Beiträge

Beim Probenähen für das Glam Dress kam schon ziemlich zu Beginn die Idee auf, daraus einen Body zu machen und ein Zusatztutorial zu schreiben. Fand ich total cool und nun da der Stress vorbei ist mit dem Schnitt, hatte ich auch Zeit mich an mein Exemplar zu setzen. Es ist allerdings kein Body sondern ein Badeanzug geworden. Jetzt muss ich nur mal wieder schwimmen gehen 😉

Schaut mal in den Hintergrund – da sind nicht nur die Enten scharenweise gucken gekommen, auch der eine oder andere Schwan hat sich für unser Fotoshooting interessiert. Sehen sie wohl nicht alle Tage, dass bei diesen Temperaturen sich jemand so leicht bekleidet zu ihnen ans Wasser stellt.

Kalt war es wirklich, im Auto hab ich 5 Grad angezeigt bekommen. Und wie es mein Glück so will, hatte ich auf der Hin- und Rückfahrt Sonne, nicht jedoch während wir die Bilder gemacht haben. Warme Gedanken helfen da aber und da meine liebe Fotografin Jasmin und ich ein super eingespieltes Team sind, haben wir auch nur wenige Minuten gebraucht. Ich lach dann wieder, wenn ich bei einer gewissen Topmodelsendung sehe, wie die Kandidatinnen jammern *kicher*

Dieser zauberhafte Badelycra mit Galaxy Muster ist übrigens von Nipnaps, in den hab ich mich letzten Sommer verliebt und bestellt. Eigentlich sollte da ein Bralette und Höschen draus werden, hab ich aber zeitlich nicht mehr geschafft. Jetzt bin ich ganz froh drum, sonst hätt ich mir keinen so coolen Glam Body nähen können. Wobei aus den Stoffresten gibt es vielleicht ja doch noch ein Bikini.

Damit ihr neben „frieren nur schon beim Anblick“ auch noch etwas mehr davon habt, hab ich euch direkt beim Schnittmuster zusammenbasteln Fotos mitgeknipst und in ein Tutorial gesteckt, dass ihr nun in der Kategorie „Tipps & Anleitungen“ findet.

Wie seht ihr das so, Badmode jetzt schon nähen oder eher erst auf den letzten Drücker in der Nacht bevor man in Urlaub fährt? Ich finde ja, dass man Badesachen das ganze Jahr nähen kann, schliesslich braucht man für’s Thermalbad oder was man sonst so in der Nähe hat ja auch was anzuziehen 😀

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Glam Dress & Body vereint
Tutorial zum Schnitte zusammenfügen
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Stoff by: Nipnaps
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Zur Zeit bin ich öfters mal im Süden der Schweiz unterwegs, in Ascona um genau zu sein. Da musste ich die absolute Traumlocation natürlich ausnutzen um von meinem neuen Glam Dress auch gleich Fotos zu machen. Diesmal sind also Kleid, See und Berge zu sehen 😉

Ein malerischer Ort und zu dieser Jahreszeit auch noch nicht ganz so überlaufen von Touristen. Dafür konnte ich vor zwei Wochen bereits im Trägerkleidchen draussen mein Mittagessen in der Sonne geniessen. DAS gefällt mir persönlich ja viel besser als die Schneeflocken die uns gestern heimgesucht haben. Ich nähe nämlich viel lieber für den Frühling/Sommer und so ist auch dieses Glam Dress hier eher für die etwas wärmeren Tage gedacht mit den leichten Spitzenärmeln.

Weil ein Probenähen alleine ja noch nicht genug Arbeit und Zeitdruck gibt, hab ich das Glam Dress hier in einer absoluten Rekordzeit zusammengenäht. Morgens um 9 sass ich noch im Pyjama im Atelier am Boden zum Zuschneiden. Um 2 vor 10 hab ich mich grade noch rechtzeitig in ein Meeting reingeschlichen. Danach wieder Zuhause blieben mir 55 Minuten um das Kleid zu nähen, duschen/Haare waschen und für 3 Tage packen. Nun gut den Saum konnte ich in der Zeit nicht fertigstellen, vorallem auch weil ich den an mir selber nur schlecht abstecken konnte. Da konnte ich diesmal meine liebe Anni von AnniNanni dafür begeistern.

Also neben allen anderen Dingen noch die Overlock eingepackt, bei ihr umgezogen, Kleid abgesteckt und dann ganz viele Meter Rollsaum durchgerattert. Wie praktisch, wenn man tolle Nähfreunde in der Nähe hat <3 Und der ganze Aufwand hat sich gelohnt finde ich, das Kleid gefällt mir selber auch ganz ausgesprochen gut.

Dazu ist es noch unglaublich bequem, nur etwas schwer durch die rund 5 Meter Stoff die darin verarbeitet sind.

