Beiträge

Huiiii war das windig am Tag meines Fotoshootings! Ich hab euch dafür ganz am Ende des Beitrags auch extra noch ein Outtake Bildchen mitgebracht 😉 Aber es war zumindest für ein paar Minuten trocken und so hab ich das Tochterkind geschnappt und bin auf den Berg hoch gefahren um den neuen Chilly Sweater abzulichten.

Ein echt super kuscheliger Pullover mit vielen Möglichkeiten gibt es hier zu sehen. Ich hab die Schultereinsätze aus dem selben Stoff genäht wie die Ärmel um eine Raglanoptik zu erzeugen, dazu sind die Unterteilungen genau an diesen Stellen positioniert.

Weil ich es gerne mag wenn ein Pulli etwas lang ist und auch die Ärmel öfters mal als Handschuhe missbrauche, hab ich etwas Extralänge zugegeben. So sind auch Po und Hände vor dem kalten Wind etwas geschützt.

Die Brustabnäher geben dem eher weit ausfallenden Schnitt eine gewissen Grundform die dann eben doch mehr her macht als nur einen Kasten. Zudem gibt es ja noch viele andere Möglichkeiten mit dem Schnitt zu spielen. Zum Beispiel kann der Schultereinsatz wie in meinem letzten Beispiel aus Spitze oder einem anderen Kontraststoff genäht werden, das erzeugt tolle Effekte. Um noch etwas mehr Variabilität zu verschaffen, verfügt der Schnitt zudem neben dem geraden Saum auch über eine abgerundete Variante, wobei man vorne zwischen einer hohen oder niedrigen Rundung entscheiden kann. Und ganz gerade ohne Bündchen ist natürlich ebenfalls möglich.

Ein absoluter Wohlfühlschnitt den ich definitiv noch mehr nähen werde und das Tochterkind hat auch schon nach einem Exemplar gefragt. Da sie schon fast in meine Klamotten passt, wird sie wohl auch bald einen Chilly Sweater bekommen 😉

Das Probenähen ist vorbei und der Schnitt ab sofort, bis und mit kommenden Montag zum Einführungspreis erhältlich. Und zu guter Letzt nun noch mein Outtake. Da ich keinen Drachen oder ähnliches dabei hatte, den ich fliegen lassen konnte, hatte ich die glorreiche Idee den starken Wind mit meinem alten Plakat zu demonstrieren.

Das Ding ist mir fast aus den Händen geflattert und hätte ich ein paar Schnüre dabei gehabt und das Plakat entsprechend zusammengebunden, hätte ich damit wohl auch vom Berg runterfliegen können. Oder in die nächsten Baumkronen hoch. Ich hab mir regelrecht in den Wind gelehnt 😉 Aber hey wir hatten Spass und ich hoffe, euch damit auch ein Lächeln auf die Lippen zaubern zu können.

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Pullover: Chilly Sweater by Sewera
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera
Schuhe: Prada
Beanie: Freebook von Nipnaps
Fotos: Tochter
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Vor kurzem hab ich euch ja schon meinen neuen goldenen Rucksack gezeigt. Und da konnte man so ganz dezent im Hintergrund meinen ebenfalls goldenen Pully erkennen. Nun heute gibt es das Kleidungsstück ohne Accessoires – ganz pur und dafür voller Glitzer 😉

Dass ich total auf Gold stehe ist ja kein Geheimnis, so trag ich z.B. seit vielen Jahren schon nur noch Goldschmuck. Zum einen weil es alles Erbstücke sind und mir wichtig sind, zum anderen weil mir das einfach mehr zusagt als Silberschmuck. Ich finde es passt besser zu mir. Also ist es doch nur logisch, dass auch meine Kleidung ab und an etwas golden sein darf 😀 Den Strickstoff hier hab ich bei Susanne von muckelie im Stofflager entdeckt und direkt abgebettelt. Das geht bei uns öfters mal so zu und her – wenn sie bei mir ist, verschiebt sich etwas Stoff von meinem Lager in ihres und wenn ich dann bei ihr bin, wird mein Lager dafür wieder grösser *kicher*

Den Goldstoff hier hab ich gleich am nächsten Tag zugeschnitten, ich wollte nämlich unbedingt einen Pully mit Kragen nähen. Ich hab mich hier für den doppelt breiten Kragen entschieden um ihn umzuklappen – der Stoff ist dünn und weich genug dafür. Am selben Abend bin ich dann mit Papa ins Kino. Kam mir ja ehrlich gesagt leicht overdressed vor – dazu hab ich nämlich auch noch meine goldene Kunstlederjacke getragen. Und geschminkt bin ich ausser auf Fotos sonst ja auch nie.. Aber hey – die schrecklich gruselige Clownfigur auf der Leinwand war mehr verkleidet als ich, also völlig okay 😉

