Beiträge

Erst noch war sie doch mein kleines Mädchen… Okay das wird sie auf eine Art und Weise auch immer bleiben. Aber inzwischen will das Tochterkind cool sein. Und meine Klamotten hätte sie am liebsten auch schon. Was tut die Mama da dann also, wenn sie sich ein neues Shirt näht? Sie näht einfach zwei 😉

Dass ich nicht die einzige in der Familie bin, die total auf Leoprint steht, das wusste ich ja schon. Als ich dann also zum Stoff gegriffen hab, kam mir auch gleich die Idee ein Partneroutfit daraus zu machen. So hab ich also erst mein Shirt genäht und es meiner Tochter angezogen. Hier und da etwas abgesteckt, ganz so gross ist sie ja zum Glück dann doch noch nicht. Schnittmuster auf ihre Grösse angepasst und Shirt Nummer 2 genäht. Ich darf mich ja glücklich schätzen, sie schaut in vielen Dingen zu mir auf und ich geniesse es sehr, ihr Vorbild sein zu dürfen. Mir ist voll und ganz bewusst, dass das weder selbstverständlich ist, noch dass es über die nächsten Jahre auch unbedingt so bleiben wird. Obwohl das natürlich schon sehr schön wäre.

Wir sind seit wir vor einem halben Jahr mit dem Homeschooling angefangen haben noch viel stärker zusammengewachsen. Ein unschlagbares Mutter-Tochter Team geworden. Es gibt uns beiden unglaublich viel, dass wir soviel Zeit miteinander verbringen dürfen. Klar ist es nicht immer einfach, auch hier fliegen mal die Fetzen. Das gehört aber einfach dazu. Trotzdem darf ich ihre Stütze sein und sie – zusammen mit dem Sohnemann – meine Lebenskraft. Das Shooting für die heutigen Fotos waren dann auch ein echter Familienakt. Alle drei haben wir die Kamera bedient. Für die Partnerfotos hier hab ich die Kamera auf ein Stativ gestellt und Junior durfte auf den Knopf drücken.

Töchterchen hat dann von mir auch noch das eine oder andere Foto gemacht, um mein neues Slimmy Shirt etwas näher festzuhalten. Schliesslich ist dies das Centerpiece dieses Beitrags, da es der aktuelle #SchnittderWoche ist und somit auf den halben Preis reduziert im Shop steht. Ich glaube dieses Schnittmuster gehört zu den meistgenähtesten in meiner Sammlung. Es ist aber auch so schön vielfältig, von Langarm bis Kurzarm, als Shirt oder Kleid und mit zusätzlicher Unterteilung für ein Spaghettiträger Shirt/Kleid, alles lässt sich daraus nähen.

Nach dem ersten Probeteil hier hab ich den Schnitt nochmals etwas optimiert in der Teens Grösse und so wird es für’s Tochterkind für diesen Sommer ganz bestimmt noch einige Slimmy Shirt Teens geben. Aktuell überlege ich, ob Bedarf bestehen würde, den Schnitt in ein paar Kindergrössen anzubieten. Was meint ihr, hätten eure Teenietöchter daran auch Interesse?

Wie ihr sehen könnt, wird bei uns Liebe und Zusammenhalt sehr gross geschrieben – ich wünsche euch allen, dass ihr auch so ein tolles Verhältnis haben dürft. Und sich eure Kids ebenfalls so gerne benähen lassen. Es muss nur der Stoff & Schnitt passen 😉

Geniesst das baldige Wochenende,
eure Carina
<3

 

Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera (und auf Teens Grösse verkleinert)
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera
Fotos: Mama, Tochter & Sohn
Zu sehen bei: SewLala, DufürDichamDonnerstag

Frohe Ostern!

Nun ein Hasenoutfit würde vielleicht besser passen an dieser Stelle, aber das besitz ich nicht und hatte auch nicht vor, mir eins zu nähen 😉 Deshalb ist es ein allgemein sehr frühlingshaftes Shirt geworden 😀 Ich muss jedoch gestehen: So cool ich Ananas finde, ist es die wohl einzige Frucht die ich tatsächlich nicht mag. Ich schmecke sie bei jedem Multisaft heraus und geb dann den Rest gerne ab. Das war aber nicht immer so, als Kind war meine Lieblingspizza nämlich die Pizza Hawaii!

Fliege suchen

Beim hochladen der Fotos musste ich jetzt gerade wieder an eine Diskussion in einer FB-Gruppe diese Woche denken. Ich gehöre definitiv auch zu diesen ‚Fliege auf der Schulter suchen‘ – Poserinnen *kicher* Wenn aber bei all den Fotos wo ich mehr oder weniger zur Kamera blicke, entweder meine Augen zugekniffen sind oder die Augenringe sooooo tief sind, dass auch Photoshop nicht mehr hilft, dann entscheid ich mich eben lieber für die Fotos, bei denen ich wo anders hingucke.

