Beiträge

, , ,

Little black dress – davon kann Frau nie zuviele haben

Ich weiss nicht wieviele schon in meinem Schrank hängen, aber eins mehr geht noch. Und noch eins.. 😉 Mal im Ernst, das kleine Schwarze passt aber doch eben auch einfach immer! Es gehört definitiv zu meinen absoluten Favoriten, egal welcher Schnitt und welcher Stoff. Hauptsache schwarz, eng und kurz.

Oder wie in diesem Fall hier: mit gaaaanz tiefem Rücken! Ja ich hab es schon wieder getan, aber ich mag rückenfrei auch einfach extrem gerne. Nachdem im Probenähen die Frage nach einem Schösschen aufgekommen ist, musste ich mir natürlich auch eins nähen. Erst war ich mir nicht so sicher, ob das überhaupt zu mir passt. Aber jetzt am fertigen Kleid mag ich es echt super gerne <3

Es sieht so weiblich aus finde ich und da ich ja eher flach bin, kann ich jede Rundung gut gebrauchen (also an den richtigen Stellen natürlich am liebsten 😛 ). Als Stoff hat hier ein Stretch-Bengaline hergehalten. Der ist längselastisch aber das Muster ist auch quer gedruckt, entsprechend hab ich die Schnittteile einfach um 90Grad gedreht. Der ganz feine graue Print ist so schön dezent unauffällig von weitem, aber von ganz nah macht er richtig was her!

Wie gut, dass ich noch ein paar Meter davon habe, daraus werden noch Jeans entstehen und ein Rock und Mama hat auch schon ein Auge drauf geworfen 😉
Für die Fotos hier hatten wir ja richtig Glück, am Morgen hat es immer wieder geregnet (siehe Pfützen), aber gegen Mittag hin war es dann  kurz ganz freundlich und sogar ziemlich warm. Also gleich raus und Licht ausgenutzt.

Ich konnte hier wieder Romy, eine Mama aus unserem Freilernraum zum Fotografieren überreden – sie macht sich da echt richtig gut hinter der Kamera und ich bin total happy mit den Bildern. Mal ein anderer Hintergrund tut auch gut 😉 Das Lustige ist übrigen: Wir sind hier direkt neben einer Schule – ihr hättet ja die Blicke der gelegentlichen Schüler sehen sollen, die vorbeigelaufen sind (alle so schön pubertierend..) *kicher*

Nachdem gestern die sozialen Medien komplett versagt haben, waren meine Nerven auch ziemlich am Ende. Wie soll ich denn mit meinen Probenäherinnen in Verbindung treten ohne Kontaktmöglichkeit und alle Bilder ins e-Book laden? Nun mit ganz viel gutem Zureden hat es dann gaaaanz langsam doch geklappt und das Y-Dress ist online. Somit könnt ihr euch nun auch ein Exemplar nähen, oder gleich ein paar? Ich hab bislang 5 Stück und es werden auf jeden Fall noch mehr! Die Stoffe schreien schon alle danach, auch vernäht zu werden 😛

Aber Achtung: Das Y-Dress ist nichts für absolute Anfänger, es erfordert nämlich einige Anpassungen wenn man nicht genau der Masstabelle entspricht. Wie halt bei allen anliegenden Webwareschnitten – aber darum nähen wir doch, um eben nicht den Einheitsbrei in Oversize zu tragen, sondern auch mal was das wirklich gut sitzt 😉

Und nun happy shopping – bis und mit Montag gibt es das Y-Dress nämlich zum Einführungspreis <3

Eure Carina
:-*

Schnittmuster: Y-Dress by Sewera
Stoff: aus meinem Lager
Fotos: Romy
Schuhe: Jeffrey Campbell
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag, SewLala

, , , ,

Traumfänger Bluse für Mädchen

Dieses Jahr wird es im Schrank meiner Tochter wohl viel mehr Blusen als T-Shirts geben für den Sommer. Seit sie die ersten Exemplare hat, mag sie ihre Posh Blousen aus Webware viel lieber tragen als Shirts aus Jersey. Da hat wohl jemand eine neue Vorliebe entwickelt 😉 Nun mich freut es ja, ich finde sie stehen ihr auch ganz ausgezeichnet!

Nach einer Runde GNTM gucken, posiert sie nun auch ganz selbstsicher vor der Kamera (also noch mehr als zuvor schon..). Den Stoff hier hab ich bei Schnittverhext entdeckt zum Designnähen und direkt zugeschlagen – ganz ohne das Kind zu fragen. War ein Glückstreffer, sie finde die Traumfänger genauso toll wie ich <3

Beim Fotos machen hatten wir allerdings etwas Pech. Schön frisiert, Bluse gebügelt, Kamera eingepackt und fototaugliches Wetter. Und dann? Ist doch einfach der Akku von der Kamera leer! Also mussten die Fotos kurzerhand mit dem Handy gemacht werden. Wie gut, dass heutige Smartphones da auch echt mithalten können. Dank Portrait Modus kann ich sie mir jetzt auch in 3D angucken *kicher*.

Auf dem Weg zur Location hat sie ganz erstaunt festgestellt, dass das Muster ja genau in der Mitte ist. Da hab ich dann erst mal erklärt, dass ich ein absoluter Musternerd bin. Natürlich muss das Herzchen in der Mitte des Traumfängers auch genau mittig auf dem Stoffbruch platziert werden.
Jetzt brauch ich noch ein paar weitere passende Stoffe um für’s Töchterchen weitere Sommerteile nähen zu können, ich bin dann also mal Stoffe shoppen..

Und euch kann ich Schnitt und Stoff ganz dolle empfehlen, sie harmonieren so schön zusammen.

Eure Carina & Tochterkind
<3

Schnittmuster: Posh Blouse Girls by Sewera
Stoff: gesponsert von Schnittverhext

, , , ,

Von wegen graue Maus!

Dass ich eine Vorliebe für schwarz & grau habe, ist ja wohl kein Geheimnis. Umso mehr erfreue ich mich drum auch ab meinem neuen Valentine Dress in wunderschönem Grau. Nix da mit grauer Maus, ich finde das sieht sogar sehr elegant aus, der Marmor Stoff erinnert mich an teure Häuser mit edlem Interieur <3

Das leichte Offshoulder Dress hat sich da grad wunderbar angeboten für den Stoff, ich wollte eh schon lange mal wieder ein Valentine Dress nähen. Das ist tatsächlich nämlich das erste, seit Ende des Probenähens vor über einem Jahr!
Für die Fotos hab ich mich ganz ohne Kinder (die beim Papa in den Ferien waren) zu unserem Freilernraum aufgemacht – da gibt es nämlich ganz tolle Mamis und eine davon hat sich zum fotografieren überreden lassen. Dankeschön! 😀

Diesmal hab ich die Ärmel noch etwas mehr gekürzt, ich bereite mich ja so fleissig auf den Sommer vor – da mussten sie einfach kurz werden. Der tolle Stoff wurde mir übrigens von Graustufen Stoffe zur Verfügung gestellt – ich hab sie erst vor kurzem entdeckt (sie sind ja auch noch recht neu auf dem Markt) und mit dem Motto ‚jeder Stoff enthält grau‘ konnte ich mich sofort ganz gut anfreunden 😉

Weil ich ihn so toll finde, darf ich auch mit euch teilen <3 Mit dem Code Sewera bekommt ihr 10 % Rabatt auf den Stoff von meinen Kleid. Gebt den Rabattcode direkt im Warenkorb ein. Der Rabattcode ist gültig bis einschließlich Mittwoch, den 13.03.2018, jedoch nur solange der Vorrat reicht.
Und wer das Kleid gleich nachnähen will, für den gibt es das Valentine Dress ebenfalls zum Vorzugspreis, als #SchnittderWoche ist er bis und mit Montag zum halben Preis im Shop.

Habt alle eine tolle Woche,
eure Carina
:-*

Schnittmuster: Valentine Dress by Sewera
Stoff: gesponsert von Graustufen Stoffe – jetzt mit 10% Rabatt einkaufen <3
Fotos: Romy
Zu sehen bei: DufürDichamDonnerstag, SewLala

, , ,

Jeans-Fell Mantel

Vor kurzem hab ich euch schon beim Winter Dress erzählt, dass ich noch was neues für euch hab. Wobei eigentlich ist es ja eher etwas altes, im neuen Look 😉 Das Freebook ‚Drape-in-da-round‘ ist komplett überarbeitet und vor wenigen Minuten in den Shop eingezogen. Natürlich hab ich dafür auch mal wieder ein neues Exemplar genäht.