Der Pully ist ab sofort im Shop erhältlich und ich hoffe, er gefällt euch auch so gut wie meinen Probenähmädels und mir. Diesmal waren sie wieder richtig fleissig bei der Arbeit, über 70 Exemplare sind in den Designbeispielen und es wurden sogar noch mehr genäht. Der Schnitt lässt aber auch keine Wünsche offen, mit der Wahl zwischen Kragen, Kapuze und Bündchen, 4 verschiedenen Ärmellängen und der Möglichkeit, das ganze zu einem tollen Kleidchen zu verlängern. Ich hab irgendwie das Gefühl, dass sogar mehr Kleidchen als Pullis entstanden sind. Aber das ist auch extra in der Anleitung erklärt. Dazu gibt es zwei verschiedene Vorderteile – einmal für kleinere Brüste wie meine (A – C Cup) und etwas vollere Brüste (ab D+ Cup). Die vielen Teilungsnähte sind sehr schnell genäht und versprechen eine super Passform sowie viel Spiel um den Schnitt an den eigenen Körper ideal anzupassen.

Achte nur drauf, dass du wie in der Anleitung erklärt einen bi-elastischen Stoff nimmst und die Grössenempfehlungen beachtest. Gerade Sweatstoffe und Stepstoffe sind da manchmal etwas fies und lassen sich fast bis gar nicht dehnen obwohl sie Maschenware sind.

Nun ist für mich Zeit um die Füsse hochzulegen. Also für eine Nacht zumindest. Morgen geht es nämlich direkt weiter um die nächsten Schnitte fertigzustellen und für euch vorzubereiten 😉

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Pully by Sewera
Stoff & Fotos von: muckelie
Zu sehen bei: SewLala, DufürDichamDonnerstag

pullovernaehen

Toaster – toasty warm

Der Toaster ist ein weiterer Lieblingsschnitt in meinem Schrank, ebenfalls übersetzt von der Annika von Nähconnection. Für mich persönlich habe ich den Schnitt etwas verlängert, zur Zeit ist es ja aber total in, so kurze Pullis zu tragen. Wenn man denn die passende Jeans dazu hat. Da ich bislang erst über eine HighWaist Jeans verfüge (die zweite ist nun aber endlich zugeschnitten!), müssen für mich aber momentan die Pullis auch entsprechend noch mit Hüfthosen tragbar sein. Also schnell für den langen Oberkörper noch 5cm angesetzt.

toastersweater

Sweater rot meliert

Dieser Traumstoff hier, ein stark melierter, roter Sweat, liegt bereits seit über einem Jahr vorgewaschen in meinen Stoffbergen. Eine ganze Weile lang hat er mir auch als Decke auf der Couch gedient, er ist total kuschelig weich und warm. Nun endlich hat er seine Bestimmung gefunden und als ich den Schnitt gesehen habe, wusste ich gleich, dass ich ihn aus dem Stoff hier nähen werde.

Raglanpullover

Signs plotten – @

Durch eine ganz wunderbare, kleine Facebookgruppe bin ich näher in Kontakt mit Faina, dem kreativen Kopf hinter Kommplott gekommen. Sie zaubert immer wieder ganz tolle Plotts, so wie auch diesen hier, aus der Serie ‚Fashion Signs‘. Gesehen – verliebt – gekauft. Inzwischen darf ich bei ihr eine neue Serie probeplotten und ooooh ich sag euch, die Motive sind absolut traumhaft! Aber mehr dazu in einem späteren Post, weil ist ja noch in der Probezeit 😀 Jedenfalls werden von den Signs auf alle Fälle noch mehr folgen, die sind echt absolut ganz und gar nach meinem Geschmack 🙂

sewingpatterntoaster

Fashion Sweater nähen

Der Toaster ist ein extremes Turboteil, zugeschnitten, beplottet und genäht in gerade mal 40 Minuten, das geht also ruckzuck in der Mittagspause oder abends noch schnell, wenn man etwas neues für den nächsten Tag braucht. Ich bin da ja so ein Spezialist, ich nähe mir lieber nochmals schnell ein neues Teilchen, als dass ich die Wäsche falte und verräume. Ja gut, muss zwischendurch natürlich auch sein (mit zwei Kindern sogar ziemlich oft), aber manchmal, da hängt mir einfach alles was im Schrank hängt, total zu den Ohren raus. Dann muss halt eben ein neuer Kuschelpulli her. Wenn man das ja auch so einfach und schnell kann, dann sollte man das ruhig öfters mal machen, finde ich 😀

ATKommPlott

Roter Toast(er)

Meine Finger sind schon bald so rot wie der Stoff, auch diese Bilder hier sind bei dem Megashootingtag mit den 7 Outfits entstanden, weshalb ich bereits etwas eingefroren da stehe. Leicht verschwommene Schneeflocken haben sich ins Bild geschlichen.. Wie gut aber, dass ich nun immer noch ein paar weitere Fotos auf Lager habe. Denn zur Zeit ist hier so ganz und gar nicht ans Nähen zu denken. Ich bin schon froh, wenn ich mal eine SM ausdrucken kann, bis ich dann allerdings zum nähen komme, ist es schon gefühlt WOCHEN später 😮
Ja das Leben ausserhalb von Blog & Sewera hält mich gerade ganz schön auf Trab, aber ich will endlich meinen neuen Schnitt fertig kriegen. Bevor der Winter ganz vorbei ist. Weil Mama hatte gestern Geburtstag und geplant ist ja da eigentlich, ihr Geschenk auch noch vor dem Hochsommer fertig zu kriegen 😀
Nun auch auf diesem Wege nochmals:
Ich hab die lieb, Mama <3

Und damit euch allen eine schöne Woche :-*
Eure Carina

 

Schnittmuster Pullover: Toaster #1, in Deutsch von Nähconnection
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Stoffe: Lager, vor Ewigkeiten gekauft…
Fotos: Tschmasi
Zu sehen bei: RUMS

Ilovemyjasper

Hahnentritt oder Pied de coq

Seit Beginn meiner Ausbildung hatte ich ein Trauma mit diesem Muster. Damals musste ich einen Rock nähen aus Pepita – der kleinsten Form des Hahnentrittes (auch als pied-de-coq bekannt). Die Mustergrösse dort betrug ca. 5mm und musste natürlich auch mit nahtverdecktem Reissverschluss und Eingriffstasche exakt passen. Also hab ich von da an einen ziemlich grossen Bogen um das Muster gemacht, das hat mir erst mal gereicht. Schön ist es aber eben doch, sehr edel fand ich es immer. Pepita ist immer noch ein ‚Hassmuster‘, Pied-de-poule (die mittlere Grösse, 1-2cm) in meinen Augen meist eher altmodisch. Ja aber den Stoff hier, den musste ich einfach haben als ich am Markt über ihn gestolpert bin. Durchzogen mit Lurexfäden schimmert er sehr glamourös.

Pieddecoq

Jasper Pullover

Verarbeitet hab ich meinen Stoff zu einem Jasper. Dies ist einer der tollen neuen Schnittmuster, welche nun über Nähconnection auch auf Deutsch erhältlich sind. Für mein Edelexemplar hab ich auf alles verzichtet, keine Taschen, keine Lasche am Kragen. Ganz pur und schlicht gehalten, ich finde der Stoff reicht hier völlig aus für das besondere Etwas.

snowfashionshooting

Edlen Pullover selber nähen

Wer mir schon länger folgt weiss, dass ich es gerne etwas ausgefallen mag. Also klar trag ich auch meine Kuschelhoodies, davon wird es in nächster Zeit sogar noch einige zu sehen geben. Aber schlussendlich komm ich eben immer wieder zu diesen etwas ‚anderen‘ Dingen zurück. Es muss sich einfach des öftern von den ganzen Mainstream Klamottenläden abheben. Da ich ja eh fast keine gekauften Kleider mehr trage, ist das zumindest kein Problem für mich. Und wenn ich noch nicht weiss, was ich am nächsten Tag tragen soll, dann setz ich mich halt einfach schnell an die Maschine 😉

strickpullover

Winterpullover mit Glitzer

Mein Jasper hier war das zweite Teil nach diesem Schnitt, Nummer eins werdet ihr in den nächsten Tagen/Wochen auch noch zu Gesicht bekommen. Am längsten hab ich für den Zuschnitt gebraucht. So schön der Stoff auch aussieht, so war es doch eher eine ziemliche Qual ihn gerade zuzuschneiden. Er ist sehr ‚flutschig‘ und dank der Lurexglitzerfäden auch ein Rollschneidertöter. Da musste ich doch an so manch einer Stelle noch ein zweites Mal drüber. Und gefusselt hat der sag ich euch! Die ganze Matte sah danach wie ein Schlachtfeld aus *kicher*. Aber hey, das Ergebnis zählt, nicht?

sewingpatternsweater

Strickpulli im Schnee

Die Bilder sind am selben Nachmittag entstanden wie auch die Hepburn Fotos schon. Der Marathon Tag mit den 7 Outfits. Dies hier war das erste Ensemble, da seh ich noch einigermassen frisch aus. Apropos frisch, das war es auch! Der Strickstoff ist eher dünn und ich hatte das Gefühl, jede Schneeflocke die auf mir gelandet ist, zu spüren. Aber der Schnee musste einfach sein, auch wenn ich ihn so ganz und gar nicht mag. Auf Bildern sieht er einfach zauberhaft aus. Wie gut, dass wir an jenem Tag so viele Bilder gemacht haben, inzwischen ist nämlich wieder alles braun hier.

letitsnow

Strick-Jasper

Meinen Posen sieht man ja die Temperatur schon etwas an, ständig die Hände in den Taschen meiner Skinnyjeans, um sie zumindest etwas aufzuwärmen. Dafür passt der Nagellack (wurde ich heute schon bei den Nähconnies drauf angesprochen *hihi*).
Nun denn, ich friere gleich wieder beim Anblick des nassen, kalten, weissen Zeuges und kuschle mich mal gemütlich in mein (Kunst-)Fell ein. Wie immer freue ich mich auf eure Gedanken zu meinen Teilchen hier und hoffe, dass es euch gefällt <3

Eure Carina

 

Schnittmuster Pullover: Jasper (Im BeCozy Set auf Deutsch)
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Stoffe: Markt
Fotos by: Tschmasi
Zu sehen bei: RUMS