Beiträge

Der Sommer hat schon mal etwas vorbei geschaut, die letzten Tage und gar Wochen hat mich das Traumwetter ganz viel in die Natur rausgezogen. Und was braucht man bei Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen? Natürlich mal wieder eine neue kurze Hose. Wie praktisch, dass die neue Disco Pants sich auch bestens als Hotpants eignet. Und da sie so super bequem ist und alles mitmacht, lässt sich damit auch ganz prima turnen. Den Praxistest seht ihr hier selber.

Vor einiger Zeit hab ich irgendwo in einem Video eine super coole Hose mit zwei unterschiedlich farbigen Hosenbeinen gesehen. Und direkt gewusst: Ich brauch auch sowas! Da Frau ja jede Hose selber näht und wenn sie sich etwas in Kopf setzt, das auch rasch umsetzen muss, war klar dass meine Disco Pants nun eben zweifarbig werden muss.

Nach einigem Suchen in meinem Stofflager hab ich dann auch zwei Stretchjeans in der selben Qualität gefunden die gut harmoniert haben. Am liebsten hätt ich ja eine Seite rostrot und die andere in schwarz gehabt, aber leider war das nicht an Lager und bestellen dauert zur Zeit ja einfach viel zu lange. Vielleicht gibt’s das dann mal noch in Lang. Aber erst Mal bin ich hier mit meiner grün/blau Kombi super happy, ich hab volle Bewegungsfreiheit und sie sitzt ganz toll. Um euch zu zeigen wie viel die Hose mitmacht, hab ich mich auf dem Sportplatz ausgetobt, da dieser momentan ja leer ist, hab ich damit auch niemanden gestört und hatte ihn ganz für mich alleine. Immerhin Beine strecken krieg ich ja noch hin und eine Hand reicht auch aus für einen Radschlag. Ganz ohne hab ich leider nie geschafft, den seitlichen Salto wie ich ihn gerne nenne. Aber hey ich bin immernoch zufrieden mit meiner sportlichen Leistung.

Auf dem Po hab ich die Taschen übrigens auch farblich getauscht damit sie sich etwas mehr abheben und das color-blocking noch mehr betonen. Hier hab ich auch wieder den Reißverschluss hinten eingenäht, für mich ist das super bequem, ich spür ihn hinten am Rücken so gut wie gar nicht, er drückt nie wenn ich mich bücke oder mit angezogenen Beinen da sitze wie ich das bei anderen Hosen schon hatte, besonders wenn ein dicker, steifer Reißverschluss eingenäht ist. Natürlich ist im e-Book aber auch die Möglichkeit vorhanden, den Zipper klassisch vorne einzunähen.

Mit nochmals einem sportlichen Bildchen zum Abschluss wünsch ich euch schon mal einen verfrühten Start ins lange Wochenende, in wenigen Stunden ist ja vielerorts bereits Beine hochlegen angesagt. Vielleicht schaut ihr euch genau diese Beine ja mal etwas genauer an und stellt fest, dass sie auch unbedingt in eine Disco Pants gekleidet werden sollten. Dann kann ich euch nur empfehlen, jetzt gleich zuzuschlagen, aktuell gibt es den Schnitt zum Aktionspreis von nur 1.99€, genauso wie den ganzen Rest im Shop.

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Hose: Disco Pants by Sewera
Schnittmuster Oberteil: Bralette by Sewera
Fotos: by Mama
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

 

Gut Ding will Weile haben. So ging es mir jetzt mit diesem Schnitt. Die Skizze dafür hab ich im Stammteam nämlich schon vor ganzen 2 Jahren hochgeladen. Und bin tatsächlich erst diese Woche zur Umsetzung gekommen. Und vor lauter Eifer sogar noch ein Detail vergessen. Lässt sich aber auch ohne ganz gut nähen & tragen. Nun denn, hier ist die Disco Pants!

Mir fehlen grade diese tollen Rollschuhe für das perfekte Foto dazu, aber ich seh mich schon nach der Quarantäne Zeit mit einem Paar die Disco stürmen. Und wenn es auch nur die im Homeschoolertreff ist. Dort sind wir nämlich letzten Sommer mal damit rumgedüst. Jedenfalls ist die neue Hose super dafür geeignet find ich. Super bequem aus leichten Stretchstoffen die aber doch mehr Halt geben als laberiger Jersey. So hab ich hier einen Stretch-Bengaline vernäht und die nächste wird dann aus Stretchjeans entstehen.

Wie ihr auf dem ersten Bildchen oben schon sehen konntet, hab ich hier den Reißverschluss hinten eingenäht, er lässt sich aber genauso gut auch vorne oder auf der Seite einnähen. Ich persönlich mag das hinten, da stört er nicht wenn ich mich mal wieder überfressen hab, drückt nicht und knickt nicht ein wie auf der Seite wenn ich schief da sitze. Das ist aber ganz und gar Geschmacksache und ich bin sicher, dass jede etwas für sich passendes findet. Er ist diesmal ganz einfach und schnell eingenäht, ohne Untertritt und sonstige Schikanen. Hab ich bei Kaufhosen in letzter Zeit öfters gesehen und gedacht, das kann ich doch auch 😉

Am Po sind optionale Taschen aufgenäht, damit man das Handy einstecken kann. Als Bund hab ich mich für einen Formbund entschieden, bei diesem kann auf der Seite auf Wunsch ein breites Gummiband eingenäht werden um der Hose etwas Extrahalt zu geben. Genau das hab ich hier in der Eile völlig vergessen, sie sitzt aber auch ohne schon echt gut. Der Stoff ist übrigens hier mit Javel gebleicht, oben hab ich das grosszügig draufgespritzt und unten den Saum in die Schüssel getunkt und etwas hochziehen lassen. Find ich einen echt coolen Effekt der damit erzeugt wurde.

Nun seid ihr dran, ihr wisst ja wie das bei neuen Schnitten funktioniert – sie wollen getestet werden! Hier also alle Infos für euch zusammengefasst:

  • Damenhose in Gr. 32 – 50
  • Elastische Hosenstoffe wie Stretchjeans, Stretchcord, Stretchsatin, Stretchgabardine, Stretchbengaline etc.
  • Reißverschluss vorne, hinten oder seitlich. Ganz einfache Variante ohne Untertritt
  • Formbund mit optionalem Gummizug auf der Seite
  • Länge beliebig wählbar
  • Probenähstart am Do, 2. April, Bilderabgabe am Di, 21. April, Veröffentlichung am Do, 23. April
  • Bitte unbedingt eure Facebookseite oder Instagramseite zur Bewerbung hinzufügen (oder Blog wenn ihr einen habt), damit ich euch kontaktieren kann!

 

Ich freu mich schon auf euch und hoffe, ihr habt auch so viel Bock da drauf wie ich! 😀

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Hose: Disco Pants – coming soon
Schnittmuster Shirt: Simply Raglan Shirt by Sewera
Fotos: Mama
Schuhe: Jimmy Choo

Légere Jeans

Als bekennender Skinny Jeans Fan, ist es wohl eher etwas ungewöhnlich, mich in einer locker geschnittenen Jeans zu sehen. Aber wenn meine liebe Susanne von muckelie eine eigene Jeans entwirft, dann bin ich selbst verständlich im Boot! Bereits beim ersten Entwurfszeichnen und ihrer ersten Probehose nähen war ich mit dabei, wir haben uns zusammen hingesetzt, gequatscht.. Wie damals während der Entstehung meiner Skinnyjeans auch. Das schöne bei uns ist: es ist ein geben und nehmen, meist ganz harmonisch und ich bin sehr froh, so einen tollen Menschen dank der online Nähszene kennen gelernt zu haben. Das wollte ich nur mal gesagt haben <3

Detailreiche Jeans

Während ich zwar auf die kleine Münztasche verzichtet hab (ganz ehrlich, ich brauch die einfach nicht..), so hab ich sonst aber den restlichen Schnitt doch mal ausnahmsweise ganz nach Anleitung genäht. Bis auf dieses kleine Detail, welches ich seit einiger Zeit bei all meinen Hosen anbringe. Die Steppnaht an der Seitennaht endet bei mir nun immer mit einer schrägen Ziernaht nach vorne. Meine alten Kaufhosen hatten das fast alle und irgendwie gefällt es mir. Es soll wohl das untere Ende der Taschenbeutel zusätzlich fixieren, für mich ist es einfach nur ein tolle Eyecatcher.

