Beiträge

Wenn ich bunt trage, dann am liebsten Rot. Wo ich sonst doch eher ein schwarz/grau Fan bin, ist das für mich nämlich enorm viel Farbe. Diesen Viscosejersey hab ich inzwischen bereits einige Male vernäht und freu mich sehr darüber, dass noch die Hälfte auf dem Ballen auf weitere Projekte wartet. Vielleicht wird das nächste dann ein Maxikleid?

Mein neues Pleat Dress hier ist jedenfalls ziemlich auffällig, besonders vor den alten Steinmauern hier. Ich muss sagen, obwohl ich in dem Ort aufgewachsen bin, hab ich ewig lange gebraucht bis ich die Fotolocation entdeckt hab. Die Altstadt hier ist perfekt um die neuen Nähprojekte in Szene zu setzen finde ich. Und dazu ist kaum jemals jemand dort, wir hatten also auch diesmal wieder unsere Ruhe. So hat auch niemand gesehen, wie ich mit den Schuhen auf den Pflastersteinen herumgewackelt bin *kicher*

Der Faltenrock erzeugt extraviel Weite und ergibt dadurch mal wieder ein traumhaftes Drehkleidchen. Dafür werd ich wohl nie zu alt sein 😉 Und ich war nicht die Einzige, die im Probenähen solche Bilder gemacht hat. Nun, bei über 160 (!) Designbeispielen die innerhalb der letzten 2 – 3 Wochen entstanden sind, ist das auch kein Wunder.

Ab sofort ist der Schnitt nun erhältlich und kommt wie fast immer mit einigen weiteren tollen Varianten daher. Es gibt 3 verschiedene Rockvarianten, eine Shirtlänge, 4 Ärmellängen und Vorderteile für A – C und D+ Cups. Dazu ist das Pleat Dress auch wirklich super schnell und einfach genäht, es lohnt sich also, selber ein paar davon nachzumachen 😉

Man sieht sich im Nähzimmer –
eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Pleat Dress by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Location: Altstadt in Laufenburg
Fotos by: Flo
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

ohnoitscold

Crop Top & Skirt

Das mit diesen Crop Tops ist ja so eine Sache. Ich mag sie total, hör aber auch je nach Länge immer mal wieder ‚das ist doch zu kurz?‘. Ja wenn ein solches Oberteil bis zur Kante der Jeans oder eines Rockes kommt, dann kann das manchmal komisch wirken. Ganz bewusst hab ich mich hier deshalb auch für die wirklich kurze Variante entschieden. Dazu den Rock etwas tiefer getragen und schwupp, gewünschter Bauchfrei-Effekt da.

xmasdress

Winterdress two pieces

Okay das mit dem Winter ist wohl ein weiterer Streitpunkt. Weil bauchfrei und so…. Aber beide Teile sind aus total kuschelig warmen French Terry genäht und somit eben doch Herbst/Winter Material 😀 Gut, abgesehen von den Fotos und vielleicht mal einer Party trag ich das eher selten kombiniert. Wobei doch, Zuhause ist es schön warm und da mag ich das dann auch genau so.

diamondheelsshoes

Faltenrock mit Bund

Der Rock hat ganz tolle Extras, zum einen die Taschen in den Seitennähten, in welchen ich zwischendurch versucht hab, meine Finger etwas aufzuwärmen. Man bedenke die Temperatur, die um den Nullpunkt war und stelle sich dazu eine äusserst eisige Biese vor. Die durch Mark und Bein geht! Aber hey, meine liebe Jasmin von Tschmasi hat mir dafür mal wieder ganz wundervolle Fotos gezaubert <3
Ich schweife ab – zurück zum Rock. Dieser bekommt dank der Quetschfalten eine wunderschöne Fülle. Der Formbund wird verstärkt, damit auch bei elastischen Materialen wie meinem hier nix rutscht. Dazu wird er mit einem Reissverschluss im Rücken geschlossen und ist dadurch für die meisten Stoffe geeignet.

mummykindress

Sweatshirt

Meinem Outfit hat noch irgend etwas gefehlt. Als ich fertig war mit nähen (übrigens beides sehr schnelle Teile 😉 ), da war es noch ziemlich langweilig, so gar nicht ‚Seweralike‘ wie meine Mädels jetzt sagen würden.. Also musste ein Plott her, das richtet immer alles *kicher*.
Etwas Inspiration in den Weiten des Internets gesucht und über das hier gestolpert. Für gut befunden und ruckzuck in eine Plotterdatei umgewandelt, keine 10Minuten später war mein Outfit dann auch komplett.

croptopinthesun

My Paris Dress

Entstanden ist dies alles bereits Ende letztes Jahr im Zuge eines Probenähens. Zu Beginn noch unter dem Arbeitstitel ‚X-Mas Dress‘, hab ich es auch tatsächlich als Weihnachtskleid genäht. Gut, getragen hab ich schlussendlich etwas anderes, aber davon erzähl ich euch demnächst mal noch 😉 Jedenfalls freu ich mich immer ganz besonders, wenn ich bei fremdsprachigen Probenähen mitmachen darf, das ist ja doch immer nochmals etwas anders als ich es mich hier so gewohnt bin. Irgendwie eine andere Atmosphäre, nicht schlechter, nicht besser, einfach anders. Internationaler halt 😀

girlondiamondheels

Black & Blue

Die Farben hier sind ja auch absolut meine, noch immer ist wohl fast die Hälfte meines Kleiderschrankes mit den diversen Nuancen von SCHWARZ gefüllt. Man glaubt es wohl kaum, zeig ich doch hier meist eher farbenfrohe Sachen, aber Basics unterschlag ich hierbei auch des öftern mal 😉 Schwarz macht halt aber schlank. Und schwarz passt immer zu allem. Dazu Blautöne, die mag ich auch ganz dolle, auch wenn ich eigentlich eher der Typ für warme Farben bin. Aber ich hab blaue Augen, blonde Haare, da geht blau immer. Und ein Paar meiner Lieblingsschuhe passt so prima dazu – ja die DiamondHeels gehen halt immer (bilde ich mir das nur ein, oder trag ich in letzter Zeit fast nur noch diese Marke?). Gegen Ende unseres Photoshootings haben dann zusätzlich auch meine Finger und Zehen farblich bestens gepasst, ja es war wirklich ‚Arschkalt‘ wie ich meist zu sagen pflege (ausser Hörweite der Kinder natürlich!).

Na und was ist eure Meinung zu meiner Farbkombi und nehmt ihr auch mal blaue Finger in Kauf für ein paar wenige Bilder? Oder bin ich einfach ein bisschen zu Verrückt *hihi*

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Rock & Shirt: Paris Party Dress by Mummykins & me
Stoffe: Lokaler Stoffladen
Schuhe: DiamondHeels
Fotos: Tschmasi
Zu sehen bei: RUMS