Beiträge

Am Dienstag hab ich erst mal meinem Stammteam und einer knappen handvoll Leuten aus meinem Umfeld ein einzelnes Schnittmusterteil gezeigt. Die Verwirrung was das wohl werden könnte, war ziemlich groß. Zugegeben, es war auch wirklich schwer, hatte noch alle Hilfslinien zur Konstruktion drin. Das Ergebnis haben sie wohl nicht erwartet aber ich bin umso glücklicher, da es genau so geworden ist wie ich es mir vorgestellt habe!

Beim Abspeichern des Schnittes hab ich den lieben Mann gefragt, wie ich es nennen soll und ihm meine Skizze unter die Nase gestreckt. Inspiriert durch seinen Vorschlag darf ich euch also nun das Star Dress präsentieren. Das Damenkleid hat ein asymmetrisches Vorderteil mit einseitiger Raffung. Der Schnitt ist als wahrer Figurschmeichler erstellt, gerade mit dem dunklen Streifen auf der Seite kaschiert er einige Zentimeter Umfang weg.

Die Teilungsnaht kommt aus dem Ausschnitt heraus und läuft geschwungen zum Saum hin. Die nicht geraffte Seite enthält einen Brustabnäher für die ideale Passform, aktuell überlege ich noch, ob die FBA Version auf beiden Vorderteilen einen Abnäher benötigt und wenn ja, wie ich den unterbringe im Schnitt. Die Ärmel sind dafür wie immer in 4 Längen eingezeichnet, da es aktuell noch immer Schnee hat bei uns, hab ich mich mal ganz vernünftig für die lange Variante entschieden.

Mit rasantem Tempo geht’s voran im neuen Jahr aber nicht, bevor der Schnitt von einigen eifrigen Nähmädels getestet worden ist. Entsprechend hier eine kurze Zusammenfassung, was das Star Dress alles kann und ihr sonst so zum Probenähen wissen müsst.

  • Damenkleid in den Größen 32 – 50
  • Für Jersey & co.
  • Reguläre Passform und mit integrierter FBA
  • Asymmetrische Teilung mit Raffung
  • 4 Ärmellängen
  • Kleider- und T-Shirt Länge
  • V-Ausschnitt mit Beleg
  • Beginn am Montag, 25. Januar, Bilderabgabe am Dienstag, 9. Februar
  • Bewerbungen bitte vollständig mit Größenangabe und einem Link zu eurer Seite/Blog/Profil, damit ich euch anschreiben kann 🙂

Ich freu mich auf euch und hoffe, dass euch der Schnitt auch so gut gefällt <3

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Star Dress (coming soon)
Schuhe: DiamondHeels
Schmuck: Sewera Schmuckshop
Fotos: Papa
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Nobel geht die Welt zugrunde – aus irgendeinem Grund ist mir diese Phrase grade durch den Kopf gegeistert. Nun, das Noble Dress ist wirklich nobel. Alle seine vielen Möglichkeiten lassen das Kleid in unglaublich viele Varianten hüpfen, bis zum edlen Galakleid ist alles machbar.

Für mein Exemplar hier hab ich noch etwas Reststoff gefunden von einem meiner Party Dresses, ich glaube das hab ich euch noch gar nicht gezeigt. Als Rock hab ich einen Stoff in meinem Lager entdeckt, den ich nicht wirklich beschreiben kann. Es ist Webware in Satinbindung und fühlt sich an, als wäre er leicht beschichtet. Er ist aber auch super dünn und fein und beim tragen hab ich gemerkt, wie er sich sofort an meiner Strumpfhose aufgeladen hat. Auf jeden Fall ist er synthetisch und lässt sich schwer bügeln. Aber die Farbe war einfach perfekt und nun ist er aufgebraucht 😉

Genäht hab ich hier den Kreisrock, wobei genäht schon fast übertrieben ist. Der Rock ist ohne Nähte zugeschnitten, nur mit einem Loch in der Mitte als Taillennaht. Aktuell ist die Saumkante ebenfalls nur geschnitten, ich muss unbedingt passendes Overlockgarn suchen um einen hübschen Rollsaum zu machen. Bis dahin muss das Kleid nun neben der Maschine liegen und darf nicht in die Wäsche, damit nichts ausfranst. Aber seht ihr wie schön der Rock fliegt beim drehen? Da würde ein umgenähter Saum nicht gut kommen sondern nur beschweren und das wär dann schade. Da lauf ich lieber mit einem noch nicht ganz fertigen Kleid durch die Gegend für Fotos.

Der Stoff vom Oberteil ist ein eher dicker, steifer Strickstoff. Die Puffärmel kommen durch den Stoff nicht ganz so gut zur Geltung, zumindest nicht auf dem Bild. Aber ich bin voll happy damit, sie sind cool und nicht aufdringlich. Ach ja, hatte ich schon erwähnt dass der Rockstoff sich nicht gut bügeln lässt? Sitzt man einmal 5min im Auto, schon ist er dafür total zerknittert.

Jetzt bin ich aber erst mal ziemlich geschafft – dafür ist das erste Sewera Schnittmuster von 2021 fertig und ab sofort zum Einführungspreis im Shop erhältlich. Und es hält eine Überraschung für euch bereit: es ist das erste komplett überarbeitete eBook, mit coolen Extras wie vielen tollen Grafiken, einer technischen Zeichnung um die Varianten darzustellen und einer Kurzanleitung für geübte Näherinnen oder wenn man einen Leitfaden ausdrucken möchte.

Ich hoffe, sowohl Kleid als auch Schnitt gefallen euch ebenso gut wie mir und meinen Probenähmädels <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Kleid: Noble Dress by Sewera
Stoffe: wahrscheinlich Stoffmarkt, lange gelagert
Fotos: Papa
Schuhe: DiamondHeels
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Wenn ich bunt trage, dann am liebsten Rot. Wo ich sonst doch eher ein schwarz/grau Fan bin, ist das für mich nämlich enorm viel Farbe. Diesen Viscosejersey hab ich inzwischen bereits einige Male vernäht und freu mich sehr darüber, dass noch die Hälfte auf dem Ballen auf weitere Projekte wartet. Vielleicht wird das nächste dann ein Maxikleid?

Mein neues Pleat Dress hier ist jedenfalls ziemlich auffällig, besonders vor den alten Steinmauern hier. Ich muss sagen, obwohl ich in dem Ort aufgewachsen bin, hab ich ewig lange gebraucht bis ich die Fotolocation entdeckt hab. Die Altstadt hier ist perfekt um die neuen Nähprojekte in Szene zu setzen finde ich. Und dazu ist kaum jemals jemand dort, wir hatten also auch diesmal wieder unsere Ruhe. So hat auch niemand gesehen, wie ich mit den Schuhen auf den Pflastersteinen herumgewackelt bin *kicher*

Der Faltenrock erzeugt extraviel Weite und ergibt dadurch mal wieder ein traumhaftes Drehkleidchen. Dafür werd ich wohl nie zu alt sein 😉 Und ich war nicht die Einzige, die im Probenähen solche Bilder gemacht hat. Nun, bei über 160 (!) Designbeispielen die innerhalb der letzten 2 – 3 Wochen entstanden sind, ist das auch kein Wunder.

Ab sofort ist der Schnitt nun erhältlich und kommt wie fast immer mit einigen weiteren tollen Varianten daher. Es gibt 3 verschiedene Rockvarianten, eine Shirtlänge, 4 Ärmellängen und Vorderteile für A – C und D+ Cups. Dazu ist das Pleat Dress auch wirklich super schnell und einfach genäht, es lohnt sich also, selber ein paar davon nachzumachen 😉

Man sieht sich im Nähzimmer –
eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Pleat Dress by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Location: Altstadt in Laufenburg
Fotos by: Flo
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Zur Zeit bin ich öfters mal im Süden der Schweiz unterwegs, in Ascona um genau zu sein. Da musste ich die absolute Traumlocation natürlich ausnutzen um von meinem neuen Glam Dress auch gleich Fotos zu machen. Diesmal sind also Kleid, See und Berge zu sehen 😉

Ein malerischer Ort und zu dieser Jahreszeit auch noch nicht ganz so überlaufen von Touristen. Dafür konnte ich vor zwei Wochen bereits im Trägerkleidchen draussen mein Mittagessen in der Sonne geniessen. DAS gefällt mir persönlich ja viel besser als die Schneeflocken die uns gestern heimgesucht haben. Ich nähe nämlich viel lieber für den Frühling/Sommer und so ist auch dieses Glam Dress hier eher für die etwas wärmeren Tage gedacht mit den leichten Spitzenärmeln.

Weil ein Probenähen alleine ja noch nicht genug Arbeit und Zeitdruck gibt, hab ich das Glam Dress hier in einer absoluten Rekordzeit zusammengenäht. Morgens um 9 sass ich noch im Pyjama im Atelier am Boden zum Zuschneiden. Um 2 vor 10 hab ich mich grade noch rechtzeitig in ein Meeting reingeschlichen. Danach wieder Zuhause blieben mir 55 Minuten um das Kleid zu nähen, duschen/Haare waschen und für 3 Tage packen. Nun gut den Saum konnte ich in der Zeit nicht fertigstellen, vorallem auch weil ich den an mir selber nur schlecht abstecken konnte. Da konnte ich diesmal meine liebe Anni von AnniNanni dafür begeistern.

Also neben allen anderen Dingen noch die Overlock eingepackt, bei ihr umgezogen, Kleid abgesteckt und dann ganz viele Meter Rollsaum durchgerattert. Wie praktisch, wenn man tolle Nähfreunde in der Nähe hat <3 Und der ganze Aufwand hat sich gelohnt finde ich, das Kleid gefällt mir selber auch ganz ausgesprochen gut.

Dazu ist es noch unglaublich bequem, nur etwas schwer durch die rund 5 Meter Stoff die darin verarbeitet sind.

Ein wenig schief angeschaut wurde ich ja schon, als ich mit dem Kleid durch die Altstadt gestampft bin und mich damit ins Restaurant gesetzt hab mit meinen Kollegen. Aber hey, ich hab ja schon lange beschlossen, meine Kleider einfach dann zu tragen, wenn ich Lust darauf hab. Egal was andere davon denken. Weil nur um im Schrank zu hängen sind sie ja viel zu schade. Und darum trag ich auch diese Glam Dress durchaus im Alltag.

Da nun das Probenähen vorbei ist und über 110 Kleider entstanden sind, freu ich mich nun darauf in den Social Medias in den nächsten Tagen und Wochen hoffentlich ganz viele weitere Glam Dresses zu sehen. Auch wenn ich zu Beginn die Varianten eher begrenzt halten wollte, so ist der Schnitt nun ziemlich umfangreich geworden und ich hab schon den Auftrag gefasst, zum einen oder anderen Pattern-Hack ein Tutorial zu machen. Ich sag nur Badeanzug & Reissverschluss Ausschnitt.

Wie Versatil der Schnitt ist, könnt ihr in den Produktfotos sehen, da hab ich versucht möglichst viele verschiedene Beispiele reinzupacken, von Maxidress bis Shirt, mit und ohne Einsatz im Ausschnitt.

Und nun hoffe ich natürlich, dass euch mein Kleid und die Ferienstimmungsfotos gefallen 😉

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Glam Dress by Sewera
Location: Ascona
Nähhilfe von: AnniNanni
Schuhe: Jeffrey Campbell
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag
Schmuck: Aphrodite – 15% Rabatt mit Code „APHRODITEJEWELERY15%SEWERA“