Beiträge

Ich steh auf Leoprint, schon seit vielen Jahren. Mal dezent mit grau auf schwarz, zwischendurch auch knallig in rot. Für meine neueste Casual Bluse hab ich wieder einen meiner Lieblingsstoffe ausgepackt, dezentes military green mit schwarz/weiss. Kombiniert hab ich das ganze mit einer feinen Baumwoll Webware in hellem schwarz. Ja es ist mit schwarz angeschrieben, auch wenn es auf den Fotos ziemlich hell wirkt – es war eben ein schöner, heller Tag 😉

Der Materialmix ist bei diesem Schnittmuster echt was Tolles, so kommen Stoffe zum Zug, die ich mir für ein komplettes Kleidungsstück eher weniger ausgesucht hätte, so wie den schwarzen Stoff hier oder das Loch(kunst)leder beim letzten Teil. Auch Spitze oder Chiffon können wunderbar verarbeitet werden, ohne dass man zu viel hindurch sieht.

Durch den leichten Stoff im oberen Bereich fällt die Bluse wunderbar luftig angenehm, im unteren Bereich ist sie dann für den maximalen Bewegungskomfort elastisch und perfekt für den Alltag geeignet. Ich finde sie sieht sowohl elegant als auch lässig aus. Sowas mag ich bei Kleidern ganz allgemein sehr gerne.

Im Rücken befindet sich ein Schlitz im oberen Bereich, welcher mit einem Knopf (oder wahlweise einem Hakenverschluss) geschlossen wird. Ich überlege schon, ob ich beim nächsten Exemplar etwas spielen und Verschlüsse über die gesamte Länge des Schlitzes anbringen soll. Nur brauch ich dann womöglich jemanden, der mir hilft um sie zu schliessen und öffnen.

Die Teilungslinie in Herzoptik im vorderen Teil gefällt mir besonders gut, es holt das feminine aus dem Schnitt heraus und verleiht ihm einen gewissen Sexappeal. Seht ihr, wie sehr ich die Bluse mag? <3
Falls ihr euch auch eine nähen möchtet, der Schnitt ist soeben online gegangen und die nächsten Tage auch mit Einführungsrabatt erhältlich.

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Bluse: Casual Bluse by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Fotos: muckelie
Schuhe: Prada
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Die Situation ist für viele von uns nicht einfach, da hilft Nähen doch beim Entspannen. Also rattert die Maschine hier gerade noch etwas mehr als sonst. Wie sieht das bei euch aus, näht ihr auch zur Zeit mehr oder musstet ihr euer Nähzimmer zum Homeoffice umwandeln? Oder gehört ihr zu den Helden die unglaublich viel für uns alle leisten? <3

Genäht hab ich mir ein Jewel Shirt in Kleiderlänge. Das Probenähen ist um eine Woche verlängert, der Schnitt wird also erst nächsten Donnerstag online gehen. Ich wollte euch aber hier schon mal Bescheid sagen. Zu meinem Glück kann ich ja hier weiterarbeiten, solange das Internet standhält, gibt es auch Neues aus dem Sewera Headquarter. Einer der nächsten Schnitte ist übrigens schon vorskizziert 😉

Da man ja zuhause bleiben soll, haben wir also auch Fotos im Garten gemacht. Okay und auf dem Wanderweg der direkt am Haus vorbei führt, aber da waren wir auch alleine. Immerhin ist jetzt mit dem Frühlingswetter der Hintergrund auch schön bunt und nicht mehr so grau und trist wie noch vor einigen Wochen. Die Kinder haben heute geholfen unser Gewächshaus wieder aufzubauen nachdem es vom Sturm verweht wurde. Die Gartensaison kann also losgehen.

