, ,

Perlenkleid

Vor kurzem hab ich euch auf Facebook schon gezeigt was bei mir als nächstes ansteht. Nun ist das Kleid fertig verziert mit den Perlen und ich kann es euch endlich in voller Pracht zeigen <3

Schon länger wollte ich mal wieder ein richtig elegantes Winterkleid nähen. Erst dachte ich an einen Stretchsamt, das glänzt so schön und sieht auch echt edel aus. Schlussendlich hab ich mich dann aber doch für einen etwas wärmeren Stoff entschieden, nämlich den Alpenfleece in dunkelviolett hier.

Für den edlen Touch hab ich in fleissiger Handarbeit einige Perlen und Pailletten angenäht. Ich gebe zu, zum kuscheln vielleicht nicht ganz so praktisch. Aber hey, es sieht toll aus und das zählt manchmal einfach mehr 😉 Immerhin ist es ja von innen her sehr kuschelig mit dem Stoff.

Mama hat bei dem Foto übrigens gesagt ‚guck nicht so brav‘ – als würde sie damit sagen wollen, ich sei auch nicht brav. Hmmmm, ob sie da wohl recht hat? *kicher*

Nun wie soll ich denn dann da stehen und gucken? Am besten einfach gar nicht, dann seht ihr auch, dass ich sehr wohl auch total unvorteilhaft aussehen kann auf Bildern 😉 Aber hey es geht ja um das Kleid und nicht um mich! Den Schnitt hab ich nämlich ganz neu gemacht – ich hab euch ja schon bei der Kinderbluse versprochen, dass es sehr bald wieder etwas für uns Ladies gibt. Hier ist es also.

Das ‚Love Dress‘ besticht durch seine schlichte Eleganz zusammen mit rund geschwungenen Brustabnähern. Diese geben dem Kleid eine ganz besondere Note und wie ihr seht, muss es auch keineswegs langweilig sein. Mit ein paar feinen Details wird aus schlicht ganz schnell sehr viel mehr. Und wenn man es doch eher dezent mag, steht auch dem nichts im Weg.

Nun seid also ihr gefragt, möchtet ihr gerne für das Love Dress Probenähen?

  • Schnittmuster in den Grössen 32 – 50
  • Brustabnäher für A-C Cups und D+ Cups
  • Taillenabnäher im Rücken
  • Leicht ausgestellte A-Linie
  • Wie der Name Love Dress schon erahnen lässt, soll es zum Valentinstag erscheinen. Abgabetermin ist somit der 12.2.19
  • Genäht wird aus elastischen Stoffen wie Alpenfleece, Stretchsweat, Romanit, Jersey

 

Na, bist du dabei? Dann bewirb dich mit einem kurzen Satz (oder 2, 3, 4….) über dich und hinterlasse mir einen Link zu deiner Seite.

Ich freu mich auf euch!

Eure Carina
<3

 

Schnittmuster Kleid: Love Dress by Sewera (coming soon)
Fotos by: Mama
Zu sehen bei: Du für Dich am Donnerstag, Sewlala

, , ,

Feel Free Raglan Shirt

Es ist kurz vor Weihnachten und im Hause Sewera wird unter Hochdruck gearbeitet. Soviel war geplant für die Adventszeit, dass ich erst jetzt dazu komme, euch das neue Shirt zu zeigen. Beim Feel Free Raglan handelt es sich – wie der Name schon so schön sagt – um ein weiteres Raglan Shirt. Es hat geraffte Ärmel, ist ab der Brust runter locker geschnitten und hat unter anderem einen abgerundeten Saum.

Als ich bereits letzten Frühling die erste Skizze dafür gezeichnet hab, dachte ich ja noch dass es eher ein Schnitt für meine Mama wird und ich ihn wohl weniger tragen werde. Und ratet mal, wer sich unbedingt in den nächsten Tagen für sich selber noch eins oder zwei der Shirts nähen muss? 😉
Entstanden ist das Design im Rahmen des Sewunity-Adventskalender. Dort wurden wir schon vor vielen Monaten angefragt, ob wir mitmachen möchten. Genauso früh mussten wir auch schon einen Entwurft bereit halten und angeben, was es wird. Entsprechend ist das e-Book auch schon seit einer ganzen Weile fertig. Nur ich selber war mit den Fotos mal wieder auf den letzten Drücker dran. Die sind nämlich erst diese Woche entstanden.. *hüstel*

Nachdem ich an meiner Party letztes Wochenende mitbekommen hab, dass sich zwei liebe Freundinnen für Fotos in meiner Lieblingslocation treffen, hab ich mich den beiden sofort angeschlossen. Wie ihr seht trag ich mal ausnahmsweise ’nur‘ eine Leggings zum Shirt, wo ich doch sonst diese nur zum Sport oder unter Kleidchen anziehe. Ich wollte euch auch gerne erzählen warum. Es ist ja eher immernoch ein Tabu-Thema. Aber da an sovielen Orten diese gerade so schön gebrochen werden, wollte ich meinen Senf auch mal zu einem davon geben 😉

Es geht um Haare. Nicht die auf dem Kopf. Seit etwas mehr als einem Jahr geh ich nun zu einer sehr lieben Dame ins sugaring. Denn auch wenn die Stelle ausser meinem Freund niemand sieht – MIR ist es wichtig, dass die Intimzone davon befreit ist. Weil ICH mich dann besser fühle. Ich weiss schon, man redet darüber nur mit guten Freundinnen, aber warum eigentlich? Es betrifft uns doch alle. Klar, es ist nicht allen gleich wichtig, aber mir eben schon. Jahrelang hab ich geflucht, kleine Schnittwunden davon getragen.. Sugaring ist schmerzhaft – das gleich schon mal vorne weg. Aber es hält dafür einige Zeit. Und es hält immer länger und schmerzt auch weniger. Oder man gewöhnt sich einfach daran, dass da alle paar Wochen rumgeziept wird. Da ich am Morgen vor den Fotos wieder mal einen solchen Termin hatte, seht ihr mich da jetzt eben auch in den Leggings. Weil Jeans – so bequem sie auch sind – eben nicht an Leggings ran kommen. Zu schnell kneift irgendwas. Und auch wenn ich an dem Spruch ‚wer schön sein will muss leiden‘ immer mal etwas festhalte, Bequemlichkeit wird mir je länger desto wichtiger. Drum heute zum Feel Free Raglan für meine Verhältnisse ganz untypisch eine Sporty Leggings dazu. Weil mal ganz unter uns: Zuhause lauf ich eh fast nur damit rum 😉

Habt ihr auch solche Lieblingsteile für Beautytage oder irgendwelche Macken, über die man normalerweise nicht öffentlich berichtet? Lasst uns zusammen solche Tabuthemen abschaffen und erzählt auch eure Geschichten!

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Shirt: Feel Free Raglan 
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Zu sehen bei: SewLala, Du für Dich am Donnerstag

, , , ,

X-Dress – bald ist Weihnachten..

So zwischendurch muss mal wieder ein ‚kleines Schwarzes‘ in meinen Kleiderschrank ziehen.. Und da ich ja im letzten Monat des Jahres mehrere Anlässe hab um hübsche Kleidchen zu tragen, kann ich davon auch nie genug haben! Es war also mal wieder Zeit für ein warmes, kuscheliges Sweatkleid.

Ach wie praktisch, wenn dann da gerade nach langer Zeit endlich mal wieder ein neues Schnittmuster im Probenähen ist. Und dann passt es auch noch so super zur Jahreszeit! Das X-Dress ist nämlich eine Anlehnung an Weihnachten (X-Mas) und besonders elegant gestaltet.

Nun gut, ob Skulls wirklich ganz so festlich sind, darüber lässt sich wohl streiten.. Aber ich hab das Kleid ja auch nicht für’s besinnliche Fest genäht. Ein paar Tage davor werd ich nämlich noch ein Jahr älter. Heute um genau zu sein. Drum ist es auch eher ein Geburtstagskleid 😉 Den super weichen Sweatstoff habe ich von Amy&Luke für’s Designnähen zur Verfügung gestellt bekommen und er ist so weich, dass ich am liebsten darin schlafen würde!

Hier seht ihr übrigens wie die Locken dann aussehen, die ich im letzten Beitrag zum Morgenmantel erwähnt hab. Das Probenähen für das X-Dress ist seit wenigen Minuten nun auch beendet und den Schnitt gibt es ab sofort für euch zu kaufen. Und weil ich Geburtstag habe, möchte ich euch gerne ein kleines Geschenk machen. Es gibt einen meeega tollen Einführungspreis von nur €1.80.

