Gut Ding will Weile haben. So ging es mir jetzt mit diesem Schnitt. Die Skizze dafür hab ich im Stammteam nämlich schon vor ganzen 2 Jahren hochgeladen. Und bin tatsächlich erst diese Woche zur Umsetzung gekommen. Und vor lauter Eifer sogar noch ein Detail vergessen. Lässt sich aber auch ohne ganz gut nähen & tragen. Nun denn, hier ist die Disco Pants!

Mir fehlen grade diese tollen Rollschuhe für das perfekte Foto dazu, aber ich seh mich schon nach der Quarantäne Zeit mit einem Paar die Disco stürmen. Und wenn es auch nur die im Homeschoolertreff ist. Dort sind wir nämlich letzten Sommer mal damit rumgedüst. Jedenfalls ist die neue Hose super dafür geeignet find ich. Super bequem aus leichten Stretchstoffen die aber doch mehr Halt geben als laberiger Jersey. So hab ich hier einen Stretch-Bengaline vernäht und die nächste wird dann aus Stretchjeans entstehen.

Wie ihr auf dem ersten Bildchen oben schon sehen konntet, hab ich hier den Reißverschluss hinten eingenäht, er lässt sich aber genauso gut auch vorne oder auf der Seite einnähen. Ich persönlich mag das hinten, da stört er nicht wenn ich mich mal wieder überfressen hab, drückt nicht und knickt nicht ein wie auf der Seite wenn ich schief da sitze. Das ist aber ganz und gar Geschmacksache und ich bin sicher, dass jede etwas für sich passendes findet. Er ist diesmal ganz einfach und schnell eingenäht, ohne Untertritt und sonstige Schikanen. Hab ich bei Kaufhosen in letzter Zeit öfters gesehen und gedacht, das kann ich doch auch 😉

Am Po sind optionale Taschen aufgenäht, damit man das Handy einstecken kann. Als Bund hab ich mich für einen Formbund entschieden, bei diesem kann auf der Seite auf Wunsch ein breites Gummiband eingenäht werden um der Hose etwas Extrahalt zu geben. Genau das hab ich hier in der Eile völlig vergessen, sie sitzt aber auch ohne schon echt gut. Der Stoff ist übrigens hier mit Javel gebleicht, oben hab ich das grosszügig draufgespritzt und unten den Saum in die Schüssel getunkt und etwas hochziehen lassen. Find ich einen echt coolen Effekt der damit erzeugt wurde.

Nun seid ihr dran, ihr wisst ja wie das bei neuen Schnitten funktioniert – sie wollen getestet werden! Hier also alle Infos für euch zusammengefasst:

  • Damenhose in Gr. 32 – 50
  • Elastische Hosenstoffe wie Stretchjeans, Stretchcord, Stretchsatin, Stretchgabardine, Stretchbengaline etc.
  • Reißverschluss vorne, hinten oder seitlich. Ganz einfache Variante ohne Untertritt
  • Formbund mit optionalem Gummizug auf der Seite
  • Länge beliebig wählbar
  • Probenähstart am Do, 2. April, Bilderabgabe am Di, 21. April, Veröffentlichung am Do, 23. April
  • Bitte unbedingt eure Facebookseite oder Instagramseite zur Bewerbung hinzufügen (oder Blog wenn ihr einen habt), damit ich euch kontaktieren kann!

 

Ich freu mich schon auf euch und hoffe, ihr habt auch so viel Bock da drauf wie ich! 😀

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Hose: Disco Pants – coming soon
Schnittmuster Shirt: Simply Raglan Shirt by Sewera
Fotos: Mama
Schuhe: Jimmy Choo

6 Kommentare
  1. Anita Manzano
    Anita Manzano sagte:

    Hallo, der Schnitt ist ja toll. Neine FB Seite ist „Made by AH“. Falls du noch Platz hast im Team fürs Probe nähen, wäre ich gerne dabei.

    Antworten
  2. Manuela Borz
    Manuela Borz sagte:

    Liebe Carina! Hose klingt superspannend! Da würde ich dich sehr gerne wieder in 44 unterstützen. Ganz liebe Grüße Manuela

    Antworten
  3. Petra Hupfer
    Petra Hupfer sagte:

    Liebe Carina! Wie lange warte ich schon auf einen tollen Hosenschnitt – ich als „Kleidchen-Mädl“! ;-* Jeans-Stretch wäre dank Sammelsucht vorhanden und ich könnte dir mit Gr. 36/38 beim Probenähen helfen. Würde mich freuen <3 LG, Petra

    Antworten

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.