Ein wenig schief angeschaut wurde ich ja schon, als ich mit dem Kleid durch die Altstadt gestampft bin und mich damit ins Restaurant gesetzt hab mit meinen Kollegen. Aber hey, ich hab ja schon lange beschlossen, meine Kleider einfach dann zu tragen, wenn ich Lust darauf hab. Egal was andere davon denken. Weil nur um im Schrank zu hängen sind sie ja viel zu schade. Und darum trag ich auch diese Glam Dress durchaus im Alltag.

Da nun das Probenähen vorbei ist und über 110 Kleider entstanden sind, freu ich mich nun darauf in den Social Medias in den nächsten Tagen und Wochen hoffentlich ganz viele weitere Glam Dresses zu sehen. Auch wenn ich zu Beginn die Varianten eher begrenzt halten wollte, so ist der Schnitt nun ziemlich umfangreich geworden und ich hab schon den Auftrag gefasst, zum einen oder anderen Pattern-Hack ein Tutorial zu machen. Ich sag nur Badeanzug & Reissverschluss Ausschnitt.

Wie Versatil der Schnitt ist, könnt ihr in den Produktfotos sehen, da hab ich versucht möglichst viele verschiedene Beispiele reinzupacken, von Maxidress bis Shirt, mit und ohne Einsatz im Ausschnitt.

Und nun hoffe ich natürlich, dass euch mein Kleid und die Ferienstimmungsfotos gefallen 😉

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Glam Dress by Sewera
Location: Ascona
Nähhilfe von: AnniNanni
Schuhe: Jeffrey Campbell
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag
Schmuck: Aphrodite – 15% Rabatt mit Code „APHRODITEJEWELERY15%SEWERA“

Im heutigen Shooting sticht das Kleid so richtig fest raus. Das Wetter und die Location haben einfach perfekt dazu gepasst und Töchterchen sich auch ganz viel Mühe gegeben. Jetzt freu ich mich, euch meine neueste Kreation präsentieren zu dürfen. Sie hat auch schon einen Namen – wie ihr im Titel lesen könnt, handelt es sich hierbei um das Glam Dress. Die Rückenansicht ist noch nicht ganz so spektakulär, drum lasst uns mal ein paar (tiefe) Blicke nach vorne werfen 😉

Vorab gleich für alle die jetzt denken, das Glam Dress wär nichts für sie: keine Sorge, ich hab für mich hier die absolut extreme Variante gewählt 😉 NATÜRLICH kann man es auch sehr viel geschlossener halten, dazu habt ihr die Möglichkeit, die Naht in der vorderen Mitte mehr zusammenzunähen (so dass man zumindest einen guten BH drunter tragen kann), es gibt ein zusätzliches Schnittteil für einen Einsatz der dann unter das geraffte Vorderteil genäht werden kann und natürlich kann man auch problemlos ein passendes Shirt drunter ziehen, gerade ein Hemdchen mit Spitze am Ausschnitt eignet sich da ja auch sehr gut.

Ausnahmsweise ist übrigens kein schmaler Rock geplant, neben der Halbkreisvariante hier wird es dafür noch einen enormen Stofffresser geben. Der Zweifachrock hat dann quasi viermal soviel Stoff wie mein Exemplar und sorgt entsprechend für den WOW – Effekt beim drehen und gehen. Ihr habt es auch bestimmt schon gemerkt was ich euch als nächstes sagen will, oder? Genau – es handelt sich hierbei natürlich um den neuen Probenähaufruf und ich suche wie immer ein paar Mädels die das Glam Dress gerne testen möchten. Gerne auch in weitaus weniger tief einblickenden Versionen als meiner hier 😉

Hier zusammengefasst für dich alle Infos:

  • Damenkleid in Gr. 32 – 50
  • Mehrere Varianten im Vorderteil –  du bestimmst die Ausschnitttiefe!
  • Geeignet für dünne, elastische Stoffe (Viscosejersey, Modal, etc.) sowie feine unelastische Stoffe für das geraffte Vorderteil (Voile, Crepe, etc.).
  • Bewerbungsfrist bis Sonntag, 9.2.2020, Bilderabgabe bis 25.2.2020 -> Veröffentlichung am 27.2.2020
  • Ein Profil auf Facebook ist Voraussetzung, da wir innerhalb einer geschlossenen Gruppe organisiert sind um die Handhabung für alle zu vereinfachen
  • Bitte teile uns in deiner Bewerbung auch deine Seite (FB/Insta/Blog/etc.) mit, damit wir dich kontaktieren können oder bewirb dich direkt auf Facebook/Instagram unter dem entsprechenden Beitrag.

Ich freu mich schon sehr auf euch und eine Runde heisser Kleider von euch <3

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Glam Dress (coming soon)
Fotos: Tochterkind
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag