Beiträge

… oder ‚back to the roots‘.
Im letzten Artikel hab ich ja bereits angekündigt, dass ich wieder etwas mehr zu ‚mir‘ zurück will, ich bin ja schliesslich mehr wie ’nur‘ eine fleissige (Probe-)näherin und Schnitterstellerin.

Zwei Wochen krank sein hat auch Vorteile, auch wenn ich definitiv lieber gesund bin, aber so etwa Zeit zum nachdenken und einfach die ganzen Kuscheleinheiten mit den Kindegeniessen, das hat schon was.
Ich habe also in dieser Zeit endgültig beschlossen, auch wieder über andere Themen zu bloggen, denn das bloggen hat mich erst dieses ganze kommerzielle Nähen geführt und das Schreiben macht mir neben meiner Leidenschaft für’s Nähen auch sehr viel Spass.

Ich hoffe also dass ihr auch bereit seid, die Person hinter dem Label kennen zu lernen, mal etwas anderes zu lesen, euch inspirieren zu lassen, zu lachen, vielleicht auch mal mitfühlen? Nun ich beginne hier gleich mal mit einem weiteren meiner Hobbies, wer den Blog schon weiter zurück gescrollt hat, ist wohl auch schon darüber gestolpert: das Backen.
In letzter Zeit viel zu sehr vernachlässigt, hab ich heute mal endlich wieder ein Rezept zusammengebastelt und möchte euch dies nicht vorenthalten 🙂

Man nehme für 24 Muffins:

3 Eier
125g Butter weich
75g Zucker
150g gemahlene Mandeln
150g Mehl
1 Päckchen Backpulver
150g Kuvertüre
Saft und Fruchtfleisch von 3 Blutorangen

Rühre Eier, Butter und Zucker zusammen. Gib Mehl, Mandeln und Backpulver hinzu. Schmelze die Kuvertüre über dem Wasserbad und presse die Blutorangen aus. Das Fruchtfleisch mit in den Saft geben!

(null)

Ich habe die doppelte Menge gemacht und bis ich fertig war mit dem klassischen auspressen, hatte ich einen Krampf im Arm 😉 Am liebsten hätte ich das ja direkt getrunken, aber dann gäbe es jetzt keine leckeren Muffins 😮

Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und zusammen mit Saft und Fruchtfleisch in den Teig geben und diesen glatt rühren. In die Muffinförmchen füllen, in den auf 180 Grad vorgeheizten Ofen schieben und einmal das Haus von Kopf bis Fuss staubsaugen (ca. 25min) 😉

Herausnehmen, auskühlen lassen und geniessen!

IMG_2641.JPG

 

Junior’s Lastwagenfahrer haben sich auch schon über einen Muffin hergemacht, sie sollen gut sein 😉

So und nun bin ich doch etwas nervös – mögt ihr denn überhaupt über etwas anderes als nur Kleider lesen, Neues entdecken, euch inspirieren lassen..? Lasst mir doch gerne euer Input, Anregungen, Fragen oder einfach einen lieben Gruss da. Ich verstecke mich solange in meinem Atelier und arbeite an der Stiländerung im Kleiderbereich, auch da bin ich schon total aufgeregt!

Eure Carina :-*

Es duftet wieder aus Mama’s Backstube 🙂

 

250gr Mehl
150gr Zucker
100gr gemahlene Haselnüsse
1TL Natron
2 Eier
100gr Butter weich
1dl Milch
1 Vanilleschote
1 Birne

 

50g Schlagsahne
100gr Doppelrahmfrischkäse
40gr Zucker
1EL Vanillezucker
ev Lebensmittelfarbe
Zuckerverzierung

 

Alle Zutaten bis und mit der Milch mischen. Die Birne vierteln und die hälfte davon in feine Scheiben schneiden.

Birne schneiden

 

Vanilleschote längs aufschneiden das Mark heraus schaben.

Vanille Schote

 

Vanille-Mark in den Teig mischen und diesen in die Förmchen füllen. Birnenscheiben in den Teig stossen und für 17min bei 170 Grad backen.

Birnen Muffins

 

Birnen-Vanille Muffins

 

In der Zwischenzeit die zweite Hälfte der Birne mit einem Schuss Zitronensaft zusammen pürieren und mit dem Frischkäse, Zucker, Vanillezucker und Lebensmittelfarbe mischen.

Topping Cupcakes

 

Nun die steif geschlagene Sahne unterziehen und kühl stellen.

Wenn die Cupcakes ausgekühlt sind das Frosting darauf verteilen und mit Zuckerdeko verzieren und bis zum servieren nochmals kühl stellen.

Rezept Cupcakes Frosting Cupcakes

 

Mein grosses Schleckmaul freut sich über die pinken Cupcakes 😀

Nachmachen erwünscht, Kommentare ebenfalls 😉

 

Wir haben zwei Zwetschgenbäume im Garten und dieses Jahr haben sie endlich mal wieder ein paar Kilos abgeworfen.

20130925-133218.jpg

Inzwischen sind meine Finger nicht mehr braun vom rüsten, dafür liegen einige Säcke im Tiefkühler. Natürlich hab ich nicht alles eingefroren, sondern mich an meinem ersten ‚ganz eigenen‘ Rezept versucht, also auch kein bestehendes Rezept stark abgeändert wie sonst oft.

Zutaten:

250gr Zwetschgen
1päckli Vanillezucker
1el Zitronensaft
1el Gelierzucker 2:1
1dl Wasser

250gr Butter
200gr Zucker
4 Eier
500gr Mehl
1pk Backpulver
150gr gemahlene Mandeln
2dl Milch

24 Schokodrops

In einer Pfanne alle Zutaten bis und mit dem Wasser erhitzen und unter gelegentlichem rühren ca. 1 Stunde leich köcheln lassen.

20130925-134207.jpg

Butter schmelzen und auskühlen lassen, mit dem Zucker schaumig rühren, Eier beigeben.
Mehl, Mandeln und Backpulver mischen und beigeben, Milch langsam hinzufügen bis der Teig zäh vom Löffel tropft.

Zwetschgensauce vom Herd nehmen und pürieren.

Die Muffinförmchen zur Hälfte mit Teig füllen, eine Mulde hineindrücken, mit einem TL Zwetschgensauce füllen und mit Teig zudecken.
Aus Zeitmangel (und weil ich zu faul war) habe ich die Sauce einfach auf den Teig geträufelt, davon rate ich jedoch ab da dadurch die Förmchen aufgeweicht werden 🙁

20130925-134752.jpg

Nun noch auf jeden Muffin einen Schokodrop legen und für 18min in den auf 200Grad vorgeheizten Ofen schieben.
Restliche Sauce dazu servieren oder mit Butter auf ein Brot streichen 🙂

20130925-134924.jpg

Lecker sind sie ja, nur etwas schwierig zu essen mit der Sauce die am Papier klebt – also nächstes Mal mach ich mir die Mühe mit der Füllung 😉

20130925-135133.jpg

Lasst’s euch schmecken!