Beiträge

So zwischendurch muss mal wieder ein ‚kleines Schwarzes‘ in meinen Kleiderschrank ziehen.. Und da ich ja im letzten Monat des Jahres mehrere Anlässe hab um hübsche Kleidchen zu tragen, kann ich davon auch nie genug haben! Es war also mal wieder Zeit für ein warmes, kuscheliges Sweatkleid.

Ach wie praktisch, wenn dann da gerade nach langer Zeit endlich mal wieder ein neues Schnittmuster im Probenähen ist. Und dann passt es auch noch so super zur Jahreszeit! Das X-Dress ist nämlich eine Anlehnung an Weihnachten (X-Mas) und besonders elegant gestaltet.

Nun gut, ob Skulls wirklich ganz so festlich sind, darüber lässt sich wohl streiten.. Aber ich hab das Kleid ja auch nicht für’s besinnliche Fest genäht. Ein paar Tage davor werd ich nämlich noch ein Jahr älter. Heute um genau zu sein. Drum ist es auch eher ein Geburtstagskleid 😉 Den super weichen Sweatstoff habe ich von Amy&Luke für’s Designnähen zur Verfügung gestellt bekommen und er ist so weich, dass ich am liebsten darin schlafen würde!

Hier seht ihr übrigens wie die Locken dann aussehen, die ich im letzten Beitrag zum Morgenmantel erwähnt hab. Das Probenähen für das X-Dress ist seit wenigen Minuten nun auch beendet und den Schnitt gibt es ab sofort für euch zu kaufen. Und weil ich Geburtstag habe, möchte ich euch gerne ein kleines Geschenk machen. Es gibt einen meeega tollen Einführungspreis von nur €1.80.

Das Kleid kann übrigens auch ziemlich viel, es enthält versteckte Brustabnäher für kleinere oder grössere Oberweite (dafür sind zwei separate Vorderteile vorhanden), eine genaue Anleitung um dies anzupassen, dazu sind im Rücken Taillenabnäher eingezeichnet um noch eine bessere Figur zu machen und einem Hohlkreuz entgegenzuwirken. Dazu gibt es 2 verschiedene Ausschnitte, welche mit einem Beleg ganz elegant versäubert werden. Und für die hoffentlich bald wieder kommende Sonne gibt es dann natürlich auch noch 4 verschiedene Ärmellängen. Na, schon überzeugt?

Noch habt ihr ein paar Tage Zeit bis Weihnachten und könnt euch selber auch so ein tolles, festliches Kleid nähen <3

Ich freu mich schon darauf, eure eigenen Interpretationen des Schnittes zu sehen 😉

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster: X – Dress by Sewera (jetzt zum Einführungspreis von €1.80)
Stoff gesponsert von: Amy&Luke
Fotos by: muckelie

X-Form

Mit einem X wird die Taille ganz speziell betont. Oder wenn nicht ganz so ausgeprägt vorhanden, dann wird sie optisch damit schmaler gezaubert. So zumindest der Gedanke hinter meinem neuen Design. Erst als X-Mas Dress angedacht, aber ich will ja nicht, dass sich dann niemand mehr getraut, das Kleid an Nichtweihnachtstagen zu tragen *kicher*
Die Teilungslinien sind aber nicht nur hübsch, sie verstecken auch ganz praktisch einen Brustabnäher. Dieser zaubert entweder für kleinere oder grössere Oberweite eine tolle Form.

Taille verschmälern

Besonders mit den schwarzen Einsätzen an den Seiten wird aus dem Kleid ein richtig toller Hingucker. Es gibt dazu einen geraden Saum oder den hier genähten ‚V-Saum‘, ebenso einen V-Ausschnitt oder Rundhalsausschnitt. Jeweils mit Beleg genäht für ein schönes und edles Finish.

Schon neugierig auf den neuen Schnitt? Er ist absolut wintertauglich, hier aus Romanit genäht, geht er auch ganz prima aus elastischen Sweatstoffen. Für den Sommer (wenn er dann endlich wieder kommt..), lässt sich das Kleid aber auch prima mit kurzen Ärmeln nähen 🙂

Für die Fotos hab ich das Tochterkind in den Wald geschleppt und ständig irgendwelche Anweisungen gegeben. Entsprechend ist wohl auch mein Gesichtsausdruck nicht ganz so entspannt. Aber sie macht das schon echt toll! Wir haben auch gleich die Gelegenheit genutzt und etwas zu unserem aktuellen Realienthema (Biologie, NaturMenschGesellschaft, in meiner Kindheit noch als HLK -> Heimats- und LebensKunde bekannt) gelernt. Wir haben nämlich ganz viele Eicheln am Boden gesehen. So wird bei uns lernen ganz einfach in den Alltag integriert 😉 Nur so am Rande als Info für alle, die sich für unser Homeschooling interessieren..

Jetzt aber zum für viele wahrscheinlich besten Teil des heutigen Beitrags:

Ich suche nämlich wieder mal Probenäherinnen! Was das Kleid alles beinhaltet habt ihr ja schon gelesen, wenn ihr in den nächsten 3 Wochen Zeit und Lust habt, ein X-Dress in Grösse 32 – 50 für euch zu nähen und damit auch euer Weihnachtsoutfit bereits abzudecken, dann bewerbt euch gerne direkt hier unter diesem Beitrag oder auf Facebook oder Instagram bei den entsprechenden Beiträgen.
Gebt bitte dazu eure Homepage (Blog, FB, Insta..) an. Egal ob 3 Fans oder 3000, ich möchte mir einfach ein paar eurer Bildchen angucken. Darauf leg ich nachwievor grossen Wert!

Ich freu mich schon auf euch –

eure Carina
<3

Fotos: Tochterkind
Kleid: X-Dress (coming soon)
Stoff: Romanit (privates Lager)

Drehkleidchen

Weil ich ein Määääädchen bin….. *träller*
Drehkleider sind bei Mädchen ja besonders beliebt, da kann man sich hin und her bewegen und das Kleid schwingt immer so toll mit. Nur was für kleine Mädchen? Nein ganz bestimmt nicht. Und sonst bin ich eben doch erst 6 😉 Ich persönlich mag das jedenfalls auch total gerne und wenn das ganze dann noch so locker leicht schwingt wie bei meinem Viscoserock hier, fühlt es sich gleich doppelt toll an.

Tarnkleid

Mal abgesehen vom schwarzen Rockteil, könnt ich mich hier schon ganz gut tarnen vor dem saftig grünen Hintergrund. Lange Zeit hatte ich kein einzig grünes Teil in meinem Schrank. Doch dann hab ich diesen leicht melierten grünen Baumwolljersey entdeckt und mich verliebt. DEN musste auch ich für mich selber vernähen! Und je länger desto mehr mag ich die Farbe auch total gerne an mir. Was meint ihr dazu, bei so einem ungewohnten Farbexperiment? Damit es nicht allzu auffällig wird, ist dafür der Rest schön gewohnt in schwarz *kicher*

Rheinsteg

Man beachte die Schuhe und den Untergrund. Nun, jahrelangem Geräteturnen sei dank, kann ich prima auf den Ballen laufen ohne dass die Absätze zwischen den Gittern versinken würden. Meine Mama hat beim Fotos machen aber schon etwas schmunzeln müssen und gesagt, dass das bestimmt auffallen würde 😉 Apropos Farbe grün: der Rhein hat sich auch gleich schön an mein Kleid angepasst und einen ziemlichen Grünstich gehabt. Nun besser als braun, wobei er heute morgen wohl eher etwas höher und dunkler ist als hier auf den Fotos. Ich warte ja weiterhin darauf, dass der Sommer endlich richtig kommt…

Saturday Night Dress

Das Schnittmuster ist mein neuestes in der diesjährigen Kollektion, es ist vor wenigen Stunden online gegangen und bis Mitte nächster Woche um 50% reduziert – also gerne zugreifen 😉 Es hat ganz viele tolle Extras und bietet eine riesige Auswahl and Möglichkeiten. Im Probenähen der letzten Tage sind echt wunderschöne und sehr vielfältige Kleider entstanden. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Mittelteil, dieses lädt so schön dazu ein, mit dem Schnitt und Stoffen zu spielen. Ich hab meine Spitze hier mit dem grünen Stoff vom Oberteil unterlegt, um einen schöneren Übergang von oben nach unten zu schaffen. Durch die Unterbrustabnäher gibt es eine sehr schöne Form die sich wunderbar anschmiegt in allen Größen. Zudem kann man zwischen meinem weiten Schwingrock hier und einem schmalen Bleistiftrock wählen, die Ärmellängen von lang bis ärmellos wählen und das ganze mit einem V-Ausschnitt wie bei meinem Kleid hier, oder einem klassischen Rundhalsausschnitt versehen. Zudem lässt es sich natürlich nicht nur Samstag Nachts tragen, auch wenn es sehr sexy oder edel für die Party sein kann, nein da ich meist eher Zuhause auf der Couch liege, trage ich meine Kleider sehr gerne auch für den Alltag da sie super bequem sind.

Und wann tragt ihr am meisten Kleider? Zur Arbeit, zum entspannen, zum Ausgehen oder bei anderen Tätigkeiten? Lasst mich doch in den Kommentaren gerne mal hören, was ihr so dazu zu sagen habt 🙂

Eure Carina
<3

Schnittmuster Kleid: Saturday Night Dress by Sewera
Fotos by: Mami
Zu sehen bei: Du für Dich am Donnerstag

Ein Spitze Kleid

Ich spiele ganz gerne mit verschiedenen Elementen wenn es um Mode geht. Elegant, sexy & sportlich sind meine drei Hauptmerkmale. Gerne auch bunt gemischt. Das heutige Kleid das ich euch gerne zeigen möchte, vereint die beiden ersten Eigenschaften. Durch den sehr hochgeschlossenen Ausschnitt und den Spitzenkragen würde ich es doch als ziemlich elegant einstufen. Gerade aber der Spitzenkragen und der geschnürte Ausschnitt im Rücken sowie die Länge des Kleides machen es aber auch sexy. Perfekte Mischung also für mich 😉

Hahnentritt Kleid

Das ganze ist ein High Neck Shirt verlängert zum Kleid. Einmal mehr in meiner Lieblingsfarbe schwarz – zumindest grössten Teils. Dazu ein Paar mörderisch hohe Schuhe und schwupps, wär ich bereit für eine Partynacht. Nur dass ich so gut wie nie an Parties gehe. Viel lieber schmeiss ich mich in Schlabberklamotten auf die Couch, esse Eis direkt aus dem 1l Becher und gucke zu wie Zombies abgeschlachtet werden.

Partykleid

Das hält mich aber offensichtlich noch lange nicht davon ab, immer und immer wieder Ausgehkleidchen zu nähen. Macht halt einfach mehr her auf Fotos als Oversizeshirts und ausgeleierte Joggingbüxen. Und mal so unter uns: ich kann auch in dem Kleid hier ganz prima relaxen und warum soll man sich nicht auch in den eigenen vier Wänden sexy und elegant fühlen dürfen? Ist ja vollkommen egal wenn das ausser beim Einkauf niemand sieht. Ich nähe schliesslich für mich und trage auch meine Kleider für mich ganz alleine.

Raglankleid

Die Schnürung oder alternativ Knöpfe oder Reissverschluss können sehr gut auch vorne angebracht werden, der Schnitt lässt das völlig offen. Ich wollte aber unbedingt auch eine Variante im Rücken machen und JA, ich kann da sehr wohl auch alleine meine Schleife reinknüpfen 😉 *kicher* Der sehr feine Strickstoff ist noch ein Überbleibsel aus meinem (un-)bunten Sammelsurium an Stoffen und trägt sich auch jetzt wo es etwas wärmer wird noch sehr angenehm da ich darin kaum schwitze. Muss ja auch mal gesagt sein.. Wie sieht es bei euch aus, seid ihr schon voll und ganz in der Sommerproduktion oder dürfen es auch noch ein paar Teile für den Übergang sein wie mein Kleid hier? Lasst doch mal hören was ihr aktuell so näht!

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Kleid: High Neck Shirt by Sewera
Fotos by: muckelie
Stoff: Resten, Spitzenband: Schnittverhext
Schuhe: Metroboutique
zu sehen bei: RUMS

Turngerät gefunden

Für die Fotos zu meinem neuen Outfit war ich etwas am Rhein spazieren und bin dabei über diesen super coolen Baum (oder zumindest was davon übrig geblieben ist) gestolpert. Als Kind wär ich da wohl stundenlang drauf herum geklettert. Und als sogenannte Erwachsene? Ja ihr seht es selbst, ich bin eben immer noch gerne auf Bäumen am herumhängen und klettern *kicher*.

Petrol Shoes & Shirt

Zum Probenähen von Muckelie hab ich den coolen Sommersweat in petrol hier genommen, ich finde ihn super toll und er ist extrem weich und angenehm zu tragen. Das Shirt kommt mit einem schönen V-Ausschnitt und breitem Bündchen daher. Es ist relativ schlicht aber äusserst elegant und ich mag meinen Pulli sehr. Mama hat ihn auch gleich bewundert und bereits angemerkt, dass sie so ein Shirt/Pulli auch ganz gut in ihrem Kleiderschrank gebrauchen könnte 😉

Diamond Heels in a Tree

Nun um die Fotos auf dem Baum zu machen, musste ich ja schon etwas klettern. Ich guck da eine gewisse Modelsendung regelmässig und muss dann immer kichern wenn ich selber wieder Fotos mache. Mal ganz ehrlich, ich bin da im Kopf gleich durchgegangen was man nun alles jammern könnte ‚der Baum ist morsch‘, ‚ich kann auf den Schuhen nicht laufen hier drauf‘, ‚das ist doch total gefährlich‘, ‚Hilfe, ich werde dreckig!‘, ‚die Sonne blendet‘. Okay ich seh am Ende auch nicht ganz so toll aus auf den Bildern, aber ich bin ja auch kein Model und mach das aus Spass an der Freude… Und ich klettere barfuss auf den Baum, wisch mir den Dreck von den Füssen und steige erst dann in die Schuhe 😉

Shirt Katja

Das Shirt ‚Katja‘ ist ab sofort erhältlich, enthält verschiedene Ärmellängen sowie zwei Ausschnittvarianten. Dazu trag ich hier meine aktuelle lieblings-Skinnyjeans sowie farblich perfekt passende Diamond Heels. Damals extra zu einem Kleid bekommen, dachte ich ja noch dass die Farbe wohl eher etwas speziell ist und die Schuhe hauptsächlich Dekoration werden in meinem Schuhschrank. Dem ist aber gar nicht so, ich finde sie nämlich echt zu ganz vielem sehr passend! Habt ihr auch solche ‚alleskönner‘ Schuhe in eurer Sammlung? Oder spring ich hier nur etwas aus der Reihe mit meinem sehr ausgeprägten Schuhtick? Erzählt mal, braucht ihr auch zu jedem Outfit (gerade bei den besonders schönen Kleidern und so..) ein passendes Paar Schuhe?

Es war übrigens wirklich sehr wackelig auf dem Baum und einmal bin ich total abgerutscht weil ein Stück der Rinde unter meinem Absatz weggebrochen ist. Nix passiert, weil der Baum war vom vorangegangenen schlechten Wetter noch etwas aufgeweicht und entsprechend weich. Nur meine Hose war danach nicht mehr sauber zu kriegen. Also für die restlichen Fotos entweder von der anderen Seite her gezeigt oder mit Hilfe von etwas Photoshop geschummelt 😉 Aber euch kann ich es ja erzählen, ich bin sicher, ihr sagt das keinem weiter ^^

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Shirt: Katja by muckelie
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Schuhe: Diamond Heels
Stoff Shirt gesponsert von: Schnittverhext
Fotos by: Mama
Zu sehen bei: RUMS

Frohe Ostern!

Nun ein Hasenoutfit würde vielleicht besser passen an dieser Stelle, aber das besitz ich nicht und hatte auch nicht vor, mir eins zu nähen 😉 Deshalb ist es ein allgemein sehr frühlingshaftes Shirt geworden 😀 Ich muss jedoch gestehen: So cool ich Ananas finde, ist es die wohl einzige Frucht die ich tatsächlich nicht mag. Ich schmecke sie bei jedem Multisaft heraus und geb dann den Rest gerne ab. Das war aber nicht immer so, als Kind war meine Lieblingspizza nämlich die Pizza Hawaii!

Fliege suchen

Beim hochladen der Fotos musste ich jetzt gerade wieder an eine Diskussion in einer FB-Gruppe diese Woche denken. Ich gehöre definitiv auch zu diesen ‚Fliege auf der Schulter suchen‘ – Poserinnen *kicher* Wenn aber bei all den Fotos wo ich mehr oder weniger zur Kamera blicke, entweder meine Augen zugekniffen sind oder die Augenringe sooooo tief sind, dass auch Photoshop nicht mehr hilft, dann entscheid ich mich eben lieber für die Fotos, bei denen ich wo anders hingucke.

Ton in Ton – Shirt & Haare

Meine Tönung in den Haaren wäscht sich langsam etwas raus wie man im Vergleich mit vorhergehenden Fotos sehen kann. Hier passt die Farbe aber gerade jetzt in diesem Ton so ziemlich perfekt zu den Ananas auf dem Shirt. Fast als wäre es so gewollt 😉 Vom Nagellack kann ich das nicht ganz behaupten, aber zumindest waren sie frisch gestrichen und nicht abgeknabbert wie im Alltag meist. Bislang hab ich nämlich noch kein Produkt gefunden, welches bei mir tatsächlich einen ganzen Tag übersteht. Abgesehen von Kunstnägeln – der Grund warum ich die doch eigentlich sehr mag..

Hallo Frühling

Noch ein letztes ‚Fliegensuchbild‘ und der Hinweis, dass es das Slimmy Shirt sowie die Skinny Jeans aktuell zum Osterpreis gibt, zusammen mit dem ganzen Rest der e-Books. Vom Osterhasen für euch <3 Und für mich gab es den Stoff ebenfalls vom Osterhasen (in meinem Fall hier Schnittverhext) geschenkt – danke Liebes!

Geniesst den Tag mit euren Liebsten und viel Spass beim Suchen (von Ostereiern, Hasen und Fliegen…)!

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Shirt: Slimmy Shirt & Dress by Sewera
Schnittmuster Hose: Skinnyjeans by Sewera
Stoff Shirt: Schnittverhext
Bilder von: muckelie
Schuhe: Converse
Grüsse vom: Osterhasen 😉

Nähweekend

Zu Beginn dieses Monats hab ich mich mit einem kleinen aber feinen Haufen Mädels getroffen. Nun bereits zum 3. Mal war ich dabei, eingemietet in ein Ferienhaus, mit allerhand Maschinen und Material im Gepäck. Und ganz viel lecker Essen *yummie*. Während ich sonst meist vorwiegend gequatscht habe, war ich dieses Mal richtig fleissig. Unter anderem ist diese Bluse hier entstanden. Am Morgen vor der Abreise dann auch die Fotos dazu.

Schneefeld und Fotos

Nun wer gut in die Fotos reinzoomen kann, der sieht sehr schnell wie kalt es wirklich war. Wir haben uns entsprechend auch ziemlich beeilt und leider wurden die meisten Bilder eher für die Tonne. Fragt mich nicht warum, weil hell war es ja mal so ganz und gar nicht – aber ich hatte auf fast allen die Augen total zugekniffen. Vielleicht lag es am sehr fiesen Schnee der mit seinen kleinen, harten Körnern schon fast weh tat auf der Haut. Nun aber genug geklagt, es geht ja eigentlich ums Genähte. Unschwer zu erkennen da sie schon auf dem Titelbild ist – hier hat eine weitere Posh Blouse den Weg in meinen Schrank gefunden.

Blusenstoffe

Auch wenn ich sonst eher einen grossen Bogen um Polyester mache, dieser Stoff war einfach soooo schön und für den Restenwühltisch viel zu schade. Da musste er einfach mitkommen. Gehütet hab ich ihn danach eine ganze Weile, bis er unter die Klinge durfte. Bei dem locker leichten Schnitt stört mich das Material hier aber tatsächlich nicht, das Shirt was ich drunter trage, ist lediglich als Wärmeschicht gedacht und nicht wegen dem Material der Bluse notwendig. Der Stoff fällt so wunderbar weich fliessend und ich mag das Muster wirklich total gerne. Es macht eine ziemlich schmale Taille und nach einigem gefluche hab ich auch Vorder- und Rückenteil auf gleicher Höhe auf dem Stoff anordnen können. War halt eben nur noch ein Reststück und nicht ganz gerade geschnitten.

