Drehkleider sind immer eine tolle Sache und das Tochterkind liebt sie genauso sehr wie ich. Als ich zu Beginn dieses Jahres vom Carlsen Verlag das Coverbild zum Buch „Ein Kleid aus Seide und Sternen“ mit der Anfrage zum Schnitt bekommen hab, war das Kind sofort hin und weg. Die erste Frage war, ob ich ihr denn auch so ein Kleid nähen könnte? Nun, natürlich kann ich das! Da es sich um einen Jugendroman handelt, sollte der Schnitt schliesslich auch für Mädchen erscheinen.

Es ist einiges an Zeit vergangen seither aber nun hat Töchterchen ihr Kleid endlich. Den Stoff haben wir selber eingefärbt, es war einst ein Rest von meinem blass lila Stoff für Brautjungfernkleider, wobei Rest etwas untertrieben ist. Schlussendlich sind hier gute 4m vernäht. Am Ende musste ich ziemlich basteln um alle Schnittteile auf den Stoff zu bekommen, aus den Resten hätte man nicht mal mehr einen Taschenbeutel zuschneiden können.

Im Gegensatz zu mir ist das Kind auch bereits fertig mit dem Buch, sie hat es förmlich verschlungen und ist total begeistert. Einen Grund mehr, ihr Kleid so heiss und innig zu lieben – sie kann es nun wunderbar mit der Geschichte verbinden. Ursprünglich wollte sie das Kleid vorallem um sich mal verkleiden zu können oder ein Klavierkonzert zu geben, letzte Woche hatte sie aber tatsächlich auch sonst die Gelegenheit, im Abendkleid aufzutreten. Einmal im Monat hab ich nämlich einen Anlass, zu dem ich mich mit bodenlangem Kleid aufbrezle und diesmal hab ich sie einfach mitgenommen.

Seht ihr das Strahlen auf ihrem Gesicht? Genau deswegen setzt Mama sich doch auch stundenlang an die Nähmaschine und flucht ununterbrochen wegen dem rutschigen Stoff. Aber hey, das war es absolut Wert und ein klein wenig neidisch bin ich ja auch auf das Kleid. Während das Kind zwar gelegentlich meinen Kleiderschrank plündert, so komm ich doch leider nicht mehr ganz in ihre Sachen. Oder noch nicht.

Mit der Farbe vom Stoff sind wir nun wirklich enorm happy, das war eine gute Wahl und betont ihre blauen Augen und vornehme Blässe ganz hervorragend. Optisch hat das Kind ja schon echt gar nix, den Mund vom Papa und den Rest von dessen Mama. Selbst ihr Charakter ist ganz oft das exakte Gegenteil von meinem, wir haben vor kurzem eine Verhaltensstilanalyse gemacht. Gewisse Dinge hat sie dann aber doch von mir angenommen, ihre Liebe zu Büchern, Fantasy & dem Nähen zum Beispiel. Und sie macht sich wirklich sehr gut vor der Kamera. So unterschiedlich wir auch sind, verstehen wir uns dafür echt gut. Und das ist für mich sehr wichtig, eine gute Beziehung zu ihr zu haben <3

Jetzt geniess ich aber erst mal zwei Wochen komplett ohne Kinder (juhuuu, Sommerferien & Lager sind was tolles!), schnapp mir gleich auch das Buch und beginne mal etwas darin zu lesen.

Eure Carina
:-*

Model: Tochter
Schnittmuster: Silk’n’Stars Dress by Sewera, zum Download beim Carlsen Verlag
Buch: Ein Kleid aus Seide und Sternen von Elizabeth Lim
Fotos: Muckelie

Schon seit Tagen sind die Fotos hier in die Mediathek geladen um endlich einen Beitrag dazu zu verfassen. Und dann ist es immer plötzlich spät Abends und Zeit für’s Bett. Dabei ist das neue Outfit vom Töchterchen doch soooo cool und ich will es unbedingt mit euch teilen!

