sie wohl auch bald einen Chilly Sweater bekommen 😉

Das Probenähen ist vorbei und der Schnitt ab sofort, bis und mit kommenden Montag zum Einführungspreis erhältlich. Und zu guter Letzt nun noch mein Outtake. Da ich keinen Drachen oder ähnliches dabei hatte, den ich fliegen lassen konnte, hatte ich die glorreiche Idee den starken Wind mit meinem alten Plakat zu demonstrieren.

Das Ding ist mir fast aus den Händen geflattert und hätte ich ein paar Schnüre dabei gehabt und das Plakat entsprechend zusammengebunden, hätte ich damit wohl auch vom Berg runterfliegen können. Oder in die nächsten Baumkronen hoch. Ich hab mir regelrecht in den Wind gelehnt 😉 Aber hey wir hatten Spass und ich hoffe, euch damit auch ein Lächeln auf die Lippen zaubern zu können.

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Pullover: Chilly Sweater by Sewera
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera
Schuhe: Prada
Beanie: Freebook von Nipnaps
Fotos: Tochter
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag