, , , ,

Ein Spitzenkleid

Vor einiger Zeit habe ich eine Anfrage bekommen, ob ich einen Kleiderschnitt für ein Magazin vernähen mag. Das ganze soll in Form eines Onlinemagazins aufgezogen werden und es handelt sich um die erste Ausgabe. Da ich sehr neugierig bin und immer gerne neue Sachen ausprobiere, hab ich da sehr gerne zugesagt. Vor kurzem ist das Magazin erschienen und nun komm ich auch endlich dazu, mein Kleid mit euch zu teilen <3

Hier ist es nun also, mein #03 Kleid. Die Teilungsnaht lässt ganz viel Spielraum für Stoffkombinationen frei und schon von der ersten Skizze an wusste ich, dass ich mein Oberteil mit Spitze überziehen werde. Als es dann also endlich ums Nähen ging, wurde erst mal das Stofflager geplündert.

Schwarz geht in meinen Augen ja immer, es passt zu allem und ist elegant. Da mein Sortiment an gelagerter Spitze eher klein ist, konnte es dann nur weiss dazu werden. Ich mag die Kombi schwarz/weiss sehr gerne, schliesslich mag ich ja auch sonst Kontraste sehr gerne. Deshalb fotografiere ich auch so gerne hübsche Kleider vor einer heruntergekommenen Wand. Oder trag klobige, punkige Schuhe zu einem edlen Outfit 😉

Nun aber zurück zum Nähmagazin von Janina. Natürlich hab ich es mir direkt nach der Veröffentlichung angesehen und was soll ich sagen: Sie hat sich da echt absolut selbst übertroffen! Ein so liebevoll ins Detail gestaltetes Heft hab ich noch nie in den Händen gehalten – es lohnt sich wirklich da rein zu gucken 😀

Ausserdem durfte ich noch ein kleines Interview geben, vielleicht interessiert sich ja auch die eine oder andere von euch, was ich da so erzählt habe 😉

Es war mir eine Freude, dabei sein zu dürfen und bin schon gespannt auf die künftigen Ausgaben. Nun widme ich mich aber wieder dem Summer Dress und den ersten Exemplaren, die dort im Probenähen bereits entstanden sind 😉

Diese Woche hab ich keinen #SchnittderWoche für euch, mein Stammteam braucht eine kleine Verschnaufpause. Aber bald geht es damit weiter!

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: #03Kleid von Miss Rosi aus dem Nähmagazin
Schuhe: Diamond Heels
Uhr: Calvin Klein
Fotos: muckelie
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

, , , ,

Frenchie und das Knotenshirt

Basic Tanktops kann Frau nie zu viele haben und so war ein neues T-Knot’n’Croppy schon lange überfällig. Auch wenn der Schnitt schon ‚alt‘ ist, bleibt er einer meiner Lieblinge. Durch die vielen Optionen sieht es jedes Mal wieder neu und toll aus <3

Bevor ich mit dem Nähen beginnen konnte, gab es aber schon so richtig viel Drama. Die Stoffübergabe war nämlich ein echtes Abenteuer. Amelie von Amy&Luke hat ihn in den Ferien an Tanja von Nipnaps übergeben, um ihn in der Schweiz dann direkt an mich weiterzureichen. Soweit so gut. Nur dass ich dann nicht gleich sofort zu Tanja fahren konnte und sie mir entgegenkommen wollte, indem sie es zusammen mit einigen anderen Dingen gleich zur Post brachte. Blöderweise war da aber meine deutsche Lieferadresse auf dem Paket, was bei der Post niemand gemerkt hat. So ist es dann erst einmal über längere Zeit irgendwo herumgeschwirrt. Nachdem wir das aufgedeckt hatten, konnten wir es zum Glück zurück zu Nipnaps senden lassen. Dort konnte ich es dann auch endlich abholen. Ich glaube das Ganze hat etwa 6 Wochen gedauert.

In meinem Kopf war das Shirt aber schon lange fertig. Was unbedingt passieren musste: einer der Frenchies sollte etwas Farbe bekommen. Im Keller war noch eine ganze Menge an Stoffsprays gelagert, einen davon wollte ich dafür nutzen. Erst hab ich auf einem Reststück ausprobiert, wie es ausschaut wenn ich den ganzen Hund von nah und fern bunt spraye. Das hat mir dann aber ganz und gar nicht gefallen, also hab ich eine Pinsel gesucht und mich auf Details konzentriert. Da die Farbe sehr flüssig ist (sie ist ja zum sprayen), hat der Stoff die Farbe sehr schnell aufgesogen und ist etwas verlaufen. Ich finde das toll weil es gewollt aussieht und eben doch etwas an den Spray erinnert. Die Schnauze hat noch etwas glitzersilber erhalten.

Im Rücken hab ich mal wieder einen Knoten eingesetzt. Eines meiner wenigen gebliebenen Kaufshirts hat das drin und es gehört zu meinem Lieblingen. Deshalb durfte es beim grossen Ausmisten auch bleiben. Also musste mal wieder ein neues selbstgemachtes her. Um die Farbkombi von meinem Malexperiment wieder aufzunehmen, ist das Shirt an den Ausschnitten mit einem roten Falzgummi eingefasst.

Da diese Woche die #FashionRevolutionWeek ist, kann ich auch ganz stolz sagen: Ich hab alles selbst gemacht 😉 Selbst die Unterwäsche ist aus Stoffresten entstanden! Zur Zeit ist wohl irgendwas zwischen 80 – 90% meines Kleiderschrankes selber genäht. Da die Socken gerade auch alle Löcher bekommen (okay, die neuesten sind auch mindestens 4-5 Jahre alt..), wird es wohl bald noch mehr werden. Bei den Kids sieht das etwas anders aus, die bekommen immer mal wieder irgendwo her etwas. Allerdings meistens Second Hand, deshalb stört mich das auch überhaupt nicht.
Weil das Wochenende vor der Tür steht, lad ich euch natürlich auch gerne wieder dazu ein, euch ebenfalls ein T-Knot’n’Croppy zu nähen als #SchnittderWoche.

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Shirt: T-Knot’n’Croppy by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Stoff Shirt gesponsert von: Amy&Luke
Fotos by: muckelie
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

, , , ,

Glitzer im Wald – Leinenstrick Co-Z

Oh ich sag euch – die heutigen Fotos haben mir einiges abverlangt! Aber hey, ich hab da nun mal vor kurzem ein kleines Stück Paradis entdeckt und mein neues Co-Z T-Shirt musste einfach im Wald fotografiert werden.. 😉
Genäht hab ich das ganze aus einem Leinenstrick mit riesigen Glitzerpunkten von Schnittverhext.

Der Co-Z Hoodie war bis gestern genau das – ein Hoodie. Ab sofort enthält der Schnitt aber auch noch weitere Ärmellängen, um ihn ganzjahrestauglich zu machen. So wie hier bei meinem neuen Kurzarmshirt. Okay ich gebe zu, man sieht auf dem Bild nicht so viel vom Outfit, dafür aber die 3-4m die es unter dem Baumstamm runter geht ins sehr steinige Bachbett. Etwas wackelig war es schon, aber ich bin schon als Kind immer gerne auf Bäumen rumgeklettert und hab Brücken über den Bach hinterm Haus gebaut. Das liegt mir also im Blut. So ganz im Gegensatz zu Puppen und anderen ‚typischen Mädchensachen‘, die ich als Kind verabscheut hab.

Apropos Kind – meines hatte heute viel Freude hinter der Kamera und ganz oft abgedrückt. Ich glaube sie mag ‚meinen‘ neuen Lieblingswald auch sehr gerne. Oh und seht ihr noch etwas? Weisse Schuhe. Im Wald. Im Schlamm. Aber hey, sie sind immernoch weiss 😉 Und es mussten die sein, weil sie so schön zum Shirt passen. So verrückt, dass ich dort mit Highheels raufklettern würde, bin ich dann doch auch wieder nicht. Das wär dann selbst mir zu gefährlich. Genauso wie ich auch meine Kinder dort nicht rauf lasse, zumindest nicht solange es keine Sicherung gibt.

Nun aber zurück zur Mode: Der Stoff ist wie schon erwähnt ein Leinenstrick, hier speziell ist, dass die Punkte auf die linke Stoffseite aufgedruckt sind. Man kann den Stoff also ganz nach belieben umdrehen beim Zusammennähen, sodass die rechte Stoffseite aussen ist und die Punkte nur dezent durchschimmern. Gesehen hab ich bei Kaufkleidung schon beide Varianten in verschiedenen Formen, es ist hier also ganz Geschmacksache. Ich finde, wenn die Tupfen schon so schön glitzern, dann soll man sie auch richtig gut sehen!

Bei diesem Shirt hab ich mich für den Kragenausschnitt entschieden, eine Kapuze würde dem ganzen etwas sportlicheres geben, aber darauf war ich nicht aus. Der Ausschnitt wird mit einem breiten Bündchen genäht, dieses ist hier ebenfalls aus dem Shirtstoff zugeschnitten. Auch wenn der Co-Z Schnitt nicht neu ist, aber ich mag den Ausschnitt nachwievor sehr gerne, gerade da er eben mal etwas anders ist. Beim ersten Mal nähen vielleicht etwas tricky, aber sobald man den Dreh raus hat, wie und wo man durchnähen muss, gibt es damit in Windeseile einen tollen Eye-catcher.

Weil wir hier in Bärlauch regelrecht versinken, hab ich zu guter Letzt noch ein Bild inmitten eines der vielen Blättermeere für euch. Und den Schnitt gibt es über’s Wochenende zum halben Preis, als #SchnittderWoche. Ich freu mich schon darauf, dem Design wieder etwas mehr Leben einzuhauchen, da es in meinen Augen ziemlich Zeitlos ist und auf ganz viele Arten umgesetzt werden kann.

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Shirt: Co-Z Damenhoodie by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Stoff Shirt: gesponsert von Schnittverhext
Fotos by: Tochter
Zu sehen bei: SewLala, DufürDichamDonnerstag

, , , ,

A Flash of Pink

Vor wenigen Jahren, als Teenager, hatte ich dieses eine Kleid.. Schwarz, trägerlos und mit einem neon pinken Streifen in der Mitte. Nun mein neuestes Kleid ist zwar grau und keineswegs trägerlos. Aber ich wollte das alte ja auch nicht kopieren 😉 Als ich allerdings den tollen ‚Speckle‘ Stoff bei Graustufen Stoffe entdeckt hab, da wusste ich sofort was daraus entstehen soll.

Der Stoff hat lauter ganz kleine neon Tupfen in Pink und Grün drauf. Da in meinem Sammelsurium an Sportstoffen unter anderem auch ein ziemlich knalliges Pink gelagert hatte – ja ratet mal was daraus werden musste 😉 Die Ärmel hab ich einfach weggelassen und den Armausschnitt schmalkantig mit der Coverlock umgenäht.

Das Saturday Night Dress hat da perfekt dafür gepasst, schliesslich hat es auch einen breiten Streifen unter der Brust. Hier ist allerdings nun die Seitennaht leicht verzogen da ich nach der Anprobe festgestellt hab, dass er pinke Stoff sich noch viel mehr dehnt als ich gedacht hatte. Da ich beim anfassen schon gemerkt hab, dass er sich extrem dehnt, hab ich schon jeweils Vorder- & Rückenteil 2cm im Bruch (also im Umfang insgesamt 8cm) enger geschnitten, aber das hat alles nur so geschwabbelt und in der Länge liess er sich nach dem Nähen auch wie ein weicher Gummi ziehen. Also kurzerhand nochmals aufgetrennt, in der Länge ganze 4cm weggeschnitten (jetzt ist es in etwa so wie es soll..) und in der Weite ebenfalls nochmals was weggenommen. Ganz viel sogar, weitere 24cm im Umfang sind es geworden die am pinken Stoff weg mussten und nach einer halben Stunde tragen hat er sich schon wieder ziemlich laberig angefühlt. Ich bin also doch etwas enttäuscht von der Stoffqualität, wenn ich das nächste Mal an einen besseren Stoff laufe, wird das Mittelteil wohl irgendwann ausgetauscht. Leider weiss ich auch nicht mehr woher der Stoff war :-/

Aber wisst ihr was? Ich mag das ganze Kleid trotzdem und werd es diesen Sommer ganz bestimmt öfters tragen. Trotz dem dass es so knallig ist für meine Verhältnisse. Oder vielleicht genau deswegen? Vielleicht ja auch weil ich mich darin gleich ein paar Jahre zurück versetzt fühle und somit wieder jung und frisch *kicher*.

Für die heutigen Fotos hab ich mal wieder das Tochterkind mobilisiert, ich bin echt richtig stolz auf sie wie toll sie das macht. Ich mag nämlich die Fotos sehr. Mein Make-Up mag ich übrigens auch total, da hab ich mir diesmal extra viel Mühe gegeben. Es hat mal wieder einen Touch von Festival Feeling – ich fiebere ja schon dem Sommer entgegen, wenn man sie dann wieder von allen Seiten her hört. Deshalb ist da auch ein grosses Ear-Piece dran, auf der anderen Seite ein Glitzerstern auf die Schläfe gezeichnet.. Manchmal macht es halt auch einfach Spass, sich ausserhalb von Stoffen etwas kreativ auszutoben 😉

Da es einmal mehr ein Donnerstag ist, gib es das Saturday Night Dress bis un mit Montag auch zum halben Preis als #SchnittderWoche für euch zu ergattern. Es macht total Lust auf mehr und ich freu mich schon, die nächsten Wochen & Monate wieder mehr und mehr luftig leichte Kleidchen zu tragen. Das Saturday Night Dress kann man nämlich auch toll mit einem Spitzeneinsatz in der Mitte nähen, dann ist es noch luftiger!

Ich wünsche euch allen eine tolle Restwoche und viel Spass beim Nachnähen,

eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Saturday Night Dress by Sewera
Grau gesprenkelter Stoff: gesponsert von Graustufen Stoffe
Schuhe: gesponsert von DiamondHeels
Fotos by: Tochter
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag, SewLala

, , , ,

Traumfänger Bluse für Mädchen

Dieses Jahr wird es im Schrank meiner Tochter wohl viel mehr Blusen als T-Shirts geben für den Sommer. Seit sie die ersten Exemplare hat, mag sie ihre Posh Blousen aus Webware viel lieber tragen als Shirts aus Jersey. Da hat wohl jemand eine neue Vorliebe entwickelt 😉 Nun mich freut es ja, ich finde sie stehen ihr auch ganz ausgezeichnet!

Nach einer Runde GNTM gucken, posiert sie nun auch ganz selbstsicher vor der Kamera (also noch mehr als zuvor schon..). Den Stoff hier hab ich bei Schnittverhext entdeckt zum Designnähen und direkt zugeschlagen – ganz ohne das Kind zu fragen. War ein Glückstreffer, sie finde die Traumfänger genauso toll wie ich <3

Beim Fotos machen hatten wir allerdings etwas Pech. Schön frisiert, Bluse gebügelt, Kamera eingepackt und fototaugliches Wetter. Und dann? Ist doch einfach der Akku von der Kamera leer! Also mussten die Fotos kurzerhand mit dem Handy gemacht werden. Wie gut, dass heutige Smartphones da auch echt mithalten können. Dank Portrait Modus kann ich sie mir jetzt auch in 3D angucken *kicher*.

Auf dem Weg zur Location hat sie ganz erstaunt festgestellt, dass das Muster ja genau in der Mitte ist. Da hab ich dann erst mal erklärt, dass ich ein absoluter Musternerd bin. Natürlich muss das Herzchen in der Mitte des Traumfängers auch genau mittig auf dem Stoffbruch platziert werden.
Jetzt brauch ich noch ein paar weitere passende Stoffe um für’s Töchterchen weitere Sommerteile nähen zu können, ich bin dann also mal Stoffe shoppen..

Und euch kann ich Schnitt und Stoff ganz dolle empfehlen, sie harmonieren so schön zusammen.

Eure Carina & Tochterkind
<3

Schnittmuster: Posh Blouse Girls by Sewera
Stoff: gesponsert von Schnittverhext

, , , ,

Von wegen graue Maus!

Dass ich eine Vorliebe für schwarz & grau habe, ist ja wohl kein Geheimnis. Umso mehr erfreue ich mich drum auch ab meinem neuen Valentine Dress in wunderschönem Grau. Nix da mit grauer Maus, ich finde das sieht sogar sehr elegant aus, der Marmor Stoff erinnert mich an teure Häuser mit edlem Interieur <3

Das leichte Offshoulder Dress hat sich da grad wunderbar angeboten für den Stoff, ich wollte eh schon lange mal wieder ein Valentine Dress nähen. Das ist tatsächlich nämlich das erste, seit Ende des Probenähens vor über einem Jahr!
Für die Fotos hab ich mich ganz ohne Kinder (die beim Papa in den Ferien waren) zu unserem Freilernraum aufgemacht – da gibt es nämlich ganz tolle Mamis und eine davon hat sich zum fotografieren überreden lassen. Dankeschön! 😀

Diesmal hab ich die Ärmel noch etwas mehr gekürzt, ich bereite mich ja so fleissig auf den Sommer vor – da mussten sie einfach kurz werden. Der tolle Stoff wurde mir übrigens von Graustufen Stoffe zur Verfügung gestellt – ich hab sie erst vor kurzem entdeckt (sie sind ja auch noch recht neu auf dem Markt) und mit dem Motto ‚jeder Stoff enthält grau‘ konnte ich mich sofort ganz gut anfreunden 😉

Weil ich ihn so toll finde, darf ich auch mit euch teilen <3 Mit dem Code Sewera bekommt ihr 10 % Rabatt auf den Stoff von meinen Kleid. Gebt den Rabattcode direkt im Warenkorb ein. Der Rabattcode ist gültig bis einschließlich Mittwoch, den 13.03.2018, jedoch nur solange der Vorrat reicht.
Und wer das Kleid gleich nachnähen will, für den gibt es das Valentine Dress ebenfalls zum Vorzugspreis, als #SchnittderWoche ist er bis und mit Montag zum halben Preis im Shop.

Habt alle eine tolle Woche,
eure Carina
:-*

Schnittmuster: Valentine Dress by Sewera
Stoff: gesponsert von Graustufen Stoffe – jetzt mit 10% Rabatt einkaufen <3
Fotos: Romy
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag, SewLala

, , ,

Flare Top mini Dress

Es ist kurz – sehr kurz sogar. Eigentlich hatte ich zuerst gedacht, es wird ein einfaches Shirt. Aber dann, als ich den Stoff in den Händen hielt und den Schnitt draufgelegt hab… Ja da musste ich es einfach ein Stück verlängern. Im Sommer werd ich da wohl mit einer Hotpants drunter rumlaufen, für die Fotos durfte der Rock von letzter Woche gleich am Po bleiben – nur etwas hochgeschoben 😉

Sieht man auch fast gar nicht, oder? 😉  Das Flare Top gehört ja zu meinen absoluten Lieblingsschnitten für den Frühling & Sommer. Es ist so schön luftig und vorallem mit dem eingenähten BH muss ich mir auch nie Gedanken machen, ob nun meine Brüste runterhängen *kicher*. Klar mit kürzeren Trägern könnt ich sie auch noch etwas höher pushen, aber ich für meinen Teil find das ja gar nicht unbedingt so schön. Ganz ehrlich, ich bin sogar froh dass ich nur noch so wenig Oberweite habe – als Teenie mit doppelt soviel war das nämlich nicht unbedingt immer so einfach, grade was Kleidung betrifft. Heute könnt ich auch ganz ohne einen BH rumlaufen (was ich tatsächlich sogar die meiste Zeit tue). Dennoch ist es komfortabel, wenn da ein Einsatz eingenäht ist, damit lässt es sich dann doch etwas freier rumlaufen und drehen..

Der megatolle Ajour Strick hier wurde mir von Schnittverhext zur Verfügung gestellt und ist soooo weich, wie man sich einen Strick halt eben vorstellt. Mit dem super feinen Ajour Muster wird er noch sommerlicher, aber ohne dass man Angst haben müsste, man könnte etwa durchgucken.

Als BH-Einsatz hab ich einen farblich passenden Heavy Romanit benutzt, der ist so schön stabil und dick, ich steh ja total auf den Stoff! So langsam beginnen die Sträucher im Hintergrund übrigens zu blühen, die ersten Knospen und viele kleine künftige Blätter sind schon zu sehen! Also die Natur sagt mir definitiv, dass es Zeit wird für Sommerklamotten. Ich bin bereit für die kommenden Saisons 😀

Und weil es mal wieder Donnerstag ist, gibt es das Flare Top als #SchnittderWoche zum halben Preis bis und mit Montag. Damit auch ihr ganz bald mit den tollen Sommershirts durch den Frühling/Sommer tanzen könnt. Mama und ich lieben den Schnitt, du bestimmt auch bald <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Shirt: Flare Top by Sewera (12cm verlängert)
Stoff: Ajour Strick gesponsert von Schnittverhext
Schnittmuster Rock unter Top: Pencil Skirt by Sewera
Fotos by: Mama
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag, SewLala

, , , ,

Hallo Frühling – Blumenkleid

Die Sonne ist da und wärmt schon ganz schön ordentlich für ein paar Stunden pro Tag. Das ist ja so viel mehr meine Jahreszeit als der kalte Winter und drum musste ich das geniale Wetter auch gleich für frische Fotos nutzen! Die Bilder sind heute kurz vor Mittag entstanden und es war tatsächlich sehr angenehm warm. Also nix mehr mit frieren für gute Bilder 😉

Nach dem Probenähen ist vor dem Probenähen und auch wenn ich für das Y-Dress hier eigentlich schon mal einen Aufruf gemacht habe, gibt es jetzt auch gleich nochmals einen. Da es damals im Herbst dann schon zu spät wurde, haben wir beschlossen bis im Frühling mit dem Kleid zu warten. In der Zwischenzeit hab ich die verschiedenen Versionen genäht, alle Anleitungsfotos gemacht, den Schnitt nochmals etwas optimiert und freue mich auf eine neue Runde <3

Das Kleid wird aus leicht elastischen Webwarestoffen wie zum Beispiel diesem superweichen Stretchsatin hier genäht, den ich von Amy&Luke zur Verfügung gestellt bekommen habe. Möglich ist es auch, das Y-Dress aus unelastischer Webware aber dafür im schrägen Fadenlauf zu nähen. Nur von Jersey & Co rate ich ab, da sonst das Kleid schnell aus der Form fallen kann. Namensgebend für den Schnitt ist die Führung der Brustabnäher, diese sind zur vorderen Mitte hin gerichtet und bilden dort ein Y.

Mit dem schmalen Bleistiftrock sieht es nach einem sehr eleganten Etuikleid aus, der Schnitt enthält aber auch ein weit geschnittener Rock. Für alle die es nicht ganz so anliegend möchten 😉

Schaut mal wie fleissig ich war, das Kleid brauchte unbedingt einen Handsaum, damit man von aussen keinen einzigen Stich davon sieht. Das macht einfach immer unglaublich viel her finde ich und ist auch gar keine grosse Sache!

Zu meinem Glück war der Boden hier noch gefroren, so konnte ich trotz 12cm hohen Absätzen ziemlich gut stehen.. 😉 Das Kleid hat übrigens auch einen zweiten Rücken, der dann hochgeschlossen ist. Für alle, die sich nicht getrauen ohne BH unter dem Kleid auf die Strasse zu gehen oder denen Klebeschalen zu unsicher sind. Ein Kleid mit weitem Rock und geschlossenem Rücken werd ich euch demnächst mal zeigen.

Nun geht es aber an euch, denn mein Team freut sich über noch etwas Verstärkung:

  • Bewirb dich bitte mit ganzen Sätzen, ein paar netten Worten, deiner Grösse und einem Link zu deiner Seite.
  • Das Schnittmuster enthält die Grössen 32 – 50 und zwei separate Vorderteile für A-C Cup oder D+ Cup.
  • Die Probenäher werden bis Ende Woche (22. Februar) ausgesucht und auf Facebook/Instagram ausgeschrieben. Bitte nur bewerben, wer ein Facebookprofil hat, sonst gestaltet sich die Organisation immer etwas schwierig.
  • Geplante Veröffentlichung ist der 14. März, Fotoabgabe entsprechend am 12. März. Bis dahin solltest du also mindestens ein Kleid genäht und fotografiert haben (logisch, oder? 😉 ).

Ich hoffe, dass ich ein paar von euch damit ansprechen kann und freue mich auf eure Bewerbungen!

Eure Carina
<3

Schnittmuster: Y-Dress (coming soon)
Stoff: Gesponsert von Amy&Luke
Fotos: by Mama
Schuhe: Gesponsert von DiamondHeels

, , ,

Jeans-Fell Mantel

Vor kurzem hab ich euch schon beim Winter Dress erzählt, dass ich noch was neues für euch hab. Wobei eigentlich ist es ja eher etwas altes, im neuen Look 😉 Das Freebook ‚Drape-in-da-round‘ ist komplett überarbeitet und vor wenigen Minuten in den Shop eingezogen. Natürlich hab ich dafür auch mal wieder ein neues Exemplar genäht.

Als Stoff hat dafür ein toller Jeans mit Fellabseite hergehalten, den ich von Schnittverhext zur Verfügung gestellt bekommen habe. Er ist super kuschelig und nach einer Runde in der Waschmaschine fusselt er nun auch nicht mehr 😉 Ich empfehle trotzdem, in den ersten paar Tagen immer eine Fusselrolle zur Hand zu haben – besonders wenn ihr Fotos machen wollt vom fertigen Projekt 😀

Der Mantel ist super schnell genäht, mein Exemplar hier ist an den Kanten nur abgeschnitten und mit einem breiten Zick-Zack-Stich versäubert. Schneiden, Ärmel schliessen & einsetzen und dann versäubern. Schon fertig 😉 Er fällt richtig toll, gerade auch durch das Gewicht, dass der Stoff in dieser Länge mit sich bringt. Es ist super angenehm zu tragen und ich hab endlich was neues schnelles zum überwerfen.

Mein Mantel hier ist komplett ohne Verschluss, ich wickle ihn mir ganz gerne einfach so rum und verschränke dafür oft die Arme wenn es etwas kälter ist. Mit einer Kiltnadel oder aufgehübschten grossen Sicherheitsnadel würde der Mantel aber auch ohne permanenten Verschluss wunderbar zuhalten. Da ich aber zugegebenermassen oft mit offenen Jacken rumlaufe, benötige ist das dann doch eher selten..

Wie schon gesagt, ich mag meinen neuen Drape-in-da-round wirklich sehr und er hängt zuvorderst in meiner Garderobe. Das ganze Outfit kommt auch wirklich toll zusammen, auch wenn es nicht wirklich auffällt, aber sogar die Schuhsohle passt farblich *kicher*

Ich hoffe, ich kann mit dem Schnitt einigen von euch eine Freude machen <3
Nächste Woche kommt dann an dieser Stelle wieder ein wirklich neuer Schnitt.

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Mantel: Drape-in-da-round by Sewera / Freebook
Schnittmuster Kleid: Winter Dress by Sewera
Stoff Mantel: gesponsert by Schnittverhext
Strumpfhosen: RoseTights
Fotos von: Mama <3
Zu sehen bei: SewLala, DufürDichamDonnerstag, The Creative Lovers

, , ,

Posh Blouse Girls mit Libellen

Na ist sie nicht bezaubernd – mein Tochterkind? Klar, das sagt wohl jede Mutter von ihren Kindern 😉 Zwischendurch bekommt meine Tochter auch mal wieder etwas neues Genähtes, dann ist jeweils Fotoshooting Zeit. Und weil es draussen noch so schön Schnee hatte, mussten wir natürlich trotz der Kälte raus!

Der Libellenstoff hier wurde lange gestreichelt. Ursprünglich hab ich ihn für eine Bluse für mich geplant. Aber nachdem ich ihn in den Händen hatte wusste ich, die Bluse würde eine Schrankleiche werden. Und dafür ist der Stoff doch viiiiieeel zu schade! Ich finde ihn nämlich immernoch total hübsch, nur die Farbe steht mir nicht so. Glück also für die Tochter, so konnte sie ihn nämlich für sich beanspruchen 😉

Ja es war schon echt kalt, aber das härtet hab und sie wurde natürlich nicht gezwungen oder bestochen – als junges Fräulein macht man solche Spässe bereits freiwillig mit <3 Und das wird sie langsam, auch wenn ich es noch viel zu früh finde. Sie war doch erst gerade noch mein kleines Mädchen. Nun steht sie da wie ein Model und ich freu mich total über die neuen hübschen Fotos. Der Stoff war übrigens gebügelt. Mit Betonung auf ‚war‘ 😉

Ich mag den Schnitt auch echt sehr gerne, die Falten am Ausschnitt machen richtig etwas her, aber nicht zu kitschig oder so. Schlicht aber elegant ist hier die Devise. Und ich hoffe, dass das Kind nun nicht grade wieder wächst, damit sie möglichst lange etwas davon hat. Sie mag ihre Posh Blouse Girls nämlich auch gar nicht mehr ausziehen! Das seh ich mal als Kompliment.

Ab sofort könnt ihr euch den Schnitt für diese bezaubernde Kinderbluse übrigens auch holen, er ist nämlich vor wenigen Stunden erschienen!

Viel Spass damit,
eure Carina

Schnittmuster Bluse: Posh Blouse Girls by Sewera
Stoff Bluse: Schnittverhext