Beiträge

corsagenkleid

Ballkleid nähen

Meine heimliche Leidenschaft sind ja glamouröse Abendkleider, Ballkleider, Cocktailkleider und Brautkleider. Also näh ich ab und an eines. Einfach so, weil es Spass macht 😀
So auch hier bei meinem neuesten Exemplar. Anlass hab ich leider noch keinen in Sicht, bei dem ich es tragen könnte. Aber ich hatte das Verlangen, mal wieder eines zu nähen und dann lag da noch dieser wunderschöne Stoff in einem meiner Regale….. Nun, was dabei raus kommt, könnt ihr ja hier sehen 😉

abendkleidsewera

Abendgarderobe selber kreieren

Im Gegensatz zu meinem ersten CandySugarDress, dem Zuckerwattekleid, ist dieses hier zumindest ‚tragbar‘, also auch durchaus geeignet für diverse Anlässe. Ja so lange, elegante Kleider haben eben schon etwas an sich, sie faszinierten mich schon als kleines Mädchen. Auch in den ganzen Modeheften habe ich stets zu den Abendkleidern und Hochzeitskleidern durchgeeilt und dort dann umso länger verweilt.

schnittmusterlangeskleid

Sewera Kleid

Das komplette Outfit hier vereint mal wieder genau wer ich bin. Ein aussergewöhnliches Kleid, alles andere als Stangenware, in dem sehr viel Arbeit steckt. Ein neues Paar Schuhe – das geht bei mir immer besonders gut, vorallem wenn es wieder ein Paar DiamondHeels ist, im Gegensatz zu dem ganzen eleganten Auftreten und Locken steht aber auch mein Sidecut, die ‚edgy‘ Seite an mir, die eben nicht wie erwartet auch elegant auftritt, sondern etwas aus der Reihe tanzen muss. Wär ja sonst langweilig und halt eben nicht ‚ich‘. 😉

ballkleidnaehen

CandySugarDress in lang

Diese Variante vom Kleid ist nicht im Schnittmuster enthalten. Ich hab einfach den unteren Corsagenteil bis zum Saum hin an die Stoffkante auslaufen lassen. Dabei sicherstellen, dass das Kleid an der Hüfte bereits weit genug ist. Und Zack, hat man nochmals etwas ganz neues aus dem Schnitt gezaubert <3

kleidselbermachen

Corsagenkleid Schnittmuster

In meiner Schneiderausbildung hatte ich das Glück, in einem Atelier zu lernen, in dem wir zusätzlich einen Corsagenkurs hatten. Dieser hat mich damals in meiner Leidenschaft für Corsagenkleider noch mehr bestärkt und seither muss ich einfach immer mal wieder eines nähen. In meinem Nähsammelsurium befinden sich deshalb unter anderem auch tonnenweise Corsagenstäbe, am liebsten verarbeite ich die Spiralstäbe. Seit ich mein kleines Paradies an Kurzwarenladen in Holland entdeckt habe, haben sich auch BH-Bügel und Verschlüsse in allen Variationen dazu gesellt. Oh und hab ich euch schon von meiner victorianischen Corsage erzählt, handgenähte Ösenlöcher und Binding? Ja wenn es um Corsagen(kleider) geht, da kann ich ganz lange und viel davon schwärmen.

sewerafashion

Elegantes Kleid nähen

Ich könnte euch noch stundenlang weiter von meiner Leidenschaft erzählen, aber ich will euch ja auch nicht allzu sehr langweilen. Wie immer freue ich mich über einen Kommentar von euch, teilt jemand meine Leidenschaft oder wovon könnt ihr endlos viel nähen?
Zum Abschluss lass ich euch noch ein Detailbild von meinen neuen BlingBling Schuhen da (ich erinnere, Leidenschaft Nummer 2…)

Eure Carina
<3

diamondheels

 

 

Schnittmuster Kleid: CandySugarDress by Sewera
Schuhe: DiamondHeels
Fotos: Tschmasi
Styling: Mama <3
Zu sehen bei: RUMS

 

‚Extravagant‘ war bei diesem Shooting ganz gross angesagt! Wie bereits der Co-Z von letzter Woche, ist auch dieses CandySugarDress in Berlin entstanden und von Schwalbenliebe fotografiert worden <3 Wer mir auf Facebook folgt, hat davon auch schon eine kleine Vorschau gesehen 😉 Das Make-Up hat mir auch die Nikita gemacht, wir hatten so richtig viel Spass an dem Morgen. So ein paar Tage unter Mädels mit der gleichen Stoffsucht, die ebenso ‚an der Nadel hängen‘, das tut echt mal ganz gut! Shoppen, quatschen, nähen, LACHEN 😀 Oh und lecker Essen hab ich auch überall gekriegt, aber die Stops von meiner Reise zeig ich euch ein anders Mal – da könnt ihr euch drauf freuen 🙂

