Beiträge

Oh ich sag euch – die heutigen Fotos haben mir einiges abverlangt! Aber hey, ich hab da nun mal vor kurzem ein kleines Stück Paradis entdeckt und mein neues Co-Z T-Shirt musste einfach im Wald fotografiert werden.. 😉
Genäht hab ich das ganze aus einem Leinenstrick mit riesigen Glitzerpunkten von Schnittverhext.

Der Co-Z Hoodie war bis gestern genau das – ein Hoodie. Ab sofort enthält der Schnitt aber auch noch weitere Ärmellängen, um ihn ganzjahrestauglich zu machen. So wie hier bei meinem neuen Kurzarmshirt. Okay ich gebe zu, man sieht auf dem Bild nicht so viel vom Outfit, dafür aber die 3-4m die es unter dem Baumstamm runter geht ins sehr steinige Bachbett. Etwas wackelig war es schon, aber ich bin schon als Kind immer gerne auf Bäumen rumgeklettert und hab Brücken über den Bach hinterm Haus gebaut. Das liegt mir also im Blut. So ganz im Gegensatz zu Puppen und anderen ‚typischen Mädchensachen‘, die ich als Kind verabscheut hab.

Apropos Kind – meines hatte heute viel Freude hinter der Kamera und ganz oft abgedrückt. Ich glaube sie mag ‚meinen‘ neuen Lieblingswald auch sehr gerne. Oh und seht ihr noch etwas? Weisse Schuhe. Im Wald. Im Schlamm. Aber hey, sie sind immernoch weiss 😉 Und es mussten die sein, weil sie so schön zum Shirt passen. So verrückt, dass ich dort mit Highheels raufklettern würde, bin ich dann doch auch wieder nicht. Das wär dann selbst mir zu gefährlich. Genauso wie ich auch meine Kinder dort nicht rauf lasse, zumindest nicht solange es keine Sicherung gibt.

Nun aber zurück zur Mode: Der Stoff ist wie schon erwähnt ein Leinenstrick, hier speziell ist, dass die Punkte auf die linke Stoffseite aufgedruckt sind. Man kann den Stoff also ganz nach belieben umdrehen beim Zusammennähen, sodass die rechte Stoffseite aussen ist und die Punkte nur dezent durchschimmern. Gesehen hab ich bei Kaufkleidung schon beide Varianten in verschiedenen Formen, es ist hier also ganz Geschmacksache. Ich finde, wenn die Tupfen schon so schön glitzern, dann soll man sie auch richtig gut sehen!

Bei diesem Shirt hab ich mich für den Kragenausschnitt entschieden, eine Kapuze würde dem ganzen etwas sportlicheres geben, aber darauf war ich nicht aus. Der Ausschnitt wird mit einem breiten Bündchen genäht, dieses ist hier ebenfalls aus dem Shirtstoff zugeschnitten. Auch wenn der Co-Z Schnitt nicht neu ist, aber ich mag den Ausschnitt nachwievor sehr gerne, gerade da er eben mal etwas anders ist. Beim ersten Mal nähen vielleicht etwas tricky, aber sobald man den Dreh raus hat, wie und wo man durchnähen muss, gibt es damit in Windeseile einen tollen Eye-catcher.

Weil wir hier in Bärlauch regelrecht versinken, hab ich zu guter Letzt noch ein Bild inmitten eines der vielen Blättermeere für euch. Und den Schnitt gibt es über’s Wochenende zum halben Preis, als #SchnittderWoche. Ich freu mich schon darauf, dem Design wieder etwas mehr Leben einzuhauchen, da es in meinen Augen ziemlich Zeitlos ist und auf ganz viele Arten umgesetzt werden kann.

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Shirt: Co-Z Damenhoodie by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Stoff Shirt: gesponsert von Schnittverhext
Fotos by: Tochter
Zu sehen bei: SewLala, DufürDichamDonnerstag

Turngerät gefunden

Für die Fotos zu meinem neuen Outfit war ich etwas am Rhein spazieren und bin dabei über diesen super coolen Baum (oder zumindest was davon übrig geblieben ist) gestolpert. Als Kind wär ich da wohl stundenlang drauf herum geklettert. Und als sogenannte Erwachsene? Ja ihr seht es selbst, ich bin eben immer noch gerne auf Bäumen am herumhängen und klettern *kicher*.

