Beiträge

Kuschelkleid

Zum Valentinstag braucht es natürlich ein Valentin Dress, also schnell hingesetzt und einen neuen Schnitt gezeichnet. Etwas hin und her probiert mit dem Kragen und schon ist ein neues Kleidchen entstanden. Kuschelig warm, mit grossen, sehr vielfältig tragbarem Kragen.

Karokleid Schnittmuster

Den Karostoff hab ich letztes Jahr bereits zu einem Winterdress vernäht und weil er so weich und angenehm zu tragen ist, durfte er jetzt nochmals für ein Kleid herhalten. Den Kragen hab ich aus einem feinen Viscosejersey genäht. Nach einem Abend lang tragen kann ich sagen: Eine sehr gute Stoffwahl 🙂

Valentine Dress

Nach einem sehr ausgiebigen und leckeren Essen hat sich mein Bauch unter dem Kleid zwar deutlich abgezeichnet aber bequem war es weiterhin. Dass der Kragen beim Arme heben etwas hoch rutscht ist zwar unumgänglich, aber er lässt sich auch ganz wunderbar etwas höher tragen. Besonders wenn es ganz kalt ist, ist das nämlich durchaus sehr praktisch. Gleich nach den Fotos hier hab ich ihn z.B. auch wieder hochgezogen. Die Bilder hat das Tochterkind gemacht, wir sind dafür auf unseren Hausberg hoch gefahren, um noch etwas Schnee zu erwischen. Mensch war das eisig kalt sag ich euch! Aber auf das Kind bin ich dafür doppelt und dreifach stolz, sie hat da echt einen super tollen Job gemacht <3

Wintertraum

Nun unter erschwerten Bedinungen (wie einem nach wie vor sehr vollen Bauch) möchte ich euch heute damit auch gleich das neue Sewera Schnittmuster vorstellen. Jetzt im Winter schön warm, im Sommer dann mit kurzen Ärmeln und der schmalen Kragenvariante schön frisch. Das Valentine Dress gibt es noch bis und mit Sonntag zum Einführungspreis 😉

Ich hoffe, ich kann euch mit meinen Winterbildchen und dem Kleid ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Und natürlich dass ihr den gestrigen Tag mit euren Liebsten, viel lecker Schoggi und der einen oder anderen Rose ausklingen lassen konntet <3

Eure Carina

Schnittmuster Kleid: Valentine Dress by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Zu sehen bei: RUMS

Hochzeitsgast

Diesen Sommer war ich auf einigen Hochzeiten. Die Fotos davon bin ich euch noch fast alle schuldig, drum fang ich jetzt mal an mit abarbeiten. Gibt es eigentlich einen speziellen Namen für die Kleider der Hochzeitsgäste? Oder geht das einfach in die Kategorie ‚Abendkleid‘?

The dress to impress

Die Einladung hatte ich schon länger bei mir rumliegen und mich auch sofort sehr gerne angemeldet. Kleidertechnisch hat das dann aber noch etwas länger gedauert. Ich hab Schnitte angeschaut, Hefte durchgeblättert und diverse Onlineshops durchstöbert. Aber irgendwie war einfach nichts dabei, das mir gefiel. Also hab ich mich hingesetzt und wie üblich eben selber etwas skizziert. Lang sollte es sein, schlicht und schmal geschnitten, aus Webware weil ich unbedingt diesen blauen Viscosestoff vernähen wollte… Und dann hab ich mir erst mal von der Braut das Okay geholt – schliesslich wollte ich dass das Kleid angemessen ist.

Tropfenausschnitt

Dass ich Rückenausschnitte mit dem gewissen Etwas mag, das ist vielleicht der einen oder anderen von euch schon aufgefallen… So gewährt auch dieses Kleid hier wieder etwas tiefere Einblicke. Oben wird es mit zwei Knöpfen geschlossen, die ich mit dem Kleiderstoff überzogen hab. Das mach ich total gerne, so passen sie ganz perfekt zum Kleid und ich musste nich stundenlang nach dem richtigen Farbton suchen 😉

Kleid mit Schlitz

So ein Abendkleid mit Schlitz wollte ich schon ewig mal nähen. Leider hab ich ja nicht so oft einen Anlass, an dem sich ein chices Kleid tragen lässt. Umso mehr freue ich mich über jede Gelegenheit, die sich mir bietet. Etwas aufwändigere, lange, elegante Kleider sind und bleiben eben meine Leidenschaft.

Ein Traum in Blau

Das obere Teil ist komplett gefüttert und wird neben den Knöpfen oberhalb des Tropfenausschnittes unten mit einem Nahtverdeckten Reissverschluss geschlossen. Das uni Blau wurde mir beim Apero allerdings bereits zum Verhängnis. Tollpatschig wie ich es eben ab und an bin, hab ich es da doch geschafft, mich mit Salatsauce einzukleckern. Echt, was sie aufgetischt haben war ja sowas von lecker, ich hätte mich da bereits satt essen können. Wenn man allerdings das leere Gläschen mit Saucenresten drin auf einem Kartontellerchen balanciert um mit der anderen Hand in der Handtasche zu wühlen, dann kann das bei mir ja nur schief gehen. Sofort mit einer Serviette abgetupft, war das Kleid für den Rest des Tages aber nicht mehr zu retten. So hab ich dann halt den Abend mehrheitlich mit den Händen vor dem Fleck verbracht. Für die Fotos gibt es da zum Glück eine tolle Methode, Photoshop lässt grüssen 😉 Nicht bei jedem Bild ganz perfekt weg, aber so lässt es sich doch zumindest angucken. Und ich blamiere mich nur vor denen, die bis hier hin den Text lesen *kicher*.

Kleiderfotos im Ballypark

Da ich als Chauffeurin für die Fotografin engagiert wurde, war ich auch bei den Braut & Bräutigam Fotos mit dabei. Wir waren etwas vor ihnen an der Location und so konnte ich die Fotografin für mich gewinnen, um mein Kleid trotz der Flecken für mich abzulichten. Die Sonne hat endlich mitgemacht (so im Gegensatz zum ständigen Wind) und ich bin total begeistert von den Bildern <3

So und wie immer am Ende eines jeden Beitrages interessiert mich, was ihr denn von meinem Kleid denkt? Würdet ihr sowas auch zu einer Feier tragen oder ist es zu gewagt?

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Kleid: selbst entworfen
Schuhe: DiamondHeels
Fotos: Fotovilla
Zu sehen bei: RUMS

Ein Kleid wie eine zweite Haut

Vor kurzem hab ich euch ja schon mein Slimmy Shirt gezeigt und mich anschliessend total über all die positiven Reaktionen dazu gefreut. Nun gibt es dies auch etwas verlängert zu einem Kleidchen und ich muss gestehen: ich bin total verliebt in mein neues Kleid! <3

Schnittmuster Slimmy Dress

Für mein erstes Kleid hab ich hier einen ziemlich robusten Romanit in oliv verwendet. Ich mag den Stoff total gerne, er ist für die nun kommenden kälteren Tage wunderbar warm und doch nicht so dick wie ein Sweatstoff. Auf eure Anfragen hin hab ich mich in den letzten Wochen also brav an die Arbeit gemacht und den Schnitt für euch gradiert. Dazu gibt es verschiedene Versionen, vom hier gezeigten Kleid über eine Shirtlänge, Ärmel in jeder Länge und das ganze auch als Leibchen besonders für untendrunter oder falls der Sommer doch nochmals zurück kommt.

Probenäher gesucht

Nun ist es also auch schon wieder soweit und ich suche ein paar fleissige Mädels die mich gerne beim Slimmy Shirt & Dress unterstützen möchten. Hier die Eckdaten für euch:

  • Probegenäht wird während 2-3 Wochen
  • Du lieferst in dieser Zeit mindestens von einem Exemplar hübsche Fotos ab. Dazu brauchst du keine Profikamera aber ein Auge für ein schönes Gesamtbild. Sprich neutralen Hintergrund, gut ausgeleuchtet, gepflegtes Erscheinen..
  • Du bist offen, ehrlich und redseelig – wir haben immer ein sehr aufgeschlossenes und herzliches Team.
  • Du hast mindestens einen Meter Jersey oder ähnlich elastischen Stoff zuhause um ab Montag loslegen zu können.
  • Du bewirbst dich in ganzen Sätzen (ja, das muss ich jedes Mal wieder erwähnen……), mit Link zu deiner Seite (Blog, Facebook, Instagram etc.) und Angaben zu deiner Grösse. Der Schnitt ist in den Grössen 32 – 50 gradiert.

Hab ich dein Interesse geweckt? Ob nun als Kleid, Shirt oder für ‚untendrunter‘, wenn du dir gerne schon vorab ein Slimmy nähen möchtest, dann freu ich mich sehr über deine Bewerbung direkt hier im Blog oder auf der Sewera Facebookseite.

Sexy Kleidchen – das Slimmy Dress

Für die Fotos hab ich mal wieder meine liebe Jasmin von Wartenweiler Fotografie bemüht, sie hat mir diese tollen Bilder im Ballypark geknipst und ich sage jetzt mal ganz ehrlich – ich fühl mich irgendwie so richtig sexy darin. Vielleicht liegt es auch an den overknee Stiefeln, oder den ungewohnten roten Lippen.. Aber ich hoffe doch sehr, dass ihr die Bilder auch so gerne mögt und würde mich über Feedback dazu sehr freuen 😉

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Slimmy Dress (coming soon)
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Zu sehen bei: RUMS