Beiträge

Es war einmal, vor vielen Jahren…
Eine wunderschöne Braut, auch bekannt als meine Mama 😀 Warum das relevant ist? Ich hab ihr Brautkleid zerschnippelt :p Keine Sorge, ich krieg jetzt keinen Ärger mit ihr, sie hat es mir nämlich explizit DAFÜR gegeben. Damit ich aus ihrem Kleid etwas neues zaubern darf <3 Das Ergebnis daraus hab ich nun auch endlich fertig gemacht und vor die Kamera gezerrt. Und dann nicht nur vor irgendeine, nein sondern gleich vor die von der Schnitterstellerin höchst persönlich 😉
Wir haben uns gestern Morgen mal wieder auf einen Plausch getroffen (auch bekannt als: Kinderbeschäftigungstherapie ^^ ). Eine wunderbar angenehme Frau ist die Liebe Anni 😀 Ich hab das gleich als Anlass genutzt, ihr endlich mein fertiges Kleid mitzubringen und dem Wetter zu trotzen (es hat ja immer mal wieder in Strömen geregnet – pfui ich mag Herbst & Winter nicht!).
Danke Anni für die Fotos :-*

Abendkleid AnniNanni

Das Kleid hat oben eine Lage feinen Crepe (der gepunktete), ist mit einem dünnen Batist unterlegt und dann mit einer Corsage gefüttert.

AnniNanni Kleid mit Tüll

Darunter befindet sich das Futter von Mama’s Hochzeitskleid, auf welches die mehreren Lagen Tüll festgenäht sind. Da musste ich zugegebenermassen etwas stückeln und improvisieren, da das Ursprungskleid asymmetrisch war und entsprechend der Tüll auch 😉

Tüllkleid fifties Stil

Fällt aber nicht weiter auf oder? 😉 Eine Herausforderung war es auch, weisse hohe Schuhe zu finden die NICHT nach Hochzeitsschuhen aussehen! Ich hab mich aber in die Roberta Tannoia Schuhe gleich auf den ersten Blick verliebt als ich sie gefunden hab <3 Hab ich eigentlich schon mal erwähnt dass ich einen ‚kleinen‘ Schuhtick habe? *kicher*

getupftes Kleid

Jetzt brauch ich nur noch eine Gelegenheit, das AnniNanniKleid auch mal zu tragen. Na, wer mag mich an irgend einen Anlass mitnehmen? 😉

So und nach dem Kleid hab ich auch noch eine Herzensangelegenheit auf die ich euch gerne aufmerksam machen möchte. Und zwar haben ein paar liebe Mädels, mit denen ich so ziemlich alles teile, eine tolle Idee gegen den ganzen Unmut in der Nähszene gehabt. Entstanden ist in Lichtgeschwindigkeit ein Video mit unseren gemeinsamen Statements. #nähenundnähenlassen

Guckt es euch an, denkt darüber nach und dann bitte alle einmal lächeln, Herzchen öffnen und Küsschen verteilen <3 *peace & blüemli* sagen wir hier so schön 😉

Mit einem Blick zu RUMS und sew + show verabschiede ich mich damit auch wieder, bis auf mein nächstes extravagantes Kleid *hihi*

Eure Carina
:-*

Hallöchen ihr Lieben <3

Ich hab da mal wieder was für euch – letztes Mal ja schon versprochen dass es etwas aufwändiger wird.. Nun vielleicht habt ihr ja auch schon von der Aktion #thisisnotokay! von mami-made gehört? Die Susanne hat da was gaaanz tolles auf die Beine gestellt, und zwar erstellt sie einen Katalog in den nur ‚Fairwear‘ Produkte. Sprich die Kleidung ist grösstenteils selber genäht oder fair produziert worden – ganz ohne Ausbeutung!

Eine megaklasse Idee wie ich finde, Grund genug für mich, um ein Kleid was so richtig viel Aufsehen erregt zu kreieren. Natürlich ist das Kleid nicht ’nur‘ für das Shooting entstanden, ihr seht damit auch einen ersten Einblick in meinen nächsten Schnitt 🙂 Keine Sorge, das hier ist meine ganz persönliche Zuckerwattenversion, die wird auch nicht Teil des e-Books 😉

Wollt ihr es sehen? Jaaaa? Nun denn mal los 😀

laced back tulle dress

Auch das mit den Schnüren im Rücken ist nur eine Option..

tulle dress princess

Meine Mädels haben das Bild mit ‚wuuuuunderschön‘ kommentiert, ich hab aber auch ein bisschen ein Faible für helle Bilder 😀

princess dress on broken stairway tulle over tulle

Das Kleid ist aus rund 20 Meter Tüll, etwas Seide, einem Batiststoff als Futter, einigen Zentimeter Lining Foam (wer kennt da den deutschen Fachbegriff? Das haben wir bei uns leider nie verwendet, war für mich auch das erste Mal 😉 ) BH-Stäbchen und Kleinkram verarbeitet. Aufwand? Ich schätze auf ca. 15 Stunden die in diesem Kleid stecken.

sexy high-heels diamond heels sparkly pink

Da es in der Aktion nicht nur um Kleider, sondern auch Accessoires geht, gilt das mit dem Fairwear also auch für Schuhe. Für das Shooting habe ich also ein paar Diamond Heels dafür bekommen <3 Ich hatte da schon Einblicke in die Produktion und stehe voll und ganz hinter diesen Glitzerfunkelschönheiten, weil sie fair produziert werden und jeden Cent wert sind!

ivy castle lady balldress

So und nun zu guter Letzt: Mein Foto für die Aktion – alles sichtbar und mit viel Liebe von Bastian geschossen (wie die restlichen Bilder auch).
Zusammengefasst also: Kleid ‚CandySugarDress‘ – Schnitt by Sewera, Schuhe: Diamond Heels.

Na und was haltet ihr so davon? Bin ja schon soooo gespannt auf eure Reaktionen!
Mit einem Gruss zu RUMS verabschiede ich mich mal, muss in ein paar Stunden Version Nr. 2 von dem Schnitt fertig nähen 😉

Eure Carina
:-*