Das Kleid kann übrigens auch ziemlich viel, es enthält versteckte Brustabnäher für kleinere oder grössere Oberweite (dafür sind zwei separate Vorderteile vorhanden), eine genaue Anleitung um dies anzupassen, dazu sind im Rücken Taillenabnäher eingezeichnet um noch eine bessere Figur zu machen und einem Hohlkreuz entgegenzuwirken. Dazu gibt es 2 verschiedene Ausschnitte, welche mit einem Beleg ganz elegant versäubert werden. Und für die hoffentlich bald wieder kommende Sonne gibt es dann natürlich auch noch 4 verschiedene Ärmellängen. Na, schon überzeugt?

Noch habt ihr ein paar Tage Zeit bis Weihnachten und könnt euch selber auch so ein tolles, festliches Kleid nähen <3

Ich freu mich schon darauf, eure eigenen Interpretationen des Schnittes zu sehen 😉

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: X – Dress by Sewera (jetzt zum Einführungspreis von €1.80)
Stoff gesponsert von: Amy&Luke
Fotos by: muckelie

, , ,

Tiefe Einblicke – Body im Leoprint

Ich liebe Bodys

Sie sind so schön nützlich, gerade jetzt in der doch sehr kalten Jahreszeit.. Warme Nieren, nix von Bauchfrei nur weil man sich mal eben kurz streckt.. Es war also dringend an der Zeit, mal wieder ein neues Exemplar zu nähen! Und dieser Strickstoff im Leoprint hat es mir dafür angetan.

Für die Fotos hab ich meinen Freund genötigt mit den Worten: Wenn sie gut werden, darfst du mir den Fummel dann auch ausziehen.. (wir sind ja hier alle erwachsen, dann darf man das sagen. Oder?) *kicher* Nun, zumindest lustig war es! Und das Bett ist auch mal wieder aufgeräumt worden. Wie das bloss kommen konnte, dass sich da soviel angesammelt hat? Fernbedienung, Taschentücher, Stecker für alle möglichen Geräte, hier eine Salbe, dort eine Creme und eine ganze Sammlung an Haargummis 😉

Und nun zum lustigen Teil 😀 Ich hab’s ja eigentlich schon immer gewusst, nun aber auch von meiner besseren Hälfte bestätigt bekommen. Ich habe versucht sexy zu gucken. Ich zitiere meinen Männe: #SchatzdusiehstausalshättestdueinenSchlaganfall. Yoah, hat in einem Lachflash meinerseits geendet. Sexy ist das Bild mal so ganz und gar nicht, dafür zu 100% ich – wie ich halt eben bin 😉 Und ihr sollt gerne auch lachen dürfen ab meinen Bildern!

Zu guter Letzt dann nochmals meine allabendliche Beschäftigung: lesen. Ich LIEBE lesen nämlich <3 Hab ich als Kind schon, lange Zeit etwas vernachlässigt und nun wieder damit angefangen. Gelesen werden die Schulbücher meiner Kids, wir haben sie aus Amerika bestellt und es wird alles mittels Geschichten übermittelt. Ganz und gar mein Geschmack, damit bleibt das Wissen nämlich viel besser im Kopf! Und bald bekomm ich hoffentlich einige Bücher auf Französisch ausgeliehen, das bin ich nämlich so ganz nebenher auch am lernen.

Und damit ihr neben einem Lacher auch noch was von meinen Fotos habt, gibt es den Body als #SchnittderWoche und somit um 50% reduziert.

Kuschelt euch schön warm ein bei diesem Wetter <3
Eure Carina

 

Schnittmuster: Body by Sewera
Stoff: Ich glaube der war mal vom Stoffmarkt..
Fotos: Freund – Ort: Im Bett 😀
Zu sehen bei: Du für Dich am Donnerstag, SewLala

 

, , ,

Simply Raglan und die Panels

Panels sind bei mir ja hoch im Kurs, es gibt soooo viele schöne Motive. Viele davon sind aber leider eher für Kinder. Davon soll es natürlich auch viele geben, weil wir nähen doch liebend gerne für unsere kleinen. Aber wenn man dann für sich selber auch gerne mal ein Shirt machen würde, wird die Suche schon etwas schwieriger. Für die Creativa in Zürich durfte ich mich dann aber mit einer ganzen Sammlung an Panels von meiner lieben Freundin Tanja (-> Nipnaps) eindecken. Und dann haben die Maschinen gerattert *kicher*