Nachdem ja jetzt der Frühling offiziell begonnen hat, hoffe ich der Schnee bleibt uns fern bis zum nächsten Winter. Da die Temperaturen allerdings noch andere Ideen haben, kuschel ich mich nun lieber ne Runde in meine Decke und träume von Sommer, Sonne & Meer.

Wie sieht das bei euch so aus, traut ihr euch bei dem Wetter raus für Fotos oder wartet ihr lieber auf ein paar Grad mehr?

 

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Bluse: Posh Blouse by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Shirt drunter: Slimmy Shirt by Sewera
Fotos by: Schwalbenliebe
Stiefel: RIFLE
Zu sehen bei: RUMS

Bluse in grau

So wenn man bedenkt, dass ich ja eigentlich behauptet habe, kein Blusentyp zu sein, dann sind es doch erstaunlich viele schon geworden. Heute zeig ich euch meine sehr dunkelgraue, leicht melierte Posh Blouse aus einem sehr feinen Wollstoff. Den hab ich vor über einem Jahr am Wochenmarkt in Holland entdeckt und musste einfach was davon haben. Damals wusste ich zwar noch nicht, was daraus wird. Aber er hat sich toll angefühlt und die Farbe war damals schon ein heimlicher Favorit.

Mama – Oma Partnerlook

So typische Partnerlooks gibt es zwischen mir und meiner Mama schon seit 20 Jahren nicht mehr (ich erinnere mich da an das eine oder andere Kleidchen, dass die damals für uns in den selben Stoffen genäht hat..). Aber den selben Schnitt können wir sehr wohl mal tragen. Die Posh Blouse ist aber auch so ein Schnitt, der ist wie gemacht für meine Mama. So hat es sich zugetragen, dass ich eines morgens gefragt habe, ob sie denn auch eine möchte. Ja gerne, hat sie gesagt. Ich hab ihr den Stoff beschrieben, den ich im Kopf hatte. Schnittmuster gedruckt, geklebt und genäht. Im Anschluss daran ist dann auch gleich meine eigene Bluse entstanden. Mama & Kinder geschnappt, an den Rhein gefahren und das Tochterkind als Fotografin ‚angestellt‘. Ja so schnell kann es manchmal gehen 😉

Romantische Bluse nähen

Farbe hin oder her, ich finde der Schnitt der Posh Blouse hat etwas romantisches an sich. Durch die lockere Passform umhüllt sie den Körper sehr angenehm, während die Abnäher und Falten ihr doch eine tolle Silhouette verpassen und dazu noch für das gewisse Etwas sorgen. Bei meiner Skinnyjeans hingegen muss ich sagen: Die sass auch schon besser. Inzwischen ist sie allerdings auch fast zwei Jahre alt, fällt bald auseinander und mein Körper hat sich etwas verändert. Gut, dass ich ja so gerne Jeans nähe, dafür ist es auch bald mal wieder an der Zeit 😉

Kunstleder Optik Bluse

Der Crashstoff hier hat durch den Glanz und die Beschichtung einen leichten Kunstlederlook. Das find ich total cool, Mama freut es, dass sie die Bluse nicht bügeln muss und dazu hat er auch noch so eine tolle Farbe. Ich finde das Bordeaux seht ihr ganz toll und bin bereits am überlege, was ich aus den Resten des Stoffes wohl noch so für mich nähen könnte?

Ich geh dann mal..

Das hier ist zwar eher schon fast ein Outtake. Aber ich find das Bild irgendwie total cool weil es so schön natürlich ist. Wie ich vor dem Bunker in meinen ziemlich klobigen Stiefeln umherstampe. Die Kamera gekonnt ignoriere. Den Rhein betrachte.. Ich muss hier ja mal anbringen, dass ich doch schon echt an einem schönen Plätzchen auf unserer Erde lebe. Ich hab Wald, Felder, Biotope, den Rhein und die eine oder andere Ruine im Ort. Jetzt wo es langsam auch vielleicht doch mal noch endlich Frühling wird, kann man mich auch bald wieder beim Laufen beobachten. Berg rauf, Berg runter, Berg rauf.. Um dem Motto entgegenzuwirken von wegen – byebye Winterspeck, jetzt kommen die Frühlingsrollen. Nicht mit mir!

Und dann noch in eigener Sache: Habt ihr schon gewusst, dass es die Posh Blouse sowie alle anderen Schnitte auch als Papierschnitte gibt?

Sagt mal, habt ihr auch schon für eure Familie Partnerlook genäht? Erzählt doch mal, was bei euch von den Familienmitgliedern (oder Freunden) so gewünscht wird 😀

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Blusen: Posh Blouse by Sewera oder Papierschnitt Posh Blouse (Vorbestellung)
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera oder Papierschnittmuster Skinnyjeans
Fotos by: Tochterkind & mir
Zu sehen bei: RUMS

Sportleggings & Top

Ziemlich frühlingshaft sieht es hier schon aus auf den Bilder, tatsächlich war es an besagtem Tage des Shootings auch nicht ganz so kalt. Also schnell die neuen Sportkleider rausgekramt und in den Bally Park gefahren für ein paar Fotos. Die Schnittmuster hab ich für dieses Outfit mal wieder etwas auseinander genommen und gemischt, nun bin ich äusserst glücklich mit meinen Sportkleidern.

Sport-BH eingenäht

Als Oberteil hab ich das T-Knot’n’Croppy (liebevoll auch ‚Zungenbrecher‘ genannt) gewählt, es lässt sich so schön als Basictop nähen indem man im Rücken einfach jegliche spezielle Varianten ignoriert und ein Tanktop daraus macht. Damit es für den Sport so richtig schön hält und kein BH drunter hervorguckt, hab ich diesen kurzerhand eingenäht. Dazu hab ich den Hold’n’Sporty genommen. Der BH ist etwas enger als das Top, die Ausschnitte passen aber dennoch ziemlich gut aufeinander. Das Top wird dabei ganz leicht eingehalten. Ich hab BH und Top zuerst mit einem Zick-Zack-Stich entlang der Ausschnitte aufeinander genäht, bevor ich sie eingefasst habe. Das ganze ist aus zwei Romanit Stoffen genäht, diese geben wunderbaren Halt auch beim hüpfen 😉

Sporty Leggings mit Streifen

Damit die Leggings noch etwas sportlicher aussehen, hab ich sie unterteilt und einen Streifen schwarzen Stoff eingenäht. Damit die Streifen schön exakt aufeinander treffen, habe ich die Strecke an Innen- bzw. Aussenbein jeweils vom Saum her abgemessen und exakt auf das Vorder-/Hinterbein übertragen. Beim zusammennähen die Übergänge kurz mit der Nähmaschine fixiert bevor ich mit der Overlock drüber gerattert bin… Und zack – ich hab ein neues Lieblingsteil im Schrank. Also zwei um genau zu sein. Ich find sie nämlich auch für’s Zuhause rumlümmeln super bequem!

Sportlich im Winter

Heute liegt draussen ja mal wieder eine dünne Schicht Schnee, da wird mein Sport sich in meinen eigenen vier Wänden abspielen. Zum Beispiel beim putzen 😉 Sobald es aber wärmer wird, werden die Sportklamotten hier auch fleissig draussen getragen. Ach ja das Oberteil hab ich hinten entlang der im Schnitt angezeichneten Linie für den Beleg abgetrennt um einen kleinen Farbakzent zu schaffen. Auch wenn ich ja bekanntlich sehr gerne schwarz trage, so darf es ruhig auch mal einen kleinen Klecks Olivgrün drin haben *kicher*

Und was treibt ihr so für Sport im Winter? Lasst mal hören, was ihr da für tolle Alternativen zu draussen laufen gehen habt!

Eure Carina

Schnittmuster Top: T-Knot’n’Croppy & Hold’n’Sporty by Sewera
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera
Fotos by: Wartenweiler Fotografie
Zu sehen bei: RUMS

Black Skinny Jeans

Nachdem ich im letzten Beitrag ja schon so schön von weiteren basic Teilen erzählt hab, die es neben einigen ausgefalleneren Outfits weiterhin zu sehen gib, hab ich da heute auch gleich Bildchen dazu. Die Fotos wurden am selben Nachmittag geschossen wie die Body/Skirty Combo. Allerdings war es hier noch etwas windiger und deshalb trotz mehr Stoff auf der Haut tatsächlich kälter. Man sieht auch etwas die Haare fliegen 😉

Graffiti Wall

Die tolle Location haben wir (also eigentlich muckelie) mitten in Zofingen gefunden, einer sehr kleinen aber süssen Stadt. Den schönen Gegensatz von meinen schlichten Kleidern zur bunten Wand find ich ganz klasse. Die Hose ist mal wieder eine neue Skinnyjeans – davon kann ich einfach nicht genug kriegen und muss mir immer und immer wieder welche nähen. Gut dass ich noch so einige passende Stoffe in meiner Sammlung dafür hab. Der hier hat eine Farbschicht drauf, der ihm je nach Licht einen leichten ‚Lederlook‘ gibt. Da meine erste schwarze Jeans durch 1.5 Jahre seeeeehr intensives Tragen leider langsam schwächelt an gewissen Stellen, freu ich mich umso mehr über meine Neuheit im Kleiderschrank. Auch hier wieder ganz brav modisch knapp über dem Knöchel endend. Ein Trend an den ich mich echt so richtig gut gewöhnt hab und immer wenn ich eine längere Hose aus dem Schrank fische, muss sie nun umgekrempelt werden 😉

Co-Z Hoodie

Den Schnitt hier hab ich tatsächlich schon vor rund 3 Jahren veröffentlicht. Irgendwie ist die Zeit nur so an mir vorbei gerast und als ich mir die Schnittteile dazu rausgesucht hab, habe ich bemerkt, dass ich ihn nun schon bald 2 Jahre nicht mehr für mich genäht hab. Das soll sich aber wieder ändern, denn ich mag ihn noch immer genauso wie am ersten Tag! Gerade wegen dem speziellen Ausschnitt bietet er genau das richtige Extra für mich, um mich immer wieder neu auszutoben. Hier ist es allerdings sehr schlicht geworden, lediglich das Kapuzenfutter ist in einem neutralen hellgrau gehalten, als kleinen ‚Farbtupf‘. Wobei es hier ja in dem Falle dann wohl eher ein ‚Grautupf‘ ist *kicher*.

Stylisch & bequem

Während die Jeans dank dem sehr elastischen Stoff zwar eine gute Figur zaubert, aber dennoch sehr bequem zu tragen ist, gleicht der Pulli das mit der etwas lockerer geschnittenen Form wieder aus. Mit dem äusserst weichen Kuschelsweat, den ich von by-Mami erhalten habe, könnte ich mich auch sehr gut darin schlafen legen.

Looking young

Als ich die Fotos in der Stoffgruppe gezeigt hab vor paar Tagen, hiess es doch tatsächlich, ich könnte mich zumindest vom Aussehen her gut unter eine Schulklasse mischen. Hach was hat da mein Herz für einen Freudesprung gemacht. Da ich ja schon seit geraumer Zeit zur Fraktion der ‚bloss nicht älter werden‘ Frauen gehöre (also eigentlich wollte ich ja nie erwachsen werden..), hör ich solche Dinge besonders gern. Natürlich weiss ich, dass ich trotzdem jedes Jahr eine Zahl dazu rechnen muss. Aber das muss man mir ja nicht unbedingt gleich ansehen oder? 😉

Gibt es hier noch mehr solche ‚alt-werden-Verweigerer‘? Oder findet ihr, dass ich sehr wohl langsam erste Falten zeige? (pssst, das sind alles nur Lachfalten!)

Eure Carina
<3
Schnittmuster Pulli: Co-Z Hoodie by Sewera
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera
Fotos by: muckelie
Stoff Hoodie: by-Mami
Schuhe: Nine West
Zu sehen bei: RUMS, So-mach-ich-das/Jeans