Erst kriegt ihr ein paar Details zu meinem Kleid zu lesen.. Meine Liebe zu (Kunst-)Leder kann ich ja nun nicht verleugnen, drum musste für das futuristische CandySugarDress ein silbern glänzendes Kunstleder herhalten. Für einen etwas aussergewöhnlichen Kontrast habe ich mich beim Rock für Seide entschieden. Ebenfalls einer meiner Lieblingsrohstoffe 😀

Nun denn: let’s get fancy :p

 

Puppet in cage

Ich bin gefangen…… oder breche aus…… oder fand es einfach ne tolle Location für Fotos 😉 *kicher*

high-low dress leather

Der ‚Laufsteg‘ hat es mir so richtig angetan, ich könnte mir da eine Modenschau so richtig gut vorstellen. Klappstühle links und rechts, die ganze Fläche wo ich drauf stehe mit ein paar Zentimeter Wasser gefüllt und dann schweben die Models da drüber. Also ich meine jetzt nicht mich, aber meine Kleider würden sich doch da echt gut machen, oder? 😉 Ach ja, ich hege auch eine (nicht mehr so heimliche) Liebe für Corsagen, in meinem Kopf schwirren schon wieder einige neue Ideen rum.

catwalk CandySugarDress

Hach wie schön so eine feine Seide doch beim Laufen hinter einem her weht <3 Nur dass sie jedes bisschen abzeichnet, irgendwie seh‘ ich auf dem Bild schwanger aus, kommt das nur mir so vor? >.>

Na und jetzt bin ich mal ganz gespannt, was haltet ihr denn vom heutigen Kleid, Make-Up, den Fotos..? Ich freu mich auf euer Feedback und geh derweil bei RUMS stöbern was es sonst noch schönes zu bestaunen gibt.

Eure Carina
:-*

 

Kleider machen süchtig! Ja doch wirklich, ich zeig euch nämlich heute schon das dritte CandySugarDress und es wird nicht das letzte bleiben!

Aber eigentlich wollte ich ja mit was ganz anderem einsteigen – Sewera kann nämlich auch anders :p Das hab ich bereits am frühen Abend auf meiner Facebookseite gezeigt, mit einem doch sehr provokativen Bild. Gerade überlege ich noch, ob ich euch das hier überhaupt auch zeigen soll? Nein ich glaube hier halte ich das dann doch etwas ‚professioneller‘, wer also mich in einer ganz anti – Lady – Pose sehen will, einfach mal rüberklicken 😉 Nun aber zurück zum aktuellen Probenähen, denn vorenthalten kann ich euch mein neues Kunstlederkleidchen ja doch nicht, Achtung festhalten, ich seh ‚leicht‘ anders aus wie gewohnt :p

catch the dirt

Als ‚Xena‘ oder ‚Amazone‘ darf ich heute mal etwas Dreck fangen 😀

laced candysugardress

Wie bereits bei der Zuckerwattenversion hat auch die Kunstledervariante einen geschnürten Rücken.

CandySugarDress leather

Die Brustpartie vom CandySugarDress in Detailaufnahme. Da sind Softschalen, BH – Bügel und Spiralstäbchen eingearbeitet.

think candy

Ich denke sogar beim Shooting schon nur noch an Süsses :p

water over candy

Und nachdem mich meine liebste Suzann von Muckelie ordentlich mit Dreck beworfen hat, spült sie ihn auch brav wieder runter 😉 Sie hat mir übrigens vor auch den Pony geschnitten, so ganz spontane Idee – genauso wie aus den Resten der überlangen Schnürbändeln (übrigens auch Leder, muss ja zum Kleid passen!) noch schnell Arm und Bein zu verzieren und so wurde aus meiner ursprünglichen Idee eines ‚Punkoutfits‘ dann eben bereits erwähnte Amazone. Die Fotos verdanke ich Tschmasi – sie hat mal wieder vollen Einsatz gezeigt hinter der Kamera und auch beim Styling mitgeholfen. Ein tolles Trio waren wir heute, etwas verrückt – nein, SEHR verrückt wohl eher *hihi*
Wer uns gesehen hat, hat wohl nur den Kopf geschüttelt, so verschieden wie wir sind, auf einem Parkplatz mal eben umziehen, schminken, Haare schneiden, mit Dreck schmeissen, Wasser verschütten und vorallem seeeeehr viel lachen! Das ist doch immer ganz wichtig, dass man Spass dabei hat 😉

