Beiträge

Wer mir schon länger folgt der weiss, dass ich auf extravagante Kleider stehe. Für das grosse Finale von unserem Adventskalender Sew-Along zum V-Dress musste es also auch etwas spezielles sein. Na wie sieht’s aus, mögt ihr gerne ein Tutorial dazu wie ich den Schnitt angepasst hab oder ist das zu ausgefallen?

Aus einem einfachen Kleid mit Bleistiftrock ist ein langes Abendkleid in Meerjungfrauensilhouette geworden. Und soll ich euch was verraten? Ich LIEBE es <3 Was ich am Schnitt anpassen werde für mein Kleid war mir ziemlich schnell klar. Die Stoffauswahl war dann aber eine ganz andere Geschichte. Und erst recht die Wahl der Details. In meinem Lager liegt eine ganze Menge an Dekozeugs herum, von Perlen & Pailletten über Stickereien zu Glitzersteinchen, schlussendlich ist es dann ganz offensichtlich diese Rosenstickerei geworden.

Beim Fotos sichten ist mir dann erst aufgefallen, dass die eine obere, einzelne Rose ja immer ein gutes Stück verdeckt ist. Aber hey, ihr könnt euch ja bestimmt vorstellen wie es unter meinen Haaren aussieht 😉 Die Blumen sind von Hand angenäht und ja, man sieht das von innen – aber es stört überhaupt nicht, da guckt ja auch niemand hin.

Töchterchen und Mama haben gefragt ob ich denn in dem Kleid überhaupt gut laufen und mich bewegen kann, wo es doch so eng ist. Nun es ist komplett aus weichem Jersey genäht, somit also auch sehr elastisch und lässt sich ganz wunderbar über den Kopf an- und ausziehen. Es ist sehr bequem, ich kann das also nur weiter empfehlen.

Für die Fotos hab ich mich mal wieder mit meiner liebsten Frau muckelie getroffen. Auch sie hatte direkt eine Frage an mich als ich die Autotür geöffnet hab. Allerdings ob ich da etwas drunter trage? Nun ich hab extra noch den ‚Po-check‘ gemacht vor dem Spiegel daheim. Bei diesem Stoff hat man selbst die feinste Spitzenunterwäsche durchgesehen somit war die Entscheidung gefällt. Nein ich trage nix drunter – macht man bei Abendkleidern doch eh so. Auf dem roten Teppich zumindest, hab ich gelesen *kicher* 😉

Wie zu Beginn schon erwähnt, ist der Adventskalender bei uns bereits vorbei. Somit ist jetzt auch der ganz offizielle Launch vom V-Dress, inzwischen um einige Designbeispiele meiner Mädels erweitert und ich freue mich schon sehr auf die Fotos aus dem Sew-Along! Wie sieht’s bei euch aus, habt ihr auch mitgenäht oder sucht ihr vielleicht noch einen schönen Schnitt für ein Silvesterkleid?

Eure Carina

 

Schnittmuster: V-Dress by Sewera
Fotos by: muckelie
Schuhe: Diamond Heels
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag

Gut Ding will Weile haben.. So ist der Schnitt für die Hose hier schon bald ein Jahr geplant gewesen, bis ich endlich das erste Exemplar fertig genäht hab. Manchmal bin ich ja super schnell mit etwas Neuem designen und nähen, so hab ich manchmal innert einem Tag einen neuen Schnitt fertig zum testen und am nächsten schon Fotos vom ersten fertigen Teil. Ja aber eben nur manchmal, andere Ideen brauchen dann viel länger bis sie fertig ausgereift, vorgetestet, angepasst und nochmals getestet sind..

Die Idee zur 20’s Pants ist zudem auch nicht meine, vielmehr wurde ich letztes Jahr an der Creativa von zwei lieben Bloggerkolleginnen dazu animiert, die doch bitteschön umzusetzen <3
Nun wie will man da auch nein sagen, wenn sie dich mit grossen Hundeaugen angucken? Jetzt werden sie sich bestimmt ganz dolle freuen, dass es endlich soweit ist und ich ihrem Wunsch nachkomme.

Damit ich euch die Hose möglichst detailliert zeigen kann, hab ich mir auch gleich meinen neuen Bralette für die Fotos geschnappt. Ich trage ja kaum noch einen anderen BH…

Ihre Vorlage hab ich mit einer Prise ‚Sewera‘ versehen und freu mich jetzt doch auch sehr drauf, dass es endlich ins Probenähen gehen kann. Da die Hose etwas aufwändiger zu nähen ist, hab ich hier auch bereits mehr Zeit eingerechnet. Auch wenn natürlich  niemand die Knopflöcher so wie ich von Hand nähen muss und die Potaschen nur optional sind, so dauert nur schon die Anpassung auf den eigenen Körper bei einer Hose aus unelastischen Stoffen eben einen Moment länger.

Auch der Reißverschluss ist womöglich für die eine oder andere noch Neuland. Zusätzlich ist der Schnitt ja eigentlich auf Hosenträger ausgelegt, da ich aber grade noch so keine zur Hand hatte und mich ehrlich gesagt auch nicht so ganz damit sehe (wobei – sag niemals nie!), hab ich sie kurzerhand einfach weggelassen. Stoff für das nächste Modell liegt aber bereits vorgewaschen da und freut sich darauf, eine tolle Businesshose zu werden. Was meint ihr – graue Schurwolle und schwarze Hosenträger, passt das?

Nun denn, wollen wir mal langsam zu den Eckdaten der Hose kommen:

  • Weit geschnittenes Bein
  • Unelastische Webware Stoffe (Jeans, Cord, Wollstoffe)
  • Reißverschluss
  • Knöpfe
  • Abnäher am Po, vorne nach Wahl Abnäher oder Falten
  • Schräge Eingriffstaschen vorne
  • Paspeltaschen hinten
  • Hoher Bund
  • Optional mit Hosenträgern
  • Größe 32 – 50

Da meine nächste Hose ja aus Schurwolle genäht wird, kommt in die Anleitung auch die Info, wie so eine Hose gefüttert wird. Bis zu den Knien sollte da nämlich ein feines Futter rein – so hab ich es vor vielen Jahren zumindest gelernt 😉

Nun denn, wenn ich euer Interesse geweckt hab und ihr bis Ende Oktober mindestens eine Hose nähen möchtet, dann hinterlasst mir gerne einen Kommentar mit Link zu eurer Seite und eurer Grösse.

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Hose: 20’s Pants by Sewera (Probenähen)
Schnittmuster BH: Bralette by Sewera
Schnittmuster Shirt: Simply Raglan Shirt by Sewera (gekürzt)
Fotos: Mama
Schuhe: Jimmy Choo

Ich weiss nicht wieviele schon in meinem Schrank hängen, aber eins mehr geht noch. Und noch eins.. 😉 Mal im Ernst, das kleine Schwarze passt aber doch eben auch einfach immer! Es gehört definitiv zu meinen absoluten Favoriten, egal welcher Schnitt und welcher Stoff. Hauptsache schwarz, eng und kurz.

Oder wie in diesem Fall hier: mit gaaaanz tiefem Rücken! Ja ich hab es schon wieder getan, aber ich mag rückenfrei auch einfach extrem gerne. Nachdem im Probenähen die Frage nach einem Schösschen aufgekommen ist, musste ich mir natürlich auch eins nähen. Erst war ich mir nicht so sicher, ob das überhaupt zu mir passt. Aber jetzt am fertigen Kleid mag ich es echt super gerne <3

Es sieht so weiblich aus finde ich und da ich ja eher flach bin, kann ich jede Rundung gut gebrauchen (also an den richtigen Stellen natürlich am liebsten 😛 ). Als Stoff hat hier ein Stretch-Bengaline hergehalten. Der ist längselastisch aber das Muster ist auch quer gedruckt, entsprechend hab ich die Schnittteile einfach um 90Grad gedreht. Der ganz feine graue Print ist so schön dezent unauffällig von weitem, aber von ganz nah macht er richtig was her!

Wie gut, dass ich noch ein paar Meter davon habe, daraus werden noch Jeans entstehen und ein Rock und Mama hat auch schon ein Auge drauf geworfen 😉
Für die Fotos hier hatten wir ja richtig Glück, am Morgen hat es immer wieder geregnet (siehe Pfützen), aber gegen Mittag hin war es dann  kurz ganz freundlich und sogar ziemlich warm. Also gleich raus und Licht ausgenutzt.

Ich konnte hier wieder Romy, eine Mama aus unserem Freilernraum zum Fotografieren überreden – sie macht sich da echt richtig gut hinter der Kamera und ich bin total happy mit den Bildern. Mal ein anderer Hintergrund tut auch gut 😉 Das Lustige ist übrigen: Wir sind hier direkt neben einer Schule – ihr hättet ja die Blicke der gelegentlichen Schüler sehen sollen, die vorbeigelaufen sind (alle so schön pubertierend..) *kicher*

Nachdem gestern die sozialen Medien komplett versagt haben, waren meine Nerven auch ziemlich am Ende. Wie soll ich denn mit meinen Probenäherinnen in Verbindung treten ohne Kontaktmöglichkeit und alle Bilder ins e-Book laden? Nun mit ganz viel gutem Zureden hat es dann gaaaanz langsam doch geklappt und das Y-Dress ist online. Somit könnt ihr euch nun auch ein Exemplar nähen, oder gleich ein paar? Ich hab bislang 5 Stück und es werden auf jeden Fall noch mehr! Die Stoffe schreien schon alle danach, auch vernäht zu werden 😛

Aber Achtung: Das Y-Dress ist nichts für absolute Anfänger, es erfordert nämlich einige Anpassungen wenn man nicht genau der Masstabelle entspricht. Wie halt bei allen anliegenden Webwareschnitten – aber darum nähen wir doch, um eben nicht den Einheitsbrei in Oversize zu tragen, sondern auch mal was das wirklich gut sitzt 😉

Und nun happy shopping – bis und mit Montag gibt es das Y-Dress nämlich zum Einführungspreis <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Y-Dress by Sewera
Stoff: aus meinem Lager
Fotos: Romy
Schuhe: Jeffrey Campbell
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag, SewLala

Ein Spitze Kleid

Ich spiele ganz gerne mit verschiedenen Elementen wenn es um Mode geht. Elegant, sexy & sportlich sind meine drei Hauptmerkmale. Gerne auch bunt gemischt. Das heutige Kleid das ich euch gerne zeigen möchte, vereint die beiden ersten Eigenschaften. Durch den sehr hochgeschlossenen Ausschnitt und den Spitzenkragen würde ich es doch als ziemlich elegant einstufen. Gerade aber der Spitzenkragen und der geschnürte Ausschnitt im Rücken sowie die Länge des Kleides machen es aber auch sexy. Perfekte Mischung also für mich 😉

Hahnentritt Kleid

Das ganze ist ein High Neck Shirt verlängert zum Kleid. Einmal mehr in meiner Lieblingsfarbe schwarz – zumindest grössten Teils. Dazu ein Paar mörderisch hohe Schuhe und schwupps, wär ich bereit für eine Partynacht. Nur dass ich so gut wie nie an Parties gehe. Viel lieber schmeiss ich mich in Schlabberklamotten auf die Couch, esse Eis direkt aus dem 1l Becher und gucke zu wie Zombies abgeschlachtet werden.

Partykleid

Das hält mich aber offensichtlich noch lange nicht davon ab, immer und immer wieder Ausgehkleidchen zu nähen. Macht halt einfach mehr her auf Fotos als Oversizeshirts und ausgeleierte Joggingbüxen. Und mal so unter uns: ich kann auch in dem Kleid hier ganz prima relaxen und warum soll man sich nicht auch in den eigenen vier Wänden sexy und elegant fühlen dürfen? Ist ja vollkommen egal wenn das ausser beim Einkauf niemand sieht. Ich nähe schliesslich für mich und trage auch meine Kleider für mich ganz alleine.

Raglankleid

Die Schnürung oder alternativ Knöpfe oder Reissverschluss können sehr gut auch vorne angebracht werden, der Schnitt lässt das völlig offen. Ich wollte aber unbedingt auch eine Variante im Rücken machen und JA, ich kann da sehr wohl auch alleine meine Schleife reinknüpfen 😉 *kicher* Der sehr feine Strickstoff ist noch ein Überbleibsel aus meinem (un-)bunten Sammelsurium an Stoffen und trägt sich auch jetzt wo es etwas wärmer wird noch sehr angenehm da ich darin kaum schwitze. Muss ja auch mal gesagt sein.. Wie sieht es bei euch aus, seid ihr schon voll und ganz in der Sommerproduktion oder dürfen es auch noch ein paar Teile für den Übergang sein wie mein Kleid hier? Lasst doch mal hören was ihr aktuell so näht!

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Kleid: High Neck Shirt by Sewera
Fotos by: muckelie
Stoff: Resten, Spitzenband: Schnittverhext
Schuhe: Metroboutique
zu sehen bei: RUMS

Bluse in grau

So wenn man bedenkt, dass ich ja eigentlich behauptet habe, kein Blusentyp zu sein, dann sind es doch erstaunlich viele schon geworden. Heute zeig ich euch meine sehr dunkelgraue, leicht melierte Posh Blouse aus einem sehr feinen Wollstoff. Den hab ich vor über einem Jahr am Wochenmarkt in Holland entdeckt und musste einfach was davon haben. Damals wusste ich zwar noch nicht, was daraus wird. Aber er hat sich toll angefühlt und die Farbe war damals schon ein heimlicher Favorit.

Mama – Oma Partnerlook

So typische Partnerlooks gibt es zwischen mir und meiner Mama schon seit 20 Jahren nicht mehr (ich erinnere mich da an das eine oder andere Kleidchen, dass die damals für uns in den selben Stoffen genäht hat..). Aber den selben Schnitt können wir sehr wohl mal tragen. Die Posh Blouse ist aber auch so ein Schnitt, der ist wie gemacht für meine Mama. So hat es sich zugetragen, dass ich eines morgens gefragt habe, ob sie denn auch eine möchte. Ja gerne, hat sie gesagt. Ich hab ihr den Stoff beschrieben, den ich im Kopf hatte. Schnittmuster gedruckt, geklebt und genäht. Im Anschluss daran ist dann auch gleich meine eigene Bluse entstanden. Mama & Kinder geschnappt, an den Rhein gefahren und das Tochterkind als Fotografin ‚angestellt‘. Ja so schnell kann es manchmal gehen 😉

Romantische Bluse nähen

Farbe hin oder her, ich finde der Schnitt der Posh Blouse hat etwas romantisches an sich. Durch die lockere Passform umhüllt sie den Körper sehr angenehm, während die Abnäher und Falten ihr doch eine tolle Silhouette verpassen und dazu noch für das gewisse Etwas sorgen. Bei meiner Skinnyjeans hingegen muss ich sagen: Die sass auch schon besser. Inzwischen ist sie allerdings auch fast zwei Jahre alt, fällt bald auseinander und mein Körper hat sich etwas verändert. Gut, dass ich ja so gerne Jeans nähe, dafür ist es auch bald mal wieder an der Zeit 😉

Kunstleder Optik Bluse

Der Crashstoff hier hat durch den Glanz und die Beschichtung einen leichten Kunstlederlook. Das find ich total cool, Mama freut es, dass sie die Bluse nicht bügeln muss und dazu hat er auch noch so eine tolle Farbe. Ich finde das Bordeaux seht ihr ganz toll und bin bereits am überlege, was ich aus den Resten des Stoffes wohl noch so für mich nähen könnte?

Ich geh dann mal..

Das hier ist zwar eher schon fast ein Outtake. Aber ich find das Bild irgendwie total cool weil es so schön natürlich ist. Wie ich vor dem Bunker in meinen ziemlich klobigen Stiefeln umherstampe. Die Kamera gekonnt ignoriere. Den Rhein betrachte.. Ich muss hier ja mal anbringen, dass ich doch schon echt an einem schönen Plätzchen auf unserer Erde lebe. Ich hab Wald, Felder, Biotope, den Rhein und die eine oder andere Ruine im Ort. Jetzt wo es langsam auch vielleicht doch mal noch endlich Frühling wird, kann man mich auch bald wieder beim Laufen beobachten. Berg rauf, Berg runter, Berg rauf.. Um dem Motto entgegenzuwirken von wegen – byebye Winterspeck, jetzt kommen die Frühlingsrollen. Nicht mit mir!

Und dann noch in eigener Sache: Habt ihr schon gewusst, dass es die Posh Blouse sowie alle anderen Schnitte auch als Papierschnitte gibt?

Sagt mal, habt ihr auch schon für eure Familie Partnerlook genäht? Erzählt doch mal, was bei euch von den Familienmitgliedern (oder Freunden) so gewünscht wird 😀

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Blusen: Posh Blouse by Sewera oder Papierschnitt Posh Blouse (Vorbestellung)
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera oder Papierschnittmuster Skinnyjeans
Fotos by: Tochterkind & mir
Zu sehen bei: RUMS

 

Eine unbunte Bluse

Lange habe ich von mir behauptet, dass ich keine Blusenträgerin bin. Abgesehen von meinen 3 oder 4 Stück Nameless Blusen die grösstenteils auch nur im Schrank hängen, besitze ich auch keine. Das sollte sich jedoch ändern und so hatte ich bereits im Dezember einen neuen Schnitt gezeichnet und mit einem wunderbar weichen Seidenstoff getestet. Nun sollte diese neue Bluse aber nicht so traurig alleine bleiben und brauchte dringend ein paar Freunde. Da kam dann dieser traumhafte Viscosestoff, den ich von by-Mami zur Verfügung gestellt bekommen habe, zum Einsatz.

Viscosestoff, luftig, leicht

Als ich das Paket mit dem Stoff drin aufgemacht habe, war die Bluse in meinem Kopf im nullkommanichts fertig genäht. Er hat förmlich nach mir gerufen. Schwarz geht ja bei mir bekanntlich immer, in Kombination mit dem Weiss sieht es jetzt aber zumindest mal nicht ganz so düster aus wie sonst. Hab ich mir zumindest sagen lassen.

Posh Blouse oder Shirt

Bei der Namensfindung hab ich mich etwas schwer getan. Ist der Schnitt nun eine Bluse oder ein Shirt? Bei uns in der Schweiz sagen die meisten die ich kenne Bluse sobald es aus Webware ist, dann noch einen Beleg an den Ausschnitt und der Fall ist klar. Hier Erhält der Ausschnitt noch ein besonderes Highlight mit den Falten. Diese enthalten einen Teil der Brustabnäherweite. Habt ihr gewusst, dass ich in der Ausbildung gelernt hab die Brustabnäher zur Schulternaht hin zu zeichnen und gar nicht zwingend zur Seitennaht?

Probenähen Sewera Bluse

Das Probenähen war diesmal etwas unkoordiniert hatte ich das Gefühl. Ja ich selber darf das von mir sagen 😉 Da kam erst das Leben 1.0 dazwischen und dann hatte ich die Möglichkeit, den Schnitt gleich selber in mehreren Grössen zu testen und konnte danach dann dafür ganz schnell vorwärts machen. Nun aber genug von mir, mich interessiert jetzt ob ihr oft Blusen tragt und wenn ja, bei welchen Gelegenheiten?

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Bluse: Posh Blouse by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Stoff Bluse: Viscose von by-mami
Schuhe: Sergio Todzi
Fotos by: muckelie
Zu sehen bei: RUMS

Warme Ohren im Winter

Ganz lange war ich ja eher ein Mützenverweigerer, nähtechnisch hab ich erst recht, da ist erst im letzten Winter meine erste entstanden. Dabei ist das so schnell und leicht gemacht. Während ich meine Bean*ee zwar total gerne trage, musste jetzt aber dennoch mal wieder was neues her.

Sewera Mütze

Als ich für nach einem Törchen für einen online Adventskalender gefragt wurde, war dann auch sofort klar: Es gibt eine Mütze! Die Idee zum Schnitt hatte ich nämlich bereits seit einigen Wochen im Kopf und brauchte nur noch etwas Ansporn, das ganze umzusetzen.

Schnittmuster Hut

Im Kopf war ja nicht nur das Design schon lange fertig sondern auch das Schnittmuster gezeichnet und die Anleitung geschrieben. Für meine Verhältnisse ging das ganze dann also recht schnell. Das erste Probeexemplar hatte was von einer Arztmütze, zumindest hat es mich mit dem feinkarierten Stoff sehr daran erinnert. Eine Kleinigkeit ausgebessert und nochmals getestet. Und dann auch schon aus dem wunderbar feinen Wollwalk und Teddyplüsch genäht die ihr hier sehen könnt <3

Freebook Nordic Hat

Für Stoffresten ganz hervorragend geeignet, kuschelig warm und aus allen Materialien zu nähen – bei elastischen Stoffen einfach mit einer Bügeleinlage. Ich finde meine neue Mütze ja super chic und warm gibt sie erst recht. Ein klein wenig erinnert mich die fertige Mütze an Filme die in Russland oder den nordischen Ländern spielen. Daher auch der Name.

Nun im neuen Jahr gibt es den Schnitt auch für euch alle gratis als Freebook im Shop zum herunterladen. Dazu einfach anmelden, Produkt bestellen und anschliessend in eurem Account die Dateien herunterladen.

Ich wünsche euch viel Spass beim nähen eurer eigenen Mützen und hoffe sehr, dass sie euch so gut gefallen wie mir meine 😉

Eure Carina

Schnittmuster Mütze: Freebook Nordic Hat by Sewera
Schnittmuster Mantel: 4 Seasons Jacket by Sewera
Stoffe: Resten
Zu sehen bei: RUMS

Wintermantel nähen

Nachdem ich die letzten Jahre immer stumm vor mich hingejammert hab, dass ich endlich mal wieder einen richtig warmen Wintermantel oder eine dicke Winterjacke brauche, hab ich mir nun auch endlich den Tritt in den Popo gegeben und mich ans Werk gemacht. Entstanden ist nach dem neuen 4 Seasons Jacket ein echt kuschelig warmer, aber nicht zu dicker Mantel.

Schwarzer Jeansmantel

Als Außenstoff hab ich mich für einen Jeansstoff entschieden von dem ich noch eine ganze Menge über hatte. Mit Betonung auf HATTE, weil für mehr als je eine Kinderjeans reicht der Rest jetzt nämlich nicht mehr. Mit dem weiten Schößchen braucht der Mantel eben schon eine gewisse Menge an Stoff. Aber das hat sich so richtig gelohnt! Als Futter hat mir ein karierter Baumwoll-Viscose Stoff hergehalten, schön weich fliessend und äusserst angenehm zu tragen, auch wenn ich mal nur im T-Shirt drunter bin.

Damenmantel Schnittmuster

Mit dem Riegel im Rücken ist der Mantel bei Bedarf noch etwas figurbetonter und daher genau mein Stil. Zudem mit einer Teddyplüschkapuze ausgestattet und die kalten Wintertagen können mir nichts mehr anhaben. Wie schon so oft hab ich die Knöpfe mit dem Futterstoff selber überzogen, ich finde das einfach toll so als Hingucker und bin immer froh, nicht nach passenden Knöpfen suchen zu müssen. Die Knopfmaschine war da eine absolut tolle Investition die ich sogar öfters als gedacht benutze.

Probenähen 4 Seasons Jacket

Der Mantel hier ist während dem Probenähen entstanden und hat als Bildervorlage gedient für die Anleitung, ihr könnt euch im e-Book also auch das Innere ganz genau angucken *hihi*. Die Mädels in dieser Runde waren sehr kreativ und haben noch viel mehr aus dem Schnitt rausgeholt als ich erwartet hatte. So gab es einige ‚Schnittmusterhacks‘, wie z.B. mit einem Reißverschluss anstelle der Knöpfe. Das wird meine nächste Jacke wohl auch bekommen, ich hab hier nämlich noch einen wunderschönen Softshell rumliegen den ich mir gerne zu einem gerade geschnittenen Mantel vernähen möchte. Denn während der Jeansmantel hier zwar ganz dolle warm gibt, besonders auch wegen der Lage Thermolan die dazwischen genäht ist, so ist er nun doch nicht unbedingt für den tiefsten Schnee gedacht. Wobei, in den letzten Jahren bin ich auch mit meiner 10Jährigen Stoffjacke im Schnee herumgeturnt (oder hab mich meist eher vor dem Schnee versteckt….).

Mantelbilder aus dem Harz

Wer mir auf Facebook folgt, hat vielleicht bereits mitbekommen dass ich am vergangenen Wochenende mit einem Haufen (insgesamt 14 Stück!) Nähweibern in einer Ferienwohnung war. Wir haben gelacht, gegessen, genäht und unter anderem dann eben auch Fotos gemacht. Wenn man schon mal eine andere Kulisse hat, muss man das doch schliesslich ausnutzen 😉

Drum heute mal mit lieben Grüssen aus dem Harz,
eure Carina
<3

 

Schnittmuster Mantel: 4 Seasons Jacket by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Pulli: Nameless Hoodie by Sewera
Schuhe: Jeffrey Campbell
Fotos: Stoffknödel
Zu sehen bei: RUMS

Basic T-Shirt

Viel zu lange hatte ich nur ausgefallene Stoffe, spezielle Schnitte und nie die passende Farbe im Schrank. Nicht dass ich die Teilchen schlecht finde, nur bin ich da meist händeringend vor meinem Kleiderschrank gestanden und hab ewig nach einem Outfit gesucht. Mit einem ganz super schlichten grauen T-Shirt geht das schon leichter. Das passt nämlich zu fast allem und sieht trotzdem immer gut gekleidet aus.

Grau und elegant

Ich finde ja, grau muss bei weitem nicht langweilig sein. Ganz im Gegenteil, es gibt so viele Nuancen und ich mag fast jede davon. Am liebsten wenn sie etwas meliert sind, aber da gefällt mir dann ja eh jede Farbe 😉 Durch den sehr schmalen Schnitt bekommt das T-Shirt meiner Meinung nach einen leicht eleganten Look und könnte auch durchaus gut zu einem Bleistiftrock getragen ins Büro getragen werden. Mein persönliches Büro kann ich zwar auch im Pyjama betreten aber ich glaub ich muss mir hierzu wirklich mal wieder einen klassischen Rock nähen. Hach beim bloggen komm ich immer auf so tolle Ideen für die ich dann wieder keine Zeit hab…

Slimmy Shirt

Das T-Shirt hier ist mit ganz kurzen Ärmeln genäht und entstanden als das Wetter noch entsprechend warm war, bereits vor dem Probenähen. Es wird jede Woche getragen, sobald es aus der Wäsche kommt. In dem super weichen Viscosejersey ist es aber auch einfach nur ein Traum zu tragen. Und im Haus ist ja zum Glück geheizt, so dass ich auch wirklich noch kurzärmelig herumlaufen kann.

