Beiträge

Skinnyjeans – meine Lieblingsjeans

So ab und an muss ja mal wieder eine neue Jeans in meinen Schrank einziehen. Diesmal wurde ich dazu angehalten, mal endlich eine ganz helle zu nähen. Fehlte nämlich tatsächlich noch in meiner Sammlung 😉 Also hellen Jeansstoff gekauft, Bleichmittel gekauft und ab an die Arbeit.

Jeans selber bleichen

Um den Used-Look hinzukriegen hab ich erst mit Schmirgelpapier die Oberschenkel bearbeitet. Da dies noch nicht den gewünschten Effekt erzielt hat, bin ich dann mit etwas stärkerem dahinter, man nehme Bleichmittel und einen Waschlappen und mache sich ans Werk. Es ist etwas unregelmässig geworden, sollte es aber auch. Werde ich auf jeden Fall wiederholen bei der nächsten Skinnyjeans.

Slimmy Shirt

Um das Outfit abzurunden, gab es noch ‚eben schnell‘ ein neues Shirt dazu. Ich trage zur Zeit ja ganz gerne meine oversize t-Shirts aber so zwischendurch musste mal wieder etwas anliegendes her. Und zwar richtig knackig. Da hab ich mich also mal wieder an ein neues Schnittmuster gesetzt. In der Zwischenzeit ist bereits ein weiteres Exemplar fertig geworden und ich bin total glücklich damit. Es sollen dann noch weitere Versionen folgen. Was meint ihr, hat jemand Bedarf daran? Gerade wer nicht so auf den Bodyschnitt aus ist, könnte das hier ja ganz gut auch für ‚drunter‘ tragen 😀

Slim fit

Ich hab mir sagen lassen, ich soll meine Figur mehr zur Geltung bringen. Nun ich würde mal behaupten, dass ich dies mit dem Outfit auf jeden Fall gemacht habe. Dazu ein Paar meiner geliebten Sneakers und gleich fühl ich mich 3 Jahre jünger 😉

Jeans selber nähen

Diesmal hab ich die Jeans im übrigen mit einem schönen Hellbraun abgesteppt, damit man auch ja jeden schiefen Stich sieht 😉 So bei der hmmmm…  7. die ich glaub ich in zwischen genäht hab, sollte das ja auch mal hübsch aussehen. Die Fotos hat einmal mehr meine Lieblingsfotografin Jasmin von Wartenweiler Fotografie gemacht, ich bin echt total happy damit <3

Damit lass ich euch ein Küsschen da und wünsche euch ein schönes Wochenende,
eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera e-Book & Papierschnittmuster
Schnittmuster Top: Slimmy Top by Sewera (bei Bedarf coming soon….)
Schuhe: Nike
Fotos: Wartenweiler Fotografie
Zu sehen bei: Freutag

Lederjacke in Gold

Schon ganz lange wollte ich mir mal wieder eine Jacke nähen. Nicht aus Jersey, Sweat oder sonstigen elastischen Stoffen. Nein eine richtig klassische, gefütterte Jacke. Den Schnitt dazu hatte ich auch bereits eine ganze Weile im Kopf, mal aufgezeichnet und ein paar Nähmädels gezeigt.. Nachdem ich keinen identischen Schnitt gefunden hab, habe ich also bereits im Dezember mit zeichnen angefangen. Erster Test kam schon ganz gut, hier und da waren noch klitzekleine Feinheiten zu korrigieren.. Und dann verging die Zeit. Inzwischen ist meine Goldjacke hier zwar bereits seit einem Monat fertig und fotografiert, ich muss aber gestehen, es sind noch immer nicht alle Teile fertig gradiert :/

Leder vernähen

Die Jacke ist in der kürzesten Variante genäht, mir nur kleinem Schösschen. So passt sie ganz besonders zu Kleidern perfekt. Aber auch hier im Rockerstyle find ich sie echt cool. Die vordere Princessnaht ist nicht ganz so schön ausgebügelt – aber Leder und bügeln… Na ihr wisst schon 😉 Das Material ist sehr dick und entsprechend steif, daher steht auch das Schösschen noch etwas fest ab. Mit der Zeit wurde die Jacke aber schon wesentlich weicher durchs Tragen, was ich besonders an den Ärmeln ganz gut merke.

Gold, Leder & Bikerjeans

Naja, also so eigentlich hätte die Jacke ja auch noch Knöpfe dran… Wenn ich denn passende gehabt hätte für’s Shooting. In der Zwischenzeit hab ich zwar welche gefunden, die mir gefallen. Aber ganz ehrlich? Sie sind noch immer nicht dran genäht, unter anderem wohl auch, weil ich mich schon dran gewöhnt hab, die Jacke offen zu tragen.. Aber hey, Hauptsache ich bin glücklich mit meinem neuen Teilchen oder? Apropos neues Teilchen, ich hab da noch eins auf den Fotos 😀

Skinnyjeans im Bikerlook

Biesen über den Knien sind ja seit einigen Monaten DER Trend bei Jeans. Und seit einiger Zeit auch die früher ach so verpönte Hochwasserlänge. Dass ich mich dort dem Trend angeschlossen hab, hab ich euch ja schon mit meiner roten Jeans gezeigt. Nun diese hier kann ich im Vergleich zur anderen auch ganz runter lassen, dann geht sie gerade schön bis zum Knöchel. Genau dir richtige Länge für Sneakers momentan 😉
Bereits als Anja von BananaCut – Die Modemacher letzten Sommer in meinem Jeans Probenähen eine Bikerjeans genäht hat, da wusste ich, dass ich auch so eine brauche. Wie aber auch bei der Jacke schon, hat es dann doch etwas länger gedauert.. Als Top dazu kombiniert habe ich ein altes Braided Top mit Spitzeneinsatz anstelle von geflochtenen Trägern.
Was man auf den Bildern leider nicht sieht, ist das Innenfutter von der Jacke. Da hab ich mit nämlich ein ganz tolles Olivengrün ausgesucht und finde, das passt super dazu 😀 Naja, vielleicht kommt ihr mal noch in den Geschmack 😉

Was meint ihr denn so zu meinen Neuheiten? Jacke gefällig? Geht ganz toll aus dünnen Stoffen als Sommerjacke, Regenjacke oder wer auf der südlichen Halbkugel wohnt, auch als dick gefütterter Wintermantel..

Ich freu mich über eure Kommentare,
eure Carina

<3

 

Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Shirt: Braided Top by Sewera
Schnittmuster Jacke: 4 Season Jacket – coming soon
Fotos by: muckelie
Zu sehen bei: creadienstag, Dienstagsdinge

skinnyjeansleatherlook

Oversize Shirt

Ich wette, die wenigsten von euch können sich vorstellen, dass ich zuhause am liebsten in oversize Shirts ‚rumgammle‘. Zumindest so anhand meiner üblichen Bilder.. Tatsächlich trag ich aber in meinen eigenen vier Wänden doch sehr oft die Shirts von meinem Freund, die ich ihm immer abluchse. Denn was gibt es schon besseres, als in seinen Shirts zu schlafen. Oder den ganzen Tag zu tragen wenn man keine Aktivitäten ausser Haus hat. Wir führen ja leider eine Fernbeziehung und sehen uns nicht allzu oft, da sind so Kleinigkeiten doch ganz viel Wert <3

