Beiträge

Das Probenähen für’s Co-Z Dress ist in vollem Gange und es sind schon Unmengen an traumhaften Kleidern entstanden. Ich bin ja echt total verzuckert von meinen Mädels und ihrer Kreativität – sie holen echt ALLES aus dem Schnitt raus, was man so damit anstellen kann 😀
Es entstehen die tollsten Kleider, viele neue Ideen sind eingeflossen an die ich noch gar nicht gedacht habe, einfach ein geniales Team und ich kann es kaum noch erwarten, euch alle Teile vorzustellen. In den nächsten Tagen werde ich auf Facebook die ersten Beiträge teilen bis dann das e-Book irgendwann erscheint 😉 Ich leg mich ja nur ungern auf ein Datum fest, lieber ein ordentliches e-Book wie unter Zeitdruck was fertig zu machen, nur damit es fertig ist. Aber ich red um den heissen Brei, denn eigentlich wollte ich euch ja auch ein weiteres von meinen Kleidern zeigen (inzwischen hab ich 8 genäht, davon 5 für mich 😉 ). Die sexy Partyvariante in einem Park in Holland geknipst <3

The testing of my Co-Z Dress pattern is full on and many dresses came to live already. Absolutely beautiful dresses, I’m in love with all of them and my girls, their creativity is incredible. The make the very best out of my pattern, with all new varieties that I didn’t even think off this far. I can hardly wait to show all of them to you, I’m so very happy with my girls and their awesome work. In the coming days, until the launch of the e-Book, I’ll share the first dresses with you on my facebook page – definitely worth a look 😉 But the main reason of todays post is one of my own dresses, the sexy partydress this time (one of 8 I made so far, of which 5 are for me). 

swirling sexy leodress-2

Ich kann euch nur sagen: hell yeah – ich liiiiiieeeeebe das Kleid echt absolut <3 So wunderbar kuschelig aus einem feinen Strick, der weite, schwingende Rock, die Puffärmel und nicht zu vergessen: natürlich immer mit Kapuze für mich 😉

I’m soooo in love with this dress, when I finished it, I was like: hell yeah – that’s a favorite piece of clothing in my dresser. It’s so cozy with this soft knit, the wide, swirling skirt, puffy sleeves and of course: a hood for me 😉

co-z dress leo grey fashion-2

Zwar bin ich nicht so der ‚Ausgehtyp‘, aber zum kuscheln vor’m Kamin, mit einer Tasse heisser Schoggi – ja da ist das Kleid doch einfach super. Man darf sich ja gerne auch zuhause chic anziehen find ich 😀

Honestly, I’m not much of a partygirl, but I like to cuddle up in front of my fireplace, with a cup of hot chocolate. As I think, you can also wear pretty dresses at home, just for your own comfort 😀

rawr animal dress-2

Einfach super gemütlich <3

Just super cozy <3

drehkleidchen leostoff grau-3

Und ich musste nochmals eine Runde drehen. Und nochmals. Mädchen sein ist doch schön, wir sollten das Leben viel öfters in den kleinen Dingen geniessen. Uns an schönen Momenten erfreuen, frei sein. Das Wort zum Donnerstag :p
Ich hoffe, euch gefällt mein Kleidchen auch so sehr wie mir und ich freue mich wie immer über ein paar Worte von euch :-*

And I had to turn around again, swirl my dress over and over. Being a girl ist just great, feeling and enjoying live, the little good and pretty things – be free and happy.
I hope you like my dress as much as I do and I’d love to hear from you :-*

Carina

 

Stoff: Stoffmarkt
Strümpfe: Lokaler Shop in Eindhoven
Boots: Dr Martens
Schnitt: Co-Z Dress

Zu sehen bei: RUMS

Als meine liebe Natascha von Himmelblau zum ersten mal ihren neuen Schnitt gezeigt hat, war ich schon hin und weg und es stand fest: DA muss ich mitnähen! Als dann der Probenähaufruf kam, hab ich also auch gleich in die Tasten gehauen und kurze Zeit später war ich dabei 😀 Jetzt ist aber das mit so Knöpfen eigentlich gar nicht so mein Ding, ich hab mich ja eher in die Gesamtform des Schnittes verliebt. Also wurden bei mir aus den Knöpfen kurzerhand Nieten. Und das ganz ohne dass der Ausschnitt offen ist, einfach mal die Nahtzugaben… *runtergenietet*. Ja hört sich vielleicht schweinisch an, ist es aber ganz und gar nicht 😉 Beweis gefällig? Schaut selber!