Vorallem muss ich jetzt aber mein Nähzimmer mehr mit den Kids teilen, während Essen aus dem Garten zwar verlockend klingt, so ist Nähen dann doch interessanter. Da sieht man sofort ein Ergebnis und nicht erst in mehreren Wochen wenn man dann ernten kann. Dem grossen Kind kann ich bereits ein Schnittmuster in die Hand drücken und Anweisungen geben, die sie dann selbständig umsetzt. Lediglich beim Maschine umfädeln ist noch etwas Hilfe angesagt. Und an die Coverlock traut sie sich noch nicht.

Ein richtiges Nachwuchstalent hab ich hier daheim. Auch hinter der Kamera macht sie sich prima, hält sie gerade, achtet auf den Bildausschnitt. Da wir im Schulstoff eher voraus sind, nutzen wir die Quarantänewochen unter anderem auch, um etwas mehr Zeit mit ‚einfach nur sein‘ zu füllen, den Dingen die sonst im Alltag auch bei Homeschooling eher zu kurz kommen.

Dabei soll es vorallem auch Spass machen, mit Mama alleine daheim zu hocken. Also hab ich mich für das letzte Foto kurzerhand auf den Kiesweg gelegt. Und durfte danach die Steinchen aus den Haaren bürsten *kicher*. Die Kids fanden es jedenfalls toll und das Foto ist irgendwie doch auch cool 😀

Bleibt schön alle gesund!

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Jewel Shirt (verlängert) – coming next week
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Als absolutes Sommerkind fiebere ich ja schon ab Januar dem Frühling entgegen, dem ersten Schritt zum Sommer hin. Also die warmen Temperaturen der letzten Tage zum Anlass genommen, mit dem ersten Frühlingsschnitt anzufangen. Ein leichtes Shirt sollte es werden, die Skizze dazu ist schon seit Ende letzten Jahres im Stammteam rumgeflattert. Ich hab mich also letzte Woche nach dem Glam Dress endlich rangesetzt und das Jewel Shirt konstruiert.

Besonders auffällig hier ist der Ausschnitt, der oben mit einem Band oder Bündchen zusammengehalten wird. Bei meinem Probeexemplar hier hab ich mich für ein feines, elastisches Spitzenband entschieden, es kann aber auch gerne breiter und aus Bündchenstoff oder dem T-Shirt Stoff genäht werden. Der Ausschnitt selber wird mit einem Beleg abgerundet für schöne Kanten.

Noch bin ich nicht ganz zu 100% zufrieden mit dem Ausschnitt, das wird aber schon angepasst – bevor das Probenähen los geht, teste ich ja immer selber und lass mein Stammteam an die Vortests ran. Die Passform sonst ist aber bereits so wie gewünscht – zum Saum hin leicht ausgestellt, dazu der entsprechend abgerundete Saum, oben in Form gehalten durch einfache Brustabnäher und mit 4 Ärmellängen wie fast immer.

Selbst verständlich lässt sich das Jewel Shirt auch problemlos zum Jewel Dress verlängern, da ich ja absolute Kleiderliebhaberin bin, wird es bei mir wohl als nächstes auch was bis zu den Knien geben 😉 Dann auch mit dem Bündchen statt Spitzenband, ich will ja schliesslich alle Varianten durchprobieren.

Für die Fotos haben Töchterchen und ich total gestresst, das Jewel Shirt war kaum fertig, sind wir ins Auto gehüpft und auf den Hügel gefahren um noch genügend Tageslicht abzubekommen. Und wisst ihr was war, als wir wieder in die Hauseinfahrt gekommen sind? Da hat doch tatsächlich die Sonne wieder durchgedrückt. Nun ja, ich finde das Kind hat trotzdem einen guten Job gemacht und mag die Fotos sogar sehr gerne.

