Beiträge

Nach dem Schnitt ist vor dem Schnitt – oder auch: wenn es auf den Winter hin gemütlich wird. Mein neues Shirt ist nämlich ein absolutes Kuschelteil, schon das Probeshirt hab ich nicht mehr ausgezogen obwohl es noch nicht mal ganz fertig war. Jetzt hier aus dem grauen Strick erst recht nicht, es ist so unglaublich bequem und angenehm zu tragen!

Der grosse Wasserfallausschnitt endet in einen weiten Kragen/Kapuze und bedeckt so jenachdem wie man sich das Shirt richtet etwas mehr oder weniger vom Dekolleté. Ich selber mag ja tiefe Ausschnitte, das wissen die Meisten wahrscheinlich. Da ich aber weiss, dass ich bei längstem nicht das Maß der Dinge bin, sollte es ja auch ‚für alle anderen‘ passen und so kann man den Ausschnitt ganz leicht etwas weiter zu den Schultern ziehen und zack – rutscht er dafür in der Mitte hoch. Somit ist er also für eine Vielzahl an Näherinnen geeignet 😉

Wenn ich schon sage dass da eine Kapuze dran ist, sollte man die natürlich auch sehen 😉 Da ist sie also, einmal auf dem Kopf. Durch die empfohlenen dünneren Stoffe die man hier verwenden sollte, fällt sie übrigens auch im Rücken gar nicht so schwer ins Gewicht und zieht den Ausschnitt nicht nach hinten, wenn man sie unten trägt.

Dass das Shirt als Longshirt gedacht ist und somit über den Po reicht, gefällt mir hier ebenfalls besonders gut. Gerade da ich mit meinem langen Oberkörper ja sonst die Schnitte eher verlängern muss für mich persönlich (mach ich übrigens auch bei meinen eigenen – auch da bin ich eben wieder nicht ganz ‚der Norm‘ nach dem Schnitte entwickelt werden), fühl ich mich hier drin puddelwohl. Zudem kaschiert er auch von der Seite her ganz gut wenn ich mal wieder etwas mehr gegessen hab (oooh, lecker Kekse!) durch die Mehrweite vom Wasserfallausschnitt.

Und ich wäre nicht ich, wenn es hierzu nicht auch wieder ein Probenähen geben würde. Ich darf euch also hier nun verraten dass es sich um den Novemberschnitt handelt – momentan als Watershirt bezeichnet (mangels besserem Namen) und ich würde mich freuen, wenn ein paar von euch mich dabei unterstützen möchten.

  • Damenlongshirt in Gr. 32 – 50
  • Für eher dünnere und weich fallende Stoffe wie Strick, Viscose- oder Baumwolljersey, Modal etc..
  • Wasserfallausschnitt
  • Kapuze
  • Bewerben bis Do, 31. Oktober
  • Bilderabgabe danach am 19. November / Veröffentlichung am 21. November

Du fühlst dich angesprochen? Sehr schön, dann hinterlass mir doch gerne einen Kommentar mit einem Link zu deiner Seite (Blog, FB, Insta, Pinterestboard mit eigenen Fotos..).

Ich freu mich auf euch!

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Shirt: Watershirt (Probenähen)
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera
Stoffe: Stoffmarkt
Fotos: Mama
Schuhe: Prada

Probenähaufruf

Alle paar Wochen ist es ja wieder so weit, ich hab tonnenweise neue Ideen und die eine oder andere findet ihren Weg aufs Papier und wird umgesetzt. Neben all den doch eher aufwändigen Schnitten, braucht es auch zwischendurch schnelle, einfache Projekte die im Nu genäht sind. So wie der neue Basic Schnitt, das ‚Simply Raglan‘ Shirt.

Raglan Shirt

Wie der Name schon so schön verrät, handelt es sich um einen Schnitt mit Raglan Ärmeln. Er ist leicht Figur umspielend und daher auch für alle geeignet, die sonst bei meinen Designs immer die sehr schmal gehaltene Form bemängeln 😉

Style it!