When my dear friend Natascha from Himmelblau showed her new sewing pattern for the first time, I knew: I HAD to participate in the testing! Soon she asked for test sewers on her page and I started typing my application. Only a few days later I could print it for the first time and start right away. But – honestly – the buttons, which were supposed to be on one of the front raglan seams, well that’s just not my style at all. I’m more for the fit of the pattern itself. So, instead of buttons, i went for rivets. Wanna see it?

walking along a forestpath

Hier kommt er – der neue Pullover, Longshirt oder Kleidchenschnitt, wahlweise Figurbetont oder Figurumspielend <3

Here it comes, the new pattern for a pullover, longshirt or dress, either slim- oder loosefit <3

Iceblue Lady

Ja ich hab eine ganze Menge Nieten da reingedrückt, die Arbeit hat sich aber gelohnt wie ich finde. Ich finde meinen neuen Pulli nämlich super!

I used quite a lot of rivets, but it’s so worth the work, I absolutely love my new pullover.

Knopfspielereien

Bei meiner Fotografin Tschmasi um die Ecke hat’s einfach wunderschöne Kulissen für Shootings, diesmal waren wir im Ballypark. Verspielte Brücken, ein Pavillon und vieles mehr laden einfach dazu ein, sich etwas hinzudrapieren 😉

Near my photographer Tschmasi, there are many beautiful locations for photoshootings. This time we went to the Ballypark, with its playful bridges, a wonderful pavilion, fairytale-like little paths..

Nietenpulli

Die Nieten am Ausschnitt übernehmen hier übrigens gleich das Absteppen vom Besatz, das hält einwandfrei und somit wellt sich der Ausschnitt auch nicht (was ja doch des öftern vorkommt beim absteppen 😉 ). Einmal schön bügeln und fertig ist die K(n)opfspielerei 😀
Meine zweite Version, ein Kleidchen in den Bergen, zeig ich euch demnächst noch, jetzt warten aber erstmal Schnitte, Probenäharbeiten und Fotos auf mich – derweil freu ich mich auf einen Kommentar von euch :-*

The rives on my collar keep my facing in place, without a (probably uneven) seam. Just iron it and you’re done with your K(n)opfspielerei 😀
I’ll show you my second version, a dress in the swiss mountains, in a few days. Right now, some patterns, tests and photos are calling for me. Meanwhile, I’d love to hear from you in the comments.

Love,
Carina
:-*

 

Zu sehen bei: Out-Now
Schuhe: Buffalo
Stoff: Stoffe.de

 

Kleider machen süchtig! Ja doch wirklich, ich zeig euch nämlich heute schon das dritte CandySugarDress und es wird nicht das letzte bleiben!

Aber eigentlich wollte ich ja mit was ganz anderem einsteigen – Sewera kann nämlich auch anders :p Das hab ich bereits am frühen Abend auf meiner Facebookseite gezeigt, mit einem doch sehr provokativen Bild. Gerade überlege ich noch, ob ich euch das hier überhaupt auch zeigen soll? Nein ich glaube hier halte ich das dann doch etwas ‚professioneller‘, wer also mich in einer ganz anti – Lady – Pose sehen will, einfach mal rüberklicken 😉 Nun aber zurück zum aktuellen Probenähen, denn vorenthalten kann ich euch mein neues Kunstlederkleidchen ja doch nicht, Achtung festhalten, ich seh ‚leicht‘ anders aus wie gewohnt :p

catch the dirt

Als ‚Xena‘ oder ‚Amazone‘ darf ich heute mal etwas Dreck fangen 😀

laced candysugardress

Wie bereits bei der Zuckerwattenversion hat auch die Kunstledervariante einen geschnürten Rücken.

CandySugarDress leather

Die Brustpartie vom CandySugarDress in Detailaufnahme. Da sind Softschalen, BH – Bügel und Spiralstäbchen eingearbeitet.

think candy

Ich denke sogar beim Shooting schon nur noch an Süsses :p

water over candy

Und nachdem mich meine liebste Suzann von Muckelie ordentlich mit Dreck beworfen hat, spült sie ihn auch brav wieder runter 😉 Sie hat mir übrigens vor auch den Pony geschnitten, so ganz spontane Idee – genauso wie aus den Resten der überlangen Schnürbändeln (übrigens auch Leder, muss ja zum Kleid passen!) noch schnell Arm und Bein zu verzieren und so wurde aus meiner ursprünglichen Idee eines ‚Punkoutfits‘ dann eben bereits erwähnte Amazone. Die Fotos verdanke ich Tschmasi – sie hat mal wieder vollen Einsatz gezeigt hinter der Kamera und auch beim Styling mitgeholfen. Ein tolles Trio waren wir heute, etwas verrückt – nein, SEHR verrückt wohl eher *hihi*
Wer uns gesehen hat, hat wohl nur den Kopf geschüttelt, so verschieden wie wir sind, auf einem Parkplatz mal eben umziehen, schminken, Haare schneiden, mit Dreck schmeissen, Wasser verschütten und vorallem seeeeehr viel lachen! Das ist doch immer ganz wichtig, dass man Spass dabei hat 😉