Genäht hab ich ihr einen Pull*ee von Nipnaps, das Bär Panel ist ebenfalls von Nipnaps und ich bin ja ehrlich gesagt auch schon gaaaanz leicht traurig, dass es nun nicht für mich vernäht ist. Diesmal hab ich das Kind gar nicht erst gefragt ob es ihr gefällt sondern direkt vernäht. Und voll ins Schwarze getroffen damit, sie zieht den Hoodie direkt aus der frisch gewaschenen Wäsche wieder an bevor er in den Kleiderschrank kann.

Dazu gab es auch mal wieder eine neue Jeans, da ist seit mehreren Jahren schon die PhinoChino von FeeFee mein Lieblingsschnitt für die Kids. So schnell und easy genäht und vorallem mit dem breiten Bündchen oben lieben auch die Kinder ihre Hosen. Reissverschlüsse kennen sie schon gar nicht mehr, da wir keine Kaufhosen besitzen hier. Geht halt auch viel schneller und leichter beim Umziehen im Sport z.B. mit dem Bündchen.

Die Farbkombi finden wir beide übrigens auch absolut genial – endlich passt der Lila Jeans mal zu was. Nur diese Woche im Wald wurde die Hose dafür umso schneller schmutzig. Aber hey, dafür haben wir ja ne Waschmaschine und unsere Kleider sind zum tragen und dreckig werden da 😀

Für die Fotos sind wir mal zur Abwechslung in die Altstadt gefahren – da muss ich wohl öfters mal hin für Fotos. Das eignet sich nämlich super gut als Hintergrund.

Und was näht ihr gerade so?

 

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Pulli: Pull*ee by Nipnaps
Stoff Pulli: Bär Panel by Nipnaps
Schnittmuster Hose: PhinoChino by FeeFee

Zur Zeit rattern die Maschinen fast rund um die Uhr. Der Herbst ist so ganz plötzlich da und die armen Kinder haben nichts warmes mehr anzuziehen. Aus mit völlig unerklärlichen Gründen ist nämlich alles vom letzten Jahr zu klein :-0

Da kam mir die neue Datei von Blueb.ch gerade recht, schon länger bin ich dort im Testerteam und als ich die gesehen hab wusste ich – nach bald einem Jahr Pause muss der Plotter mal wieder entstaubt werden! Und unter den Plott gehört natürlich auch ein neues Shirt. Oder Pulli in diesem Falle hier.

Den wohl letzten Sommertag hab ich drum morgens im Atelier und nachmittags draussen mit der Kamera verbracht. Und soll ich euch was verraten? Ich bin total neidisch auf Töchterchens Pulli! Den hätt ich auch unglaublich gerne <3 Will sie aber leider nicht hergeben. Okay kann ich verstehen, mir wär der ja dann doch etwas gar klein 😉

Der Plott ging übrigens super easy zu schneiden und zusammensetzen, bei mehrfarbigen Motiven stell ich mich manchmal ja etwas ungeschickt an, aber hier hatte ich keinerlei Probleme und hab auch gleich jegliche Glitzerfolien durchgetestet die noch so im Lager geschlummert haben 😉

Na wie sieht es bei euch aus, auch voll in der Herbst-/Winterproduktion angekommen oder gar schon fertig damit?

Eure Carina
:-*

Plotterdatei: Mon ChouChou by Blueb.ch <- Schweiz / DE & AT -> Mon ChouChou by Blueb
Schnittmuster Shirt: Co-Z Kids by Sewera abgewandelt für Rundhalsausschnitt

Vorbei sind die Zeiten, in denen die Maschinen mir ganz alleine gehört haben. Seit kurzem muss ich sie mit dem Tochterkind teilen. Wenn es morgens ertönt „Mama, darf ich mir ein neues Sommershirt nähen? Ich hab da schon Stoff ausgesucht!“, dann bin ich aber nicht etwa traurig dass ich mich mit anderen Dingen beschäftigen muss. Nein ganz im Gegenteil, ich freu mich sogar sehr, dass ich sie mit meinem Enthusiasmus anstecken konnte <3

Die Stoffverräte werden geplündert, Schnittmuster ausgesucht und unter etwas Anleitung kann sie das auch schon echt richtig gut. Nur die Säume darf ich noch übernehmen, mit der Coverlock hat sie sich bislang noch nicht angefreundet.