Die Auswahl fiel mir nicht gerade leicht, aber der Wolf hier, der hat es mir ganz besonders angetan und ist so auch als erster unter der Nadel gelandet. Genäht habe ich alle drei Shirts nach dem Simply Raglan Schnittmuster. Übrigens für dieses Wochenende euer #SchnittderWoche zum halben Preis 😉

Das nächste Shirt kommt mit kurzen Ärmeln daher, für die Fotos war es jetzt zwar schon etwas frisch damit, aber ich freu mich dafür umso mehr auf den Sommer. Mit dem weissen Jersey kombiniert passt es nämlich super zu hoffentlich schon sehr bald wieder heissen Sonnenstrahlen (ich mag kein Winter….). Funny Fact: Ich mag übrigens auch keine Ananas. Zumindest nich zum Essen. Aber ausschauen tun sie eben trotzdem ganz cool und das Panel hier find ich auch echt richtig schön <3

Das dritte Shirt, diesmal mit halblangen Ärmeln, ziert ein hübscher kleiner Hund. Da das Panel für meinen langen Oberköper leider dann doch etwas kurz ist, hab ich unten einfach mit einem Streifen Unijersey verlängert. Find ich so auch echt chic und ich muss nicht mit einem bauchfreien Shirt rumhüpfen 😉 Für alle die jetzt auf den Winter lieber langärmelige Shirts tragen: keine Sorge, das ist im Schnitt auch enthalten! Ich find nur im Haushalt 3/4 oder halblange Ärmel oft praktischer, weshalb meine hier gezeigten Shirts entsprechend auch keine langen Ärmel haben.

Na was meint ihr so zu meinen neuen Shirts, Panels auch gut für Erwachsene tragbar oder soll ich das künftig lieber meinen Kindern überlassen? Oder euch einfach nicht mehr zeigen? Weil ich selber find sie ja total cool und werde bestimmt noch mehr vernähen 😀

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Shirt: Simply Raglan Shirt by Sewera (Schnitt der Woche mit 50% Rabatt!)
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Panelstoffe: gesponsert von NipNaps
Fotos: Tochterkind
Zu sehen bei: Du für Dich am Donnerstag, Sewlala

, , , , ,

Herbst, Wald und Elfen

Waldelfen und Hoodies

Vor kurzem hab ich euch ja die Geschichte vom Kennenlernen meines Freundes und mir erzählt.. Nun bei unserem ersten Treffen waren wir verkleidet – Mottoparty. Er als Nerd, ich als Waldelfe. Als ich da einen Plott für meinen neuen Pulli ausgesucht hab, ist mir die Waldelfe von Piexsu direkt ins Auge gestochen und ich wusste: DIE muss es werden! War ja auch grade irgendwie naheliegend 😉

Nun was soll ich sagen, ich bin total verliebt in den Plott! Ich weiss schon, das sagen viele wenn sie etwas neues haben – schockverliebt soll da der Fachbegriff sein *kicher*
Diesmal ist es bei mir aber wirklich so! Und nicht nur dahin geredet.. Sie ist so schön filigran und eben elfenhaft, die Zeichnung. Und doch nicht zu kitschig. Genau mein Ding eben 😉

Als Untergrund musste mal wieder ein Nameless Hoodie herhalten. Ist ja nicht so, dass ich keine Pullis in meinem Schrank hätte. Brauchen würd ich also genau genommen gar keine neuen Klamotten. Es ist aber so, dass ich unbedingt einen neuen Hoodie WOLLTE. Und zwar genau aus diesem sehr dunklen Sweat. Er ist extrem dick und kuschelig, so sehr dass mir noch nicht mal kalt war heute morgen beim Fotos machen. Fragt mich nicht woher ich den habe, der lag schon ziemlich lange in meinem Schrank. Und jetzt mag ich ihn nicht mehr ausziehen <3