Wild, wild West

Passend zu der Jeans hab ich meine alten Cowboyboots rausgesucht, ein Mitbringsel aus den Staaten vor einigen Jahren. Passte meiner Meinung nach einfach perfekt zum ganzen Look und dann haben wir auch noch eine wirklich super Location für die Fotos gefunden. Diese hat Frau muckelie höchst persönlich gemacht.

Und weil’s so schön war, ich der Kälte standhaft getrotzt hab und auch mit Gänsehaut lachen kann – lass ich mal noch ein Portrait für euch da.

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Jeans: My Denim Jeans by muckelie
Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt by Sewera
Fotos by: muckelie
Schuhe: Blowfish Shoes
Zu sehen bei: RUMS

 

bodyundskinnyjeans

Sewera Body im Alltag

Letzte Woche hab ich euch ja schon meine sexy Spitzenversion vom Body gezeigt, heute wird es etwas mehr casual, so wie ich den Body auch im Alltag trage. Genäht aus einem sehr weichen Viscosejersey den ich in einem Wichtelpaket erhalten habe.

sewingpatternbodysuit

Mein neuer Sewera Body

Für euch hab ich dann mal den Gürtel etwas gelockert zum zeigen, dass es auch wirklich ein Body ist. In den 90ern bin ich ja noch mit den Dingern aufgewachsen, und auch wenn ich doch so einige Dinge von damals eher schrecklich finde (ausgeschlossen die alte Musik die bei mir gerade im Hintergrund spielt), so sind Bodys einfach echt wirklich praktisch. So rutschen sie z.B. nicht hoch, wenn sie in die Hose gesteckt sind. Auch gibt es keine unschönen Wülste wie bei Shirts, bei denen sich der Saum dann eben doch etwas hoch rollt.

seweraschnittmuster

Alleskönner: Body

Ein weiterer Vorteil eines Bodys ist in meinen Augen ja definitiv dass man ihn sowohl für drunter wie auch ‚drüber‘ tragen kann. Nun gut, über die Hose vielleicht nicht, aber wenn einem mit Pulli zu warm wird, kann man diesen einfach ausziehen und sieht immer noch gut gekleidet aus, was man von Unterhemden ja eher selten behaupten kann.

bodyselbernaehen

Multifunktionaler Body

Der Body ist für vielerlei geeignet, unter einer Bluse für die Businesskleidung, als schicke Unterwäsche, zum Sport genauso wie auch als Statement Kleidungsstück wie ich ihn hier trage. Und wenn man die Hose nicht gerade runterzieht zum den Schnitt präsentieren, dann braucht man auch keine Angst mehr haben vor hervor blitzenden Unterhosen beim Bücken (was ich ja mal so ganz und gar nicht mag!) 😉

bodyschnittmuster

Body und Skinnyjeans

Abgesehen vom Skirty Rock, zu welchem ich den Body ursprünglich konstruiert habe, passt der Schnitt auch ganz prima zur Skinnyjeans, ob nun als High-Waist Jeans oder zur Hüfthose wie bei meiner absoluten Lieblingsjeans hier <3

skinnyjeansbysewera

Casual Body

Bei mir im Schrank hängen inzwischen bereits 5 Bodys und es werden bestimmt noch mehr folgen, gerade jetzt für die kältere Jahreszeit. So kann ich ausser Haus mehrere Lagen tragen und wenn ich mich in die warme Stube vor den Kamin setze, dann trag ich eben nur noch den Body und meine Jeans. Wer jetzt bedenken hat wie sich der Body im Alltag macht: Ich hab die Dinger bereits alle mehrfach getestet, dank der Druckknöpfe oder Hakenverschluss im Schritt lässt er sich auch auf dem stillen Örtchen ratzefatz öffnen. Und wen das stört, der hat immer noch die Möglichkeit, von oben durch den Halsausschnitt rein zu schlüpfen, wie z.B. bei den Sportbodys auch üblich ist.