Dafür trägt sie die selbst genähten Klamotten umso stolzer. Sie lernt die Fachbegriffe langsam kennen, weiss wie sie die Maschinen einstellen muss und welcher Stoff sich für was eignet. Und vorallem hat sie ganz genau Vorstellungen davon, was an ihr gut aussieht und was eher nicht so passt.

Die beiden Panels von Nipnaps hier hat sie sich ausgesucht, eins davon sogar bei einem Besuch bei Tanja im Laden geschenkt bekommen. Bald tritt sie in meine Fussstapfen *kicher*
Den Stoff für Rückenteil & Ärmel wollte sie schon letzten Sommer, nun hat sie auch endlich etwas davon abbekommen. Es ist ein super dünner und weicher Viscosejersey mit feinem Rippenmuster. Perfekt für die heissen Tage jetzt und im Gegensatz zum schwarzen Shirt gibt es auch nicht noch zusätzlich heiss – das war ihr wichtig.

Für die Fotos sind wir zum Rhein gefahren, der ist ja quasi direkt bei uns vor der Haustür. Okay nicht ganz, wir müssen bis ans Ende des Dorfs fahren. Aber dennoch sehr nah und als Hintergrund immer wieder hübsch anzusehen. Das mit dem Modeln hat sie auch schon richtig drauf. Ich würd ja gerne sagen dass sie sich das bei mir abgeguckt hat, aber leider sind bei mir die Glückstreffer um einige weniger als bei ihr 😉

Wie sieht das bei euch so aus, können eure Kinder auch schon selber etwas nähen oder interessiert es sie gar nicht?

Eure Carina & Töchterchen

Schnittmuster Shirts: Slimmy Shirt by Sewera verkleinert
Stoffe: geschenkt von Nipnaps

Dieses Jahr wird es im Schrank meiner Tochter wohl viel mehr Blusen als T-Shirts geben für den Sommer. Seit sie die ersten Exemplare hat, mag sie ihre Posh Blousen aus Webware viel lieber tragen als Shirts aus Jersey. Da hat wohl jemand eine neue Vorliebe entwickelt 😉 Nun mich freut es ja, ich finde sie stehen ihr auch ganz ausgezeichnet!

Nach einer Runde GNTM gucken, posiert sie nun auch ganz selbstsicher vor der Kamera (also noch mehr als zuvor schon..). Den Stoff hier hab ich bei Schnittverhext entdeckt zum Designnähen und direkt zugeschlagen – ganz ohne das Kind zu fragen. War ein Glückstreffer, sie finde die Traumfänger genauso toll wie ich <3

Beim Fotos machen hatten wir allerdings etwas Pech. Schön frisiert, Bluse gebügelt, Kamera eingepackt und fototaugliches Wetter. Und dann? Ist doch einfach der Akku von der Kamera leer! Also mussten die Fotos kurzerhand mit dem Handy gemacht werden. Wie gut, dass heutige Smartphones da auch echt mithalten können. Dank Portrait Modus kann ich sie mir jetzt auch in 3D angucken *kicher*.

Auf dem Weg zur Location hat sie ganz erstaunt festgestellt, dass das Muster ja genau in der Mitte ist. Da hab ich dann erst mal erklärt, dass ich ein absoluter Musternerd bin. Natürlich muss das Herzchen in der Mitte des Traumfängers auch genau mittig auf dem Stoffbruch platziert werden.
Jetzt brauch ich noch ein paar weitere passende Stoffe um für’s Töchterchen weitere Sommerteile nähen zu können, ich bin dann also mal Stoffe shoppen..

Und euch kann ich Schnitt und Stoff ganz dolle empfehlen, sie harmonieren so schön zusammen.