Und zu guter Letzt – ihr wisst ja was bei einem neuen Schnitt passiert oder? Ich suche Verstärkung um den Schnitt im Probenähen zu testen.
Hier die wichtigsten Infos zusammengefasst:

  • Damenshirt in Gr. 32 – 50
  • Geeignet für elastische Stoffe
  • Beginn am Donnerstag, 5. März, Bilderabgabe am Dienstag, 17. März und Veröffentlichung danach am Donnerstag. 19. März
  • Ein Profil auf Facebook ist notwendig um in die Gruppe zu kommen zwecks Organisation des Probenähens.
  • Bewerbung bitte mit Link zum Blog (FB, Insta, Pinterest Board etc), damit ich eine Kontaktmöglichkeit habe oder direkt unter den entsprechenden Beiträgen auf FB & Insta in den Kommentaren.

Ich freue mich auf eure Bewerbungen und eine weitere Runde mit tollem Team <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Shirt: Jewel Shirt – coming soon
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Schuhe: Prada
Schmuck: Aphrodite Jewelery
Fotos: Tochterkind

 

Das V-Dress gehört diesen Winter definitiv zu einem eurer Lieblingsschnitte. Viele haben nach meinen eigenen Anpassungen gefragt, ob ich denn wohl auch ein Tutorial dazu schreiben mag? Ja klar, mach ich euch doch sehr gerne! Drum hab ich auch nochmals ein weitere Kleid genäht und direkt mitfotografiert wie ich dabei vorgegangen bin.

Besonders der verlängerte Mermaid Rock hat es euch angetan – zumindest les ich das aus den Kommentaren und Nachfragen. Unter der Kategorie Tipps & Anleitungen findet ihr deshalb die bebilderte Schritt für Schritt Anleitung wie aus dem Bleistiftrock ganz einfach ein Meerjungfrauenkleid wurde.

Weiter haben auch schon öfter Leute nach Infos und Tipps zu meinen tiefen Rücken gefragt, die ich immer mal wieder gerne einarbeite. Selbstverständlich gibt es dazu ebenfalls ein Tutorial – wenn ich schon so schön dran war, musste ich das ja schliesslich auch gleich umsetzen. Dies ist in der selben Tipps und Anleitungen Kategorie hier im Blog zu finden wie auch der Mermaid Rock.

Seit einigen Monaten hab ich ja endlich regelmässig Anlässe, um auch tatsächlich meine ganzen Abendkleider zu tragen. Ein Grund mehr für mich, noch ganz viele weitere Exemplare zu nähen. Ich kann euch sagen – es ist echt toll wenn die Kleider nicht nur im Schrank verstauben, also nehmt sie raus, sucht euch eine Gelegenheit und dann tragt sie mit ganzem Stolz <3 Es fühlt sich nämlich einfach gut an, hübsch gekleidet zu sein 😉

Für die Fotos hier bin ich einmal mehr zu meiner lieben Frau muckelie gefahren. Ab und an muss so ein Mädelstag ja einfach sein, da wird dann ganz viel gequatscht, ich durfte mal wieder Make-up und Hairstyling abgeben und dann ging es an die Suche nach einer passenden Location.

Da unsere geliebte Abrissbude ja nun allen Ernstes abgerissen wird und deshalb nicht mehr zugänglich ist, stehen wir inzwischen öfters vor einem echten Problem. Es ist nicht einfach, etwas passendes zu finden. Wir sind eine ganze 3/4 Stunde rumgefahren bis wir zu einer kleinen Burg gekommen sind. Da gab es dann endlich eine Wand, die unseren Ansprüchen genügt hat. Sturm und Regen sei Dank, hatten wir aber nur ganz wenig Zeit, um die Fotos auch in den Kasten zu kriegen.

So kalt wie es war, bin ich aber echt auch sehr froh gewesen, dass wir inzwischen so ein super eingespieltes Team sind. Jacke in die Ecke schmeissen, ein paar mal abdrücken und fertig. Okay hier Haare richten, dort am Kleid zupfen und dann noch mein Talent, im falschen Moment die Augen zu schliessen macht es manchmal doch etwas schwieriger und dauert einen Moment länger. Aber Hauptsache das Ergebnis stimmt und damit bin ich echt voll und ganz happy. Und nun darf ich noch den Abend ausklingen lassen in meinem super bequemen V-Dress.

