Beiträge

Schon im Frühling hab ich immer wieder von Festival-Outfits gequatscht und mir bereits mehrere davon genäht. Am vergangenen Wochenende war es dann endlich so weit und ich durfte wieder an mein Lieblingsfestival. Aber jetzt ratet mal was ich noch am Donnerstag davor gemacht hab? Genau – ein neues Kleidchen genäht, das ich dann tragen wollte. Aber in meinem Kopf war das einfach genau perfekt für dort hin und es musste unbedingt doch noch etwas Neues werden..

Grundlage dafür ist der neue Schnitt Shirty, für den ich ab sofort eine Hand voll Probenäher suche. Eigentlich ein Top, das sich jedoch wie man sieht auch verlängert als Kleid ganz toll macht. Am Tomorrowland war ich offenbar ein voller Hingucker, vielleicht aber auch weil ich trotz leichtem Nieselregen ohne Poncho am rumhüpfen war? Jedenfalls hab ich dort echt viele Komplimente bekommen für mein Outfit und daher geh ich mal davon aus, dass der Schnitt nicht nur in meinem Stammteam sonder auch bei euch gut ankommen könnte. Vom Festival könnt ich euch stundenlang vorschwärmen, besonders der Umgang unter den Leuten zum Gesamtmotto des Festivals – Love & Unity, hier hab ich noch nie eine Auseinandersetzung gesehen, jeder ist sofort mit jedem befreundet, so hab ich schon auf dem Weg vom Parkplatz zum Eingang neue Freundschaften geschlossen.. Weit über 100 verschiedene Nationen sind vereint, die Besucher fliegen um die halbe Welt um ein Teil von diesem Erlebnis sein zu dürfen. Es geht nicht nur um Musik (auch wenn die echt genial ist, das ganze auf 17 Bühnen verteilt!), man wird von A – Z unterhalten, überall gibt es etwas zu entdecken, Künstler versüssen einem den Aufenthalt noch mehr und man könnte sich tagelang überessen nur um alles einmal auszuprobieren 😀 Für die Fotos haben wir uns gleich zu Beginn noch mehr oder weniger leere Bühnen gesucht, später am Abend war es dann einfach zu voll um noch Blogtaugliche Bilder zu machen 😉

Es ist ein ausgestelltes Shirt/Kleid mit einigen Teilungsnähten, um zum Saum hin ganz viel Weite zum schwingen zu geben. Oben ist es anliegend und gefüttert. Auch bei diesem Schnitt hier hat man wieder die Möglichkeit, den Beleg als BH Einsatz zu nutzen, wie ich es hier bei meinem Kleid gemacht habe. Dazu kann mit den Trägern ganz nach Lust und Laune gespielt werden.

Wenn du Zeit hast und motiviert bist, mich bei meinem neuen Schnitt im Probenähen zu unterstützen, dann hinterlass mir doch gerne einen Kommentar mit deiner Größe (der Schnitt enthält 32- 50, A – C & D – F Cup) und einem Link zu deiner Seite (Blog, Facebook, Instagram, Pinterest..) und einen oder zwei Sätze, warum du gerne mit dabei wärst <3

Und wer noch gerne etwas mehr vom Festival & dem Kleid mitbekommen möchte – auf Facebook zeig ich euch ein kurzes Video ‚in Action‘, bei welchem ich zu meiner Lieblingsmusik tanze. Denn das war meine Hauptbeschäftigung und so einige Kalorien hab ich damit auch gleich verbrannt *kicher*

Ich freu mich auf euch,
eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Shirty by Sewera – coming soon
Festival: Tomorrowland <3
Fotos: neuer Kumpel den ich dort kennen gelernt hab 😀

Es ist mal wieder Donnerstag und somit RUMSZeit 😀 Heute stelle ich euch voller Vergnügen mein neues Partyoutfit vor. Zugegeben, Parties sind zwar nicht so meins, aber zum chic Essen gehen passt die Kombi doch genauso gut. Oder Ferien am Strand – ja davon, dass man Abends mit Kleidchen oder Rock und Top rumlaufen kann und es schön angenehm warm ist, träume ich ganz gerne mal zwischendurch..