Und da ich eben realisiert habe, dass ich ja erst das zweite Mal seit meinem Umstyling wieder blogge, wollte ich mal fragen: Wie gefällt euch denn eigentlich mein neuer Look? Hier hab ich die Haare etwas ’seriöser‘ gestylt, den Sidecut einfach überdeckt 😉

Ich freu mich wie immer natürlich sehr über euer Feedback,
eure Carina

<3

 

 

Schnittmuster Body: Body by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Schuhe: Jeffrey Campbell
Fotos by: Tschmasi
Verlinkt bei: RUMS

*in die Runde wink*

Ihr habt ja bestimmt schon gemerkt, dass mich die Plottersucht fest im Griff hat. Wie passend, dass ich bei Katiela ein weiteres tolles Motiv mittesten durfte <3 Ihre Wolken haben so perfekt auf Töchterchens neuen Pullover gepasst und mit den noch vorhandenen Folien auch super zu ihrer neuen Hose.

Hi there 🙂
By now, you might know how much i’m addicted to my plotter. Perfect timing for my friend Katiela, to show me another one of her designs. Of course i had to test it right away. It ended up on a new sweater for my daughter, with matching colors for her new pants.

cool girl pants

 

Zur Zeit ist rot die Lieblingsfarbe meiner Tochter, entsprechend musste dieses Outfit natürlich jede Menge davon beinhalten. Und wie cool man damit posen kann..!

Right now, red is my daughters favorite color, and so her new outfit had to have a lot of red in it. It’s for really cool girls, isn’t it?

cloudy

Weiss hingegen gefällt ihr so gar nicht, da ist meine Notlösung für nicht zu bunte Kleider die tolle Nachtleuchtfolie. Damit wird das weiss akzeptiert, weil es dann im dunkeln so schön leuchtet. Deshalb kommt diese Folie zur Zeit ziemlich oft zum Einsatz hier.

On the other hand, she doesn’t like white at all. But since i don’t want her clothes to be like a clown anymore, we found a great alternative – glow in the dark foil. With this, she accepts the white and we actually use it quite often.

hüpf mit chill at home

 

Meine Kinder haben das hüpfen für Fotos für sich entdeckt. Da lieg ich dann schon mal auf dem Boden, um sie gut drauf zu kriegen – oder zumindest den benötigten Ausschnitt, so wie hier. Die Hose macht absolut alles mit und ist ein echter Blickfang.

My kids love to jump into the air for photos, for this, i sometimes lie on the ground in order to get a good shot at them. Or at least the part i need for the picture 😉 The pants are great for this and a real eyecatcher.

wolken probeplotten katiela

Etwas Patriotismus ist in diesem Outfit ebenfalls eingeflossen, die Taschen und Passe haben wir in passendem Schweizer Stoff gemacht. Manchmal ist es eben doch gut, wenn man kleine Reststückchen noch behält, den Stoff hier hab ich euch schon im August gezeigt, von den Nationalfeiertags-Outfits meiner Kinder. Die Kordel im Bund ist hinten in der Mitte fixiert, so kann sie nicht herausgezogen werden.

Na, wie gefallen euch unsere neuen Kleider? Hier wandern sie ja von der Wäsche direkt wieder an den Körper, falten und wegräumen überflüssig :p

We added a bit of patriotism to the outfit with that swiss fabric for the pockets. Sometimes it’s just worth keeping those little leftovers, we already used this fabric in august. The cord in the waistband is fixed in the middle back, so it can’t slip out.

Tell me, do you like our new clothes? They don’t get a chance to be folded and put into her dresser, she just picks them out of the fresh laundry :p

 

Eure Carina

Schnittmuster Pullover: Abgeänderter Co-Z Kids
Schnittmuster Hose: Mini [email protected]
Plotterdatei: Wolken by Katiela
Schweizer Stoff: Leleli
Unistoffe & Kordel: Holländischer Stoffladen

Zu sehen bei:
Meitlisache
AfterWorkSewing
KiddiKram
Plotterliebe

Spürt ihr ihn? Den Sommer?? <3

Hier ist er ja in voller Wucht angekommen, das Planschbecken steht, die Haut wird braun und die Haare blond.. Was habt IHR denn schon so alles Sommerhaftes gemacht? 😀