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: V-Dress by Sewera
Fotos: muckelie
Schmuck: Aphrodite
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Im heutigen Shooting sticht das Kleid so richtig fest raus. Das Wetter und die Location haben einfach perfekt dazu gepasst und Töchterchen sich auch ganz viel Mühe gegeben. Jetzt freu ich mich, euch meine neueste Kreation präsentieren zu dürfen. Sie hat auch schon einen Namen – wie ihr im Titel lesen könnt, handelt es sich hierbei um das Glam Dress. Die Rückenansicht ist noch nicht ganz so spektakulär, drum lasst uns mal ein paar (tiefe) Blicke nach vorne werfen 😉

Vorab gleich für alle die jetzt denken, das Glam Dress wär nichts für sie: keine Sorge, ich hab für mich hier die absolut extreme Variante gewählt 😉 NATÜRLICH kann man es auch sehr viel geschlossener halten, dazu habt ihr die Möglichkeit, die Naht in der vorderen Mitte mehr zusammenzunähen (so dass man zumindest einen guten BH drunter tragen kann), es gibt ein zusätzliches Schnittteil für einen Einsatz der dann unter das geraffte Vorderteil genäht werden kann und natürlich kann man auch problemlos ein passendes Shirt drunter ziehen, gerade ein Hemdchen mit Spitze am Ausschnitt eignet sich da ja auch sehr gut.

Ausnahmsweise ist übrigens kein schmaler Rock geplant, neben der Halbkreisvariante hier wird es dafür noch einen enormen Stofffresser geben. Der Zweifachrock hat dann quasi viermal soviel Stoff wie mein Exemplar und sorgt entsprechend für den WOW – Effekt beim drehen und gehen. Ihr habt es auch bestimmt schon gemerkt was ich euch als nächstes sagen will, oder? Genau – es handelt sich hierbei natürlich um den neuen Probenähaufruf und ich suche wie immer ein paar Mädels die das Glam Dress gerne testen möchten. Gerne auch in weitaus weniger tief einblickenden Versionen als meiner hier 😉

Hier zusammengefasst für dich alle Infos:

  • Damenkleid in Gr. 32 – 50
  • Mehrere Varianten im Vorderteil –  du bestimmst die Ausschnitttiefe!
  • Geeignet für dünne, elastische Stoffe (Viscosejersey, Modal, etc.) sowie feine unelastische Stoffe für das geraffte Vorderteil (Voile, Crepe, etc.).
  • Bewerbungsfrist bis Sonntag, 9.2.2020, Bilderabgabe bis 25.2.2020 -> Veröffentlichung am 27.2.2020
  • Ein Profil auf Facebook ist Voraussetzung, da wir innerhalb einer geschlossenen Gruppe organisiert sind um die Handhabung für alle zu vereinfachen
  • Bitte teile uns in deiner Bewerbung auch deine Seite (FB/Insta/Blog/etc.) mit, damit wir dich kontaktieren können oder bewirb dich direkt auf Facebook/Instagram unter dem entsprechenden Beitrag.

Ich freu mich schon sehr auf euch und eine Runde heisser Kleider von euch <3

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: Glam Dress (coming soon)
Fotos: Tochterkind
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Huiiii war das windig am Tag meines Fotoshootings! Ich hab euch dafür ganz am Ende des Beitrags auch extra noch ein Outtake Bildchen mitgebracht 😉 Aber es war zumindest für ein paar Minuten trocken und so hab ich das Tochterkind geschnappt und bin auf den Berg hoch gefahren um den neuen Chilly Sweater abzulichten.