Ton in Ton – Shirt & Haare

Meine Tönung in den Haaren wäscht sich langsam etwas raus wie man im Vergleich mit vorhergehenden Fotos sehen kann. Hier passt die Farbe aber gerade jetzt in diesem Ton so ziemlich perfekt zu den Ananas auf dem Shirt. Fast als wäre es so gewollt 😉 Vom Nagellack kann ich das nicht ganz behaupten, aber zumindest waren sie frisch gestrichen und nicht abgeknabbert wie im Alltag meist. Bislang hab ich nämlich noch kein Produkt gefunden, welches bei mir tatsächlich einen ganzen Tag übersteht. Abgesehen von Kunstnägeln – der Grund warum ich die doch eigentlich sehr mag..

Hallo Frühling

Noch ein letztes ‚Fliegensuchbild‘ und der Hinweis, dass es das Slimmy Shirt sowie die Skinny Jeans aktuell zum Osterpreis gibt, zusammen mit dem ganzen Rest der e-Books. Vom Osterhasen für euch <3 Und für mich gab es den Stoff ebenfalls vom Osterhasen (in meinem Fall hier Schnittverhext) geschenkt – danke Liebes!

Geniesst den Tag mit euren Liebsten und viel Spass beim Suchen (von Ostereiern, Hasen und Fliegen…)!

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Stoff Shirt: Schnittverhext
Bilder von: muckelie
Schuhe: Converse
Grüsse vom: Osterhasen 😉

Légere Jeans

Als bekennender Skinny Jeans Fan, ist es wohl eher etwas ungewöhnlich, mich in einer locker geschnittenen Jeans zu sehen. Aber wenn meine liebe Susanne von muckelie eine eigene Jeans entwirft, dann bin ich selbst verständlich im Boot! Bereits beim ersten Entwurfszeichnen und ihrer ersten Probehose nähen war ich mit dabei, wir haben uns zusammen hingesetzt, gequatscht.. Wie damals während der Entstehung meiner Skinnyjeans auch. Das schöne bei uns ist: es ist ein geben und nehmen, meist ganz harmonisch und ich bin sehr froh, so einen tollen Menschen dank der online Nähszene kennen gelernt zu haben. Das wollte ich nur mal gesagt haben <3

Detailreiche Jeans

Während ich zwar auf die kleine Münztasche verzichtet hab (ganz ehrlich, ich brauch die einfach nicht..), so hab ich sonst aber den restlichen Schnitt doch mal ausnahmsweise ganz nach Anleitung genäht. Bis auf dieses kleine Detail, welches ich seit einiger Zeit bei all meinen Hosen anbringe. Die Steppnaht an der Seitennaht endet bei mir nun immer mit einer schrägen Ziernaht nach vorne. Meine alten Kaufhosen hatten das fast alle und irgendwie gefällt es mir. Es soll wohl das untere Ende der Taschenbeutel zusätzlich fixieren, für mich ist es einfach nur ein tolle Eyecatcher.

Wild, wild West

Passend zu der Jeans hab ich meine alten Cowboyboots rausgesucht, ein Mitbringsel aus den Staaten vor einigen Jahren. Passte meiner Meinung nach einfach perfekt zum ganzen Look und dann haben wir auch noch eine wirklich super Location für die Fotos gefunden. Diese hat Frau muckelie höchst persönlich gemacht.

Und weil’s so schön war, ich der Kälte standhaft getrotzt hab und auch mit Gänsehaut lachen kann – lass ich mal noch ein Portrait für euch da.

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Jeans: My Denim Jeans by muckelie
Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt by Sewera
Fotos by: muckelie
Schuhe: Blowfish Shoes
Zu sehen bei: RUMS

 

Jacke, Hose & Shirt

Wer mir auf Facebook folgt, der hat es vielleicht schon gesehen.. Am Wochenende war ich zur Eröffnung des neuen Kreativmanufaktur.bayern Shop eingeladen. Was macht Frau in den paar Tagen davor noch so? Genau, mal ‚eben schnell‘ ein komplettes Outfit nähen.

Sewera Head to Toes

Im letzten Post zu meinem Regenmantel hab ich ja bereits von meinem neuen Jackenschnitt erzählt. Nun hier gibt es dann mal eine weitere Variante, etwas kürzer, gerade geschnitten, mit kuscheligem Alpenfleece gefüttert.. Der sollte ja eigentlich mal ein Pulli oder Kleid für das Tochterkind werden, aber das zarte rosa und kindliche Muster sind inzwischen nichts mehr für sie. Drum kurzerhand die Kuschelseite ‚aussen‘ genommen, das diese weiss ist, passte der Stoff perfekt als Futter für meine Jacke.

Zebrajacke

Ganz schön ins Schwitzen bin ich ja gekommen bei der Jacke. Die letzten Stiche – namentlich die Knopflöcher – sind nämlich nur wenige Stunden bevor ich losfahren wollte fertig geworden. Ja so auf den letzten Drücker etwas machen, das scheint irgendwie meine Spezialität zu sein *kicher*.

Jackenstoffe

Das Material hatte ich bereits letztes Jahr im Dezember gekauft, damals schon eine grobe Vorstellung vom Schnitt im Kopf. Die Knöpfe hatten im Laden irgendwie besser zu Stoff gepasst so farbtechnisch.. Aber ich find sie trotzdem ganz cool, besonders weil so schön gross.

Die abnehmbare Kapuze

Jetzt kommen wir aber zum Clou der Jacke: Sie besitzt eine abnehmbare Kapuze. Das hatte ich schon seit Jahren an keiner Jacke mehr, aber nachdem ich gesehen hab, dass das wieder voll im Trend ist, musste ich doch mal wieder hinter meine Lehrbücher und das ganze ausprobieren. Jetzt kann ich mein neues Zebrateil kuschelig warm oder stilsicher cool tragen.

Skinnyjeans, meine grosse Liebe

Zu einem Gesamtoutfit gehört natürlich auch eine Hose. Einmal mehr hab ich mir deshalb eine Skinnyjeans genäht. Noch bin ich am überlegen, die Beine etwas in den ‚used look‘ zu versetzen, Bleichmittel hab ich ja noch da.. Schön modern wieder mit hochgekrempeltem Hosenbein, allerdings lassen diese sich auch runterkrempeln falls die Hochwasserhosen bald wieder out sein sollten 😉

Slimmyshirt mit Panelstoff

Um mein Outfit komplett zu machen, gab es noch kurz ein neues Slimmy Shirt dazu. Der Schnitt ist ja schliesslich innert wenigen Minuten genäht und da ich von muckelie einen Teil ihres Panels dieses tollen AfS Stoffes abbetteln konnte, musste es natürlich auch gleich vernäht werden. Ein Traum in Pastel mit der wunderhübschen Lady drauf. Ich liebe mein neues Outfit, casual und cool. Was meint ihr denn so dazu?

Eure Carina

 

Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Jacke: 4 Seasons Jacket (coming soon)
Stoff Shirt: Alles für Selbermacher
Restliche Stoffe: Markt
Schuhe: Jimmy Choo
Zu sehen bei: RUMS

Das Leibchen

In den letzten Tagen hab ich euch ja schon das Slimmy Dress & Shirt vorgestellt, heute hab ich dann noch die dritte Variante, das ‚Leibchen‘ im Gepäck für euch. Es kann ganz toll als Unterhemd getragen werden für die nun kälteren Tage oder aber auch als basic Shirt für den Sommer so wie ich es hier trage.

Shootinggäste

Während wir da schön brav unsere Bildchen gemacht haben, ist Familie Schwan dahergeschwommen gekommen. So nette Gäste auf den Fotos haben wir doch immer gerne, das komm ich mir gleich ein gaaaanz kleines bisschen weniger ausgestellt vor 😉 Es waren noch Jungtiere, die wie ich die letzten grauen Federn ablegen müssen. Okay vielleicht ist es bei mir auch anders rum und die ersten kommen dann schon bald.. *kicher*

Basic Garderobe

So ein paar wenige einfache Teilchen hatte ich ja schon in meinem Schrank, allerdings viel zu wenige. Nun mit dem Slimmy Shirt wird das langsam endlich ausgeglichen. Jetzt muss ich nicht mehr immer überlegen was zusammen passt, sondern kann einfach wieder das nächstbeste aus dem Schrank nehmen 😉 Ja die Faulen eben, das ist aber genau nach meinem Geschmack wenn ich mal wieder etwas spät dran bin mit anziehen und so..

Sieht ja aus wie gekauft

Habt ihr euch den Spruch auch schon des öftern anhören müssen? Also mir passiert das ja ständig. Finde ich aber gar nicht, weil ganz ehrlich: Kaufklamotten passen mir doch so ganz und gar nicht. Besonders bei den Jeans muss ich das immer wieder betonen, da komm ich mit den Beinen nicht rein und wenn doch, dann ist sie mir am Bund gefühlt drei Nummern zu gross. Nun bei dem Leibchen mit den längenverstellbaren Trägern geht es mir nicht anders. Dabei ist das doch gar nicht so schwer nachzumachen. Nur etwas fummelig 😉

Passende Socken nähen

Hier sind sie übrigens auch schon wieder, meine passenden Socken die ich nun schön brav zu einigen meiner Shirt habe. Ja, sie sind immernoch genauso bequem und ich muss sagen, Viscosejersey trägt sich echt auch an den Füssen äusserst angenehm.

Na was sagt ihr so dazu? So ein Kopf-bis-Fuss Outfit selber nähen macht auch richtig Spass! Habt ihr das auch ab und zu an?

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Leibchen: Slimmy Shirt & Dress by Sewera (coming soon)
Schnittmuster Socken: Ringelprinz(essin) by Hilli Hiltrud
Zu sehen bei: RUMS

Slimmy Shirt

Heute geht es mal nicht nur um das, was man von aussen so sieht. Nein heute hab ich mir passend zu meinem neuen Slimmy Shirt auch aus den Stoffresten noch ein Paar neue Socken genäht. Ja ganz richtig, Socken! Und zwar schön tiefe Sneakersocken, da hab ich nämlich bislang noch keine gefunden, die meinen Ansprüchen genügen. Gerade bei meinen Lieblingsschuhen hier haben sie einfach immer hervorgeblitzt und garantiert waren dann die farblich passenden auch gerade in der Wäsche. Das passiert mir ab sofort nie mehr 😉

Socken nähen

Tadaaa, ihr seht: Socken & Shirt sind jetzt das neue Traumpaar <3 Entstanden sind sie im Probenähen für Hilli Hiltrud, als ich da den Aufruf gesehen habe, musste ich mich einfach bewerben. Und wurde dann auch prompt in die Gruppe eingeladen. Ich hab ja schon von einigen Leuten jetzt die Frage erhalten, ob denn da die Naht nicht stört, nachdem ich erzählt hab, dass ich mir die jetzt auch noch nähe. Nun, ich war damit auf einem Festival, ich war Joggen, ich hab sie den ganzen Tag getragen und kann daher guten Gewissens sagen: Nein, die Naht stört absolut rein gar nicht, auch nach mehreren Stunden sind sie absolut bequem und ich trag sie schon echt lieber als die Kaufsocken.

Der saubere Ausschnitt

Bereits vor seit einiger Zeit arbeite ich bei Halsausschnitten am liebsten mit einem ganz feinen Bündchen und steppe dies anschliessend mit der Coverlock ab. Für den besonders eleganten Look nutze ich dazu die Kettelnaht. Hierbei wird die linke Nadel entfernt, so dass die Maschine mit nur zwei Fäden arbeitet. Sieht meiner Meinung nach besonders edel und sauber aus, davon abgesehen dass dies auch aus der Industrie besonders bekannt ist da wohl alle meine Shirts aus alten (noch nicht selber genähten) Zeiten mit dieser Technik versäubert sind. Es hat einiges an Übung und Fluchen gekostet, bis ich endlich einen regelmässigen Abstand hinbekommen hab, aber inzwischen finde ich, lassen sich meine Ausschnitte echt sehen. Und deshalb heute für euch auch in Nahaufnahme 😉

Skinny – von Kopf bis Fuss

Das heutige Outfit ist mal wieder komplett skinny (= eng anliegend). Die Hose ist eine alte Skinnyjeans, welche ich letztes Jahr um diese Zeit rum genäht hab. Lange lag sie jetzt im Schrank und ist schon fast verstaubt, aber hier hat sie dann doch mal wieder perfekt gepasst und wird nun auch wieder mehr getragen. Das Slimmy Shirt ist nun definitiv sowas von genau mein Schnitt, den hätte ich schon viel früher umsetzen sollen. Das Kleid von letzter Woche ist tatsächlich auch zum kuscheln ganz toll (wie in einigen Kommentaren in Facebook Gruppen vorgeschlagen wurde), das Leibchen zeig ich euch in den nächsten Tagen noch, doch das blaue Shirt hier hat sich gerade zu meinem absoluten Favoriten hochgetragen. Es ist so wunderbar schlicht wie ich es in letzter Zeit gerne mag, ausnahmsweise mal nicht in einem meiner geliebten Grautöne sondern schön knallig, aber trotzdem noch nicht zu aufdringlich. Ja das Shirt hat es bislang noch nicht in den Schrank geschafft, das wird direkt aus der Waschmaschine wieder angezogen 😀

Das schlankmacher Shirt

Ich finde ja, dass der Schnitt eine ganz tolle Figur zaubert, je nach Stoff hält er im übrigen auch die Süssigkeitenablagerungen zusammen. Und da ich ja gerade erst zum Probenähen aufgerufen hab, dürfen das nun eine ganze Handvoll Mädels testen. Die Liste der Tester findet ihr in ein paar Minuten auf Facebook.

Ich freu mich auf euch und hoffe, dass euch meine Bilder auch gefallen 😉
Eure Carina
<3

 

Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera (coming soon)
Schnittmuster Socken: Ringelprinz(essin) by Hilli Hiltrud
Fotos by: Wartenweiler Fotografie