Petrol Shoes & Shirt

Zum Probenähen von Muckelie hab ich den coolen Sommersweat in petrol hier genommen, ich finde ihn super toll und er ist extrem weich und angenehm zu tragen. Das Shirt kommt mit einem schönen V-Ausschnitt und breitem Bündchen daher. Es ist relativ schlicht aber äusserst elegant und ich mag meinen Pulli sehr. Mama hat ihn auch gleich bewundert und bereits angemerkt, dass sie so ein Shirt/Pulli auch ganz gut in ihrem Kleiderschrank gebrauchen könnte 😉

Diamond Heels in a Tree

Nun um die Fotos auf dem Baum zu machen, musste ich ja schon etwas klettern. Ich guck da eine gewisse Modelsendung regelmässig und muss dann immer kichern wenn ich selber wieder Fotos mache. Mal ganz ehrlich, ich bin da im Kopf gleich durchgegangen was man nun alles jammern könnte ‚der Baum ist morsch‘, ‚ich kann auf den Schuhen nicht laufen hier drauf‘, ‚das ist doch total gefährlich‘, ‚Hilfe, ich werde dreckig!‘, ‚die Sonne blendet‘. Okay ich seh am Ende auch nicht ganz so toll aus auf den Bildern, aber ich bin ja auch kein Model und mach das aus Spass an der Freude… Und ich klettere barfuss auf den Baum, wisch mir den Dreck von den Füssen und steige erst dann in die Schuhe 😉

Shirt Katja

Das Shirt ‚Katja‘ ist ab sofort erhältlich, enthält verschiedene Ärmellängen sowie zwei Ausschnittvarianten. Dazu trag ich hier meine aktuelle lieblings-Skinnyjeans sowie farblich perfekt passende Diamond Heels. Damals extra zu einem Kleid bekommen, dachte ich ja noch dass die Farbe wohl eher etwas speziell ist und die Schuhe hauptsächlich Dekoration werden in meinem Schuhschrank. Dem ist aber gar nicht so, ich finde sie nämlich echt zu ganz vielem sehr passend! Habt ihr auch solche ‚alleskönner‘ Schuhe in eurer Sammlung? Oder spring ich hier nur etwas aus der Reihe mit meinem sehr ausgeprägten Schuhtick? Erzählt mal, braucht ihr auch zu jedem Outfit (gerade bei den besonders schönen Kleidern und so..) ein passendes Paar Schuhe?

Es war übrigens wirklich sehr wackelig auf dem Baum und einmal bin ich total abgerutscht weil ein Stück der Rinde unter meinem Absatz weggebrochen ist. Nix passiert, weil der Baum war vom vorangegangenen schlechten Wetter noch etwas aufgeweicht und entsprechend weich. Nur meine Hose war danach nicht mehr sauber zu kriegen. Also für die restlichen Fotos entweder von der anderen Seite her gezeigt oder mit Hilfe von etwas Photoshop geschummelt 😉 Aber euch kann ich es ja erzählen, ich bin sicher, ihr sagt das keinem weiter ^^

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Shirt: Katja by muckelie
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Stoff Shirt gesponsert von: Schnittverhext
Fotos by: Mama
Zu sehen bei: RUMS

Frohe Ostern!

Nun ein Hasenoutfit würde vielleicht besser passen an dieser Stelle, aber das besitz ich nicht und hatte auch nicht vor, mir eins zu nähen 😉 Deshalb ist es ein allgemein sehr frühlingshaftes Shirt geworden 😀 Ich muss jedoch gestehen: So cool ich Ananas finde, ist es die wohl einzige Frucht die ich tatsächlich nicht mag. Ich schmecke sie bei jedem Multisaft heraus und geb dann den Rest gerne ab. Das war aber nicht immer so, als Kind war meine Lieblingspizza nämlich die Pizza Hawaii!

Fliege suchen

Beim hochladen der Fotos musste ich jetzt gerade wieder an eine Diskussion in einer FB-Gruppe diese Woche denken. Ich gehöre definitiv auch zu diesen ‚Fliege auf der Schulter suchen‘ – Poserinnen *kicher* Wenn aber bei all den Fotos wo ich mehr oder weniger zur Kamera blicke, entweder meine Augen zugekniffen sind oder die Augenringe sooooo tief sind, dass auch Photoshop nicht mehr hilft, dann entscheid ich mich eben lieber für die Fotos, bei denen ich wo anders hingucke.

Ton in Ton – Shirt & Haare

Meine Tönung in den Haaren wäscht sich langsam etwas raus wie man im Vergleich mit vorhergehenden Fotos sehen kann. Hier passt die Farbe aber gerade jetzt in diesem Ton so ziemlich perfekt zu den Ananas auf dem Shirt. Fast als wäre es so gewollt 😉 Vom Nagellack kann ich das nicht ganz behaupten, aber zumindest waren sie frisch gestrichen und nicht abgeknabbert wie im Alltag meist. Bislang hab ich nämlich noch kein Produkt gefunden, welches bei mir tatsächlich einen ganzen Tag übersteht. Abgesehen von Kunstnägeln – der Grund warum ich die doch eigentlich sehr mag..

Hallo Frühling

Noch ein letztes ‚Fliegensuchbild‘ und der Hinweis, dass es das Slimmy Shirt sowie die Skinny Jeans aktuell zum Osterpreis gibt, zusammen mit dem ganzen Rest der e-Books. Vom Osterhasen für euch <3 Und für mich gab es den Stoff ebenfalls vom Osterhasen (in meinem Fall hier Schnittverhext) geschenkt – danke Liebes!

Geniesst den Tag mit euren Liebsten und viel Spass beim Suchen (von Ostereiern, Hasen und Fliegen…)!

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Stoff Shirt: Schnittverhext
Bilder von: muckelie
Schuhe: Converse
Grüsse vom: Osterhasen 😉

Nähweekend

Zu Beginn dieses Monats hab ich mich mit einem kleinen aber feinen Haufen Mädels getroffen. Nun bereits zum 3. Mal war ich dabei, eingemietet in ein Ferienhaus, mit allerhand Maschinen und Material im Gepäck. Und ganz viel lecker Essen *yummie*. Während ich sonst meist vorwiegend gequatscht habe, war ich dieses Mal richtig fleissig. Unter anderem ist diese Bluse hier entstanden. Am Morgen vor der Abreise dann auch die Fotos dazu.

Schneefeld und Fotos

Nun wer gut in die Fotos reinzoomen kann, der sieht sehr schnell wie kalt es wirklich war. Wir haben uns entsprechend auch ziemlich beeilt und leider wurden die meisten Bilder eher für die Tonne. Fragt mich nicht warum, weil hell war es ja mal so ganz und gar nicht – aber ich hatte auf fast allen die Augen total zugekniffen. Vielleicht lag es am sehr fiesen Schnee der mit seinen kleinen, harten Körnern schon fast weh tat auf der Haut. Nun aber genug geklagt, es geht ja eigentlich ums Genähte. Unschwer zu erkennen da sie schon auf dem Titelbild ist – hier hat eine weitere Posh Blouse den Weg in meinen Schrank gefunden.

Blusenstoffe

Auch wenn ich sonst eher einen grossen Bogen um Polyester mache, dieser Stoff war einfach soooo schön und für den Restenwühltisch viel zu schade. Da musste er einfach mitkommen. Gehütet hab ich ihn danach eine ganze Weile, bis er unter die Klinge durfte. Bei dem locker leichten Schnitt stört mich das Material hier aber tatsächlich nicht, das Shirt was ich drunter trage, ist lediglich als Wärmeschicht gedacht und nicht wegen dem Material der Bluse notwendig. Der Stoff fällt so wunderbar weich fliessend und ich mag das Muster wirklich total gerne. Es macht eine ziemlich schmale Taille und nach einigem gefluche hab ich auch Vorder- und Rückenteil auf gleicher Höhe auf dem Stoff anordnen können. War halt eben nur noch ein Reststück und nicht ganz gerade geschnitten.

Nachdem ja jetzt der Frühling offiziell begonnen hat, hoffe ich der Schnee bleibt uns fern bis zum nächsten Winter. Da die Temperaturen allerdings noch andere Ideen haben, kuschel ich mich nun lieber ne Runde in meine Decke und träume von Sommer, Sonne & Meer.

Wie sieht das bei euch so aus, traut ihr euch bei dem Wetter raus für Fotos oder wartet ihr lieber auf ein paar Grad mehr?

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Bluse: Posh Blouse by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Shirt drunter: Slimmy Shirt by Sewera
Fotos by: Schwalbenliebe
Stiefel: RIFLE
Zu sehen bei: RUMS

 

Eine unbunte Bluse

Lange habe ich von mir behauptet, dass ich keine Blusenträgerin bin. Abgesehen von meinen 3 oder 4 Stück Nameless Blusen die grösstenteils auch nur im Schrank hängen, besitze ich auch keine. Das sollte sich jedoch ändern und so hatte ich bereits im Dezember einen neuen Schnitt gezeichnet und mit einem wunderbar weichen Seidenstoff getestet. Nun sollte diese neue Bluse aber nicht so traurig alleine bleiben und brauchte dringend ein paar Freunde. Da kam dann dieser traumhafte Viscosestoff, den ich von by-Mami zur Verfügung gestellt bekommen habe, zum Einsatz.

Viscosestoff, luftig, leicht

Als ich das Paket mit dem Stoff drin aufgemacht habe, war die Bluse in meinem Kopf im nullkommanichts fertig genäht. Er hat förmlich nach mir gerufen. Schwarz geht ja bei mir bekanntlich immer, in Kombination mit dem Weiss sieht es jetzt aber zumindest mal nicht ganz so düster aus wie sonst. Hab ich mir zumindest sagen lassen.

Posh Blouse oder Shirt

Bei der Namensfindung hab ich mich etwas schwer getan. Ist der Schnitt nun eine Bluse oder ein Shirt? Bei uns in der Schweiz sagen die meisten die ich kenne Bluse sobald es aus Webware ist, dann noch einen Beleg an den Ausschnitt und der Fall ist klar. Hier Erhält der Ausschnitt noch ein besonderes Highlight mit den Falten. Diese enthalten einen Teil der Brustabnäherweite. Habt ihr gewusst, dass ich in der Ausbildung gelernt hab die Brustabnäher zur Schulternaht hin zu zeichnen und gar nicht zwingend zur Seitennaht?

Probenähen Sewera Bluse

Das Probenähen war diesmal etwas unkoordiniert hatte ich das Gefühl. Ja ich selber darf das von mir sagen 😉 Da kam erst das Leben 1.0 dazwischen und dann hatte ich die Möglichkeit, den Schnitt gleich selber in mehreren Grössen zu testen und konnte danach dann dafür ganz schnell vorwärts machen. Nun aber genug von mir, mich interessiert jetzt ob ihr oft Blusen tragt und wenn ja, bei welchen Gelegenheiten?

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Bluse: Posh Blouse by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Stoff Bluse: Viscose von by-mami
Schuhe: Sergio Todzi
Fotos by: muckelie
Zu sehen bei: RUMS

Black Skinny Jeans

Nachdem ich im letzten Beitrag ja schon so schön von weiteren basic Teilen erzählt hab, die es neben einigen ausgefalleneren Outfits weiterhin zu sehen gib, hab ich da heute auch gleich Bildchen dazu. Die Fotos wurden am selben Nachmittag geschossen wie die Body/Skirty Combo. Allerdings war es hier noch etwas windiger und deshalb trotz mehr Stoff auf der Haut tatsächlich kälter. Man sieht auch etwas die Haare fliegen 😉

Graffiti Wall

Die tolle Location haben wir (also eigentlich muckelie) mitten in Zofingen gefunden, einer sehr kleinen aber süssen Stadt. Den schönen Gegensatz von meinen schlichten Kleidern zur bunten Wand find ich ganz klasse. Die Hose ist mal wieder eine neue Skinnyjeans – davon kann ich einfach nicht genug kriegen und muss mir immer und immer wieder welche nähen. Gut dass ich noch so einige passende Stoffe in meiner Sammlung dafür hab. Der hier hat eine Farbschicht drauf, der ihm je nach Licht einen leichten ‚Lederlook‘ gibt. Da meine erste schwarze Jeans durch 1.5 Jahre seeeeehr intensives Tragen leider langsam schwächelt an gewissen Stellen, freu ich mich umso mehr über meine Neuheit im Kleiderschrank. Auch hier wieder ganz brav modisch knapp über dem Knöchel endend. Ein Trend an den ich mich echt so richtig gut gewöhnt hab und immer wenn ich eine längere Hose aus dem Schrank fische, muss sie nun umgekrempelt werden 😉

Co-Z Hoodie

Den Schnitt hier hab ich tatsächlich schon vor rund 3 Jahren veröffentlicht. Irgendwie ist die Zeit nur so an mir vorbei gerast und als ich mir die Schnittteile dazu rausgesucht hab, habe ich bemerkt, dass ich ihn nun schon bald 2 Jahre nicht mehr für mich genäht hab. Das soll sich aber wieder ändern, denn ich mag ihn noch immer genauso wie am ersten Tag! Gerade wegen dem speziellen Ausschnitt bietet er genau das richtige Extra für mich, um mich immer wieder neu auszutoben. Hier ist es allerdings sehr schlicht geworden, lediglich das Kapuzenfutter ist in einem neutralen hellgrau gehalten, als kleinen ‚Farbtupf‘. Wobei es hier ja in dem Falle dann wohl eher ein ‚Grautupf‘ ist *kicher*.

Stylisch & bequem

Während die Jeans dank dem sehr elastischen Stoff zwar eine gute Figur zaubert, aber dennoch sehr bequem zu tragen ist, gleicht der Pulli das mit der etwas lockerer geschnittenen Form wieder aus. Mit dem äusserst weichen Kuschelsweat, den ich von by-Mami erhalten habe, könnte ich mich auch sehr gut darin schlafen legen.

Looking young

Als ich die Fotos in der Stoffgruppe gezeigt hab vor paar Tagen, hiess es doch tatsächlich, ich könnte mich zumindest vom Aussehen her gut unter eine Schulklasse mischen. Hach was hat da mein Herz für einen Freudesprung gemacht. Da ich ja schon seit geraumer Zeit zur Fraktion der ‚bloss nicht älter werden‘ Frauen gehöre (also eigentlich wollte ich ja nie erwachsen werden..), hör ich solche Dinge besonders gern. Natürlich weiss ich, dass ich trotzdem jedes Jahr eine Zahl dazu rechnen muss. Aber das muss man mir ja nicht unbedingt gleich ansehen oder? 😉

Gibt es hier noch mehr solche ‚alt-werden-Verweigerer‘? Oder findet ihr, dass ich sehr wohl langsam erste Falten zeige? (pssst, das sind alles nur Lachfalten!)

Eure Carina
<3
Schnittmuster Pulli: Co-Z Hoodie by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Fotos by: muckelie
Stoff Hoodie: by-Mami
Schuhe: Nine West
Zu sehen bei: RUMS, So-mach-ich-das/Jeans

Jacke, Hose & Shirt

Wer mir auf Facebook folgt, der hat es vielleicht schon gesehen.. Am Wochenende war ich zur Eröffnung des neuen Kreativmanufaktur.bayern Shop eingeladen. Was macht Frau in den paar Tagen davor noch so? Genau, mal ‚eben schnell‘ ein komplettes Outfit nähen.

Sewera Head to Toes

Im letzten Post zu meinem Regenmantel hab ich ja bereits von meinem neuen Jackenschnitt erzählt. Nun hier gibt es dann mal eine weitere Variante, etwas kürzer, gerade geschnitten, mit kuscheligem Alpenfleece gefüttert.. Der sollte ja eigentlich mal ein Pulli oder Kleid für das Tochterkind werden, aber das zarte rosa und kindliche Muster sind inzwischen nichts mehr für sie. Drum kurzerhand die Kuschelseite ‚aussen‘ genommen, das diese weiss ist, passte der Stoff perfekt als Futter für meine Jacke.

Zebrajacke

Ganz schön ins Schwitzen bin ich ja gekommen bei der Jacke. Die letzten Stiche – namentlich die Knopflöcher – sind nämlich nur wenige Stunden bevor ich losfahren wollte fertig geworden. Ja so auf den letzten Drücker etwas machen, das scheint irgendwie meine Spezialität zu sein *kicher*.

Jackenstoffe

Das Material hatte ich bereits letztes Jahr im Dezember gekauft, damals schon eine grobe Vorstellung vom Schnitt im Kopf. Die Knöpfe hatten im Laden irgendwie besser zu Stoff gepasst so farbtechnisch.. Aber ich find sie trotzdem ganz cool, besonders weil so schön gross.

Die abnehmbare Kapuze

Jetzt kommen wir aber zum Clou der Jacke: Sie besitzt eine abnehmbare Kapuze. Das hatte ich schon seit Jahren an keiner Jacke mehr, aber nachdem ich gesehen hab, dass das wieder voll im Trend ist, musste ich doch mal wieder hinter meine Lehrbücher und das ganze ausprobieren. Jetzt kann ich mein neues Zebrateil kuschelig warm oder stilsicher cool tragen.

Skinnyjeans, meine grosse Liebe

Zu einem Gesamtoutfit gehört natürlich auch eine Hose. Einmal mehr hab ich mir deshalb eine Skinnyjeans genäht. Noch bin ich am überlegen, die Beine etwas in den ‚used look‘ zu versetzen, Bleichmittel hab ich ja noch da.. Schön modern wieder mit hochgekrempeltem Hosenbein, allerdings lassen diese sich auch runterkrempeln falls die Hochwasserhosen bald wieder out sein sollten 😉

Slimmyshirt mit Panelstoff

Um mein Outfit komplett zu machen, gab es noch kurz ein neues Slimmy Shirt dazu. Der Schnitt ist ja schliesslich innert wenigen Minuten genäht und da ich von muckelie einen Teil ihres Panels dieses tollen AfS Stoffes abbetteln konnte, musste es natürlich auch gleich vernäht werden. Ein Traum in Pastel mit der wunderhübschen Lady drauf. Ich liebe mein neues Outfit, casual und cool. Was meint ihr denn so dazu?

Eure Carina

 

Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Jacke: 4 Seasons Jacket (coming soon)
Stoff Shirt: Alles für Selbermacher
Restliche Stoffe: Markt
Schuhe: Jimmy Choo
Zu sehen bei: RUMS

Das Leibchen

In den letzten Tagen hab ich euch ja schon das Slimmy Dress & Shirt vorgestellt, heute hab ich dann noch die dritte Variante, das ‚Leibchen‘ im Gepäck für euch. Es kann ganz toll als Unterhemd getragen werden für die nun kälteren Tage oder aber auch als basic Shirt für den Sommer so wie ich es hier trage.

Shootinggäste

Während wir da schön brav unsere Bildchen gemacht haben, ist Familie Schwan dahergeschwommen gekommen. So nette Gäste auf den Fotos haben wir doch immer gerne, das komm ich mir gleich ein gaaaanz kleines bisschen weniger ausgestellt vor 😉 Es waren noch Jungtiere, die wie ich die letzten grauen Federn ablegen müssen. Okay vielleicht ist es bei mir auch anders rum und die ersten kommen dann schon bald.. *kicher*

Basic Garderobe

So ein paar wenige einfache Teilchen hatte ich ja schon in meinem Schrank, allerdings viel zu wenige. Nun mit dem Slimmy Shirt wird das langsam endlich ausgeglichen. Jetzt muss ich nicht mehr immer überlegen was zusammen passt, sondern kann einfach wieder das nächstbeste aus dem Schrank nehmen 😉 Ja die Faulen eben, das ist aber genau nach meinem Geschmack wenn ich mal wieder etwas spät dran bin mit anziehen und so..

Sieht ja aus wie gekauft

Habt ihr euch den Spruch auch schon des öftern anhören müssen? Also mir passiert das ja ständig. Finde ich aber gar nicht, weil ganz ehrlich: Kaufklamotten passen mir doch so ganz und gar nicht. Besonders bei den Jeans muss ich das immer wieder betonen, da komm ich mit den Beinen nicht rein und wenn doch, dann ist sie mir am Bund gefühlt drei Nummern zu gross. Nun bei dem Leibchen mit den längenverstellbaren Trägern geht es mir nicht anders. Dabei ist das doch gar nicht so schwer nachzumachen. Nur etwas fummelig 😉

Passende Socken nähen

Hier sind sie übrigens auch schon wieder, meine passenden Socken die ich nun schön brav zu einigen meiner Shirt habe. Ja, sie sind immernoch genauso bequem und ich muss sagen, Viscosejersey trägt sich echt auch an den Füssen äusserst angenehm.

