Beiträge

Spitzenkleid

Edles Kleid

Zuerst war da der Kleiderschnitt. Ich hab ihn euch letzte Woche schon gezeigt, einmal genäht zu Weihnachten und dann gedacht, er verstaubt bei all den anderen Schnittmustern. Dann kam der Stoff. Ein äusserst eleganter Jacquard von by-mami, aus dem ich ein Designbeispiel nähen durfte. Und dann, ja dann kam da noch der Probenähaufruf von Kommplott für ein Spitzenset. Sofort hatte ich ein ganz genaues Bild im Kopf. Ja den Rücken, den musste ich einfach damit verzieren. Das passt alles zusammen wie Faust aufs Auge.

backlessdresssewera

Jacquard Stoff vernähen

Der Stoff fühlt sich wunderbar weich und angenehm an, die Textur wirkt sehr elegant und auch Mama hat beim auspacken gleich leicht glänzende Augen bekommen 😀 Aber sorry, das Teilchen hier war bereits verplant. Allerdings hat es dann noch eine ganze Zeit lang gedauert, bis ich auch nur schon zum zuschneiden gekommen bin. Ihr kennt das bestimmt auch, der Stoff wird ganz euphorisch umgehend gewaschen, trocknet und dann liegt er da. Und gefühlt tausend andere Dinge haben Vorrang. Aber letzten Endes hab ich es dann doch endlich geschafft.

spitzenplottbykommplott

Plotterdatei Rückenspitze

Ein kleines Problem hatte ich allerdings noch. Die bereits gezeichneten Spitzenplotts passten nämlich nicht zu meinem Rückenausschnitt. Also hab ich mal ein Bild in die Gruppe gestellt und gebettelt, doch bitte etwas passendes zu bekommen. Meine Hilferufe wurden erhört, das Ergebnis seht ihr ja jetzt selbst. Ich finde, das hat Faina echt gaaaanz grossartig umgesetzt! Die Datei lässt sich beliebig erweitern und zusammensetzen, so passt sie auch garantiert an jeden Ausschnitt!

jacquardstoffvernaehen

Winter Dress mit Spitze

Durch die Probeplottgruppe ist mir übrigens auch erst aufgefallen, dass tatsächlich Bedarf an dem Schnitt bestehen könnte. Da dort danach gefragt wurde, hab ich mich dann schwupps an den Rechner gesetzt und angefangen zu digitalisieren. Inzwischen ist in meiner Gruppe auch schon mächtig was los, die ersten Kleider sich gezaubert, der Schnitt noch etwas optimiert und ich ganz glückseelig. Allerdings fehlen mir noch ein paar Mitnäherinnen, wer sich beworben hat, darf gerne nochmals einen Blick auf meine Facebookseite werfen, dort habe ich alle Namen gelistet, die dabei sind 🙂

bymamistoffjacquard

Dress up

Für die Bilder bin ich diesmal zu Frau muckelie gefahren. Etwa die Hälfte der uns zur Verfügung stehenden Zeit haben wir in ihrem Badezimmer verbracht, mit Schminke und Lockenstab. Meine Naturlocken, die ich als kleines Mädchen hatte, sind ja leider schon sehr lange rausgewachsen, da muss ich unterdessen etwas nachhelfen.. Als kleine Hürde war dann da noch das Kamera Problem. Wer muckelie folgt, hat schon mitbekommen, dass ihre Kamera das Zeitliche gesegnet hat. Nun, ich besitze ja natürlich auch eine, allerdings hat die schon vor einiger Zeit angefangen, zu spucken. Also musste die von Mama & Papa herhalten. Mit einem fremden Fotoapparat muss man sich ja erst einmal eingewöhnen, so haben wir dann auch beim knipsen etwas länger gebraucht. Letzte Woche hat meine eine jetzt auch komplett aufgegeben, hach was für ein Drama. Mama, ich muss gestehen: ich hab mir heute nochmals eure geborgt für die neuen Fotos, sie ist aber ganz brav wieder dort verräumt, wo sie davor war 😀
Schau nur für dich:

onekissgoodbye

Ein Kuss :-*

Eure Carina

 

Schnittmuster Kleid: Winter Dress by Sewera (coming soon)
Stoff: Jacquard-Stretch by Mami
Plotterdatei: Spitze Set 2 by Kommplott
Fotos: muckelie
Zu sehen bei: RUMS

