Beiträge

Drehkleidchen

Weil ich ein Määääädchen bin….. *träller*
Drehkleider sind bei Mädchen ja besonders beliebt, da kann man sich hin und her bewegen und das Kleid schwingt immer so toll mit. Nur was für kleine Mädchen? Nein ganz bestimmt nicht. Und sonst bin ich eben doch erst 6 😉 Ich persönlich mag das jedenfalls auch total gerne und wenn das ganze dann noch so locker leicht schwingt wie bei meinem Viscoserock hier, fühlt es sich gleich doppelt toll an.

Tarnkleid

Mal abgesehen vom schwarzen Rockteil, könnt ich mich hier schon ganz gut tarnen vor dem saftig grünen Hintergrund. Lange Zeit hatte ich kein einzig grünes Teil in meinem Schrank. Doch dann hab ich diesen leicht melierten grünen Baumwolljersey entdeckt und mich verliebt. DEN musste auch ich für mich selber vernähen! Und je länger desto mehr mag ich die Farbe auch total gerne an mir. Was meint ihr dazu, bei so einem ungewohnten Farbexperiment? Damit es nicht allzu auffällig wird, ist dafür der Rest schön gewohnt in schwarz *kicher*

Rheinsteg

Man beachte die Schuhe und den Untergrund. Nun, jahrelangem Geräteturnen sei dank, kann ich prima auf den Ballen laufen ohne dass die Absätze zwischen den Gittern versinken würden. Meine Mama hat beim Fotos machen aber schon etwas schmunzeln müssen und gesagt, dass das bestimmt auffallen würde 😉 Apropos Farbe grün: der Rhein hat sich auch gleich schön an mein Kleid angepasst und einen ziemlichen Grünstich gehabt. Nun besser als braun, wobei er heute morgen wohl eher etwas höher und dunkler ist als hier auf den Fotos. Ich warte ja weiterhin darauf, dass der Sommer endlich richtig kommt…

Saturday Night Dress

Das Schnittmuster ist mein neuestes in der diesjährigen Kollektion, es ist vor wenigen Stunden online gegangen und bis Mitte nächster Woche um 50% reduziert – also gerne zugreifen 😉 Es hat ganz viele tolle Extras und bietet eine riesige Auswahl and Möglichkeiten. Im Probenähen der letzten Tage sind echt wunderschöne und sehr vielfältige Kleider entstanden. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Mittelteil, dieses lädt so schön dazu ein, mit dem Schnitt und Stoffen zu spielen. Ich hab meine Spitze hier mit dem grünen Stoff vom Oberteil unterlegt, um einen schöneren Übergang von oben nach unten zu schaffen. Durch die Unterbrustabnäher gibt es eine sehr schöne Form die sich wunderbar anschmiegt in allen Größen. Zudem kann man zwischen meinem weiten Schwingrock hier und einem schmalen Bleistiftrock wählen, die Ärmellängen von lang bis ärmellos wählen und das ganze mit einem V-Ausschnitt wie bei meinem Kleid hier, oder einem klassischen Rundhalsausschnitt versehen. Zudem lässt es sich natürlich nicht nur Samstag Nachts tragen, auch wenn es sehr sexy oder edel für die Party sein kann, nein da ich meist eher Zuhause auf der Couch liege, trage ich meine Kleider sehr gerne auch für den Alltag da sie super bequem sind.

Und wann tragt ihr am meisten Kleider? Zur Arbeit, zum entspannen, zum Ausgehen oder bei anderen Tätigkeiten? Lasst mich doch in den Kommentaren gerne mal hören, was ihr so dazu zu sagen habt 🙂

Eure Carina
<3

Schnittmuster Kleid: Saturday Night Dress by Sewera
Fotos by: Mami
Zu sehen bei: Du für Dich am Donnerstag

Bluse in grau

So wenn man bedenkt, dass ich ja eigentlich behauptet habe, kein Blusentyp zu sein, dann sind es doch erstaunlich viele schon geworden. Heute zeig ich euch meine sehr dunkelgraue, leicht melierte Posh Blouse aus einem sehr feinen Wollstoff. Den hab ich vor über einem Jahr am Wochenmarkt in Holland entdeckt und musste einfach was davon haben. Damals wusste ich zwar noch nicht, was daraus wird. Aber er hat sich toll angefühlt und die Farbe war damals schon ein heimlicher Favorit.

Mama – Oma Partnerlook

So typische Partnerlooks gibt es zwischen mir und meiner Mama schon seit 20 Jahren nicht mehr (ich erinnere mich da an das eine oder andere Kleidchen, dass die damals für uns in den selben Stoffen genäht hat..). Aber den selben Schnitt können wir sehr wohl mal tragen. Die Posh Blouse ist aber auch so ein Schnitt, der ist wie gemacht für meine Mama. So hat es sich zugetragen, dass ich eines morgens gefragt habe, ob sie denn auch eine möchte. Ja gerne, hat sie gesagt. Ich hab ihr den Stoff beschrieben, den ich im Kopf hatte. Schnittmuster gedruckt, geklebt und genäht. Im Anschluss daran ist dann auch gleich meine eigene Bluse entstanden. Mama & Kinder geschnappt, an den Rhein gefahren und das Tochterkind als Fotografin ‚angestellt‘. Ja so schnell kann es manchmal gehen 😉

Romantische Bluse nähen

Farbe hin oder her, ich finde der Schnitt der Posh Blouse hat etwas romantisches an sich. Durch die lockere Passform umhüllt sie den Körper sehr angenehm, während die Abnäher und Falten ihr doch eine tolle Silhouette verpassen und dazu noch für das gewisse Etwas sorgen. Bei meiner Skinnyjeans hingegen muss ich sagen: Die sass auch schon besser. Inzwischen ist sie allerdings auch fast zwei Jahre alt, fällt bald auseinander und mein Körper hat sich etwas verändert. Gut, dass ich ja so gerne Jeans nähe, dafür ist es auch bald mal wieder an der Zeit 😉

Kunstleder Optik Bluse

Der Crashstoff hier hat durch den Glanz und die Beschichtung einen leichten Kunstlederlook. Das find ich total cool, Mama freut es, dass sie die Bluse nicht bügeln muss und dazu hat er auch noch so eine tolle Farbe. Ich finde das Bordeaux seht ihr ganz toll und bin bereits am überlege, was ich aus den Resten des Stoffes wohl noch so für mich nähen könnte?

Ich geh dann mal..

Das hier ist zwar eher schon fast ein Outtake. Aber ich find das Bild irgendwie total cool weil es so schön natürlich ist. Wie ich vor dem Bunker in meinen ziemlich klobigen Stiefeln umherstampe. Die Kamera gekonnt ignoriere. Den Rhein betrachte.. Ich muss hier ja mal anbringen, dass ich doch schon echt an einem schönen Plätzchen auf unserer Erde lebe. Ich hab Wald, Felder, Biotope, den Rhein und die eine oder andere Ruine im Ort. Jetzt wo es langsam auch vielleicht doch mal noch endlich Frühling wird, kann man mich auch bald wieder beim Laufen beobachten. Berg rauf, Berg runter, Berg rauf.. Um dem Motto entgegenzuwirken von wegen – byebye Winterspeck, jetzt kommen die Frühlingsrollen. Nicht mit mir!

Und dann noch in eigener Sache: Habt ihr schon gewusst, dass es die Posh Blouse sowie alle anderen Schnitte auch als Papierschnitte gibt?

Sagt mal, habt ihr auch schon für eure Familie Partnerlook genäht? Erzählt doch mal, was bei euch von den Familienmitgliedern (oder Freunden) so gewünscht wird 😀

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Blusen: Posh Blouse by Sewera oder Papierschnitt Posh Blouse (Vorbestellung)
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera oder Papierschnittmuster Skinnyjeans
Fotos by: Tochterkind & mir
Zu sehen bei: RUMS

 

Eine unbunte Bluse

Lange habe ich von mir behauptet, dass ich keine Blusenträgerin bin. Abgesehen von meinen 3 oder 4 Stück Nameless Blusen die grösstenteils auch nur im Schrank hängen, besitze ich auch keine. Das sollte sich jedoch ändern und so hatte ich bereits im Dezember einen neuen Schnitt gezeichnet und mit einem wunderbar weichen Seidenstoff getestet. Nun sollte diese neue Bluse aber nicht so traurig alleine bleiben und brauchte dringend ein paar Freunde. Da kam dann dieser traumhafte Viscosestoff, den ich von by-Mami zur Verfügung gestellt bekommen habe, zum Einsatz.

Viscosestoff, luftig, leicht

Als ich das Paket mit dem Stoff drin aufgemacht habe, war die Bluse in meinem Kopf im nullkommanichts fertig genäht. Er hat förmlich nach mir gerufen. Schwarz geht ja bei mir bekanntlich immer, in Kombination mit dem Weiss sieht es jetzt aber zumindest mal nicht ganz so düster aus wie sonst. Hab ich mir zumindest sagen lassen.

Posh Blouse oder Shirt

Bei der Namensfindung hab ich mich etwas schwer getan. Ist der Schnitt nun eine Bluse oder ein Shirt? Bei uns in der Schweiz sagen die meisten die ich kenne Bluse sobald es aus Webware ist, dann noch einen Beleg an den Ausschnitt und der Fall ist klar. Hier Erhält der Ausschnitt noch ein besonderes Highlight mit den Falten. Diese enthalten einen Teil der Brustabnäherweite. Habt ihr gewusst, dass ich in der Ausbildung gelernt hab die Brustabnäher zur Schulternaht hin zu zeichnen und gar nicht zwingend zur Seitennaht?

Probenähen Sewera Bluse

Das Probenähen war diesmal etwas unkoordiniert hatte ich das Gefühl. Ja ich selber darf das von mir sagen 😉 Da kam erst das Leben 1.0 dazwischen und dann hatte ich die Möglichkeit, den Schnitt gleich selber in mehreren Grössen zu testen und konnte danach dann dafür ganz schnell vorwärts machen. Nun aber genug von mir, mich interessiert jetzt ob ihr oft Blusen tragt und wenn ja, bei welchen Gelegenheiten?

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Bluse: Posh Blouse by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Stoff Bluse: Viscose von by-mami
Schuhe: Sergio Todzi
Fotos by: muckelie
Zu sehen bei: RUMS

Sportleggings & Top

Ziemlich frühlingshaft sieht es hier schon aus auf den Bilder, tatsächlich war es an besagtem Tage des Shootings auch nicht ganz so kalt. Also schnell die neuen Sportkleider rausgekramt und in den Bally Park gefahren für ein paar Fotos. Die Schnittmuster hab ich für dieses Outfit mal wieder etwas auseinander genommen und gemischt, nun bin ich äusserst glücklich mit meinen Sportkleidern.

Sport-BH eingenäht

Als Oberteil hab ich das T-Knot’n’Croppy (liebevoll auch ‚Zungenbrecher‘ genannt) gewählt, es lässt sich so schön als Basictop nähen indem man im Rücken einfach jegliche spezielle Varianten ignoriert und ein Tanktop daraus macht. Damit es für den Sport so richtig schön hält und kein BH drunter hervorguckt, hab ich diesen kurzerhand eingenäht. Dazu hab ich den Hold’n’Sporty genommen. Der BH ist etwas enger als das Top, die Ausschnitte passen aber dennoch ziemlich gut aufeinander. Das Top wird dabei ganz leicht eingehalten. Ich hab BH und Top zuerst mit einem Zick-Zack-Stich entlang der Ausschnitte aufeinander genäht, bevor ich sie eingefasst habe. Das ganze ist aus zwei Romanit Stoffen genäht, diese geben wunderbaren Halt auch beim hüpfen 😉

Sporty Leggings mit Streifen

Damit die Leggings noch etwas sportlicher aussehen, hab ich sie unterteilt und einen Streifen schwarzen Stoff eingenäht. Damit die Streifen schön exakt aufeinander treffen, habe ich die Strecke an Innen- bzw. Aussenbein jeweils vom Saum her abgemessen und exakt auf das Vorder-/Hinterbein übertragen. Beim zusammennähen die Übergänge kurz mit der Nähmaschine fixiert bevor ich mit der Overlock drüber gerattert bin… Und zack – ich hab ein neues Lieblingsteil im Schrank. Also zwei um genau zu sein. Ich find sie nämlich auch für’s Zuhause rumlümmeln super bequem!

Sportlich im Winter

Heute liegt draussen ja mal wieder eine dünne Schicht Schnee, da wird mein Sport sich in meinen eigenen vier Wänden abspielen. Zum Beispiel beim putzen 😉 Sobald es aber wärmer wird, werden die Sportklamotten hier auch fleissig draussen getragen. Ach ja das Oberteil hab ich hinten entlang der im Schnitt angezeichneten Linie für den Beleg abgetrennt um einen kleinen Farbakzent zu schaffen. Auch wenn ich ja bekanntlich sehr gerne schwarz trage, so darf es ruhig auch mal einen kleinen Klecks Olivgrün drin haben *kicher*

Und was treibt ihr so für Sport im Winter? Lasst mal hören, was ihr da für tolle Alternativen zu draussen laufen gehen habt!

Eure Carina

Schnittmuster Top: T-Knot’n’Croppy & Hold’n’Sporty by Sewera
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Zu sehen bei: RUMS

Kuschelkleid

Zum Valentinstag braucht es natürlich ein Valentin Dress, also schnell hingesetzt und einen neuen Schnitt gezeichnet. Etwas hin und her probiert mit dem Kragen und schon ist ein neues Kleidchen entstanden. Kuschelig warm, mit grossen, sehr vielfältig tragbarem Kragen.

Karokleid Schnittmuster

Den Karostoff hab ich letztes Jahr bereits zu einem Winterdress vernäht und weil er so weich und angenehm zu tragen ist, durfte er jetzt nochmals für ein Kleid herhalten. Den Kragen hab ich aus einem feinen Viscosejersey genäht. Nach einem Abend lang tragen kann ich sagen: Eine sehr gute Stoffwahl 🙂

Valentine Dress

Nach einem sehr ausgiebigen und leckeren Essen hat sich mein Bauch unter dem Kleid zwar deutlich abgezeichnet aber bequem war es weiterhin. Dass der Kragen beim Arme heben etwas hoch rutscht ist zwar unumgänglich, aber er lässt sich auch ganz wunderbar etwas höher tragen. Besonders wenn es ganz kalt ist, ist das nämlich durchaus sehr praktisch. Gleich nach den Fotos hier hab ich ihn z.B. auch wieder hochgezogen. Die Bilder hat das Tochterkind gemacht, wir sind dafür auf unseren Hausberg hoch gefahren, um noch etwas Schnee zu erwischen. Mensch war das eisig kalt sag ich euch! Aber auf das Kind bin ich dafür doppelt und dreifach stolz, sie hat da echt einen super tollen Job gemacht <3

Wintertraum

Nun unter erschwerten Bedinungen (wie einem nach wie vor sehr vollen Bauch) möchte ich euch heute damit auch gleich das neue Sewera Schnittmuster vorstellen. Jetzt im Winter schön warm, im Sommer dann mit kurzen Ärmeln und der schmalen Kragenvariante schön frisch. Das Valentine Dress gibt es noch bis und mit Sonntag zum Einführungspreis 😉

Ich hoffe, ich kann euch mit meinen Winterbildchen und dem Kleid ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Und natürlich dass ihr den gestrigen Tag mit euren Liebsten, viel lecker Schoggi und der einen oder anderen Rose ausklingen lassen konntet <3

Eure Carina

Schnittmuster Kleid: Valentine Dress by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Zu sehen bei: RUMS

Das kleine Schwarze

Im Schrank einer Frau sollte sich ja mindesten ein kleines Schwarzes befinden. Wenn es nach mir geht, dann eher gleich 10 Stück. Weil hey, es passt einfach fast immer zu fast allem! Da ich nach etwas Suchen in meinem Schrank feststellen musste, dass beim letzten Aussortieren fast restlos alle Kleidchen rausgeflogen sind, war es also mal wieder an der Zeit für ein neues.

Blingbling Herz

Einfach nur schwarz wär zwar klassisch schön, aber zu wenig ‚Sewera‘. Da musste also etwas dazu kommen. Wozu Träume nicht alles gut sind, denn ich hab von einem funkelnden Glitzerherz geträumt und zack – musste ich das ganze am nächsten Tag auch umsetzen. Gut zugegeben hatte ich erst an mehr Pailletten gedacht. Aber nun find ich die Kombi mit den HotFix Steinchen doch eigentlich auch echt richtig hübsch <3

Winter Dress in schwarz

Als Schnitt hat mir einmal mehr das Winterdress gedient. Der tiefe Rückenausschnitt hat es mir von Anfang an total angetan und so musste unbedingt mal wieder eins her. Es ist so schnell und leicht genäht und Dank der Abnäher schön figurbetont, das macht einfach was her find ich.

Schwarz, schwarz, schwarz sind alle meine Kleider

Als Anlass für mein neues Kleid hatte ich einen meiner Arbeitseinsätze bei uns im Dorf an der Turnershow. Da durfte ich an einem Abend vor der Show die Cüplibar bedienen, sprich Sekt, Orangensaft und Wasser ausschenken. Und da wird normalerweise ein schwarzes Kleidchen getragen. Nun wer mich kennt, der weiss auch: genäht hab ich das Kleid am Nachmittag, die letzte Naht wurde 20min bevor ich aus dem Haus musste fertig. So auf den letzten Drücker bin ich meist am effizientesten, hätte ich tage zuvor angefange, hätte ich bestimmt auch doppelt so lange für das Kleid gebraucht. Geht es euch auch manchmal so oder bin nur ich etwas komisch gestrickt?

Glitzersteine und Wendepailletten

Die hier angenähten Pailletten stammen von einem Wendepailletten Stoff, an welchem ich sie entlang der Nähte abgetrennt hab. Das Kleid muss ich auch mal endlich säumen und euch zeigen! Hier sind die Pailletten allerdings nicht zum wenden angenäht. Die Steinchen sind mit einem Applikator appliziert (oh was für eine tolle Satzstellung. Aber wie sagt man das sonst?), den hab ich mir letztes Jahr zugelegt und nutze ihn viel zu selten. Dabei machen so ein paar Glitzersteinchen schon gleich einen ganz anderen Eindruck und werten ein schlichtes Kleidungsstück im Nu auf. Nur dass ich danach immer erst mal meine Finger wieder etwas pflegen muss. Ich hab da so ein Talent dafür, mir die beim Anbringen der Steinchen regelmässig zu verbrennen. Gibt es hier jemanden, der mir einen tollen Tipp hat, wie das ganze einfacher geht? Mit einer Pinzette komm ich nicht zurecht, das hab ich schon probiert. Daher leg ich jedes einzelne Steinchen von Hand auf die Spitze des Applikators. Aber Hauptsache das Endergebnis ist zufriedenstellend. Was meint ihr so zu meinem Kleidchen?

Eure Carina

:-*

Schnittmuster Kleid: Winterdress by Sewera

Fotos by: Wartenweiler Fotografie

Zu sehen bei: RUMS

Lederrock und Seidenbluse

Gegensätze ziehen sich ja bekanntlich an, so geht es mir bei den Stoffen hier auch. Während das Kunstleder etwas ‚verrauchtes‘ an sich hat, mich immer an Motorradgangs erinnert, so ist die Bluse aus Seide wohl der extreme Gegensatz dazu und gehört eher an eine edle Dame. Nun, ich finde man kann das trotzdem sehr gut kombinieren, oder gerade deswegen vielleicht, weil es so gegensätzlich ist?

Pencil Skirt nähen

So einen klassischen Bleistiftrock wollte ich mir schon lange mal wieder nähen. Das war damals so ziemlich das erste was wir in der Ausbildung gelernt haben und irgendwie bin ich da dann jahrelang eher mit grossen Bogen drum herum geschlichen. Vielleicht weil unsere Kundinnen im Atelier damals geschätzt so zwischen 70 und scheintot waren…… Aber nix da, ich hab meine Ängste brav abgelehnt und mich an ein Exemplar gesetzt, dass alles andere als altbacken daher kommt.

Rock it baby!

Der sehr eng anliegende Pencil Skirt hat ein ganz raffiniertes Geheimnis: Die Seitenteile sind im schrägen Fadenlauf geschnitten und geben dem Rock dadurch genug Elastizität um sich bequem hinsetzen und laufen zu können. Und bequem ist er wirklich, ich hab ihn am Samstag Abend zu einem Konzert getragen, einige Stunden getanzt und ich glaube auch den einen oder anderen Blick auf mich gezogen darin. Was mich zum nächsten Punkt bringt: Bleistiftröcke sind unglaublich sexy!

Sexy in Leder

Nun vielleicht sollte ich euch ja noch ein Geheimnis verraten: Der Rock ist mein neuester Schnitt, wurde ganz klamm und heimlich noch ’schnell‘ probegenäht von meinen Ladies aus dem Dress to Impress Team. Und ratet mal was? Die Mädels finden den Rock MEGA, weil er durch die schlanke Form und die Teilungsnähte einen ziemlich hübschen Hintern zaubert <3

Seidenbluse und Probenähen

Nun denn, wir sind beim letzten Kapitel für heute angelangt: Die Bluse. Noch während ich am Zeichnen für den Rock war, wurden bereits die ersten Fragen nach einem passenden Oberteil dazu laut. Ja natürlich hab ich mir darüber auch schon den Kopf zerbrochen und mich danach gleich an die Umsetzung gemacht für ein elegantes Teilchen, das schon lange seine Kreise durch mein Hirn gedreht hat 😉 Also Schnitt vorgezeichnet, mich an ein gut gehütetes Stoffschätzchen gemacht und genäht. Noch nicht gaaaaanz perfekt, aber schon sehr gut dran wie ich finde. Und der Stoff ist absolut traumhaft zu tragen!

Nun seid aber ihr dran, denn der Schnitt soll ja schliesslich auch ausführlich getestet werden. Ich weiss, es ist Weihnachten und in den nächsten Tagen wird wohl kaum wer an der Maschine sitzen ausser mir… Aber keine Sorge, es ist ja erst der Aufruf, losgehen tut es dann im neuen Jahr, wenn wir uns wieder alle in den Alltag eingelebt haben. Nun aber zu den Infos:

  • Es handelt sich um eine Bluse für Webware, vorzugsweise weich fliessende Stoffe aus Viscose, Seide, Polyester
  • Getestet werden die Grössen 32 – 46. Bitte bei der Bewerbung deine Grösse angeben
  • Die Bluse enthält Brustabnäher und Falten im Ausschnitt sowie einen Beleg
  • Bitte bewirb dich in vollständigen Sätzen mit ein paar Angaben zu dir sowie einem Link zu deinem Blog, FB-Seite, Instagram, Pinterest oder wo auch immer deine Werke zu bewundern sind
  • Du nähst innerhalb von 2 Wochen ein Testexemplar und lieferst danach innert 1 weiteren Woche finale Bilder ab. Dazu benötigst du keine Profikamera aber ein Auge für schöne Bilder
  • Wir sind eine fröhliche Truppe an sehr offenen Näherinnen jeglichen alters, wir wünschen uns ebenso offene und lustige Mitnäherinnen um die gute Laune stets zu halten

Dich spricht das alles an? Dann freu ich mich ganz dolle über deine Bewerbung direkt hier unter dem Beitrag oder im entsprechenden Post auf Facebook.

Und jetzt geniesst alle weiterhin ganz brav die Festtage mit euren Liebsten und hoffentlich noch ein paar weiteren Geschenken,

eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Rock: Pencil Skirt by Sewera
Schnittmuster Bluse: wird bald getestet
Stoffe: tief in meinen Regalen versteckt gefunden…

Lieblingsfarbe schwarz

Von meinen Kindern werd ich regelmässig gefragt, welches denn meine Lieblingsfarbe sei. Die Antwort jedes Mal: Schwarz! So kurz vor Weihnachten sind sie jetzt ganz geheimnistuerisch immer wieder im Zimmer verschwunden mit der Erklärung, dass sie Geschenke machen. Da kam auch öfters dann die Frage nach der zweitliebsten Lieblingsfarbe. Mit ‚immernoch schwarz‘ haben sie sich ja nicht mehr abspeisen lassen, also musste ich dann mal auf dunkelgrau umschwenken. Ja mir ist bewusst dass ich hier öfters bunte Sachen trage und ich mag die Farben an mir auch sehr gerne. Weil ich eigentlich laut Typbestimmung ja gar kein schwarz tragen sollte…. Mach ich aber trotzdem immer wieder ganz gerne, wie hier bei meinem neuen Kuschelpulli 😉

Kuschelpulli nähen

Als Schnitt hab ich den Zoé&Fynn Hoodie für muckelie getestet, sehr schnell genäht und neben einer Kapuze gibt es auch den schön einladenden Kragen wie ich ihn hier bei meinem Exemplar gewählt habe. Aus Faulheit und weil ich sie eh fast nie benutze, hab ich auf Taschen verzichtet. Dafür halten die an der Skinnyjeans ja schon her 😉 Der Pulli ist locker geschnitten aber nicht weit, so ein ganz tolles Zwischending an das ich mich echt gut gewöhnen kann für die kalten Tage. Er ist auch bereits mehrmals in der Wäsche gelandet und wird wohl bald noch einen Kumpel kriegen. Vielleicht dann in einem etwas farbenfroheren dunkelgrau *kicher*.

Schwarz und die Fusseln

Ich muss da ja mal etwas jammern über meine Lieblingsfarbe. So toll sie ist, aber es gibt IMMER Fusseln auf allen schwarzen Teilen! Zuhause bevor ich losgefahren bin, hab ich den Hoodie nämlich noch mit dem Fusselroller entfusselt (hach was für ein Satz….). Und siehe da, bis ich bei den Fotos bereit stand, hatte es doch ganz offensichtlich schon wieder so einige da. Ich muss mir wohl angewöhnen, so ein Teil im Auto zu lassen damit ich es immer griffbereit habe. Kennt ihr diese Problematik auch?

Schwarz und Gold <3

Ich muss heute auch mal die tolle Kette erwähnen, die ich hier trage. Sie entstammt einem Gemeinschaftskalender den ich mit ein paar ganz wunderbaren Mädels aus der Nähszene teilen darf. Sie ist aus Beton und mit goldener Spitze. Auf dem 2. Foto hat man das ganz gut gesehen. Schon seit einigen Jahren bin ich ja wieder total auf Gold aus (egal ob echt oder nur goldfarben). Entsprechend sind auch meine Fingernägel ganz passend in schwarz/gold lackiert. Sieht man nicht wirklich hier, aber mir sind solche Details auch im Alltag wichtig. Ich mag es einfach, wenn der Gesamtlook stimmig ist. Und mit dem goldenen Ringfinger sieht es auch nicht ganz so sehr nach ‚Grufti‘ aus, wie ich zu anderen Zeiten schon angesprochen wurde 😉

So, das waren meine Gedanken zum heutigen Outfit.. Habt ihr auch welche? Dann teilt sie doch gerne mit mir in den Kommentaren <3

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Hoodie: Zoé&Fynn Hoodie by muckelie
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Fotos by: muckelie
Kette ein Geschenk von: ein Quentchen Glück
Zu sehen bei: RUMS

 

Hochzeitsgast

Diesen Sommer war ich auf einigen Hochzeiten. Die Fotos davon bin ich euch noch fast alle schuldig, drum fang ich jetzt mal an mit abarbeiten. Gibt es eigentlich einen speziellen Namen für die Kleider der Hochzeitsgäste? Oder geht das einfach in die Kategorie ‚Abendkleid‘?

The dress to impress

Die Einladung hatte ich schon länger bei mir rumliegen und mich auch sofort sehr gerne angemeldet. Kleidertechnisch hat das dann aber noch etwas länger gedauert. Ich hab Schnitte angeschaut, Hefte durchgeblättert und diverse Onlineshops durchstöbert. Aber irgendwie war einfach nichts dabei, das mir gefiel. Also hab ich mich hingesetzt und wie üblich eben selber etwas skizziert. Lang sollte es sein, schlicht und schmal geschnitten, aus Webware weil ich unbedingt diesen blauen Viscosestoff vernähen wollte… Und dann hab ich mir erst mal von der Braut das Okay geholt – schliesslich wollte ich dass das Kleid angemessen ist.

Tropfenausschnitt

Dass ich Rückenausschnitte mit dem gewissen Etwas mag, das ist vielleicht der einen oder anderen von euch schon aufgefallen… So gewährt auch dieses Kleid hier wieder etwas tiefere Einblicke. Oben wird es mit zwei Knöpfen geschlossen, die ich mit dem Kleiderstoff überzogen hab. Das mach ich total gerne, so passen sie ganz perfekt zum Kleid und ich musste nich stundenlang nach dem richtigen Farbton suchen 😉

Kleid mit Schlitz

So ein Abendkleid mit Schlitz wollte ich schon ewig mal nähen. Leider hab ich ja nicht so oft einen Anlass, an dem sich ein chices Kleid tragen lässt. Umso mehr freue ich mich über jede Gelegenheit, die sich mir bietet. Etwas aufwändigere, lange, elegante Kleider sind und bleiben eben meine Leidenschaft.

Ein Traum in Blau

Das obere Teil ist komplett gefüttert und wird neben den Knöpfen oberhalb des Tropfenausschnittes unten mit einem Nahtverdeckten Reissverschluss geschlossen. Das uni Blau wurde mir beim Apero allerdings bereits zum Verhängnis. Tollpatschig wie ich es eben ab und an bin, hab ich es da doch geschafft, mich mit Salatsauce einzukleckern. Echt, was sie aufgetischt haben war ja sowas von lecker, ich hätte mich da bereits satt essen können. Wenn man allerdings das leere Gläschen mit Saucenresten drin auf einem Kartontellerchen balanciert um mit der anderen Hand in der Handtasche zu wühlen, dann kann das bei mir ja nur schief gehen. Sofort mit einer Serviette abgetupft, war das Kleid für den Rest des Tages aber nicht mehr zu retten. So hab ich dann halt den Abend mehrheitlich mit den Händen vor dem Fleck verbracht. Für die Fotos gibt es da zum Glück eine tolle Methode, Photoshop lässt grüssen 😉 Nicht bei jedem Bild ganz perfekt weg, aber so lässt es sich doch zumindest angucken. Und ich blamiere mich nur vor denen, die bis hier hin den Text lesen *kicher*.

Kleiderfotos im Ballypark

Da ich als Chauffeurin für die Fotografin engagiert wurde, war ich auch bei den Braut & Bräutigam Fotos mit dabei. Wir waren etwas vor ihnen an der Location und so konnte ich die Fotografin für mich gewinnen, um mein Kleid trotz der Flecken für mich abzulichten. Die Sonne hat endlich mitgemacht (so im Gegensatz zum ständigen Wind) und ich bin total begeistert von den Bildern <3

So und wie immer am Ende eines jeden Beitrages interessiert mich, was ihr denn von meinem Kleid denkt? Würdet ihr sowas auch zu einer Feier tragen oder ist es zu gewagt?

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Kleid: selbst entworfen
Schuhe: DiamondHeels
Fotos: Fotovilla
Zu sehen bei: RUMS

Wenn Freunde heiraten

Heute gibt es kein Bilchen von mir, nein heute steht eine liebe Freundin von mir im Mittelpunkt. Tabea hat diesen Sommer den Schritt in die Ehe gewagt und ich durfte ihr Kleid für die zivile Hochzeit (das Papiere unterschreiben auf dem Amt) nähen. Schon lange haben wir davon geredet, sie hat sich im Vorfeld ein paar Bilder gesucht von Details, die ihr gefallen.

Blumenkleid zur Hochzeit

Zusammen haben wir dann einige Skizzen entworfen und weitere Bilder gesucht, bis wir DAS perfekte Kleid für sie gezeichnet haben. Einmal alle Masse aufgeschrieben und Zusatzinfos notiert, ging es ans Stoff aussuchen. Ja gar nicht so leicht, aber den blauen Viscosestoff hier, den fanden wir dann doch sehr passend dafür.

Hochzeitskleid nähen

Die Anprobe verlief sehr gut, nur ganz wenige Kleinigkeiten mussten angepasst werden. Und dann die grosse Herausforderung: einen passenden Stoff für den Rockteil finden. Ich hab in der Zwischenzeit einige Tage in New York verbracht und dort jeden nur erdenklichen Stoffshop abgeklappert. Fündig bin ich dann schlussendlich bei um die Ecke im Lagerverkauf geworden. Nach ein paar Fotos hin- und herschicken waren wir uns einig: der feine Blumenstoff hier eignet sich am besten. Da er so dünn ist, musste ich den Rockteil zwar füttern, aber mit einem ebenfalls sehr leichten Stoff. Für die Hochzeit im Juni war das dann auch Wettertechnisch perfekt hab ich mir sagen lassen.

Kundin zufrieden – ich glücklich, ein paar hübsche Fotos… Was will man da auch mehr?

Damit ist dann nun auch die neue Kategorie ‚Kundenarbeiten‘ offiziell eröffnet und wird in den nächsten Wochen/Monaten hoffentlich bald auch so bunt und voll wie alles andere hier 😉

Eure Carina :-*

 

Schnittmuster: Auf Mass individuell erstellt
Stoffe: mein Lager & Lagerverkauf Stoffdepot
Fotos: photographed by a daydreamer