, ,

Mein Morgenmantel Lilja

Als mich meine liebe Freundin Susanne von muckelie gefragt hat, ob ich ihren Bademantelschnitt testen möchte, musste ich erst mal in mich gehen. Nun, ich besitze einen Bademantel – glaub ich zumindest – irgendwo in den tiefen eines Schrankes versteckt. Absolut unbenutzt. Aber dann kam mir die Idee – ich mache einfach einen Morgenmantel aus ganz weichem Flannel <3

Wie gut, dass ich von dem tollen Stoff hier noch genügend daheim hatte. Also Schnitt gedruckt, zugeschnitten und genäht. Auf Facebook hatte ich euch direkt ab Nadel schon ein Foto von meinem Karo gezeigt..

Ich sag euch – gut dass man meine Haut nicht ganz so genau sieht auf den Fotos, ich hab nämlich gezittert vor Kälte. Aber was macht man nicht alles für gute Bilder? Bevor jetzt jemand ruft, ich soll mich doch umdrehen – das geht niemanden was an *kicher* Zumindest warme Füsse hatte ich in meinen Puschelfinken 😉

Die Frisur ist auch ganz authentisch, so schlaf ich nämlich manchmal. Das gibt danach ganz tolle Locken – die werdet ihr am Freitag auf den nächsten Fotos sehen können 😉
Ich muss gestehen, ganz so oft ist der Morgenmantel nun zwar noch nicht zum Einsatz gekommen – aber zwischendurch mal kurz zum überwerfen hat er sich doch auch schon gut gemacht.

Ich kann euch den Schnitt also nur empfehlen – egal ob aus Frottee oder Waffelpiqué oder eben wie hier bei mir aus Flannel. Soviel zu meiner heutigen Werbung. Und die mach ich sehr gerne, weil ich absolut überzeugt bin vom Produkt!

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Lilja by muckelie
Stoff: Stoffdepot
Fotos by: muckelie

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] seht ihr übrigens wie die Locken dann aussehen, die ich im letzten Beitrag zum Morgenmantel erwähnt hab. Das Probenähen für das X-Dress ist seit wenigen Minuten nun auch beendet und den […]

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.