In letzter Zeit wurde ich öfters gefragt wie das denn so sei mit Kind zuhause, da muss ich ja immer für sie da sein und habe gar keine Zeit mehr für mich. Ob sie mir denn nicht auf die Nerven geht? Ganz ehrlich: NEIN! Seit meine Tochter dank Homeschooling zuhause ist, verstehen wir uns tatsächlich besser, es gab seither noch keinen einzigen Streit! Und wer sagt denn, dass nur ich für sie da sein muss? Ich finde es ja auch ganz praktisch, dass ich sie morgens mit in den Wald schleppen kann für Fotos. Macht sie übrigens ganz freiwillig 😉 Dafür gibt es nämlich eine Pause vom lernen und die tut ihr (und wohl so ziemlich allen Kindern..) gut zwischendurch. Einmal kurz frische Luft schnappen, warten bis Mama fertig gebloggt hat und dann voller neuer Energie ins nächste Fach.

Inzwischen ist mein Popo auch wieder mehr oder weniger trocken – so im nassen Laub war das kurzzeitig nämlich schon etwas unangenehm. Aber ich wollte eben unbedingt im Blättermeer sitzen für ein paar Fotos 😉 Wahrscheinlich ist mein Lachen aber deshalb etwas verkrampft. Oder weil die Grippe sich sehr hartnäckig hält und ich noch immer nicht ganz fit bin. Aber dafür gibt es ja Tee und Schoggi. Und damit ihr von meinem ganzen gebrabbel hier auch etwas habt, gibt es den Nameless Hoodie übers Wochenende zum halben Preis! So von wegen Schnitt der Woche und so.

Bussi,
Eure Carina

Schnittmuster Pulli: Nameless Hoodie by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Fotos by: Tochterkind
Waldelfen Plott zur Verfügung gestellt von: Piexsu
Stoff: Ausgegraben im Lager
Zu sehen bei: Sewlala, Du für Dich am Donnerstag

, , ,

Co-Z Men – Lovestory

Über meinen heutigen Beitrag hab ich eine ganze Weile nachgedacht.. Was soll ich euch zu den Fotos erzählen? Mein Privatleben halte ich ja meist lieber eben genau das – PRIVAT.. Aber, da ihr ihn wohl in Zukunft noch öfters zu Gesicht bekommen werdet… Nun ich möchte euch gerne heute den Mann an meiner Seite vorstellen und wie es dazu kam 🙂

Vor einiger Zeit war ich bei meiner lieben Freundin Annika von AnniNanni zum Geburtstag eingeladen. Da wir privat sehr viel miteinander quatschen, weiss sie so ziemlich alles über mich. Da ist auch der Beziehungsstatus immer mal wieder Thema. Als alleinerziehende Mama bin ich ja jetzt nicht gerade unbedingt das Objekt der Begierde bei Männern, schliesslich gibt es mich nur mit Anhang von zwei Kindern.. Deshalb hat sie da bereits im Vorfeld ihrer Party etwas eingefädelt. Und zwar dem Mann auf dem Foto hier von mir erzählt, wahrscheinlich leicht übertrieben bei den guten Eigenschaften… Umgekehrt genauso *kicher*.

Jedenfalls hat sie uns dann an besagter Party einander vorgestellt. Nähen verbindet. Seither sind wir nämlich unzertrennlich <3 Und nun trägt ein weiterer Mann voller Freude den Co-Z Men.

Genäht hatte ich diesen für die Creativa in Zürich, er hat mir da am Sonntag nämlich ganz lieb geholfen und sich voll engagiert in den Verkauf gestürzt. Vielleicht hat die eine oder andere von euch bereits einen Sneak Peak auf Instagram gesehen 😉 Da das ganze sehr kurzfristig war, weil wir ja spontan den Samstag & Sonntag angehängt hatten, musste auch der passende Pulli ganz schnell her. Bei Nipnaps habt ihr mich bereits gesehen, wie ich direkt an ihrem Stand den Stoff zuschneiden durfte <3

So ist dann also der wunderbar auffällige Co-Z Men aus Nipnaps Squiggles in Senfgelb entstanden. Absolut passend zu meinem Herzensmenschen, laut Anni passen wir nämlich auch Kleidertechnisch super zusammen. Normal kann ja jeder – wir fallen gerne auf 😉

Für’s erste Mal vor der Kamera für mich hat er sich ganz gut gemacht finde ich. Ist brav mit mir an den Rhein gefahren und hat alle Anweisungen befolgt. Der Mann, der seit kurzem mein Leben völlig auf den Kopf gestellt hat. Für den ich freiwillig meinen Kleiderschrank räume, um Platz für ihn zu machen. Auf den sich auch die Kinder jeden Abend freuen, wenn er nach der Arbeit nach Hause kommt. Der Mann, neben dem ich viel besser schlafe, als alleine. Der mich unterstützt und annimmt wie ich bin. Mit allen Ecken und Kanten. Und obwohl ich manchmal eben schon ein ziemlich verrücktes Huhn bin *sagen alle*.