Colorsplash

Photoshootings

Des öftern höre ich, dass ich mich vor der Kamera immer so toll gebe, ja gar dass ich photogen bin. Meine Mama hätte vor ein paar Jahren noch darüber gelacht 😉
Tatsächlich hab ich aber schon einige Jahre bevor es Sewera gab, etliche Male vor der Kamera gestanden. Durch Modelplattformen bin ich an diverse TFP Shootings gekommen und habe es damals wie auch noch heute geliebt <3

am brunnen

Alte Fotos – Sewera als Teenager

Ja schon so einige Jahre sind die Fotos aus dem heuten Post alt. Durch eine Probeplottgruppe von Kommplott sind wir vor einigen Stunden aufs Thema Germany’s Next Topmodel gekommen. Gerne oute ich mich auch ganz öffentlich – ich schaue das seit der allerersten Staffel. Vorallem wegen der atemberaubenden Abendroben und der ausgefallenen Shootings. Den Rest spule ich inzwischen grosszügig vor. Als Inspiration nutze ich es dennoch bis zu heutigen Tag ganz gerne. Jedenfalls sind wir in besagter Gruppe dann etwas näher aufs Modeling und Photoshootings eingegangen, ich habe erzählt, dass ich dies bereits vor einigen Jahren angefangen hab. Und so bin ich drauf gekommen, heute einige alte Bilder mit euch zu teilen. Zu zeigen dass ich nicht immer so war wie heute. Dies war ein langer und steiniger Weg. Aber ich würde ihn immer wieder gehen.

pretty in pink retro

The Lady with the pink hair

So einige Phasen habe ich durchgemacht. Knall pinke Haare war nur eine von vielen Stationen. Aber meinen Typ von null auf jetzt verändern, ja das mache ich immer noch gerne. Erinnert ihr euch noch an Bilder vom Sommer? Lange, blonde Haare. Und jetzt, mal ratsch ab, mit Sidecut – etwas edgy aber total ICH. Meine Haarfarbe (und Schnitt) änder ich so oft, wie andere ihre Unterhosen. Zumindest hab ich mir das damals sagen lassen. Nachdem ich von pink via violett, türkis, royalblau, weiss – von gaaaanz lang zu ganz kurz (damals ebenfalls schon mit Sidecut) gewechselt habe.

Shooting Carina Bachmann

Red phoenix

Auch rot war dabei eine Station und dies ist und bleibt eines meiner absoluten Lieblingsbilder. Seit ich mein Tattoo habe, waren die Fotografen davon fasziniert und wollten immer noch ein, zwei mit Fokus darauf machen. Irgendwie scheint es eine magische Anziehungskraft auszustrahlen. Für mich bedeutet es aber noch viel mehr. Der Phoenix ist mein kleines ‚Stehaufmännchen‘, er steht immer wieder aus der Asche auf, nachdem er verbrannt ist. Jedes mal noch etwas schöner als das Mal davor. Seit Kindheitstagen (genau genommen seit Harry Potter Band 2) faszinieren mich diese Fabelwesen.

bodypainting1001

Eisprinzessin

Ein Bodypainting habe ich auch bereits über mich ergehen lassen. Hier stelle ich eine Eisprinzessin – oder Königin dar. Wir haben zwei verschiedene Motive gemacht, einmal die Böse, mit den weissen Linsen hier. Mein erstes Mal Linsen und ich hab damals noch Hilfe gebraucht, diese einzusetzen. Von der lieben, netten Prinzessin hab ich leider kein bearbeitetes Bild mehr abgespeichert, aber dieses hier ist auch definitiv mein Lieblingsbild aus besagtem Shooting.

tanzprojekt01

danceshooting

Tanzshooting

Hier bin ich mitsamt Kind nach Luzern gefahren, nachdem ich den Aufruf für die Tanzbilder gesehen habe. Vor einigen Jahren habe ich noch Hiphop getanzt, ausserdem mochte ich durch das Geräteturnen auch einige Ballettfiguren machen. Gesagt, getan – in einer grossen Scheune waren diverse Sets aufgestellt, eine Visagistin hatte leckere Snacks vorbereitet und wir Models durften uns überall verwirklichen. Ich erinnere mich noch daran, als sei es gestern gewesen, wie der Fotograf davon fasziniert war, dass ich mich so lange im Winkel halten konnte. Und er wollte noch ein Foto machen, und noch eines… *kicher*

composing3

Crazy Girl

Ein letztes Bild hab ich noch für euch. Bei diesem Set war der Fotograf ‚total geflasht‘ (seine Aussage!) und hat extra für dieses Bild ein Photoshopset gekauft, nur für mich ganz alleine. Mensch ich sag euch, da war ich doch schon ganz schön geehrt und bestimmt auch leicht rot geworden, als er mir das erzählt hat. Und wie ihr seht – ja ich war auch damals schon genauso verrückt wie heute, nur halt auf eine etwas andere Art 😉

Nun bin ich aber echt richtig gespannt auf eure Reaktionen, was meint ihr zu meinen Bildern..? Oh und versprochen, das nächste Mal gibt es wieder etwas selbst genähtes, ich hab ja noch so das eine oder andere Teilchen in der Pipeline 😀

Eure Carina