Na was sagt ihr so dazu? So ein Kopf-bis-Fuss Outfit selber nähen macht auch richtig Spass! Habt ihr das auch ab und zu an?

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Leibchen: Slimmy Shirt & Dress by Sewera (coming soon)
Schnittmuster Socken: Ringelprinz(essin) by Hilli Hiltrud
Zu sehen bei: RUMS

Slimmy Shirt

Heute geht es mal nicht nur um das, was man von aussen so sieht. Nein heute hab ich mir passend zu meinem neuen Slimmy Shirt auch aus den Stoffresten noch ein Paar neue Socken genäht. Ja ganz richtig, Socken! Und zwar schön tiefe Sneakersocken, da hab ich nämlich bislang noch keine gefunden, die meinen Ansprüchen genügen. Gerade bei meinen Lieblingsschuhen hier haben sie einfach immer hervorgeblitzt und garantiert waren dann die farblich passenden auch gerade in der Wäsche. Das passiert mir ab sofort nie mehr 😉

Socken nähen

Tadaaa, ihr seht: Socken & Shirt sind jetzt das neue Traumpaar <3 Entstanden sind sie im Probenähen für Hilli Hiltrud, als ich da den Aufruf gesehen habe, musste ich mich einfach bewerben. Und wurde dann auch prompt in die Gruppe eingeladen. Ich hab ja schon von einigen Leuten jetzt die Frage erhalten, ob denn da die Naht nicht stört, nachdem ich erzählt hab, dass ich mir die jetzt auch noch nähe. Nun, ich war damit auf einem Festival, ich war Joggen, ich hab sie den ganzen Tag getragen und kann daher guten Gewissens sagen: Nein, die Naht stört absolut rein gar nicht, auch nach mehreren Stunden sind sie absolut bequem und ich trag sie schon echt lieber als die Kaufsocken.

Der saubere Ausschnitt

Bereits vor seit einiger Zeit arbeite ich bei Halsausschnitten am liebsten mit einem ganz feinen Bündchen und steppe dies anschliessend mit der Coverlock ab. Für den besonders eleganten Look nutze ich dazu die Kettelnaht. Hierbei wird die linke Nadel entfernt, so dass die Maschine mit nur zwei Fäden arbeitet. Sieht meiner Meinung nach besonders edel und sauber aus, davon abgesehen dass dies auch aus der Industrie besonders bekannt ist da wohl alle meine Shirts aus alten (noch nicht selber genähten) Zeiten mit dieser Technik versäubert sind. Es hat einiges an Übung und Fluchen gekostet, bis ich endlich einen regelmässigen Abstand hinbekommen hab, aber inzwischen finde ich, lassen sich meine Ausschnitte echt sehen. Und deshalb heute für euch auch in Nahaufnahme 😉

Skinny – von Kopf bis Fuss

Das heutige Outfit ist mal wieder komplett skinny (= eng anliegend). Die Hose ist eine alte Skinnyjeans, welche ich letztes Jahr um diese Zeit rum genäht hab. Lange lag sie jetzt im Schrank und ist schon fast verstaubt, aber hier hat sie dann doch mal wieder perfekt gepasst und wird nun auch wieder mehr getragen. Das Slimmy Shirt ist nun definitiv sowas von genau mein Schnitt, den hätte ich schon viel früher umsetzen sollen. Das Kleid von letzter Woche ist tatsächlich auch zum kuscheln ganz toll (wie in einigen Kommentaren in Facebook Gruppen vorgeschlagen wurde), das Leibchen zeig ich euch in den nächsten Tagen noch, doch das blaue Shirt hier hat sich gerade zu meinem absoluten Favoriten hochgetragen. Es ist so wunderbar schlicht wie ich es in letzter Zeit gerne mag, ausnahmsweise mal nicht in einem meiner geliebten Grautöne sondern schön knallig, aber trotzdem noch nicht zu aufdringlich. Ja das Shirt hat es bislang noch nicht in den Schrank geschafft, das wird direkt aus der Waschmaschine wieder angezogen 😀

Das schlankmacher Shirt

Ich finde ja, dass der Schnitt eine ganz tolle Figur zaubert, je nach Stoff hält er im übrigen auch die Süssigkeitenablagerungen zusammen. Und da ich ja gerade erst zum Probenähen aufgerufen hab, dürfen das nun eine ganze Handvoll Mädels testen. Die Liste der Tester findet ihr in ein paar Minuten auf Facebook.