Eure Carina & Tochterkind
<3

Schnittmuster: Posh Blouse Girls by Sewera
Stoff: gesponsert von Schnittverhext

Na ist sie nicht bezaubernd – mein Tochterkind? Klar, das sagt wohl jede Mutter von ihren Kindern 😉 Zwischendurch bekommt meine Tochter auch mal wieder etwas neues Genähtes, dann ist jeweils Fotoshooting Zeit. Und weil es draussen noch so schön Schnee hatte, mussten wir natürlich trotz der Kälte raus!

Der Libellenstoff hier wurde lange gestreichelt. Ursprünglich hab ich ihn für eine Bluse für mich geplant. Aber nachdem ich ihn in den Händen hatte wusste ich, die Bluse würde eine Schrankleiche werden. Und dafür ist der Stoff doch viiiiieeel zu schade! Ich finde ihn nämlich immernoch total hübsch, nur die Farbe steht mir nicht so. Glück also für die Tochter, so konnte sie ihn nämlich für sich beanspruchen 😉

Ja es war schon echt kalt, aber das härtet hab und sie wurde natürlich nicht gezwungen oder bestochen – als junges Fräulein macht man solche Spässe bereits freiwillig mit <3 Und das wird sie langsam, auch wenn ich es noch viel zu früh finde. Sie war doch erst gerade noch mein kleines Mädchen. Nun steht sie da wie ein Model und ich freu mich total über die neuen hübschen Fotos. Der Stoff war übrigens gebügelt. Mit Betonung auf ‚war‘ 😉

Ich mag den Schnitt auch echt sehr gerne, die Falten am Ausschnitt machen richtig etwas her, aber nicht zu kitschig oder so. Schlicht aber elegant ist hier die Devise. Und ich hoffe, dass das Kind nun nicht grade wieder wächst, damit sie möglichst lange etwas davon hat. Sie mag ihre Posh Blouse Girls nämlich auch gar nicht mehr ausziehen! Das seh ich mal als Kompliment.

Ab sofort könnt ihr euch den Schnitt für diese bezaubernde Kinderbluse übrigens auch holen, er ist nämlich vor wenigen Stunden erschienen!

Viel Spass damit,
eure Carina

Schnittmuster Bluse: Posh Blouse Girls by Sewera
Stoff Bluse: Schnittverhext

Kinderbluse

Meine Kinder sind beide in letzter Zeit sehr schnell gewachsen, bis ich ein paar Dinge fertig hatte, waren sie schon fast wieder zu kurz. Nichts desto trotz gibt es auch weiterhin selbstgenähte Kleider und ich hoffe, dass ich mal wieder etwas aufholen kann. Zumindest bis der nächste Wachtumsschub kommt. Beim heutigen Projekt war das Tochterkind an der Reihe. Etwas elegantes fehlt zu Zeit nämlich in ihrem Schrank, meist werden es ganz schnelle Pullis und bequeme Hosen die ich ihr nähe (oder sie auch mal selber näht..).

Ich weiss schon, eigentlich hab ich immer gesagt ich mach keine Kinderschnitte mehr. Wenn man aber nicht das findet was man will und es aber unbedingt nähen möchte…. Ja was macht man dann? Genau, die Posh Blouse für Girls konstruieren.

Die Blouse kommt genau wie die für Damen mit Falten am Halsausschnitt und verschiedenen Ärmellängen daher. Nur auf die Brustabnäher verzichten wir natürlich noch 😉 Sie wird aus weich fliessenden Webware Stoffen genäht, so wie hier diesem unelastischen Samt.

Fotos machen ist bei uns immer eine Herausforderung, einerseits fühle ich mich vor der Kamera wohler als dahinter und dann hab ich noch den Ehrgeiz, dass die Fotos trotzdem super werden. Um das Kind etwas aufzulockern hab ich ihr kommandiert, mal eine Grimasse zu machen. Das Bild ist dabei entstanden. Nun ja, so seh ich sie alle paar Tage eh 😉 Aber die meiste Zeit sind wir eigentlich echt ein toll eingespieltes Team. Wenn ich dann nicht grade ihren Haaren etwas Volumen verpassen möchte. Und selbstverständlich war sie damit einverstanden, das Bild hier zu zeigen. Danach konnten wir auch köstlich darüber lachen.