Für mich kam ja das Probenähen für die Chino Shorts von FeeFee wie gerufen, denn so sehr ich ja Kleidchen liebe, mit meinem Wirbelwind von Sohn brauch ich einfach ein paar Hotpants mehr!
Und wie sehr genau DIESE Hosen Spass machen, das seht ihr ja in den Bildern 😉

Luftsprung Shorts Carina Skulls Skulls Totenkopfstoff kurze Hose Frauen Chino Shorts Seite Ausschnitt Skulls Carina Run Chino run

Naaa, seht ihr wie sehr ich sie mag? Genauso bequem und easy zu nähen wie die lange Version (gut ich hab da auch echt langsam Übung, immerhin hab ich bei der langen ganze 12 (!) Stück genäht, und ja, ich weiss dass ich euch von den restlichen noch Fotos schulde 😉 )

Hab ich euch jetzt heiss gemacht auf den tollen Schnitt? Dann husch rüber zum Shop für die Erweiterung, ich verspreche euch, ihr werdet nicht enttäuscht sein :-* Ach ja und wisst ihr was? Mir ist da gerade aufgefallen, dass mein oben genannter Wirbelwind – ja richtig, MEIN kleiner Schatz auf dem Titelbild für die Kinderchino und das Kombi e-Book ist <3 Schon klar, ich bin mal wieder super früh dran mit sowas, ne? Ich gestehe, etwas ‚verplant‘ wie meine liebe Muckelie heute morgen so schön gesagt hat, ja das bin ich doch manchmal eben auch 😉

Das Top ist übrigens die Basicversion nach meinem Schnitt ‚T-Knot’n’Croppy‘, nur etwas hochgekrempelt damit man meinen Photoshop-Bauch auch sieht :p *hihi*

So ich husch nun noch eben rüber zu RUMS und Out-Now, sag DANKE für die Fotos an Tschmasi und bin ganz gespannt, was ihr zu meinen Bildern sagt.

Eure Carina <3

 

Schon seit einer ganzen Weile war ich in der Probenähgruppe von Nadine, der Schnitt wurde mehrmals angepasst bevor auch nur das offizielle Probenähen ausgeschrieben wurde – all das durfte ich live miterleben und hab nun ganz tolle Hosen hier im Schrank <3

Die Kinder Boony kennt ihr hoffentlich ja schon, die stellt euch Nadine in ihrer DIY-Facebookgruppe ganz umsonst zur Verfügung, es lohnt sich aber vor allem auch wegen der ganzen tollen Designbeispiele, immer mal wieder dort vorbei zu schauen 😉 Auf ihrem Blog sucht sie ausserdem regelmässig Probenäherinnen für weitere Projekte, ebenfalls sehr empfehlenswert wenn ihr dort mal bei ihr rein schaut!

Nun genug geredet – erst mal Bildchen zeigen….

Mama Boony long CollageBoony Kurz Collage

 

Ja ich weiss und schäme mich auch ganz dolle dafür – ‚indoor‘ Fotos sehen einfach nicht so toll aus wie meine anderen Bilder, aber ich hab da auch nen Sündenbock: Petrus! (Auch Iskur, Hadad, Ba’al, Taru oder Teišeba genannt – *Besserwisser*) Jedenfalls spielt das Wetter hier momentan nicht so oft mit und wenn dann die Sonne mal scheint bin ich meist arbeiten oder mein Fotograf unterwegs, aber das kennt ihr ja bestimmt auch oder? 😉
Schickt mir also bitte mal etwas Sonne damit ich noch bessere Fotos nachreichen kann!

Noch ein paar Infos zur Hose: es gibt sie in halblang (Bermudalänge) und langer Version, mit kurzem Bündchen, Longbündchen oder Saum, mit optionaler Tasche und ist für so ziemlich alle Stoffe geeignet. Wenn das mal noch nicht Grund genug ist, sie sofort zu kaufen dann schaut doch mal bei Nanoda die tollen Hosen meiner Mitnäherinnen an. Bis zum 13. November könnt ihr dort übrigens auch noch ein e-Book gewinnen, also husch rüber mit euch!

Ich verbreite die gute Neuigkeit solange mal noch bei RUMS und morgen bei Out Now!

Liebste Grüsse
Eure Carina