Ja auch wenn ich auf diesen Fotos hier mal ausnahmsweise weniger lache, (mit Staub in den Augen geht das auch etwas weniger gut..), so kann ich euch aber versprechen dass ich das auf den nächsten wieder mehr mache – die zwei haben mit mir nämlich noch ein zweites Outfit geshootet 😀 Das zeig ich euch dann die Tage noch 😉 Jetzt kann ich euch aber erst mal empfehlen bei Suzann noch vorbei zu gucken, sie stand heute ebenfalls vor der Kamera, jedoch für ihr neues e-Book ‚Das muckelie Top‘, dieses geht nämlich heute online! Wie gewohnt hab ich dafür die technische Umsetzung des Schnittes vorgenommen, irgendwann gibt es dann auch dazu bestimmt mal Fotos von mir.

So, genug geplappert, nun ab zu RUMS damit und euch wünsche ich einen wunderschönen Tag,
eure Carina :-*

 

Guten Abend ihr Lieben

So zum Ende des Wochenendes hab ich noch was für euch 😀 Habt ihr die Zuckerwattenversion des CandySugarDress schon gesehen? Nun ich hab ja schon vor einer Weile angekündigt dass ich einen neuen Schnitt im Hinterkämmerchen habe, beim Tüllkleid ist dieser Schnitt das erste Mal zum Einsatz gekommen. Jetzt ist es so weit und ich suche einmal mehr ein kleines Team an Probenäherinnen. Keine Sorge, ihr müsst keine 20 Meter Tüll vernähen, das war nur die extravagante Variante um auf die Aktion #thisisnotokay! aufmerksam zu machen 😉

Ich hab auch extra gleich noch ein zweites Kleidchen genäht um zu zeigen, was in dem Schnitt so steckt (gut und auch um ein paar Verbesserungen zu testen ^^ )

Meet the sexy dress:

It's a candy dress

Die Brustform ist etwas einfacher zu verarbeiten geworden und der Rock ‚etwas‘ gekürzt :p

CandySugarBack

Eine Option für den Rücken ist ein einfacher Reissverschluss, im Gegensatz zu der geschnürten Version beim Zuckerwattenkleidchen.

CandySugarDressDiamondHeels

Auch hier hab ich übrigens wieder ein paar Fairwear Schuhe von Diamond Heels an – totaaaal bequem, ich könnte meine ganzen Schuhschränke damit füllen. *kicher* Jedes paar individuell designed und auf Mass angefertigt – hab ich schon erwähnt dass ich verliebt bin? <3

So, nun aber für euch zu den Fakten zum aktuellen Probenähaufruf:

  • NUR FORTGESCHRITTENE Näherinnen gesucht! Der Schnitt eignet sich NICHT für Anfänger, deshalb bitte ich euch auch, euch nur zu bewerben wenn ihr bereits einiges an Erfahrung habt!
  • Der Schnitt enthält die Cups A – C und die Grössen 32 – 40.
  • Du musst nicht für dich selber nähen, es darf auch für die Mama, Schwester, Tochter, Freundin etc. sein. Wichtig ist jedoch, dass dein Modell innerhalb der Probenähzeit 3 – 4x zur Anprobe und Fotos zur Verfügung steht.
  • Genäht wird ab dem Sonntag, 6. Sept. bis voraussichtlich Dienstag, 22. Sept.
  • In dieser Zeit solltet ihr zuerst eine Anprobe aus billiger Webware machen, bevor ihr eure teuren Stoffe anschneidet. Damit nutzt ihr auch gleich die Zeit aus bis euer Material kommt 😉
  • Der Schnitt enthält angepasste BH – Schalen und BH – Stäbchen, einen Reissverschluss, optional auch Corsagenstäbchen, Ösen zum schnüren und verschiedene Rockvarianten.
  • Der Schnitt wird auf eure Masse angepasst, und zwar von euch selber nach meiner Anleitung! Nur somit können wir sicherstellen, dass alles passt ohne dass ihr 300 Seiten ausdrucken müsst 😉 Keine Sorge, das ist nicht schwierig, ich erkläre das Schritt für Schritt mit Bildchen – wie gewohnt.