Die neuen Filter auf meinem Handy find ich übrigens toll, da braucht man die Fotos noch nicht mal mehr zu bearbeiten *kicher*

Nun aber zum Hauptthema des Beitrages: Ja der Schnitt soll probegenäht werden! Und dafür suche ich ein paar Freiwillige die mich unterstützen möchten.

  • Schnittmuster in den Gr. 110 – 152
  • Fotos mit Kind, Gesicht darf aber hübsch versteckt werden (mit Hut, Maske, Bildausschnitt..)
  • Geplante Veröffentlichung am 31. Januar – Feedback & Fotos müssen davor abgegeben werden
  • Nette Menschen erwünscht die einander helfen und sich in vollständigen Sätzen bewerben

Hab ich dein Interesse geweckt und du hast ein Kind daheim, welchem du auch gerne eine ganz schlichte aber elegante Bluse nähen möchtest? Dann bewirb dich jetzt hier unter diesem Beitrag oder auf Facebook oder Instagram mit einem Link zu deiner Seite, der Grösse die du nähen möchtest und warum ich dich nehmen soll.

Ich freu mich auf euch!
Eure Carina
<3

 

Schnittmuster Bluse: Posh Blouse Girls (coming soon)
Stoff: Wühltisch im Stoffdepot

Fotos im Wasser – Tierplott

Vor ein paar Wochen haben Töchterchen und ich das schöne Wetter genutzt um eines ihrer Ee*sy Tees zu fotografieren. Anlass dazu war das Probeplotten für BlueB.ch. Das Set Plotterdatei Maritim hat mich sofort begeistert, besonders das hier gezeigte Seepferdchen. Im Sommer war ich an einem Festival, welches bereits zum Ticket eine Seepferdchenkette (eine Trillerpfeife) mitgeliefert hat und auf der Mainstage ebenfalls ein riesengrosses Seepferd hatte. Ihr seht weshalb es mir dieses Motiv besonders angetan hat? Für die Fotos durfte das Tochterkind auch meine Kette ausleihen – das passt doch einfach super toll zusammen <3

Summer Time – oh wir vermissen dich schon wieder, jetzt wo es langsam kälter wird und vorallem die Tage soviel kürzer. Nichts desto trotz möchte ich euch die Fotos natürlich nicht vorenthalten. Das Motiv ist so schön filigran und für mein Mädchen wie gemacht. Auch sie mag das Wasser inzwischen richtig gerne und könnte Stunden darin verbringen.

Apropos Wasser, darin musste ich mich ganz schön verdrehen für die Fotos. Die Kamera sollte ja nicht nass werden. Bei meinen Haaren und Kleidern war das dann ein anderes Thema. Die haben danach sehr wohl getrieft. Dank des sehr warmen Wetters während des Shootings, war das aber zum Glück kein Problem. Das Kind musste ich stellenweise auf dem Rücken tragen, damit sie von einem trockenen Flecken zum nächsten gekommen ist. Wenn Mama schon so hohe Ansprüche hat, muss sie ja auch was dafür tun *kicher*.

Ich hoffe, wir können euch mit unserem Look etwas inspirieren.

Eure Carina

 

Plotterdatei: Maritim von BlueB.ch
Schnittmuster: Ee*sy Tee von Nipnaps

Kleidchenliebe

Nachdem ich euch ja vor zwei Tagen schon mein Weihnachtskleid gezeigt habe, geht es hier gleich weiter mit dem Kleid für’s Tochterkind. Ja so früh war ich echt noch nie fertig mit unseren Outfits. Aber hier hat einfach alles zusammen gepasst. Das TicTacToe Dress von sewpony vintage find ich ja eh eine Augenweide, es gibt so viele Möglichkeiten wie man den Schnitt nähen kann. Ich hab mir hier für die ganz schlichte Variante entschieden. Also fast.

