Beiträge

Lederjacke in Gold

Schon ganz lange wollte ich mir mal wieder eine Jacke nähen. Nicht aus Jersey, Sweat oder sonstigen elastischen Stoffen. Nein eine richtig klassische, gefütterte Jacke. Den Schnitt dazu hatte ich auch bereits eine ganze Weile im Kopf, mal aufgezeichnet und ein paar Nähmädels gezeigt.. Nachdem ich keinen identischen Schnitt gefunden hab, habe ich also bereits im Dezember mit zeichnen angefangen. Erster Test kam schon ganz gut, hier und da waren noch klitzekleine Feinheiten zu korrigieren.. Und dann verging die Zeit. Inzwischen ist meine Goldjacke hier zwar bereits seit einem Monat fertig und fotografiert, ich muss aber gestehen, es sind noch immer nicht alle Teile fertig gradiert :/

Leder vernähen

Die Jacke ist in der kürzesten Variante genäht, mir nur kleinem Schösschen. So passt sie ganz besonders zu Kleidern perfekt. Aber auch hier im Rockerstyle find ich sie echt cool. Die vordere Princessnaht ist nicht ganz so schön ausgebügelt – aber Leder und bügeln… Na ihr wisst schon 😉 Das Material ist sehr dick und entsprechend steif, daher steht auch das Schösschen noch etwas fest ab. Mit der Zeit wurde die Jacke aber schon wesentlich weicher durchs Tragen, was ich besonders an den Ärmeln ganz gut merke.

Gold, Leder & Bikerjeans

Naja, also so eigentlich hätte die Jacke ja auch noch Knöpfe dran… Wenn ich denn passende gehabt hätte für’s Shooting. In der Zwischenzeit hab ich zwar welche gefunden, die mir gefallen. Aber ganz ehrlich? Sie sind noch immer nicht dran genäht, unter anderem wohl auch, weil ich mich schon dran gewöhnt hab, die Jacke offen zu tragen.. Aber hey, Hauptsache ich bin glücklich mit meinem neuen Teilchen oder? Apropos neues Teilchen, ich hab da noch eins auf den Fotos 😀

Skinnyjeans im Bikerlook

Biesen über den Knien sind ja seit einigen Monaten DER Trend bei Jeans. Und seit einiger Zeit auch die früher ach so verpönte Hochwasserlänge. Dass ich mich dort dem Trend angeschlossen hab, hab ich euch ja schon mit meiner roten Jeans gezeigt. Nun diese hier kann ich im Vergleich zur anderen auch ganz runter lassen, dann geht sie gerade schön bis zum Knöchel. Genau dir richtige Länge für Sneakers momentan 😉
Bereits als Anja von BananaCut – Die Modemacher letzten Sommer in meinem Jeans Probenähen eine Bikerjeans genäht hat, da wusste ich, dass ich auch so eine brauche. Wie aber auch bei der Jacke schon, hat es dann doch etwas länger gedauert.. Als Top dazu kombiniert habe ich ein altes Braided Top mit Spitzeneinsatz anstelle von geflochtenen Trägern.
Was man auf den Bildern leider nicht sieht, ist das Innenfutter von der Jacke. Da hab ich mit nämlich ein ganz tolles Olivengrün ausgesucht und finde, das passt super dazu 😀 Naja, vielleicht kommt ihr mal noch in den Geschmack 😉

Was meint ihr denn so zu meinen Neuheiten? Jacke gefällig? Geht ganz toll aus dünnen Stoffen als Sommerjacke, Regenjacke oder wer auf der südlichen Halbkugel wohnt, auch als dick gefütterter Wintermantel..

Ich freu mich über eure Kommentare,
eure Carina

<3

 

Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Shirt: Braided Top by Sewera
Schnittmuster Jacke: 4 Season Jacket – coming soon
Fotos by: muckelie
Zu sehen bei: creadienstag, Dienstagsdinge

wildthingsonafield

Wild Things Coat No 1

Vor einiger Zeit war dieser Schnitt bei uns bei den Nähconnies Probemädels im Gespräch. Wir (Töchterchen & ich) haben den Schnitt gesehen und uns verliebt <3 Der Schnitt bietet eine Unmenge an verschiedenen Tieren oder kann ganz klassisch als stilvolle Jacke genäht werden. Na wofür haben wir uns wohl ohne zu zögern und einstimmig entschieden….?

ohmygoditsaunicorn

Oh my god it’s a unicorn!

Wer uns kennt, der weiss, dass es nur das Einhorn werden konnte. Den Schnitt kaum gekauft, war ich schon fleissig bei der Arbeit und hab angefangen zu kleben und zuschneiden. Dann erst ist mir aufgefallen, dass ich ja vielleicht noch etwas wärmendes als Zwischenschicht einnähen könnte. Also bei meinen Gruppen rumgefragt wie die Erfahrungswerte so sind (ja da hab ich tatsächlich selber noch nicht so viel ausprobiert..) und mich für Thermolam entschieden. Hauchdünn aber soll so richtig schön warm geben und erst noch wasserabweisend sein.

kinderjackenaehen

Ein Vollbluteinhorn

Auf den Bildern nur schwach zu erkennen, aber auch die Small Fry Skinny Jeans ist übersät mit Einhörnern. Für ein echtes Einhorn gehört es sich, so schön bunt zu sein. Also wurde die Mähne kurzerhand mit bunten Strähnen versehen. So schön bunt wie auch der tolle Bouclé Stoff, der ursprünglich ja eigentlich mal für mich gedacht war. Hat aber hier einfach perfekt gepasst, genauso wie das goldfarbene Futter. Soll ja so richtig schön edel sein und wie wir alle wissen: Einhörner pupsen Glitzer, also muss die Jacke ein klein wenig funkeln 😉

unicornwildthingscoat

Tierjacke für frohe Wintertage

Wir gehen gerne mit einem Lachen durch die Weltgeschichte, wir verbreiten gerne Freude. Ein Grund mehr, dass wir uns für diese Variante hier entschieden haben. Und damit alles perfekt aufeinander abgestimmt ist, habe ich die Knöpfe mit dem Futterstoff überzogen, da ich sonst keine passenden im Haus hatte. Gefällt mir je länger desto besser so. Das Tochterkind ist glücklich mit ihrem Unicorn Wild Things Coat und dann bin ich es auch. Jetzt muss ich nur mal noch Zeit finden, den Drachen für Junior zu nähen.

Sagt mal, ist bei euch der Einhornhype auch so gross? Bei uns ja schon lange, das ist zumindest bei mir schon seit Kindheitstagen verankert, aber natürlich erfreue ich mich den immer häufiger anzutreffenden Fabelwesen in der Modebranche und allen unnützlichen anderen Alltagsgegenständen (okay, meine Einhorntasse ist sehr wohl nützlich!).

Mit viel Glitzer und Regenbogen,
eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Jacke: Wild Things Coat
Schnittmuster Hose: Small Fry Skinny Jeans
Stoffe: Lagerbestand, fragt mich nicht woher 😉
Zu sehen bei: Freutag, Kiddi Kram

Gleich mal vorne weg: Ja ich WEISS, dass darüber gerade alle berichten, aber auch ich hab was zur heutigen Sonnenfinsternis zu sagen 😀

Wobei, hmm, ‚finster‘? Ne also das war es definitiv nicht, denn wie mein Titel schon so schön sagt, sehen wir hier nur ganz viel Sonne! Von blossem Auge hätte man tatsächlich bei uns gar nicht’s davon mitbekommen, es ist noch nicht mal merklich kälter geworden. Gut dass es ganz tolle Smartphones gibt (die nach einem reset nun auch wieder Bildchen schiessen), ja ich hab nämlich mit meinem ganz gewöhnlichen und nicht mehr ganz neuen Handy ein Bildchen eingefangen. Zugegeben, es ist nicht gerade das Beste, aber wer es weiss, sieht ganz klar gespiegelt über der Sonne eine Reflektion dessen, was sich tatsächlich abspielt. Wollt ihr mal selber gucken? 😉

Sonnenfinsternis 2015

 

Von diesem Bild animiert, hab ich mich ja nun auch endlich überwunden, mal wieder ein paar Bilder zu bearbeiten (nicht gerade meine Lieblingsaufgabe). Ich hab da nämlich noch welche von meiner Mama, da strahlt sie genauso wie die Sonne heute <3

Cuddle Me selber nähen

Erzählt mir mal, wie ist es bei euch denn so, wenn eure Mütter mal für ein Foto herhalten müssen? Meine macht das ja nicht sooo gerne weil sie immer an sich rum meckert (‚hier sieht man mein Doppelkinn‘, ‚da sieht mein Bauch so dich aus‘, ‚da guck ich doof aus der Wäsche‘). Wir sind beide bekennende Topmodel – Fans, na gut, eher wegen den tollen Kleidern und Shootings, jedenfalls hab ich diesmal versucht, sie à la ‚Modelmama‘ zu motivieren, dass sie Spass hat, nicht nur steif da stehen.. Und siehe da, hat geklappt, ich finde ja das obere Foto echt super, da schaut sie soooo glücklich aus <3 Ja klar, da hat sie ja auch gerade ihre lang ersehnte My Cuddle Me gekriegt 😉

My Cuddle Me Oma

 

Nun denn, ich bin ja echt gespannt auf EURE Erfahrungen und geh derweil meinen nächsten Schnitt ausarbeiten, der steht jetzt nämlich endlich, nachdem ich die Hose ja komplett verworfen hab 😉

 

Das war mein ‚Wort zur Sonne‘, davon wünsch ich euch jetzt auch ganz viel :-*
Eure Carina

Neues Jahr – neuer Elan um euch endlich meine neuen Werke und Rezepte zu zeigen.

Den Anfang macht eine Übergangsjacke für meine Tochter. Im November 2012 waren wir in Miami und die Prinzessin durfte sich einen Stoff aussuchen. Sie kam mit einer Rolle pinkem Leoparden Fake-Fur zurück. Das Schnittmuster habe ich aus von Schnabelina, es ist eine leicht angepasste Form ihrer JaWePu.

Den Kragen habe ich ein gutes Stück gekürzt, jegliche Teilungsnähte gestrichen und dafür Taschen in Herzform aufgesetzt. Von einer Jacke von mir habe ich noch beigen Leopardenstoff über, die beiden passen super zusammen und es ist vor allem nicht ganz alles pink 🙂

Kinderjacke Leopardenstoff Fake-Fur Jacke Detail

Kragen Kinderjacke nähen

Wir freuen uns schon auf die etwas wärmeren Tage, wenn die Jacke endlich wieder zum Einsatz kommt.

Solange kommt das hier erst mal zu den Designbeispielen und den Meitlisache.