Beiträge

Ich als Schweizerin hab heute was zu feiern – unser süsses kleines Land wird mal wieder ein Jahr älter.. Grund um die tolle Eigenproduktion ‚Schweizer Kreuze mit Herz‘ von Leleli anzuschneiden, die Kinder brauchten doch passende Outfits für die Feier!

happy nationalfeiertag schweiz

Für’s Tochterkind gab es ein T-Shirt mit Uboot-Ausschnitt und leicht angepufften Ärmeln – schlicht aber chic.

swiss girl

Bei der Frisur sind wir auch mal wieder kreativ gewesen, diesmal mit einem (Achtung Zungenbrecher!) waterfall – double – french – braid.

braided girls hair little boy in gravel

Für den kleinen Wildfang musste eine neue Jeans her. Dies ist ein Upcycling Projekt aus einer meiner Lieblingsjeans – leider mit zu grossem Riss als dass ich sie noch hätte flicken können. Für Grösse 86 hat’s aber gereicht 🙂

Bündchen Chino Jeans upcycling

Grundlage ist mal wieder die Phino Chino, jedoch sehr stark abgeändert und beim Bund improvisiert, da ich unbedingt den alten übernehmen wollte. Die Taschen sind schön knallig ebenfalls mit dem Stoff von Leleli aufgepeppt.

chino swiss made

So und damit bin ich für heute auch schon fertig und wünsche euch allen noch einen frohen 1. August, feiert alle schön und geniesst die Feuerwerke wo welche gestartet werden dürfen 🙂 Ich guck nun noch etwas dem Höhenfeuer hier zu <3

Eure Carina
:-*

Italien’s Märkte sind super, ich habe da an einem Stand für 1€ eine riesige Jeans gekauft, top Zustand. Daraus sind jetzt für mich schon mal neue Hotpants entstanden, für Junior reicht es aber auch noch ganz gut. Den Schnitt habe ich aus der Ottobre Kids (3/2014), Grösse 164 passt perfekt.

Jeans Recycling Das wär mal das noch übrig gebliebene Hosenbein….

…aus dem anderen hab ich mir das hier gebastelt: Kurze Jeans selbstgemacht Jeans Hotpants selber nähen Den Bund konnte ich übernehmen, musste jedoch einige Zentimeter rausschneiden, der Reissverschluss war fast so lang wie jetzt die ganze Hose ist, da musste ein neuer rein. Die Stickerei auf der Tasche fand ich ganz toll, leider ist auch diese viel zu gross für mich, die Tasche ist deshalb zugenäht. Aber vorne hab ich ja welche, das reicht mir. Die Gurtschlaufen konnte ich ebenfalls belassen. Den Saum habe ich etwas gekürzt, nach aussen umgebügelt und mit einem Schrägband abgesteppt. Das habe ich in einer Wühlkiste gefunden die ich vor einiger Zeit von meiner Tante bekommen hab, *Danke Gotti* :-*

Jetzt frage ich mich nur ob ich das auch bei den Meitlisachen einstellen darf? Ist ja schliesslich ein Kinderschnitt.. 😀
Erst mal zu RUMS damit und gucken was ich da sonst so schönes finde heute..

Und ihr sagt mir mal schnell was ihr von meiner Hose denkt? Also davon abgesehen dass ich meinen Allerwertesten so präsentiere 😉

Am Wochenende ist bei uns im Dorf nochmals ‚Turnershow‘ angesagt und ich hab Service-Dienst. Da ist mir doch mit Schrecken aufgefallen dass in meinem Kleiderschrank kein einziger Jeansrock zu finden ist. Was macht Frau in so einer Situation? Na klar, den Altkleidersack vom Mann plündern! In meinem Eifer hab ich leider mal wieder vergessen Fotos vom Entstehungsprozess zu machen, das Fotografieren vom fertigen Stuck war ohne Hilfe auch nicht ganz leicht, bessere Qualität wird aber bestimmt noch nachgeliefert, zusammen mit einer genauen Anleitung 🙂

 

Jeans Recycling

 

Na ihr wisst ja wie eine Hose aussieht, die Beine hab ich zur Seite gelegt um daraus später eine Hose für Junior zu machen.

Die neuen Nähte hab ich überwiegend mit rotem Faden genäht, erstens weil ich Farbe mag und zweitens weil bereits einige (Overlock-)Nähte in Rot genäht waren.

Jeans Upcycling

 

So sieht’s nun Vorne aus, einfach ein kleines Stück dazwischen genäht.

Anleitung Jeansrock nähen

 

Und die Innenverarbeitung, den überstehenden Stoff habe ich abgeschnitten ohne zu versäubern, Jeans franst ja zum Glück kaum aus 😉

Und nun das wohl schlechteste Selbstportrait in der Geschichte der Blogger oder so ähnlich.. Sobald ich wen mit ’ner Kamera erwische wird das ersetzt…

RUMS Jeansrock

 

Und nun freu ich mich riesig dass ich das erste mal bei RUMS mitmachen kann! Gleich gucken ob’s dort noch mehr so Nachtblogger hat.