Probenähen Slimmy Shirt

Jetzt ist es leider schon wieder vorbei, unser Probenähen. Die Mädels haben mich diesmal absolut aus den Socken gehauen. Nach ein paar Tagen war die Pinnwand schon voll mit den diversen Shirts, doch gegen Ende haben sie alle nochmals Vollgas gegeben. Über 100 Beispiele wurden genäht, in allen Grössen und Varianten, in jeglicher Farbenvielfalt, genauso wie als basic in schwarz oder grau wie ich es gerne tue. Ich kann es gar nicht oft genug sagen: Ladies ihr seid der HAMMER!

Slimmy & Skinny

Übrigens immernoch eine super Mischung finde ich die beiden Schnitte hier, das Slimmy Shirt zusammen mit der Skinnyjeans. Das ergibt eine schöne Silhouette, auch wenn bei mir eher wenig davon vorhanden ist. Ach ja und ich kann es nicht lassen, ich hab mir grade heute noch ein neues Shirt genäht, weitere werden auf jeden Fall folgen. Macht euch also auf noch einige mehr gefasst 😉
Und wer sich jetzt auch mal wieder mit ganz schlichten und extrem schnell genähten Shirts eindecken möchte: Bis Sonntag, 1.10. gibt es den Schnitt sogar zum Einführungspreis. Ich würd mich ganz dolle freuen, wenn ich damit noch ganz viele von euch so glücklich machen kann, wie es meine Testerinnen sind <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster T-Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Zu sehen bei: RUMS

Das Leibchen

In den letzten Tagen hab ich euch ja schon das Slimmy Dress & Shirt vorgestellt, heute hab ich dann noch die dritte Variante, das ‚Leibchen‘ im Gepäck für euch. Es kann ganz toll als Unterhemd getragen werden für die nun kälteren Tage oder aber auch als basic Shirt für den Sommer so wie ich es hier trage.

Shootinggäste

Während wir da schön brav unsere Bildchen gemacht haben, ist Familie Schwan dahergeschwommen gekommen. So nette Gäste auf den Fotos haben wir doch immer gerne, das komm ich mir gleich ein gaaaanz kleines bisschen weniger ausgestellt vor 😉 Es waren noch Jungtiere, die wie ich die letzten grauen Federn ablegen müssen. Okay vielleicht ist es bei mir auch anders rum und die ersten kommen dann schon bald.. *kicher*

Basic Garderobe

So ein paar wenige einfache Teilchen hatte ich ja schon in meinem Schrank, allerdings viel zu wenige. Nun mit dem Slimmy Shirt wird das langsam endlich ausgeglichen. Jetzt muss ich nicht mehr immer überlegen was zusammen passt, sondern kann einfach wieder das nächstbeste aus dem Schrank nehmen 😉 Ja die Faulen eben, das ist aber genau nach meinem Geschmack wenn ich mal wieder etwas spät dran bin mit anziehen und so..

Sieht ja aus wie gekauft

Habt ihr euch den Spruch auch schon des öftern anhören müssen? Also mir passiert das ja ständig. Finde ich aber gar nicht, weil ganz ehrlich: Kaufklamotten passen mir doch so ganz und gar nicht. Besonders bei den Jeans muss ich das immer wieder betonen, da komm ich mit den Beinen nicht rein und wenn doch, dann ist sie mir am Bund gefühlt drei Nummern zu gross. Nun bei dem Leibchen mit den längenverstellbaren Trägern geht es mir nicht anders. Dabei ist das doch gar nicht so schwer nachzumachen. Nur etwas fummelig 😉

Passende Socken nähen

Hier sind sie übrigens auch schon wieder, meine passenden Socken die ich nun schön brav zu einigen meiner Shirt habe. Ja, sie sind immernoch genauso bequem und ich muss sagen, Viscosejersey trägt sich echt auch an den Füssen äusserst angenehm.

Na was sagt ihr so dazu? So ein Kopf-bis-Fuss Outfit selber nähen macht auch richtig Spass! Habt ihr das auch ab und zu an?

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Leibchen: Slimmy Shirt & Dress by Sewera (coming soon)
Schnittmuster Socken: Ringelprinz(essin) by Hilli Hiltrud
Zu sehen bei: RUMS