Beiträge

Schon ist der nächste Streich online im Schnittmustersortiment und ich hab mir den Winter Sweater gleich zum Kleidchen verlängert. Er ist so wuuuunderbar kuschelig weich und angenehm zu tragen, ich mochte ihn gar nicht mehr ausziehen. Dazu hab ich auch endlich mal wieder etwas mit Kapuze genäht, ich gehör da ja zu den absoluten Fans.

Auch von den Rüschen werd ich langsam immer mehr Fan. Natürlich dürfen sie für mich nicht allzu verspielt und romantisch sein, das würde so ganz und gar nicht zu mir passen. Aber hier im Schnitt find ich sie sogar ziemlich cool. Egal ob in der schmalen Variante wie hier oder in richtig fancy breit. Wobei das nächste Exemplar dann wohl mal klassisch ganz ohne Rüschen auskommen wird. Der Schnitt lässt sich nämlich auch ganz schlicht als Colorblocking Pulli nähen. Wobei das mit dem Colorblocking hab ich ja auch mit den Rüschen bereits gemacht.

Ich finde, gerade mit einem etwas dickeren Stoff sehen die Rüschen übrigens besonders gut aus, da sie so schön stehen und das Extravagante aus dem Schnitt rausholen. Dafür kann ich mich schließlich sehr oft begeistern – einfach etwas anders sein und auffallen. Dafür hab ich mich mit den Farben mal wieder in meine Komfortzone gelegt, grau und ein gedecktes, meliertes Rostrot sind beides Farben, die in meinem Schrank öfters mal zu finden sind.

Die Bilder sind übrigens direkt nach den letzten im roten Kleid entstanden, dazwischen hab ich mich im Parkhaus umgezogen. Entsprechend hab ich mich auch hier wieder in der Altstadt breit gemacht – zum Glück ist sie zur Zeit ziemlich leer und wir hatten keine Zuschauer beim fotografieren. Wobei ich damit meist weniger Mühe hab als meine Fotografen, die fühlen sich da eher beobachtet. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich als Teenie schon gelegentlich als Hobbymodel vor der Kamera gestanden hab und mich einfach dran gewöhnt bin.

So und nun kuschel ich mich noch eine Runde ein, der dicke Sweat ist perfekt für das kalte Wetter welches wir hier inzwischen haben. Das Probenähen ist nun auch bereits rum und vielleicht mag ja die eine oder andere von euch sich ebenfalls einen Winter Sweater nähen? Den Schnitt gibt es bis übers Wochenende auch zum halben Preis! 🙂

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Winter Sweater by Sewera
Fotos: Flo
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Während dem Probenähen vom Shirty kam die Frage auf, ob es den Schnitt denn auch wintertauglich geben würde? Na das hab ich doch direkt aufgeschnappt und während der letzten Wochen schon mal angefangen vorzubereiten. Und was soll ich sagen? Ich liebe den Pully genauso sehr wie meine Shirty Kleidchen <3

Die Teilungsnähte sind hinten bis in die Schulternaht gezogen und vorne laufen sie in den Halsausschnitt hinein. Somit schmiegt sich der Schnitt ganz wunderbar an den Körper an. Ich steh ja total auf anliegende Sachen, auch wenn ich zwischendurch mal in etwas oversize rumlaufe. Dennoch greife ich gerade für ‚hübsch‘ meist zu den schmal geschnittenen Kleidern. Der Pully ist also wie gemacht für mich. Okay hab ich ja schliesslich auch genau nach meinem Wunsch entworfen 😉

Was an einem kuschelig warmen Pully natürlich nicht fehlen darf, ist eine Kapuze. Optional kann der Schnitt auch mit einem Kragen oder Bündchen genäht werden, davon gibt es demnächst dann mal Bilder. Wie schon beim Shirty lässt sich der Pully ganz easy als Langsarmshirt oder eben zum Kleid wie hier verlängert nähen. Obwohl ich schon ganz viele Winterkleider habe (ich sollte mal aussortieren – mag jemand welche davon?), hatte ich so richtig Lust darauf mir mal wieder was aus Alpenfleece zu nähen.

Der Pully dreht sich auch bei schwerem Stoff wie hier ganz wunderbar, ein Grund mehr warum ich das Kleid total liebe <3 Weil da bin ich dann doch immernoch ganz fest Mädchen, Drehkleider sind einfach bezaubernd 😉 Und darum darf auch ein Drehbild nie fehlen..

Wie das bei einem neuen Schnitt so ist, will er natürlich auch getestet werden. Und da kommt ihr ins Spiel. Wenn euch der Pully mit all seinen Optionen anspricht und ihr innerhalb der nächsten 2 – 3 Wochen Zeit und Lust habt, den Pully mit mir zusammen zu testen, dann meldet euch doch gerne mit einem Kommentar.

Hier nochmals zusammengefasst:

  • Pully in den Grössen 32 – 50
  • Unterteilungen für viel Weite im Saum
  • Unterschiedliche Vorderteile für A – C Cup und D+ Cup
  • Wahlweise als Shirt oder verlängert zum Kleid
  • Mit Kapuze, Kragen oder Bündchen
  • Verschiedene Ärmellängen

Hinterlasse mir doch gerne auch gleich einen Link zu deiner Seite, damit ich mir ein Bild von dir machen kann. Das kannst du natürlich auch auf Facebook oder Instagram unter den passenden Posts.

Ich bin gespannt wie euch der Pully gefällt und wie gross unsere Gruppe diesmal wird 🙂

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Kleid: Pully by Sewera (coming soon)
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Schuhe: Prada
Zu sehen bei: SewLala, DufürDichamDonnerstag

Kuschelkleid

Zum Valentinstag braucht es natürlich ein Valentin Dress, also schnell hingesetzt und einen neuen Schnitt gezeichnet. Etwas hin und her probiert mit dem Kragen und schon ist ein neues Kleidchen entstanden. Kuschelig warm, mit grossen, sehr vielfältig tragbarem Kragen.

Karokleid Schnittmuster

Den Karostoff hab ich letztes Jahr bereits zu einem Winterdress vernäht und weil er so weich und angenehm zu tragen ist, durfte er jetzt nochmals für ein Kleid herhalten. Den Kragen hab ich aus einem feinen Viscosejersey genäht. Nach einem Abend lang tragen kann ich sagen: Eine sehr gute Stoffwahl 🙂

Valentine Dress

Nach einem sehr ausgiebigen und leckeren Essen hat sich mein Bauch unter dem Kleid zwar deutlich abgezeichnet aber bequem war es weiterhin. Dass der Kragen beim Arme heben etwas hoch rutscht ist zwar unumgänglich, aber er lässt sich auch ganz wunderbar etwas höher tragen. Besonders wenn es ganz kalt ist, ist das nämlich durchaus sehr praktisch. Gleich nach den Fotos hier hab ich ihn z.B. auch wieder hochgezogen. Die Bilder hat das Tochterkind gemacht, wir sind dafür auf unseren Hausberg hoch gefahren, um noch etwas Schnee zu erwischen. Mensch war das eisig kalt sag ich euch! Aber auf das Kind bin ich dafür doppelt und dreifach stolz, sie hat da echt einen super tollen Job gemacht <3

Wintertraum

Nun unter erschwerten Bedinungen (wie einem nach wie vor sehr vollen Bauch) möchte ich euch heute damit auch gleich das neue Sewera Schnittmuster vorstellen. Jetzt im Winter schön warm, im Sommer dann mit kurzen Ärmeln und der schmalen Kragenvariante schön frisch. Das Valentine Dress gibt es noch bis und mit Sonntag zum Einführungspreis 😉

Ich hoffe, ich kann euch mit meinen Winterbildchen und dem Kleid ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Und natürlich dass ihr den gestrigen Tag mit euren Liebsten, viel lecker Schoggi und der einen oder anderen Rose ausklingen lassen konntet <3

Eure Carina

Schnittmuster Kleid: Valentine Dress by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Zu sehen bei: RUMS

karokleid

Das Karo Kleid Nr.2

Eigentlich habe ich ja genau das Kleid hier schon im Schrank. Naja fast jedenfalls. Nur mit roten Streifen und Bündchen aus dem Stoff, diesmal haben die Karos die Farbe gewechselt und das Bündchen ist auch aus Bündchenstoff genäht. Dazu hat der Schnitt in der Zwischenzeit in allen Grössen Brustabnäher erhalten und entsprechend eine noch bessere Passform. Grund genug, dass man zwei fast identische Kleider haben darf 😀

rueckenfreieskleidschnittmuster

Winter Dress in Frühlingsstimmung

So langsam machen sich erste Vorboten des Frühlings bei uns breit. Vor zwei Tagen war ich mit den Kindern im Wald zum Bärlauch sammeln. Mmmmh, wie das duftet. Und wisst ihr was man im Frühling auch ganz toll machen kann? Die Winterkleider ohne dicken Mantel darüber tragen *kicher*.

sunshinephotography

Karo, Hass-Liebe

Geht es euch manchmal auch so? Ihr nervt euch jedes Mal bei der Verarbeitung eines bestimmten Stoffes, nicht weil er doof ist, sondern aufwändig. Vielleicht rutschig unter der Maschine. Oder eben mit Streifen/Karos die aufeinander treffen sollten. Ich hab euch ja schon beim roten Karokleid davon erzählt. Eigentlich mag ich gar keine Karos (oder andere Muster) vernähen, weil das braucht halt schon so seine Zeit, das Schnittmuster exakt auf den Stoff aufzulegen. Und dann die Abnäher exakt am Karo angepasst übertragen. Von den Seitennähten fang ich lieber schon gar nicht erst an.. Nichts desto trotz näh ich es immer wieder. Habt ihr auch solche Hasslieben zu irgendwelchen Dingen?

elegantdresssewing

Abnäher und die Passform

In den diversen Nähgruppen les ich immer mal wieder sehr konträre Meinungen Abnähern. Einige behaupten, nur ein Schnittmuster mit Abnähern sein ein guter Schnitt. Andere wiederum behaupten steif und fest, NIE Abnäher zu nähen, selbst wenn sie im Schnitt drin sind. Weil sie zu faul sind, oder weil sie es nicht so figurbetont mögen. Nun in meinen Augen ist weder die eine noch die andere Extremeinstellung die absolut richtige. Es gibt durchaus Schnitte, die ohne Abnäher auskommen. Ich mag sie allerdings auch sehr gerne weil sie nicht nur die Figur betonen, sondern vor allem auch formen. Sprich eine tolle Silhouette geben, im übrigen auch in Gr. 50 genauso wie in Gr. 32 😉

prettygirlatalake

Falten oder Bewegungsfalten

Wenn ich grade schon so schön am aufklären bin…. Ebenfalls ein beliebtes Thema unter Hobbynäherinnen: Falten auf den Fotos. Nun es gibt da zwei sehr unterschiedliche Arten von Falten. Die einen sind die, die bei einer ungenauen Passform entstehen. Die hatte auch das Winter Dress zu Beginn in einigen Grössen. Das zweite sind aber die Bewegungsfalten und die dürfen sehr wohl da sein. Ihr seht sie auch bei mir immer wieder, ich verrenke mich, stütze den Arm ein oder hab ihn angewinkelt. Diese Falten entstehen nur bei Bewegung, allerdings oft schon bei der allerkleinsten. Das ist ganz normal und soll so, weil mal unter uns. Auch unsere Haut hat genau dort dann Falten, wenn wir uns bewegen 😉
So, das musste nun einfach mal wieder gesagt sein. Um allen Nörgeleien an der Passform entgegenzuwirken. Vielleicht. Hoffentlich.

bluekarodress

e-Book release Winter Dress

Und weil ich ja nicht immer nur aus Spass an der Freude was poste, darf ich hiermit heute auch ganz stolz verkünden, dass das Winter Dress nun endlich online und für euch verfügbar ist 😀 Na wenn das mal kein Grund zum Feiern ist! Ich tu das nun dann gleich eine Runde mit meiner Decke und Kissen. Vorher aber noch eine ganz freundliche Erinnerung:
Ich freue mich jedes Mal und über jeden einzelnen Kommentar, liebe Worte und Fragen zu meinen Beiträgen – also nur immer zu los, gerne auch eure oben erwähnten Hasslieben (ob aus dem Nähbereich oder wo anders ^^ )

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Winter Dress by Sewera
Stoff: Sweat Karo blau über Schnittverhext
Zu sehen bei: RUMS

sewerasweatkleid

Winter Dress by Sewera

Zu dem Kleid von heute gibt es eine ganze Menge zu erzählen, macht es euch mal erst gemütlich 😉
Genäht habe ich es ganz spontan zu Weihnachten, nachdem ich am Mittag beschlossen habe, für das Abendessen noch ein neues Teilchen zu brauchen. Also Schnittmuster zusammengewürfelt. Und angepasst. Und dort noch abgeändert. Bis schlussendlich ein völlig neues Schnittmuster entstanden ist. Super fix genäht, anprobiert, happy…. Und dann gleich ordentlich verbrannt! Die Umrisse der Verbrennung ist immer noch deutlich an meinem Bein zu sehen. Aber davon hab ich mich nicht unterkriegen lassen, etwas Salbe drauf, Leggings drüber und dann hübsch gemacht für den Abend 😀 Allerdings hab ich daraus gelernt: Die Bügelpresse ist NICHT für Haut gedacht!

fragilegirlinkarodress

Karo Sweatkleid

An jenem Weihnachtsabend hab ich ganz viele liebe Komplimente von der ganzen Familie bekommen. Ja, die Nachmittagsaktion hat sich also voll und ganz gelohnt! Super bequem ist es auch, aus einem Sweatstoff genäht schmiegt es sich wunderbar an, der Rückenausschnitt ist ein super Hingucker, aber verläuft noch über dem BH durch. Die 3/4 Armlänge mag ich immer mehr, die ist inzwischen doch an einigen Teilchen in meinem Schrank zu finden. Ich gehöre zu denjenigen, die ständig die Ärmel hochkrempeln, das entfällt hier nun 🙂

winterdressbysewera

Sexy Winterkleid

Erneut getragen habe ich das Kleid vor kurzem zu einem weiteren Familienessen (allerdings anderer Teil der Familie). Eine meiner Grosstanten war früher Näherin. Während des Essens hat sie immer wieder verstohlen auf mein Kleid geschaut. Wisst ihr, wie stolz es einem macht, von einer gestandenen Dame – stets wohl gekleidet und vom Fach – Komplimente zu bekommen? Sie hat den halben Nachmittag lang meine perfekten Seitennähte bewundert. Ja, die Streifen exakt aufeinander zu nähen ist ein ganz schönes Stück Arbeit, aber es ist ein tolles Qualitätsmerkmal und wenn es dann auch anderen auffällt, dann hat es sich gleich doppelt gelohnt. Langsam hab ich ja schliesslich auch mein Karotrauma aus der Lehre überwunden und nähe es in letzter Zeit sogar ganz gerne. Wie sich die Zeiten ändern, und gewisse Dinge doch immer gleich bleiben…

rueckenfreieswinterkleid

Winter Dress Schnittmuster

Mir persönlich fällt es hier ganz extrem auf – ich bin total steif auf den Bildern. Das liegt daran, dass ich bereits völlig durchfroren war und mich nur unter hoher Konzentration vom schlottern abhalten konnte. Aber die Bilder mussten in den Kasten, und zwar ebenfalls wie bereits einige der letzten Fotos im selben Shooting. Mit dem Kleid hab ich bis fast ganz am Schluss gewartet, als ich bereits leicht bläuliche Hände hatte. Aber mal unter uns: Das Kleid ist auch nicht für in den Schnee gedacht, zumindest nicht ohne ordentlich warmen Mantel darüber 😉

snowwhitedress

Schneewittchen Look

Als ich mich für die Bilder bereit gemacht habe, hatte ich den totalen Schneewittchen Look im Kopf, also schwarze Perücke eingepackt und die neuen roten Glitzerschuhe. Diese sind im Schnee leider etwas untergegangen, aber dafür ist der Schnee IN die Schuhe gekommen. Soviel zum Thema aus dem letzten Abschnitt….. Mama würde jetzt sagen: ‚Tja, selber Schuld!‘. Recht hat sie da ja auch. Aber ich wäre nicht ich, wenn ich solche Sachen nicht machen würde.

sewingpatternsweatdress

Probenähen Winter Dress

Na, liest noch jemand mir? Denn kommt jetzt der spannende Teil. Ich suche wieder mal Probenäher!
Keine Sorge, es muss sich niemand damit in den Schnee stellen *kicher*. Allerdings hab ich da schon ein paar Eckdaten für euch:

  • Du hast Zeit ab Montag, 27. Februar innert 2 Wochen mindestens ein Kleid zu nähen und ansprechende Bilder zu machen.
  • Du verfügst über einen Blog, Facebookseite, Instagramaccount, Twitter, Pinterest oder ähnlichem, um deine Werke zu präsentieren. Den Link gibts du in deiner Bewerbung an.
  • Du (oder dein Model) trägst zwischen Gr. 32 – 50.
  • Du bist offen, freundlich, zuverlässig und bewirbst dich mit vollen Sätzen. Lies dir hierzu gerne auch meine Guidelines zu Bewerbungen durch.

Dafür biete ich dir im Gegenzug:

  • Natürlich den Schnitt 😉 Er ist bereits vorgetestet, wodurch du direkt aus schönem Stoff nähen kannst.
  • Eine tolle Gruppe mit viel Feedback und Tipps zum nähen, fotografieren und anderen Fragen – bei uns geht es immer lustig zu und her.
  • Tipps vom Profi auch ausserhalb des Schnittes.
  • Ein tolles Kleid für deine nächste Party 😀

Hört sich das gut an, bist du interessiert? Dann gleich in die Tasten hauen und direkt hier unter dem Beitrag oder unter dem entsprechenden Beitrag bei Facebook bewerben.
Ich freue mich auf viele neue und alte Gesichter <3

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Kleid: Winter Dress – am testen
Schnittmuster Leggings: Sporty Leggings by Sewera
Fotos: Tschmasi
Zu sehen bei: RUMS