Ein echt super kuscheliger Pullover mit vielen Möglichkeiten gibt es hier zu sehen. Ich hab die Schultereinsätze aus dem selben Stoff genäht wie die Ärmel um eine Raglanoptik zu erzeugen, dazu sind die Unterteilungen genau an diesen Stellen positioniert.

Weil ich es gerne mag wenn ein Pulli etwas lang ist und auch die Ärmel öfters mal als Handschuhe missbrauche, hab ich etwas Extralänge zugegeben. So sind auch Po und Hände vor dem kalten Wind etwas geschützt.

Die Brustabnäher geben dem eher weit ausfallenden Schnitt eine gewissen Grundform die dann eben doch mehr her macht als nur einen Kasten. Zudem gibt es ja noch viele andere Möglichkeiten mit dem Schnitt zu spielen. Zum Beispiel kann der Schultereinsatz wie in meinem letzten Beispiel aus Spitze oder einem anderen Kontraststoff genäht werden, das erzeugt tolle Effekte. Um noch etwas mehr Variabilität zu verschaffen, verfügt der Schnitt zudem neben dem geraden Saum auch über eine abgerundete Variante, wobei man vorne zwischen einer hohen oder niedrigen Rundung entscheiden kann. Und ganz gerade ohne Bündchen ist natürlich ebenfalls möglich.

Ein absoluter Wohlfühlschnitt den ich definitiv noch mehr nähen werde und das Tochterkind hat auch schon nach einem Exemplar gefragt. Da sie schon fast in meine Klamotten passt, wird sie wohl auch bald einen Chilly Sweater bekommen 😉

Das Probenähen ist vorbei und der Schnitt ab sofort, bis und mit kommenden Montag zum Einführungspreis erhältlich. Und zu guter Letzt nun noch mein Outtake. Da ich keinen Drachen oder ähnliches dabei hatte, den ich fliegen lassen konnte, hatte ich die glorreiche Idee den starken Wind mit meinem alten Plakat zu demonstrieren.

Das Ding ist mir fast aus den Händen geflattert und hätte ich ein paar Schnüre dabei gehabt und das Plakat entsprechend zusammengebunden, hätte ich damit wohl auch vom Berg runterfliegen können. Oder in die nächsten Baumkronen hoch. Ich hab mir regelrecht in den Wind gelehnt 😉 Aber hey wir hatten Spass und ich hoffe, euch damit auch ein Lächeln auf die Lippen zaubern zu können.

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Pullover: Chilly Sweater by Sewera
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera
Schuhe: Prada
Beanie: Freebook von Nipnaps
Fotos: Tochter
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Für dieses Jahr hab ich mir zur Adventszeit etwas ganz besonders in den Kopf gesetzt. Während ich letztes Jahr ganze 6 Kalender liebevoll mit selbstgemachten Sachen befüllt hab, sollte es diesmal nur einer werden. Dafür aber für ganz viele Leute. Und zwar für euch alle die wollen!

Es soll ein Kleidchen geben – das V-Dress. Dieses wird über die 24 Tage verteilt gemeinsam genäht werden (Pausentage sind auch enthalten) und für’s grosse Finale überleg ich mir noch was ganz Spezielles. Bevor die ganze Geschichte am 1.12. aber losgehen kann, möchte der Schnitt auch ausgiebig getestet werden und dafür such ich ab sofort ein paar mutige Ladies die sich das V-Dress bereits im November nähen möchten. Einige Firmenfeiern stehen ja bestimmt bereits diesen Monat an 😉

Das ganz Besondere am V-Dress ist auch auf den ersten Blick ersichtlich – das Guckloch vorne. Das obere Vorderteil ist zudem einmal gedreht um dem Kleid noch einen extra Twist zu verleihen – wortwörtlich. Dazu hat es Taillenabnäher für alle die es etwas figurbetonter möchten und ist ab Taille abwärts in A-Linie ausgestellt. Wie die meisten meiner Schnitte kommt es mit mehreren Ärmellängen daher. Auch ist geplant, den Schnitt wieder mit zwei separaten Vorderteilen zu machen, einmal für kleinere Oberweite (ca. A – C Cup) und für grössere Oberweite (ab D+ Cup).