May i introduce to you: my new party outfit 🙂 Admittedly, I’m not much of a party girl, but you can just as well wear it for a nice dinner (just without candles please, i don’t like romantic stuff at all). Or i just dream about my next vacation, wandering along the beach with my skirt and top..

rock nähen schnittmuster braided top

So schön locker, leicht – dank ein paar vereinzelten Sonnenstrahlen war es auch für die Fotos trotz des Windes ganz angenehm. Wären da nur nicht immer die Haare im Weg 😉

It’s been nice and warm, even though there was an annoying wind blowing my hair into my face all the time. Thanks to a few beams of sunlight, i didn’t feel cold at all. Maybe spring is finally coming!

wedgwood rock probenähen

Für Nähconnection darf ich ja regelmässig Schnittmuster von unseren englischsprachigen Kolleginnen testen, nachdem sie auf Deutsch übersetzt wurden. Der Rock hier nennt sich Wedgwood, stammt aus der Feder von Straight Stitch Designs und ist einfach toll! Ich sollte eigentlich viel öfters Röcke nähen, schon lange will ich mal eine Serie mit Rockschnitten herausbringen, die ganzen Schnitte die ich in meinem ersten Lehrjahr rauf und runter machen musste, mit allen möglichen Variationen… Denn im Grunde liebe ich Röcke total, nur aus praktischen Gründen, mit zwei Kids, kommen sie nicht gerade oft zum Einsatz..

I’m testing the translated sewing patterns for Nähconnection on a regular basis, so i also got my hands on this skirt – the Wedgwood by Straight Stitch Designs. I remembered that i absolutely loooove skirts, i definitely should wear them a lot more. If i wasn’t for my kids, they usually are the reason i rather stick to a pair of pants, when running after one of them 😉 But like i said, i really like skirts and i wanted to make a series with patterns for a long time already. In my first year of my apprenticeship, i mostly made skirt patterns and it’s a shame that nobody gets to use them. Time to change that.

partyoutfit diy pailetten spitze

Ich habe das hintere Teil nicht im Bruch geschnitten, sondern einiges an Nahtzugabe gegeben, um einen Nahtverdeckten Reissverschluss einnähen zu können. Das beherrsche ich noch immer im Traum und ist einfach mehr mein Stil. Ausserdem habe ich in der Länge ein gutes Stück weggenommen. Ebenfalls mehr ‚Sewera‘ wie ein Knielanger Rock oder gar noch länger.. Wobei, wenn ich so darüber nachdenke wäre ein neuer bodenlanger Rock auch nicht schlecht 😉 Als Top habe ich ein Braided Top dazu kombiniert. Diese Teilchen ist schon beim ersten Probenähen vor über 1.5 Jahren entstanden und ich liebe es noch genau so wie damals. Es sieht einfach super elegant aus mit der Pailletten besetzten Spitze im Rücken.

I altered the skirt a little bit to fit my needs, i didn’t cut the back piece in fold as it’s told on the pattern, but with enough seam allowance to sew an invisible zipper in. It also lost some of its length to make it more ‚me‘. Though, thinking about it, i could also use a new maxi skirt.. The top is a Braided Top, i already made this in during the testing time, more than 1.5 years ago and i still love it. It looks very elegant with the lace with sequins and is a perfect fit for my party style.

skirt sewing pattern

Der Stoff für den Rock hab ich in meinem Lager gefunden und wusste sofort – DER soll es werden. Jedoch ist es ein sehr undankbarer Stoff, er knittert bereits wenn man ihn nur anschaut. Ich habe den Rock nämlich noch wenige Minuten vor den Fotos nochmals gebügelt, einmal quer übers Feld gelaufen und schon hat er Falten drin. Gefallen tut er mir trotzdem sehr gut und wird diesen Sommer dann vielleicht sogar extra verknittert bevor ich aus dem Haus gehe 😉

So und jetzt möchte ich gerne von euch wissen: Welches ist denn eure persönliche Lieblingsrockform? Was soll ich als erstes umsetzen von gefühlten 23789 Schnitten die ich auf Lager hätte (und nur noch nicht digitalisiert und gradiert sind..) ? Gerne gehe ich auch mal auf Wünsche ein, wenn sie zumindest von 2-3 Leuten kommen 😉

The fabric i chose for the skirt is extremely crinkly, i ironed over it just a few minutes before we took the pictures. Walking over the field once and there they go. Maybe i’ll do it on purpose for this summer, make it look like it should be all crinkled, i’ve heard that’s back in style 😉 Now one last thing, i’d like to know from you guys, which kind of skirt you like the most?

Love,
eure Carina

 

Schnittmuster Rock: Wedgwood – übersetzt von Nähconnection
Schnittmuster Top: Braided Top by Sewera