Beiträge

X-Form

Mit einem X wird die Taille ganz speziell betont. Oder wenn nicht ganz so ausgeprägt vorhanden, dann wird sie optisch damit schmaler gezaubert. So zumindest der Gedanke hinter meinem neuen Design. Erst als X-Mas Dress angedacht, aber ich will ja nicht, dass sich dann niemand mehr getraut, das Kleid an Nichtweihnachtstagen zu tragen *kicher*
Die Teilungslinien sind aber nicht nur hübsch, sie verstecken auch ganz praktisch einen Brustabnäher. Dieser zaubert entweder für kleinere oder grössere Oberweite eine tolle Form.

Taille verschmälern

Besonders mit den schwarzen Einsätzen an den Seiten wird aus dem Kleid ein richtig toller Hingucker. Es gibt dazu einen geraden Saum oder den hier genähten ‚V-Saum‘, ebenso einen V-Ausschnitt oder Rundhalsausschnitt. Jeweils mit Beleg genäht für ein schönes und edles Finish.

Schon neugierig auf den neuen Schnitt? Er ist absolut wintertauglich, hier aus Romanit genäht, geht er auch ganz prima aus elastischen Sweatstoffen. Für den Sommer (wenn er dann endlich wieder kommt..), lässt sich das Kleid aber auch prima mit kurzen Ärmeln nähen 🙂

Für die Fotos hab ich das Tochterkind in den Wald geschleppt und ständig irgendwelche Anweisungen gegeben. Entsprechend ist wohl auch mein Gesichtsausdruck nicht ganz so entspannt. Aber sie macht das schon echt toll! Wir haben auch gleich die Gelegenheit genutzt und etwas zu unserem aktuellen Realienthema (Biologie, NaturMenschGesellschaft, in meiner Kindheit noch als HLK -> Heimats- und LebensKunde bekannt) gelernt. Wir haben nämlich ganz viele Eicheln am Boden gesehen. So wird bei uns lernen ganz einfach in den Alltag integriert 😉 Nur so am Rande als Info für alle, die sich für unser Homeschooling interessieren..

Jetzt aber zum für viele wahrscheinlich besten Teil des heutigen Beitrags:

Ich suche nämlich wieder mal Probenäherinnen! Was das Kleid alles beinhaltet habt ihr ja schon gelesen, wenn ihr in den nächsten 3 Wochen Zeit und Lust habt, ein X-Dress in Grösse 32 – 50 für euch zu nähen und damit auch euer Weihnachtsoutfit bereits abzudecken, dann bewerbt euch gerne direkt hier unter diesem Beitrag oder auf Facebook oder Instagram bei den entsprechenden Beiträgen.
Gebt bitte dazu eure Homepage (Blog, FB, Insta..) an. Egal ob 3 Fans oder 3000, ich möchte mir einfach ein paar eurer Bildchen angucken. Darauf leg ich nachwievor grossen Wert!

Ich freu mich schon auf euch –

eure Carina
<3

Fotos: Tochterkind
Kleid: X-Dress (coming soon)
Stoff: Romanit (privates Lager)

A little bit of Fashion

Sometimes i’ve got some very unique ideas in mind and whenever that happens, i need to sew them up immediately. Now this outfit was one of those ideas. I’ve wanted to make myself another bodysuit for quite a while already. They are so very comfy and handy, everything stays in place underneath a skirt like this and they keep me warm with no belly showing when stretching my arms up. But a bodysuit itself doesn’t make a full outfit yet.

Scream!

Now this picture is just soooo me, crazy and sometimes a bit silly too. Crazy enough to put on only high-heels, bodysuit and a short skirt while there’s a rather cold storm outside. I have actually been praying for the few raindrops to stay just that – very few and small ones. On my way home from the photo shooting location i ended up in a snow storm. Luckily we made it in time, thanks to the great help of my friend from muckelie, who not only took the pictures but guided me to somewhat decent poses and acceptable expressions.

Tulle and dots

While sewing the skirt, i’ve been cussing quite a lot. But i just wanted it to be made with this fabric, i had it in my stash for years already. It’s a super soft and thin tulle fabric with dots. To make them somewhat more visible, i added a layer of stiff white tulle underneath it. Next are 3 layers of black tulle to add volume to the skirt. Since the tulle fabric is pretty stiff and scratchy, i finished the skirt off with regular lining fabric on the inside. This all adds up to a total of 6 layers. Now just imagine sewing a zipper in. Yes, this is why you could hear me cussing in several different languages at times.

Blue Fashion

This is one of those ‚typically Sewera‘ outfits, sadly haven’t made many of those lately. So i decided to pick up my habit of sewing crazy/special clothing again. Not that there’s anything wrong with basics and i’ll keep whipping up more of those too. But i always get this special feeling, excitement rushing through my veins when planning this stuff.