flamingoshirt

Co-Z Men for women

Nun fand ich es ist an der Zeit, mir mal wieder ein paar eigene oversize Teile zuzulegen. Dazu hab ich meinen Männerschnitt Co-Z Men genommen. Den Ausschnitt hab ich zu einem Rundhals umgezeichnet und die Ärmel auf Sommer umgestellt. Ansonsten trag ich hier eine ganz normale L 😉  Zu Teenagerzeiten bin ich oft sogar in XL Shirts aus der Männerabteilung rumgelaufen, ebenso in Bandshirts, alle schön klassisch schwarz. Etwas bunter durfte dann mein neues Shirt aber doch sein, so hat auf dem weichen Viscosejersey ein Flamingo seinen Platz gefunden. Diesen durfte ich für Kommplott testen, als Teil ihres neuen Sets. Als ich die erste Vorschau gesehen habe, da MUSSTE ich einfach mitmachen! Auch wenn ich Einhörner immer noch total gerne mag, aber der Stil der Datei ist einfach absolut meins 😀

flamingoisthenewunicorn

Flamingo Plotterdatei

Schön gross – entsprechend dem Shirt – ist der Plott auch wunderbar zu entgittern gewesen. Ja da bin ich doch einmal mehr froh um meinen Cameo, ich glaube mit dem kleineren Silhouette Portrait Plotter wär ich doch schnell an meine Grenzen gekommen. Die nächste Datei für ein weiteres Shirt wartet auch schon ganz ungeduldig auf meinem Laptop.

notyoursweetheartembroidery

Sticken zum Ersten

Nein, eine Stickmaschine besitze ich noch nicht. Aber benutzen durfte ich eine. Schon lange schleiche ich um die Dateien von Urban Threads rum und nun endlich konnte ich die erste auf meiner neuen Jeans verewigen. Etwas nervös war ich ja schon, wie das ganze rauskommt. Drum auch artig erst auf einem Stück Teststoff ausprobiert. Für gut befunden und nach einer gefühlten Ewigkeit mich dann auch für die Garnfarben entschieden. Ich bin echt happy mit dem Ergebnis. Das muss ich ab jetzt glaub ich auf jede neue Jeans machen 😉

rockgoeresewera

Skinnyjeans selber nähen

Den Schnitt für die Skinnyjeans hab ich ja ursprünglich ganz und gar für mich gemacht. Dass daraus dann auch wirklich ein e-Book entstehen würde, war ich lange nicht so ganz sicher. Jedenfalls trag ich fast nur noch meine selbstgenähten Jeans und dieses ganz neue Exemplar hier gefällt mir gerade am aller besten. Abgesehen von der Stickerei und dem bunten Taschenfutter hab ich mich dem aktuellen Trend angepasst und sie leicht auf ‚Hochwasser‘ genäht. Den Saum also zweimal umgekrempelt und festgenäht. So sieht man dann auch gleich die schön roten Overlocknähte. Ebenfalls ganz neu hab ich mich wieder mal auf die Suche nach einem Choker gemacht. Als Kind hab ich die schon getragen, diese klassischen aus den dünnen Plastikspiralen.. Sind ja wieder voll im Trend und ab und an muss ich da einfach auch wieder mit einsteigen. Die Ketten gefallen mir nach wie vor richtig gut und wird wohl auch wieder in der einen oder anderen Ausführung in meiner Sammlung landen. Inzwischen fühl ich mich zwar nicht mehr so erwachsen wie früher, im Gegenteil. Jetzt hab ich eher das Gefühl, jünger damit zu wirken. Was meint ihr dazu? 😉

oversizeshirtncooljeans

Fotografie am Rhein

Die ganzen Bilder sind am Rhein entstanden, keine 5Minuten von mir Zuhause entfernt. Da hab ich nämlich vor kurzem bei den Fotos fürs Winter Dress entdeckt, dass es noch ganz viele tolle Nischen und Plätze gibt für Shootings. Also hab ich mir Mama geschnappt und wir sind auf die Steinhaufen gewandert. Ausnahmsweise hab nicht ICH ihre Kamera benutzt, sondern sie ist selber dahinter gestanden. Später am Abend beim Bilder hochladen ist mir dann auch aufgefallen, dass ich auf allen ausgewählten Fotos die Hand am Kopf hab und fast gleich dreinschaue. Kann passieren, nächstes Mal bin ich dann hoffentlich wieder etwas Ideenreicher bezüglich meiner Posen. *kicher*

So und was sagt ihr so zu meinem lässiglocker Look? Mögt ihr das auch oder lieber meine ‚üblichen‘ Outfits?

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Shirt: Co-Z Men by Sewera (abgewandelt)
Plotterdatei: Kommplott
Stickdatei: Urban Threads
Schuhe: Nike
Stoffe: Stoffmarkt & Grosshändler direkt
Zu sehen bei: RUMS

streifenpullover

Rollkragenpullover

Als Annika von Nähconnection uns ‚Connies‘ den Hepburn Schnitt gezeigt hat, war ich ja erst ein klein wenig skeptisch. Passen Rollkragenpullis zu mir? Ich hab nur 1 oder 2 in den Tiefen meines Schrankes vergraben, die ich nie trage. Aber doch, die Bilder haben mir zugesagt und eigentlich konnte ich ja schon einen brauchen. Ist ja schliesslich ziemlich frostig hier bei uns..

hepburnturtleneck

Goldstreifen Rolli

In meinem Stofflager hab ich ein wunderschönes Schätzchen gefunden, Strick in violett mit goldenen Streifen, inkl. Lurexfäden drin. Ein kleiner edler Traum für meine elegante Interpretation des Rollis. Ja gut, er ist nicht ganz blickdicht, aber mit einem klassischen schwarzen BH drunter stört mich das nicht gross. Nur der in Neonpink, den ich zur Anprobe anhatte, ja der hat da mal so richtig schön geknallt drunter. Ich sag euch, meine Mädels, denen ich ein schnelles Selfie geschickt hab, die haben ganz schön herzlich gelacht 😉

glitternstripes

Edler Rollkragen Pullover

Mangels passendem Garn habe ich die Säume mit der Kettelnaht meiner Coverlock gemacht, so konnte ich mich mit nur einer kleinen Garnrolle durchschummeln. Hat für den feinen Strick auch super gepasst hier. Kombiniert ist mein Pulli einmal mehr mit einer Skinnyjeans, ich trage ja fast ausschliesslich meine selbstgenähten Jeans. Sie passen nun mal einfach viel besser an meine Figur, die alles andere als Konfektionskonform ist. So ist auch mein Pulli um ein paar Zentimeter verlängert, um meinem eher langen Oberkörper gerecht zu werden.

turtleneckshirt

Hepburn Turtleneck

Für die Fotos haben wir uns im Ballypark breit gemacht, da hat es unendlich viele Ecken und Möglichkeiten. Unter anderem auch dieses sehr edel wirkende Gebäude. Nun ja, viel davon seht ihr zwar nicht, aber ihr könnt ja einfach meiner Aussage glauben *kicher*. Ich hab mich jedenfalls trotz Schnee und Eis dort ganz wohl gefühlt und meine liebe Jasmin von Tschmasi hat wie immer super schöne Bilder gezaubert <3

rollkragenpulli

Schnittmuster Hepburn nähen

Der Hepburn Turtleneck ist extrem schnell genäht und sollte als Basicteil in keinem Kleiderschrank fehlen, bei mir werden auf jeden Fall noch eine Hand voll mehr folgen. Ja wenn man in einer halben Stunde von Stoff ausbreiten bis zur letzten Naht fertig ist, dann nenn ich das doch echt mal einen schnellen Näherfolg! Vielleicht seh ich ja demnächst noch einige mehr von den Rollis rumflattern in den ganzen Nähgruppen – ich würde mich freuen, ebenso wie über Kommentare und Feedback zu meinem Outfit hier <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Rollkragenpullover: Hepburn Turtleneck
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Fotos by: Tschmasi
Zu sehen bei: RUMS

holzfaellerblusebysewera

Highwaist Skinnyjeans

Ich gehöre ja seit geraumer Zeit schon zu den Skinnyjeans Trägern. Angefangen damit habe ich glaube ich, nach der Geburt vom Tochterkind – seit einigen Jahren also bereits. Da mir meine alten Jeans allerdings längst nicht mehr passen oder komplett durchgetragen sind, habe ich im Frühjahr mein eigenes Schnittmuster dafür erstellt. Da ich diese Highwaist Jeans auch ganz toll finde, musste dazu entsprechend das Schnittmuster natürlich auch die Option hierzu enthalten. Hier zu sehen das damals allererste Testexemplar. Immernoch genauso geliebt wie bereits während der Entstehung 😀

holzfa%cc%88llerbluse

Nameless Bluse im Holzfäller Look

Über meine Unsicherheit in punkto Blusen an mir hab ich ja im letzten Post schon geschrieben. Nun, DAS hier ist dann die Variante, die ich am liebsten trage. Schön locker im Holzfäller Hemd (oder hier Bluse) Stil. Zwar verfluche ich meine Wahl von Karos jedes Mal, wenn ich wieder welches verarbeite. Aber tragen tu ich es halt einfach zu gerne.

schnittmusterhosesewera

Karobluse nähen

Um das ganze mit dem Karo nähen noch etwas schwieriger zu gestalten, hab ich mich für einen Stoffresten entschieden. Aus dem Karostoff hier ist bereits ein Kleid fürs Tochterkind entstanden (bei Gelegenheit gibt es davon dann auch mal noch Fotos!). Der Zuschnitt für meine Nameless Bluse hier wurde dadurch um einiges komplizierter, da ich doch ziemlich basteln musste. Für den Unterkragen und die zweite Knopfleiste hat es leider dann auch tatsächlich nicht mehr gereicht. Somit habe ich mich für einen etwas steiferen Kombistoff entschieden, der dem Ganzen besonders beim Kragen auch noch etwas mehr Halt und Stand gibt. Die Knopfleiste aus dem Karostoff ist im übrigen auch zusammengesetzt, dank millimetergenauer Arbeit beim Schrägstreifen zusammensetzen sieht man das aber zum Glück nicht 😉

highwaisskinnyjeans

Skinnyjeans und Karohemd

Dieses Mal musste beim Shooting absolut alles zusammen passen (ich gestehe, das ist nicht ganz immer der Fall bei mir). Auf den Fotos nur schwach zu erkennen, hat die Bluse feine Streifen im gleichen Farbton wie die Jeans, in natura passen die zwei Teile also noch besser zusammen. Wer mich kennt, der weiss, dass ich so gut wie nie Nagellack trage. Hier aber sind sie passend dunkelblau angemalt (gekleckert könnte man auch sagen – nicht gerade meine Stärke). Und zu guter letzt hab ich auch extra für’s Shooting ein paar ganz tolle Boots zur Verfügung gestellt bekommen.

diamondheelsboots

Diamond Heels meets Sewera

Dass ich ein totaler Schuhfetischist bin, ist glaube ich auch längst kein Geheimnis mehr. Aber hey mal im ernst, Frau braucht doch eben einfach so eine gewisse Auswahl. Meine neueste Errungenschaft hier ist von Diamond Heels, die Marke habe ich schon des öftern getragen und finde sie absolut toll! Die Schuhe nach dem Shooting zurückzugeben hätte ich wohl nicht über’s Herz gebracht, so musste ich sie kurzerhand gleich kaufen 😉 Jaaaa, jetzt steht also wieder mal ein Paar mehr in meiner Sammlung. Sie sind aber auch einfach klasse, mit einem kleinen Diamanten im Absatz, damit fühlt es sich gleich noch luxuriöser an.
Und wie sieht das bei euch so aus, liebe Leser. Habt ihr auch einen Schuhtick? Wenn ja, woran könnt ihr NIE vorbeilaufen?

Geniesst die restlichen Festtage,
eure Carina
<3

 

 

Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Bluse: Nameless Bluse by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Fotos: Tschmasi