Rot-Schwarzer Fischgrat

Im Rücken hab ich mich für den V-Ausschnitt entschieden, so einen kleinen Hingucker, wenn auch nur ganz dezent, darf das Kleid schliesslich doch haben. Um es wirklich schön winterlich warm zu haben, durfte für den Schnitt ein ganz weicher Chevron (auch Fischgrat genannt) aus 100% Schurwolle herhalten. Den Stoff habe ich von Zuleeg für diesen Zweck erhalten. Und nach etwas stöbern im Shop war klar: Da werden noch mehr Stoffe ihren Weg zu mir finden. Seit geraumer Zeit bin ich ja schon wieder eher auf’s klassische Nähen zurück gekommen, sprich ganz viel Webware jeglicher Art, gedeckte Farben, wie ich es halt mal gelernt hab und von unseren damals doch eher betagten Kunden in meinem Lehratelier gewohnt war. Nicht, dass ich Jersey & Co. den Rücken ganz zukehren würde, dafür ist es doch viel zu praktisch und ich mag unsere Basic Kleidungsstücke auch echt gerne. Nur so einen Reissverschluss hier, einen Beleg da… Es macht eben einfach doch irgendwie mehr Spass, wenn man etwas mehr Zeit investiert. Zumindest für mich im Moment 😉

Wollkleid

Macht doch echt ganz viel her, so ein Kleid. Auch wenn es ganz schlicht ist. Ich erinnere mich noch sehr gut an meine Kindheit (okay, so lange ist das auch noch nicht her), schon als ganz kleines Mädchen wollte ich zu Weihnachten immer ein Kleidchen tragen. Bis zum heutigen Tage hat sich das auch nicht geändert. Genau so geht es nun auch meiner Tochter. Wobei, wenn es nach ihr geht, könnte sie fast jeden Tag mit Kleidchen aller Art herumlaufen. Ist nur nicht immer so praktisch, aber zwischendurch erfülle ich ihr liebend gerne ihre Wünsche.

Cyber Sale

Ein weiterer Grund, warum ich euch jetzt schon das Weihnachtskleid zeige, ist der Cyber Sale den es bis und mit Montag bei der Nähconnection gibt. Der Schnitt hier ist nämlich in der deutschen Übersetzung bei meiner lieben Annika erhältlich, für die ich immer und immer wieder sehr gerne ihren Entdeckungen aus der ganzen Welt teste. Es lohnt sich wirklich, einen Blick in ihren Shop zu werfen. Besonders von den Mädchenkleidchen sind hier schon ziemlich viele vorhanden, aber auch bei den Damen & Jungsschnitten sowie Taschen wird die Auswahl schwer fallen 😉 Ich glaube, ich hab noch ein paar Kleider hier im Schrank hängen, die ich euch noch gar nicht gezeigt hab. Muss ich mal nachholen..

Und jetzt ganz viel Spass beim shoppen,
eure Carina
<3

 

Schnittmuster: TicTacToe Dress auf Deutsch bei Nähconnection
Stoff: melangierter Fischgrat von Zuleeg
Z
u sehen bei: KiddiKram, Made4Girls, Meertje

Hochzeit in Luzern

Schon lange habe ich drauf gewartet, immer leicht neidisch die Hochzeitsbilder von Freunden und deren Freunden angeschaut… Nach langem warten sind wir nun aber dieses Jahr auch endlich in den Genuss gekommen. Mein Schwager und Patenonkel des Tochterkindes hat sich getraut. Für mich hiess das natürlich, drei neue Outfits nähen. Also husch meinen Corsagenschnitt hervorgesucht, leicht angepasst und mit einem Rock versehen. Da lag noch so ein Stück mit Pailletten besetze Spitze von by-Mami bei mir rum, die hab ich angeschaut und wusste – du gehörst zu meinem Kleid! Eine ganz schöne Schweinerei hat das ja gegeben beim nähen 😉 Aber das haben die kleinen Glitzerdingchen nun mal an sich. Und sie sind die Arbeit ja sowas von Wert! Als Rock habe ich den Skirty als Vorlage genommen und um einen Zentimeter an die Weite der Corsage angepasst. Einmal komplett gefüttert, brav mit nahtverdecktem Reißverschluss gearbeitet und fertig war das Kleid. Komplimente gab es dann auch ein paar *freu*.

Blumenmädchen

Voller Stolz hat meine Tochter zusammen mit ihrem Cousin den Korb mit Stoffblumen in die Kirche getragen und diese sehr sorgfältig vor der Braut verteilt. Als Schnitt hat es mir hierfür das First Day Dress angetan. Mit etwas basteln hab ich es auch gerade noch so auf ein langes Kleid gebracht, wäre das Kind 5cm grösser, hätte ich mehr anpassen müssen wegen der Stoffbreite. Genäht ist es aus einem feinen Batist, überzogen mit einer elastischen Spitze und komplett gefüttert. Dazu habe ich am Halsausschnitt noch einige blaue und weisse Hot-Fix Steinchen angebracht. Schliesslich war vom Brautpaar etwas blaues gewünscht 😉 Noch die Nägel passend lackiert, eine Stunde mit ihren Haaren verbracht und fertig war sie <3

Hochzeitsoutfit für Jungs

Beim Sohnemann war auch ziemlich schnell klar, was ich nähen werde. Schliesslich hab ich durch die Nähconnection vermittelt diese wunderbaren Stoffe von Lebenskleidung gesponsert bekommen. Also mussten die Schnitte auch standesgemäss aus den Übersetzungen meiner lieben Annika stammen. So gab es ein leicht abgeändertes Perfect Polo Shirt (einfach die Knopfleiste durchgehend gemacht..) zusammen mit einer Small Fry Skinny Jeans. Absolut Hochzeitstauglich finde ich und dennoch kann er beides auch sehr gut im Alltag tragen.

Chateau Gütsch – eine Traumlocation

Hoch über den Dächern von Luzern hat die Feier statt gefunden. Nachdem schon die Kirche ein kleines Träumchen war, war es nur schwer vorstellbar, dies zu toppen. Die Aussicht vom Anwesen hat es aber dann doch geschafft. So musste dieses Geländer auch für so einige Fotos herhalten – eben wegen besagter Traumaussicht. Einmal Mutter & Tochter vor der Kamera, an diesem Tag eine Seltenheit. Mir ging es leider nicht sonderlich gut, Weisheitszahn lässt grüssen. Aber zumindest bis zum Hauptgang (boah war das Essen lecker!!!) hab ich mich wacker durchgeschlagen. Nur den Kuchen mussten sie dann ohne mich anschneiden, da hat das Fieber doch leider Überhand genommen. Aber hier geht’s ja eigentlich nicht um’s jammern, ich hab da noch so ein, zwei Bildchen mehr für euch….

Happy Family

Auch mit Junior musste es ein gemeinsames Bildchen geben. Wie ihr seht, kein leichtes Unterfangen. Ruhig sitzen war an diesem Tag einfach nicht möglich, gab es doch so viel zu sehen und ausprobieren (siehe das Alphorn auf dem oberen Bild), weitere Familienmitglieder zum spielen… Aber ich mag den Schnappschuss von uns trotzdem sehr, ich finde er strahlt die Freude und Liebe zwischen uns ganz toll aus.

Prinzessinnenkleid

Ja wie eine kleine Prinzessin hat sich mein Töchterchen an dem Tag schon fast gefühlt. Kuchen essen so viel sie wollte, bewundernde Blicke von allen Seiten. Dazu extra neuen Schmuck bekommen, passend zu den Brautjungfern und der Braut selbst.
Nun, ich muss dann mal noch ein paar weitere Bilder endlich bearbeiten. Denkt bloss nicht, ich hätte in der langen Bloggerpause nichts genäht 😀
Ganz im Gegenteil, Unmengen an neuen Kleidern sind entstanden, neben vielen Basics auch weitere hübsche Kleider für weitere tolle Hochzeiten. Aber mehr davon ein anderes Mal….

Eure Carina
:-*

 

Zu sehen bei:
RUMS, Made4Girls, Made4Boys

Schuhe: DiamondHeels