, ,

Perlen und Pailletten – Handsticken

Wenn ich mir etwas in den Kopf setze, dann muss ich das auch umsetzen. Egal wie viel Zeit es mich kostet. Bei dem Kleid hier waren es rund 7 Stunden für das besticken alleine. Aber ich bin soooo happy mit dem Endergebnis, da hat sich die Mühe absolut gelohnt!

Den olivenen Lederjersey wollte ich ja eigentlich ursprünglich für mein Abendkleid mit Spitze nutzen, das ich euch vor kurzem gezeigt hab. Dafür hat der Stoff aber nicht ganz gereicht, also wurde er kurzerhand zu einem Summer Dress. Davon wollte ich eh noch eine Maxidress Variante für mich nähen und hierfür hat er nicht nur in der Länge gereicht, auch optisch und vom Fall her eignet er sich ganz hervorragend dazu.

Für die Verzierung musste es unbedingt Gold sein, ich bin ja so ganz und gar kein Silber Typ. Also hab ich ausgiebig Perlen und Pailletten geshoppt. Ich wollte eine grosse Auswahl an verschiedenen Perlen haben, damit ich damit herum experimentieren kann. Meine letzten Stickwerke waren zwar auch toll, allerdings immer nur auf 2-3 Perlen/Pailletten beschränkt. Dieses Mal wollte ich mich aber so richtig kreativ austoben.

Zuerst hab ich das grobe Design auf Schnittmusterpapier gezeichnet und damit dann mittels Heftgarn auf das Kleid übertragen. Wegen den Details die sehr nah an die obere Kante kommen, hab ich zuerst das Kleid zusammen genäht und erst danach bestickt, auch wenn es zumindest für’s Sticken anders rum einfacher gewesen wäre. Aber besonders meine Overlock näht nicht gerade gerne über Unebenheiten und damit wär dann die Naht nicht schön geworden. Also musste es nähtechnisch eben etwas komplizierter werden. Aber egal wie rum, jedes einzelne Teil von Hand annähen dauert einfach seine Zeit. Und an einem Tag konnte ich das auch nicht fertigstellen. Als absolute Fingerhutverweigerin hat mir dann der Ringfinger, mit dem ich die Nadel jeweils durch den Stoff schiebe, doch ziemlich weh getan. Jetzt – ein paar Tage später – löst sich so langsam die Hornhaut wieder ab 😉

Der Stoff ist eher schwer und durch die Länge hat er noch mehr Gewicht als ein Minikleidchen, deshalb mussten hier auch für mich unbedingt Träger dran. Diese hab ich aus dem Jersey genäht. Seht ihr hier auch wie die Stickerei so schön bis in den Rücken verläuft? Das war mir ganz wichtig, dass es über die Seitennähte hinaus geht und nicht nur ‚draufgeklatscht‘ aussieht 😉

Beim Laufen hört sich der Stoff ja zugegebenermassen etwas komisch an, im Vergleich zu Baumwoll- oder Viscosejersey ist er recht laut. Aber er fühlt sich auch butterweich an und daher ist mir das Geräusch völlig egal. Ich hab hier übrigens mal wieder ein Familienerbstück ergattert – eine Uhr. Ich trage zwar eher selten eine Armbanduhr, vorallem weil ich meist nicht daran denke mir eine anzuziehen. Aber die hier ist geerbt und daher wie auch die Schmuckstücke für mich persönlich von ganz besonderem Wert. In solchen Angelegenheiten werd ich dann schon fast etwas sentimental und auch wenn ich zu meinen Grosseltern nicht so viel Bezug hatte, ein Erinnerungsstück ist eben doch was schönes <3

Na was sagt ihr so zu meinem Kleid, hat sich der Aufwand gelohnt? Damit war ich übrigens wirklich schon beim Einkaufen, auch wenn ich einige schräge Blicke geerntet hab für mein Outfit. Aber auch hier gilt: es im Schrank verstauben zu lassen wäre eine Schande – da trag ich es lieber im Alltag und erfreue mich an all dem Blingbling <3 Weil ICH steh da voll drauf! Ihr auch?

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Summer Dress by Sewera
Stoff: by-Mami
Fotos: Wartenweiler Fotografie
Uhr: Rado
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag, SewLala

Dieser Beitrag is auch erhältlich in: Englisch

5 Kommentare
  1. Molas
    Molas sagte:

    Definitiv hat sich dein Aufwand gelohnt.
    Grosse Klasse.
    Und auch im Alltag findest du bestimmt einige Gelegenheiten, wo etwas blingbling durchaus angebracht ist.
    Lg Iris

    Antworten
  2. formspielerins werke
    formspielerins werke sagte:

    Stickereien finde ich ja ohnehin schon toll und auf einem Kleid besonders. Für mich hätte es ruhig noch ein bißchen mehr sein können, aber sicher war es gar nicht so einfach, auf dem Lederjersey zu sticken. Bei zukünftigen Projekten dieser Art könntest du auch Einsätze oder Applikationen machen mit leichter zu bestickenden Stoffen, Organza oder Wollfilz z.B.. Sehr hübsch! Regina

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.