Ich hoffe, ihr mögt ihn euch auch ganz gerne angucken 😉
Eure Carina

Schnittmuster: Co-Z Men
Stoff gesponsert von: Nipnaps
Verkuppelt von: AnniNanni – Dankeschön <3

, , ,

X-Dress, die schmale Taille

X-Form

Mit einem X wird die Taille ganz speziell betont. Oder wenn nicht ganz so ausgeprägt vorhanden, dann wird sie optisch damit schmaler gezaubert. So zumindest der Gedanke hinter meinem neuen Design. Erst als X-Mas Dress angedacht, aber ich will ja nicht, dass sich dann niemand mehr getraut, das Kleid an Nichtweihnachtstagen zu tragen *kicher*
Die Teilungslinien sind aber nicht nur hübsch, sie verstecken auch ganz praktisch einen Brustabnäher. Dieser zaubert entweder für kleinere oder grössere Oberweite eine tolle Form.

Taille verschmälern

Besonders mit den schwarzen Einsätzen an den Seiten wird aus dem Kleid ein richtig toller Hingucker. Es gibt dazu einen geraden Saum oder den hier genähten ‚V-Saum‘, ebenso einen V-Ausschnitt oder Rundhalsausschnitt. Jeweils mit Beleg genäht für ein schönes und edles Finish.

Schon neugierig auf den neuen Schnitt? Er ist absolut wintertauglich, hier aus Romanit genäht, geht er auch ganz prima aus elastischen Sweatstoffen. Für den Sommer (wenn er dann endlich wieder kommt..), lässt sich das Kleid aber auch prima mit kurzen Ärmeln nähen 🙂

Für die Fotos hab ich das Tochterkind in den Wald geschleppt und ständig irgendwelche Anweisungen gegeben. Entsprechend ist wohl auch mein Gesichtsausdruck nicht ganz so entspannt. Aber sie macht das schon echt toll! Wir haben auch gleich die Gelegenheit genutzt und etwas zu unserem aktuellen Realienthema (Biologie, NaturMenschGesellschaft, in meiner Kindheit noch als HLK -> Heimats- und LebensKunde bekannt) gelernt. Wir haben nämlich ganz viele Eicheln am Boden gesehen. So wird bei uns lernen ganz einfach in den Alltag integriert 😉 Nur so am Rande als Info für alle, die sich für unser Homeschooling interessieren..

Jetzt aber zum für viele wahrscheinlich besten Teil des heutigen Beitrags:

Ich suche nämlich wieder mal Probenäherinnen! Was das Kleid alles beinhaltet habt ihr ja schon gelesen, wenn ihr in den nächsten 3 Wochen Zeit und Lust habt, ein X-Dress in Grösse 32 – 50 für euch zu nähen und damit auch euer Weihnachtsoutfit bereits abzudecken, dann bewerbt euch gerne direkt hier unter diesem Beitrag oder auf Facebook oder Instagram bei den entsprechenden Beiträgen.
Gebt bitte dazu eure Homepage (Blog, FB, Insta..) an. Egal ob 3 Fans oder 3000, ich möchte mir einfach ein paar eurer Bildchen angucken. Darauf leg ich nachwievor grossen Wert!

Ich freu mich schon auf euch –

eure Carina
<3

Fotos: Tochterkind
Kleid: X-Dress (coming soon)
Stoff: Romanit (privates Lager)

, , , , ,

Plissee Rock – ein edles Outfit

Chic in Zürich

Plissee ist so eine Sache für sich, ich mag das zum angucken und tragen total gerne. Nähen ist dann wieder ein ganz anderes Thema. Ich will mal so sagen: es hat glaube ich eine dreistellige Zahl an Stecknadeln gebraucht…. Das Ergebnis ist ja aber das was zählt. Und das finde ich wirklich sehr chic. Plissee ist in meinen Augen einfach grundsätzlich immer ziemlich edel und genau so sollten dann auch die Fotos werden.

Peppiger Blickfang

Als die Anfrage von Atelier Lotte Martens kam, ob ich einen Stoff und dazu passendes Gummiband zu einem Rock vernähen möchte, hab ich mich echt riesig gefreut. Die handprinted Stoffe und Accessoires sind einfach ein Traum! Bei der Wahl des Gummibandes hab ich mich überraschen lassen. Der neongelbe Gummi knallt so richtig im Kontrast zum schwarz-silbernen Plisseestoff. Zuerst war ich ja zugegebenermassen etwas unsicher ob ich das ganze wirklich so elegant umsetzen kann wie ich es mir erhofft hatte.

Outfitwahl – keine leichte Sache

Den Rock nähen war aber nur der erste Schritt. Danach ging es an den Rest des Outfits. Da ich wie meist mal wieder eher knapp in der Zeit war und somit erst am Vormittag angefangen hab, musste es schnell gehen. Diesmal tat ich mich bei der Wahl des passenden Oberteils etwas schwer. Wie gut, dass ich da einen lieben Chat mit Familie habe. Kann man ja mal fragen was sie davon halten. Nun, die von ihnen geäusserten Vorschläge waren grösstenteils für den Allerwertesten, zwischendurch wusste ich nicht recht ob ich nun lachen oder weinen soll ab den Inspirationen die sie mir geschickt haben. Ein Bild mit schulterfreiem Shirt hat mich dann aber doch sehr überzeugt und so hab ich den offshoulder Body rausgekramt, den ich anfangs Jahr als Mix aus dem Body Schnitt und dem Valentine Dress Schnittmuster zusammengebastelt hab.

Sewera in ganz Edel

Mit Perlenschmuck den ich von Oma geerbt hab und meinen Lieblingshighheels musste dann nur noch die Frisur dazu passen. Ich hab mich da an was ganz neuem für mich probiert, einer Banane. Die Haare ganz elegant nach hinten stecken und einwickeln, darüber eine halbe Dose Haarspray – fertig. Leider hab ich gar kein Foto welches zeigt wie die Frisur von der Seite oder Hinten aussieht. Nun ja bis auf ein Instafoto welches bereits während dem Shooting entstanden ist.

Für die Fotos hab ich mich mit Michela von Stjärnmönster, Franzisca von Brennnesselein und Kathrin von Naadisnaa getroffen. Also genau genommen waren wir alle vier eingeladen zu einer Besprechung für den Bloggercorner an der Creativa in Zürich. Da wir uns bereits vorher kannten, hab ich alle mal kurz angeschrieben und wir haben uns dann etwas eher verabredet. Eben unter anderem weil ich noch Fotos brauchte. Witzig war es, soviel kann ich dazu verraten 😉 Und ich freu mich, weil ich mal einen anderen Hintergrund habe, nämlich die Gebäude um die Messe Zürich herum.

Und über meinen neuen Rock freu ich mich auch richtig dolle, inzwischen hab ich ihn auch ganz léger mit Croptop und Flipflops getragen. Macht sich also auch im Alltag super!

 

Mit spätsommerlichen Grüssen,
Eure Carina
<3

 

Stoff Rock & Gummiband: Gesponsert von Lotte Martens
Schnittmuster Shirt: Body & Valentine Dress kombiniert
Schuhe: Louboutin
Fotos: Stjärnmönster & Brennnesselein
Schmuck: von Oma geerbt
Location: Messe Zürich

, , , ,

Leder & Leinen – ein Reitkleid

Weil ich eben doch ein Mädchen bin…

Ich mag Pferde. Welches Mädchen schon nicht. Also stand auch schon laaaaange mal ein Shooting mit Pferden an. Als ich die Anfrage bekam, um diese Stoffe hier von Stoffwald zu vernähen, hat sich in meinem Kopf auch sofort ein Kleid von Zauberhand gezeichnet. Nun ja fast, die Skizze zum Schnitt stand eigentlich schon länger und hat nur noch auf die Umsetzung gewartet. Da kam mir die Kombi aus Kunstleder und Leinen gerade recht.