 

Das hört sich nun nach supervielen Anforderungen und einem megaschwierigen Projekt an. Nun das letztere ist es wohl für viele von euch auch, das muss ich zugeben, aber machbar ist es auf alle Fälle, mein 2. Kleid hat inkl. Anleitungsfotos noch nicht mal mehr einen ganzen Tag in Anspruch genommen, also zeitlich ganz gut machbar. Um zu sehen, ob ihr auch wirklich dem entsprecht, was ich mir erhoffe, postet bitte einen Link zu eurem allergrössten und vor allem allerschwierigsten Projekt!

So und nun noch ein paar Dinge die euch ja vielleicht doch dazu anspornen, euch zu bewerben?

  • Ihr habt danach ein (oder mehrere) massgeschneidertes Kleid, ob Cocktail oder Ballkleid, darauf werdet ihr noch ganz lange stolz sein <3
  • Ich gebe euch während unserer Zusammenarbeit alle Tipps die ich nur irgendwie sammeln konnte oder in meiner Ausbildung gelernt habe – betrachtet das ganze doch als kleinen ‚Onlinenähkurs‘ 😉
  • Selbstverständlich werdet ihr im e-Book, hier im Blog & auf Facebook gezeigt (ausser das möchte jemand nicht).
  • Ich kann euch eine superlustige und unterhaltsame Zeit mit meinen Mädels versprechen <3
  • Ausserdem gebe ich auch gerne Tipps zu Fotos, Posen, Farbberatung und was ihr sonst noch so alles wünscht. Ihr könnt auch bei den Rockvarianten mitreden, was nun alles schlussendlich ins e-Book kommt 🙂

Noch jemand dabei und alles gelesen? Dann freu ich mich auf eure Bewerbungen hier im Blog oder auf der Sewera-Facebookseite.

Eure Carina
:-*

Hallöchen ihr Lieben <3

Ich hab da mal wieder was für euch – letztes Mal ja schon versprochen dass es etwas aufwändiger wird.. Nun vielleicht habt ihr ja auch schon von der Aktion #thisisnotokay! von mami-made gehört? Die Susanne hat da was gaaanz tolles auf die Beine gestellt, und zwar erstellt sie einen Katalog in den nur ‚Fairwear‘ Produkte. Sprich die Kleidung ist grösstenteils selber genäht oder fair produziert worden – ganz ohne Ausbeutung!

Eine megaklasse Idee wie ich finde, Grund genug für mich, um ein Kleid was so richtig viel Aufsehen erregt zu kreieren. Natürlich ist das Kleid nicht ’nur‘ für das Shooting entstanden, ihr seht damit auch einen ersten Einblick in meinen nächsten Schnitt 🙂 Keine Sorge, das hier ist meine ganz persönliche Zuckerwattenversion, die wird auch nicht Teil des e-Books 😉

Wollt ihr es sehen? Jaaaa? Nun denn mal los 😀

laced back tulle dress

Auch das mit den Schnüren im Rücken ist nur eine Option..

tulle dress princess

Meine Mädels haben das Bild mit ‚wuuuuunderschön‘ kommentiert, ich hab aber auch ein bisschen ein Faible für helle Bilder 😀

princess dress on broken stairway tulle over tulle

Das Kleid ist aus rund 20 Meter Tüll, etwas Seide, einem Batiststoff als Futter, einigen Zentimeter Lining Foam (wer kennt da den deutschen Fachbegriff? Das haben wir bei uns leider nie verwendet, war für mich auch das erste Mal 😉 ) BH-Stäbchen und Kleinkram verarbeitet. Aufwand? Ich schätze auf ca. 15 Stunden die in diesem Kleid stecken.

sexy high-heels diamond heels sparkly pink

Da es in der Aktion nicht nur um Kleider, sondern auch Accessoires geht, gilt das mit dem Fairwear also auch für Schuhe. Für das Shooting habe ich also ein paar Diamond Heels dafür bekommen <3 Ich hatte da schon Einblicke in die Produktion und stehe voll und ganz hinter diesen Glitzerfunkelschönheiten, weil sie fair produziert werden und jeden Cent wert sind!

ivy castle lady balldress

So und nun zu guter Letzt: Mein Foto für die Aktion – alles sichtbar und mit viel Liebe von Bastian geschossen (wie die restlichen Bilder auch).
Zusammengefasst also: Kleid ‚CandySugarDress‘ – Schnitt by Sewera, Schuhe: Diamond Heels.

Na und was haltet ihr so davon? Bin ja schon soooo gespannt auf eure Reaktionen!
Mit einem Gruss zu RUMS verabschiede ich mich mal, muss in ein paar Stunden Version Nr. 2 von dem Schnitt fertig nähen 😉

Eure Carina
:-*