Hab ich damit dein Interesse bereits geweckt? Hier nochmals die Eckdaten für das Probenähen zusammengefasst:

  • Damenkleid in Gr. 32 – 50 mit Guckloch
  • Nähzeit vom Mo. 18. Nov bis Sa. 30. Nov – Fotos dürfen auch danach eingereicht werden
  • Besonders geeignet für weiche, eher dünnere Maschenware (Viscosejersey, Modal, Baumwolljersey, Strickstoffe…)
  • Verschiedene Vorderteile für kleinere und grössere Oberweite
  • Ausgestellte A-Linie
  • 4 verschiedene Ärmellängen
  • Bewerbung bitte mit einem Link zu eurer Seite (FB, Insta, Blog, Pinterest Board etc)
  • Ein Profil auf Facebook ist wünschenswert da das Probenähen dort innerhalb einer Gruppe stattfindet für die einfachere Handhabung

Hinterlasst mir doch gerne einen Kommentar direkt hier im Blog, auf Facebook oder Instagram unter den entsprechenden Beiträgen.

Ich freu mich bereits auf eure Bewerbungen und eine weitere tolle Runde mit motivierten Mädels <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: V-Dress by Sewera (coming soon)
Fotos: muckelie
Zu sehen bei: SewLala, DufürDichamDonnerstag

Kuschelkleid

Zum Valentinstag braucht es natürlich ein Valentin Dress, also schnell hingesetzt und einen neuen Schnitt gezeichnet. Etwas hin und her probiert mit dem Kragen und schon ist ein neues Kleidchen entstanden. Kuschelig warm, mit grossen, sehr vielfältig tragbarem Kragen.

Karokleid Schnittmuster

Den Karostoff hab ich letztes Jahr bereits zu einem Winterdress vernäht und weil er so weich und angenehm zu tragen ist, durfte er jetzt nochmals für ein Kleid herhalten. Den Kragen hab ich aus einem feinen Viscosejersey genäht. Nach einem Abend lang tragen kann ich sagen: Eine sehr gute Stoffwahl 🙂

Valentine Dress

Nach einem sehr ausgiebigen und leckeren Essen hat sich mein Bauch unter dem Kleid zwar deutlich abgezeichnet aber bequem war es weiterhin. Dass der Kragen beim Arme heben etwas hoch rutscht ist zwar unumgänglich, aber er lässt sich auch ganz wunderbar etwas höher tragen. Besonders wenn es ganz kalt ist, ist das nämlich durchaus sehr praktisch. Gleich nach den Fotos hier hab ich ihn z.B. auch wieder hochgezogen. Die Bilder hat das Tochterkind gemacht, wir sind dafür auf unseren Hausberg hoch gefahren, um noch etwas Schnee zu erwischen. Mensch war das eisig kalt sag ich euch! Aber auf das Kind bin ich dafür doppelt und dreifach stolz, sie hat da echt einen super tollen Job gemacht <3

Wintertraum

Nun unter erschwerten Bedinungen (wie einem nach wie vor sehr vollen Bauch) möchte ich euch heute damit auch gleich das neue Sewera Schnittmuster vorstellen. Jetzt im Winter schön warm, im Sommer dann mit kurzen Ärmeln und der schmalen Kragenvariante schön frisch. Das Valentine Dress gibt es noch bis und mit Sonntag zum Einführungspreis 😉

Ich hoffe, ich kann euch mit meinen Winterbildchen und dem Kleid ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Und natürlich dass ihr den gestrigen Tag mit euren Liebsten, viel lecker Schoggi und der einen oder anderen Rose ausklingen lassen konntet <3

Eure Carina

Schnittmuster Kleid: Valentine Dress by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Zu sehen bei: RUMS