Ja auch wenn ich auf diesen Fotos hier mal ausnahmsweise weniger lache, (mit Staub in den Augen geht das auch etwas weniger gut..), so kann ich euch aber versprechen dass ich das auf den nächsten wieder mehr mache – die zwei haben mit mir nämlich noch ein zweites Outfit geshootet 😀 Das zeig ich euch dann die Tage noch 😉 Jetzt kann ich euch aber erst mal empfehlen bei Suzann noch vorbei zu gucken, sie stand heute ebenfalls vor der Kamera, jedoch für ihr neues e-Book ‚Das muckelie Top‘, dieses geht nämlich heute online! Wie gewohnt hab ich dafür die technische Umsetzung des Schnittes vorgenommen, irgendwann gibt es dann auch dazu bestimmt mal Fotos von mir.

So, genug geplappert, nun ab zu RUMS damit und euch wünsche ich einen wunderschönen Tag,
eure Carina :-*

 

Guten Abend ihr Lieben

So zum Ende des Wochenendes hab ich noch was für euch 😀 Habt ihr die Zuckerwattenversion des CandySugarDress schon gesehen? Nun ich hab ja schon vor einer Weile angekündigt dass ich einen neuen Schnitt im Hinterkämmerchen habe, beim Tüllkleid ist dieser Schnitt das erste Mal zum Einsatz gekommen. Jetzt ist es so weit und ich suche einmal mehr ein kleines Team an Probenäherinnen. Keine Sorge, ihr müsst keine 20 Meter Tüll vernähen, das war nur die extravagante Variante um auf die Aktion #thisisnotokay! aufmerksam zu machen 😉

Ich hab auch extra gleich noch ein zweites Kleidchen genäht um zu zeigen, was in dem Schnitt so steckt (gut und auch um ein paar Verbesserungen zu testen ^^ )

Meet the sexy dress:

It's a candy dress

Die Brustform ist etwas einfacher zu verarbeiten geworden und der Rock ‚etwas‘ gekürzt :p

CandySugarBack

Eine Option für den Rücken ist ein einfacher Reissverschluss, im Gegensatz zu der geschnürten Version beim Zuckerwattenkleidchen.

CandySugarDressDiamondHeels

Auch hier hab ich übrigens wieder ein paar Fairwear Schuhe von Diamond Heels an – totaaaal bequem, ich könnte meine ganzen Schuhschränke damit füllen. *kicher* Jedes paar individuell designed und auf Mass angefertigt – hab ich schon erwähnt dass ich verliebt bin? <3

So, nun aber für euch zu den Fakten zum aktuellen Probenähaufruf:

  • NUR FORTGESCHRITTENE Näherinnen gesucht! Der Schnitt eignet sich NICHT für Anfänger, deshalb bitte ich euch auch, euch nur zu bewerben wenn ihr bereits einiges an Erfahrung habt!
  • Der Schnitt enthält die Cups A – C und die Grössen 32 – 40.
  • Du musst nicht für dich selber nähen, es darf auch für die Mama, Schwester, Tochter, Freundin etc. sein. Wichtig ist jedoch, dass dein Modell innerhalb der Probenähzeit 3 – 4x zur Anprobe und Fotos zur Verfügung steht.
  • Genäht wird ab dem Sonntag, 6. Sept. bis voraussichtlich Dienstag, 22. Sept.
  • In dieser Zeit solltet ihr zuerst eine Anprobe aus billiger Webware machen, bevor ihr eure teuren Stoffe anschneidet. Damit nutzt ihr auch gleich die Zeit aus bis euer Material kommt 😉
  • Der Schnitt enthält angepasste BH – Schalen und BH – Stäbchen, einen Reissverschluss, optional auch Corsagenstäbchen, Ösen zum schnüren und verschiedene Rockvarianten.
  • Der Schnitt wird auf eure Masse angepasst, und zwar von euch selber nach meiner Anleitung! Nur somit können wir sicherstellen, dass alles passt ohne dass ihr 300 Seiten ausdrucken müsst 😉 Keine Sorge, das ist nicht schwierig, ich erkläre das Schritt für Schritt mit Bildchen – wie gewohnt.

 

Das hört sich nun nach supervielen Anforderungen und einem megaschwierigen Projekt an. Nun das letztere ist es wohl für viele von euch auch, das muss ich zugeben, aber machbar ist es auf alle Fälle, mein 2. Kleid hat inkl. Anleitungsfotos noch nicht mal mehr einen ganzen Tag in Anspruch genommen, also zeitlich ganz gut machbar. Um zu sehen, ob ihr auch wirklich dem entsprecht, was ich mir erhoffe, postet bitte einen Link zu eurem allergrössten und vor allem allerschwierigsten Projekt!

So und nun noch ein paar Dinge die euch ja vielleicht doch dazu anspornen, euch zu bewerben?

  • Ihr habt danach ein (oder mehrere) massgeschneidertes Kleid, ob Cocktail oder Ballkleid, darauf werdet ihr noch ganz lange stolz sein <3
  • Ich gebe euch während unserer Zusammenarbeit alle Tipps die ich nur irgendwie sammeln konnte oder in meiner Ausbildung gelernt habe – betrachtet das ganze doch als kleinen ‚Onlinenähkurs‘ 😉
  • Selbstverständlich werdet ihr im e-Book, hier im Blog & auf Facebook gezeigt (ausser das möchte jemand nicht).
  • Ich kann euch eine superlustige und unterhaltsame Zeit mit meinen Mädels versprechen <3
  • Ausserdem gebe ich auch gerne Tipps zu Fotos, Posen, Farbberatung und was ihr sonst noch so alles wünscht. Ihr könnt auch bei den Rockvarianten mitreden, was nun alles schlussendlich ins e-Book kommt 🙂

Noch jemand dabei und alles gelesen? Dann freu ich mich auf eure Bewerbungen hier im Blog oder auf der Sewera-Facebookseite.

Eure Carina
:-*

Bald ein Jahr schon gibt es meinen ersten Kleiderschnitt, ja doch eine ganze Weile ist das nun schon. Viel ist seither passiert, im Hinterkämmerchen arbeite ich fleissig am nächsten Kleiderschnitt (soviel mag ich schon mal verraten, es wird wieder extravagant!). Was mich aber doch irgendwie etwas freut ist, dass ich meine alten Sachen noch immer mag, bin ich doch sonst eine von denen, die immer etwas Neues brauchen 🙂

Darum hab ich nun meine Kleidchenvariante von ‚Braided Top‘ (oder in meinem Fall ‚Braided Dress‘) hervorgeholt und neue Fotos gemacht. Zwar war ich damit schon vor Veröffentlichung vor der Kamera, aber wie das nun mal so ist, sind die Bilder natürlich längst im grossen schwarzen Loch auf meiner Festplatte verschwunden.

Mit dem ganz zauberhaften Hintergrund aus unseren Ferien konnte ich auch meinen Papa erneut hinter die Kamera zerren, und erneut bin ich doch ganz erfreut über die Ergebnisse – den Job darf er weiterhin behalten 😀 (Seine ersten Versuche siehst du hier beim Monokini)

Hier nun also Naturschutzgebiet mit Highheels:

Neusiedlersee Naturschutzgebiet

Sie machen im Burgenland das mit dem Umweltfreundlichen Strom perfekt vor – Windräder so weit das Auge reicht, wenn auch auf dem Bild nur schwach erkennbar am Horizont..

hayballs

Ich bin ja ein sehr naturverbundener Mensch und geniesse solch friedliche Anblicke wie diesen hier sehr <3

old boat in nature

Nun da es ja aber eigentlich um das Kleid geht, hab ich natürlich davon auch ein paar Fotos 😀 Mögt ihr euch noch an die Frisur von meiner Tochter aus dem letzten Post erinnern? Ich mag das an mir genauso gerne, wer mich privat antrifft, sieht mich sehr oft mit geflochtenen Haaren.

It's cherry time

So schön wie es da ist, da kann man einfach nur glücklich sein und von einem Ohr zum anderen strahlen 😀

filigrane back knotted fashion

Und nochmals ganz nah für euch: Das Highlight des Schnittes, eine von unzähligen Möglichkeiten für einen Rücken als echten Hingucker.

Man beachte mal meinen leicht geröteten Rücken nicht zu sehr, das war ja bis am nächsten Morgen schon wieder weg und ich ein kleines Stückchen brauner 😉

Der Ausschnitt, resp. die Träger sind übrigens absichtlich ein Stück länger, ich mag das wenn das ‚Untendrunter‘ etwas hervorblitzt – in diesem Fall hier ein Bandeau-Top aus Spitze, welches ich oft anstelle eines BHs trage (ich hab ja nix mehr was man stützen müsste oder könnte 😉 ).

Nun denn, das war’s auch schon wieder, ich freu mich über eure Kommentare 😀
Eure Carina <3