I hope you like my new it-pieces as much as me!

Yours,
Carina

 

Sewing pattern shirt: Bodysuit by Sewera
Sewing pattern skirt: Skirty by Sewera
Photos by: muckelie
Shoes: Karl Lagerfeld
Fabric: blue cotton knit from by-mami

 

*in die Runde wink*

Ihr habt ja bestimmt schon gemerkt, dass mich die Plottersucht fest im Griff hat. Wie passend, dass ich bei Katiela ein weiteres tolles Motiv mittesten durfte <3 Ihre Wolken haben so perfekt auf Töchterchens neuen Pullover gepasst und mit den noch vorhandenen Folien auch super zu ihrer neuen Hose.

Hi there 🙂
By now, you might know how much i’m addicted to my plotter. Perfect timing for my friend Katiela, to show me another one of her designs. Of course i had to test it right away. It ended up on a new sweater for my daughter, with matching colors for her new pants.

cool girl pants

 

Zur Zeit ist rot die Lieblingsfarbe meiner Tochter, entsprechend musste dieses Outfit natürlich jede Menge davon beinhalten. Und wie cool man damit posen kann..!

Right now, red is my daughters favorite color, and so her new outfit had to have a lot of red in it. It’s for really cool girls, isn’t it?

cloudy

Weiss hingegen gefällt ihr so gar nicht, da ist meine Notlösung für nicht zu bunte Kleider die tolle Nachtleuchtfolie. Damit wird das weiss akzeptiert, weil es dann im dunkeln so schön leuchtet. Deshalb kommt diese Folie zur Zeit ziemlich oft zum Einsatz hier.

On the other hand, she doesn’t like white at all. But since i don’t want her clothes to be like a clown anymore, we found a great alternative – glow in the dark foil. With this, she accepts the white and we actually use it quite often.

hüpf mit chill at home

 

Meine Kinder haben das hüpfen für Fotos für sich entdeckt. Da lieg ich dann schon mal auf dem Boden, um sie gut drauf zu kriegen – oder zumindest den benötigten Ausschnitt, so wie hier. Die Hose macht absolut alles mit und ist ein echter Blickfang.

My kids love to jump into the air for photos, for this, i sometimes lie on the ground in order to get a good shot at them. Or at least the part i need for the picture 😉 The pants are great for this and a real eyecatcher.

wolken probeplotten katiela

Etwas Patriotismus ist in diesem Outfit ebenfalls eingeflossen, die Taschen und Passe haben wir in passendem Schweizer Stoff gemacht. Manchmal ist es eben doch gut, wenn man kleine Reststückchen noch behält, den Stoff hier hab ich euch schon im August gezeigt, von den Nationalfeiertags-Outfits meiner Kinder. Die Kordel im Bund ist hinten in der Mitte fixiert, so kann sie nicht herausgezogen werden.

Na, wie gefallen euch unsere neuen Kleider? Hier wandern sie ja von der Wäsche direkt wieder an den Körper, falten und wegräumen überflüssig :p

We added a bit of patriotism to the outfit with that swiss fabric for the pockets. Sometimes it’s just worth keeping those little leftovers, we already used this fabric in august. The cord in the waistband is fixed in the middle back, so it can’t slip out.

Tell me, do you like our new clothes? They don’t get a chance to be folded and put into her dresser, she just picks them out of the fresh laundry :p

 

Eure Carina

Schnittmuster Pullover: Abgeänderter Co-Z Kids
Schnittmuster Hose: Mini [email protected]
Plotterdatei: Wolken by Katiela
Schweizer Stoff: Leleli
Unistoffe & Kordel: Holländischer Stoffladen

Zu sehen bei:
Meitlisache
AfterWorkSewing
KiddiKram
Plotterliebe

Als ich diesen Schnitt von Kreativlabor Berlin zum ersten Mal gesehen hab, habe ich mir ja noch so gedacht ‚das ist nix für mich, viel zu brav und irgendwie Omamässig.‘ Tja und was zeig ich euch heute? Genau – der erste Eindruck täuscht manchmal nämlich gewaltig 😉

Angesteckt vom Mashafieber hat mich ja die Claudi von Goldkrönchen, bei ihr habe ich gleich mehrere Exemplare ganz genau unter die Lupe genommen als ich zu Besuch war <3 (Ausführliche Berichte meiner Reise gibt es die Tage noch, wenn ich mich davon erholt und alle Eindrücke verarbeitet hab..)

An der Stoffkombi bin ich ja bestimmt einen ganzen Nachmittag lang gesessen, bis ich zufrieden war. Genäht war dann das Kleidchen superschnell, ich hab es mir aber auch einfach gemacht und die Knopfleiste kurzerhand komplett gestrichen. Passt so irgendwie ja doch mehr zu mir finde ich 🙂 Für mich eine Nummer herunter gradiert da die Masha leider erst bei Gr. 34 anfängt, aber da ich die Anleitung nur überflogen hab, hatte ich alles in allem trotzdem nur etwa eineinhalb Stunden gebraucht. Also nach der Stoffauswahl, wohl verstanden *kicher*

Am Abend gleich in die Bars von Eindhoven ausgeführt wo ich etliche Komplimente erhalten habe für mein Kleid 😀 Für die Fotos hab ich dann aber doch lieber auf Tageslicht gewartet.

cool masha

Ach ja, ne neue Haarfarbe musste mal wieder her….. oder besser gesagt jegliche Farbe raus *hust*

Masha dress in the woods

Passt also zum anfänglich geschriebenen ‚Granny-Look‘ *hihi* Die Brille hat’s mir total angetan, damit seht ihr mich übrigens zur Zeit immer rumlaufen 😉

it's a masha granny dress

Ganz lässig und bequem lässt sich das Kleid wintertauglich mit Boots stylen. Um die war ich ja dann nach ein paar Stunden tanzen doch ganz froh 😉

bodychain gold primark

Da Ferien nicht ohne shoppen gehen, musste ich auch gleich meine neue Bodychain und die Strumpfhosen von Primark ausführen. Gibt’s bei uns ja nicht, da hab ich mal zugeschlagen 😀

Naaaa, was haltet ihr denn so von meinem Styling? Top oder flop? Farbvorschläge für mein nächstes Mashakleid? Denn eines ist sicher, davon brauch ich noch so eins oder zwei oder 63…

Husch zu RUMS damit und gucken was ihr in meiner Abwesenheit so schönes genäht habt.

Bussi,
eure Carina
<3

Bald ein Jahr schon gibt es meinen ersten Kleiderschnitt, ja doch eine ganze Weile ist das nun schon. Viel ist seither passiert, im Hinterkämmerchen arbeite ich fleissig am nächsten Kleiderschnitt (soviel mag ich schon mal verraten, es wird wieder extravagant!). Was mich aber doch irgendwie etwas freut ist, dass ich meine alten Sachen noch immer mag, bin ich doch sonst eine von denen, die immer etwas Neues brauchen 🙂

Darum hab ich nun meine Kleidchenvariante von ‚Braided Top‘ (oder in meinem Fall ‚Braided Dress‘) hervorgeholt und neue Fotos gemacht. Zwar war ich damit schon vor Veröffentlichung vor der Kamera, aber wie das nun mal so ist, sind die Bilder natürlich längst im grossen schwarzen Loch auf meiner Festplatte verschwunden.

Mit dem ganz zauberhaften Hintergrund aus unseren Ferien konnte ich auch meinen Papa erneut hinter die Kamera zerren, und erneut bin ich doch ganz erfreut über die Ergebnisse – den Job darf er weiterhin behalten 😀 (Seine ersten Versuche siehst du hier beim Monokini)

Hier nun also Naturschutzgebiet mit Highheels:

Neusiedlersee Naturschutzgebiet

Sie machen im Burgenland das mit dem Umweltfreundlichen Strom perfekt vor – Windräder so weit das Auge reicht, wenn auch auf dem Bild nur schwach erkennbar am Horizont..

hayballs

Ich bin ja ein sehr naturverbundener Mensch und geniesse solch friedliche Anblicke wie diesen hier sehr <3

old boat in nature

Nun da es ja aber eigentlich um das Kleid geht, hab ich natürlich davon auch ein paar Fotos 😀 Mögt ihr euch noch an die Frisur von meiner Tochter aus dem letzten Post erinnern? Ich mag das an mir genauso gerne, wer mich privat antrifft, sieht mich sehr oft mit geflochtenen Haaren.

It's cherry time

So schön wie es da ist, da kann man einfach nur glücklich sein und von einem Ohr zum anderen strahlen 😀

filigrane back knotted fashion

Und nochmals ganz nah für euch: Das Highlight des Schnittes, eine von unzähligen Möglichkeiten für einen Rücken als echten Hingucker.

Man beachte mal meinen leicht geröteten Rücken nicht zu sehr, das war ja bis am nächsten Morgen schon wieder weg und ich ein kleines Stückchen brauner 😉

Der Ausschnitt, resp. die Träger sind übrigens absichtlich ein Stück länger, ich mag das wenn das ‚Untendrunter‘ etwas hervorblitzt – in diesem Fall hier ein Bandeau-Top aus Spitze, welches ich oft anstelle eines BHs trage (ich hab ja nix mehr was man stützen müsste oder könnte 😉 ).

Nun denn, das war’s auch schon wieder, ich freu mich über eure Kommentare 😀
Eure Carina <3