Ich freu mich auf euch und hoffe, dass euch meine Bilder auch gefallen 😉
Eure Carina
<3

 

Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera (coming soon)
Schnittmuster Socken: Ringelprinz(essin) by Hilli Hiltrud
Fotos by: Wartenweiler Fotografie

Sommershirt Schnittmuster

Ich mag es ja im Sommer ganz gerne, wenns so schön luftig ist, der Stoff den Körper nur leicht umspielt.. So richtig erfrischend halt. Genau das tut mein neues Flare Top aus Spitze hier nämlich. Leicht durchschimmernd aber dank dem BH Einsatz ist alles verdeckt was verdeckt sein muss. Für die Festivaltage war dies das perfekte Shirt.

Drehshirt

Ich glaub ich hab euch schon mal erzählt, dass ich mich gerne drehe in allem was mitschwingt. Ob nun ein Kleidchen oder wie hier das Top, es macht einfach Lust drauf, ein paar Runden zu drehen bis mir schwindelig wird 😉 Hier seht ihr auch ganz gut den Einsatz der eingenäht ist. Mit einem breiten Gummi unter der Brust und aus Sportjersey gibt es den perfekten Halt, damit ich unter dem Top nicht zusätzlich noch einen BH tragen muss.

Spitzentop Schnittmuster

Fotografiert einmal mehr von meiner lieben Jasmin im Ballypark, dazu kombiniert mit einer meiner Lieblingsjeans. Ach ja ihr dürft mal eine Runde lachen: Die Schuhe hier sind während dem Shooting komplett auseinander gefallen und direkt im Park im Mülleimer gelandet. Aber hey, die Farbe hat zumindest super zum Top gepasst 😉

Probenähen Flare Top

Das Probenähen war einmal mehr sehr harmonisch, meine Mädels waren sehr zufrieden mit dem Schnitt und es gab nur klitzekleine Anpassungen. Mich macht das natürlich auch seeeehr glücklich, denn wenn die Mädels happy sind mit ihren neuen Shirts, dann bin ich es auch. Genau aus diesem Grund mache ich ja schliesslich meine Schnittmuster: Damit andere Leute genauso Freude haben an ihren selbstgenähten Kleidern wie ich <3

Sommerschnitt Flare Top by Sewera

So das eine oder andere Flare Top wird bei mir bestimmt noch einziehen, Stoffe hab ich bereits welche in meinem Lager entdeckt, verlängert zum Kleid sieht es ebenfalls sehr chic aus und für nächsten Sommer ist eigentlich auch noch ein neues Bikini geplant. Aber bis dahin hab ich bestimmt schon wieder tausend andere Dinge im Kopf.

Flare Top als Crop Top

Apropos Bikini, so als ganz kurzes Top kann man das wirklich gut tragen, auch als SportBH mit breiten Trägern (oder wenn man wie ich fast keinen Vorbau mehr hat, dann auch mit schmalen Trägern) macht es sich ebenfalls sehr gut.

Die Bilder in der ganz kurzen Variante habe ich letzte Woche bereits auf Facebook gezeigt aber hier sind ja auch bestimmt ein paar Leser, die das dort nicht so genau verfolgen (oder der Beitrag einfach nicht angezeigt wird, das hör ich immer wieder in letzter Zeit…). Also auch hier nochmals beide Bilder dazu. Ich Trage dieses Shirt übrigens auch ganz gerne als BH, bereits seit längerem geh ich immer mehr von den Bügelbhs weg, da ist diese sehr bequeme Alternative genau das Richtige für mich. Ich glaube fast, ich näh mir als nächstes noch ein Top aus doppeltem Innenstoff statt Flatterstoff aussen. Auf was für Gedanken man beim bloggen doch alles kommt. Und schon wieder ist die ‚to-do Liste‘ um einen Punkt gewachsen.

Ich hoffe, euch gefallen meine beiden Shirts auch so gut wie mir und freue mich, wenn ich in den kommenden Wochen vielleicht das eine oder andere Flare Top bei euch sehen darf <3

Eure Carina

 

Schnittmuster Shirt: Flare Top by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Zu sehen bei: RUMS