Deep V-Back

Auch ein schöner Rücken kann entzücken, wie man so gerne hört.. Das sollte es bei diesem Kleid auch mal wieder geben, bekanntlich mag ich ja ganz gerne meinen Rücken zeigen. Wenn dabei noch ein Pferd so charmant in die Kamera guckt, dann geht zwar der Fokus etwas verloren, aber das sieht trotzdem ganz süss aus finde ich 😉

Die Pferde hab ich mir geliehen, für eigene fehlen momentan leider Platz, Zeit und Geld. Ist ja schon ziemlich viel Arbeit, ich hör mir das öfters mal bei Freunden an. Aber dafür darf ich sie besuchen, zwischendurch auch mal drauf sitzen. Oder eben wie hier dann für Fotos halten. Da mich das Kleid etwas an ein Cowgirl erinnert und die nicht etwa nur auf Kühen sitzen (wie der Name ja so schön vermuten lässt), sondern viel mehr auf Pferden durch die Gegend reiten, hab ich dem Kleid auch für mich mal den Arbeitsnamen ‚Cowgirl Dress‘ gegeben.

Passend zum Outfit hab ich mir dann auch die Cowboy Stiefel von Mama geschnappt und mich reingezwängt. Da mein Papa absoluter Country Fan ist und ich als Kind schon sehr viel mit Western und Countrymusik in Berührung kam, ist auch meine Mama nicht um das Thema herum gekommen. Entsprechend gibt es da das eine oder andere Accessoire, welches ich mir dann genau in solchen Situationen leihen kann <3

Vorneweg gleich: Normalerweise trage ich natürlich einen Helm beim Reiten! Das hätte hier aber nicht so gut gepasst, die Pferdehalterin war direkt am Bildrand und wir auf einer sehr kleinen Weide. Also auch ohne Schutz ziemlich sicher.. Unter dem Kleid trag ich auch ein paar kurze Leggings, damit es dann so ganz ohne Sattel nicht allzu unbequem ist auf dem Ross. Und weil ich mich damit um einiges wohler fühle.

So ein ‚auf dem Pferd kuschel Foto‘ wollte ich schon lange mal, ist dann aber gar nicht so einfach. Die Gesichtszüge lassen das so am Rande erkennen *kicher* Das Pferd hat aber ganz brav und geduldig mitgemacht <3

Mit dem hier genähten ‚High-Low‘ Rock hab ich auch volle Bewegungsfreiheit, was gerade bei eher ungewöhnlichen Tätigkeiten im Kleid sehr von Vorteil ist. Das Leder hält das Oberteil schön zusammen, wenn auch der Schnitt später dann für leicht dehnbare Materialen angedacht ist. Und hier kommt nun ihr ins Spiel:

Nach einer langen Sommerpause suche ich nämlich mal wieder ein paar Tester für meinen neuen Schnitt. Die Eckdaten dazu:

  • Schnittmuster in den Grössen 32  – 46
  • Genäht aus leicht elastischer Webware (wie z.B. Stretchsatin, weicher Stretchjeans oder im schrägen Fadenlauf geschnittene feste Stoffe)
  • Oberteil mit spezieller Schnittform – die Abnäher gehen zur Mitte hin in eine Naht. Passend für Körben A/B und C/D
  • Zwei Rückenvarianten – tiefes V wie hier auf den Fotos oder hochgeschlossen
  • 2 Rockweiten (schmal anliegend oder Halbkreisrock)
  • Zusätzliches Schösschen für den schmalen Rock
  • Genäht wird während ca. 3 Wochen, ihr solltet Probestoff zur Hand haben und bis zur ersten Passformkontrolle den finalen Stoff bestellen können (benötigt wird je nach Version ca. 1.2 – 1.7m Stoff)
  • Ich lege besonderen Wert auf hübsche Fotos, diese können auch mit dem Smartphone geschossen werden, solange sie ansprechend aussehen. Tipps gibt es in der Probenähgruppe.

 

Na, hab ich dein Interesse geweckt? Dann gerne jetzt bewerben hier im Blog oder unter dem dazugehörigen Beitrag bei Facebook oder Instagram. Bewerbungsende ist Freitag der 21.September 2018 um 20.00 Uhr.

 

Ich freu mich auf euch und lass euch noch ein Bild da
Eure Carina
<3

 

 

Schnittmuster: coming soon
Stoffe gesponsert von: Stoffwald (Kunstleder & Leinen)
Fotos by: Sarah
Pferde geliehen von: anninanni
Schuhe geliehen von Mama