Natürlich enthält der Schnitt auch wenn er ganz basic ist, trotzdem ein paar verschiedene Möglichkeiten. Abgesehen von Brustabnähern für kleinere oder grössere Brüste (ja, das Shirt soll schliesslich eine gute Figur abgeben!), hast du auch die Wahl zwischen eine V-Ausschnitt und Rundhals sowie 4 verschiedene Ärmellängen zur Verfügung.

Der Schnitt ist bereits vorgetestet und in den Grössen 32 – 50 gradiert. Um dich zu bewerben, hinterlass doch einfach einen Kommentar mit einem Link zu deiner Seite (Blog, FB, Insta, etc) und schreib kurz, warum ich genau DICH dabei haben sollte. Genäht wird ab Ende Woche während rund 10 – 12 Tagen.

Ich freu mich auf euch!
Eure Carina
<3

 

Schnittmuster Shirt: Simply Raglan (coming soon)
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera

Sportleggings & Top

Ziemlich frühlingshaft sieht es hier schon aus auf den Bilder, tatsächlich war es an besagtem Tage des Shootings auch nicht ganz so kalt. Also schnell die neuen Sportkleider rausgekramt und in den Bally Park gefahren für ein paar Fotos. Die Schnittmuster hab ich für dieses Outfit mal wieder etwas auseinander genommen und gemischt, nun bin ich äusserst glücklich mit meinen Sportkleidern.

Sport-BH eingenäht

Als Oberteil hab ich das T-Knot’n’Croppy (liebevoll auch ‚Zungenbrecher‘ genannt) gewählt, es lässt sich so schön als Basictop nähen indem man im Rücken einfach jegliche spezielle Varianten ignoriert und ein Tanktop daraus macht. Damit es für den Sport so richtig schön hält und kein BH drunter hervorguckt, hab ich diesen kurzerhand eingenäht. Dazu hab ich den Hold’n’Sporty genommen. Der BH ist etwas enger als das Top, die Ausschnitte passen aber dennoch ziemlich gut aufeinander. Das Top wird dabei ganz leicht eingehalten. Ich hab BH und Top zuerst mit einem Zick-Zack-Stich entlang der Ausschnitte aufeinander genäht, bevor ich sie eingefasst habe. Das ganze ist aus zwei Romanit Stoffen genäht, diese geben wunderbaren Halt auch beim hüpfen 😉

Sporty Leggings mit Streifen

Damit die Leggings noch etwas sportlicher aussehen, hab ich sie unterteilt und einen Streifen schwarzen Stoff eingenäht. Damit die Streifen schön exakt aufeinander treffen, habe ich die Strecke an Innen- bzw. Aussenbein jeweils vom Saum her abgemessen und exakt auf das Vorder-/Hinterbein übertragen. Beim zusammennähen die Übergänge kurz mit der Nähmaschine fixiert bevor ich mit der Overlock drüber gerattert bin… Und zack – ich hab ein neues Lieblingsteil im Schrank. Also zwei um genau zu sein. Ich find sie nämlich auch für’s Zuhause rumlümmeln super bequem!

Sportlich im Winter

Heute liegt draussen ja mal wieder eine dünne Schicht Schnee, da wird mein Sport sich in meinen eigenen vier Wänden abspielen. Zum Beispiel beim putzen 😉 Sobald es aber wärmer wird, werden die Sportklamotten hier auch fleissig draussen getragen. Ach ja das Oberteil hab ich hinten entlang der im Schnitt angezeichneten Linie für den Beleg abgetrennt um einen kleinen Farbakzent zu schaffen. Auch wenn ich ja bekanntlich sehr gerne schwarz trage, so darf es ruhig auch mal einen kleinen Klecks Olivgrün drin haben *kicher*

Und was treibt ihr so für Sport im Winter? Lasst mal hören, was ihr da für tolle Alternativen zu draussen laufen gehen habt!

Eure Carina

Schnittmuster Top: T-Knot’n’Croppy & Hold’n’Sporty by Sewera
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Zu sehen bei: RUMS