Als Stoff hat dafür ein toller Jeans mit Fellabseite hergehalten, den ich von Schnittverhext zur Verfügung gestellt bekommen habe. Er ist super kuschelig und nach einer Runde in der Waschmaschine fusselt er nun auch nicht mehr 😉 Ich empfehle trotzdem, in den ersten paar Tagen immer eine Fusselrolle zur Hand zu haben – besonders wenn ihr Fotos machen wollt vom fertigen Projekt 😀

Der Mantel ist super schnell genäht, mein Exemplar hier ist an den Kanten nur abgeschnitten und mit einem breiten Zick-Zack-Stich versäubert. Schneiden, Ärmel schliessen & einsetzen und dann versäubern. Schon fertig 😉 Er fällt richtig toll, gerade auch durch das Gewicht, dass der Stoff in dieser Länge mit sich bringt. Es ist super angenehm zu tragen und ich hab endlich was neues schnelles zum überwerfen.

Mein Mantel hier ist komplett ohne Verschluss, ich wickle ihn mir ganz gerne einfach so rum und verschränke dafür oft die Arme wenn es etwas kälter ist. Mit einer Kiltnadel oder aufgehübschten grossen Sicherheitsnadel würde der Mantel aber auch ohne permanenten Verschluss wunderbar zuhalten. Da ich aber zugegebenermassen oft mit offenen Jacken rumlaufe, benötige ist das dann doch eher selten..

Wie schon gesagt, ich mag meinen neuen Drape-in-da-round wirklich sehr und er hängt zuvorderst in meiner Garderobe. Das ganze Outfit kommt auch wirklich toll zusammen, auch wenn es nicht wirklich auffällt, aber sogar die Schuhsohle passt farblich *kicher*

Ich hoffe, ich kann mit dem Schnitt einigen von euch eine Freude machen <3
Nächste Woche kommt dann an dieser Stelle wieder ein wirklich neuer Schnitt.

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Mantel: Drape-in-da-round by Sewera / Freebook
Schnittmuster Kleid: Winter Dress by Sewera
Stoff Mantel: gesponsert by Schnittverhext
Strumpfhosen: RoseTights
Fotos von: Mama <3
Zu sehen bei: SewLala, DufürDichamDonnerstag, The Creative Lovers

, , ,

Tiefe Einblicke – Body im Leoprint

Ich liebe Bodys

Sie sind so schön nützlich, gerade jetzt in der doch sehr kalten Jahreszeit.. Warme Nieren, nix von Bauchfrei nur weil man sich mal eben kurz streckt.. Es war also dringend an der Zeit, mal wieder ein neues Exemplar zu nähen! Und dieser Strickstoff im Leoprint hat es mir dafür angetan.

Für die Fotos hab ich meinen Freund genötigt mit den Worten: Wenn sie gut werden, darfst du mir den Fummel dann auch ausziehen.. (wir sind ja hier alle erwachsen, dann darf man das sagen. Oder?) *kicher* Nun, zumindest lustig war es! Und das Bett ist auch mal wieder aufgeräumt worden. Wie das bloss kommen konnte, dass sich da soviel angesammelt hat? Fernbedienung, Taschentücher, Stecker für alle möglichen Geräte, hier eine Salbe, dort eine Creme und eine ganze Sammlung an Haargummis 😉

Und nun zum lustigen Teil 😀 Ich hab’s ja eigentlich schon immer gewusst, nun aber auch von meiner besseren Hälfte bestätigt bekommen. Ich habe versucht sexy zu gucken. Ich zitiere meinen Männe: #SchatzdusiehstausalshättestdueinenSchlaganfall. Yoah, hat in einem Lachflash meinerseits geendet. Sexy ist das Bild mal so ganz und gar nicht, dafür zu 100% ich – wie ich halt eben bin 😉 Und ihr sollt gerne auch lachen dürfen ab meinen Bildern!

Zu guter Letzt dann nochmals meine allabendliche Beschäftigung: lesen. Ich LIEBE lesen nämlich <3 Hab ich als Kind schon, lange Zeit etwas vernachlässigt und nun wieder damit angefangen. Gelesen werden die Schulbücher meiner Kids, wir haben sie aus Amerika bestellt und es wird alles mittels Geschichten übermittelt. Ganz und gar mein Geschmack, damit bleibt das Wissen nämlich viel besser im Kopf! Und bald bekomm ich hoffentlich einige Bücher auf Französisch ausgeliehen, das bin ich nämlich so ganz nebenher auch am lernen.

Und damit ihr neben einem Lacher auch noch was von meinen Fotos habt, gibt es den Body als #SchnittderWoche und somit um 50% reduziert.

Kuschelt euch schön warm ein bei diesem Wetter <3
Eure Carina

 

Schnittmuster: Body by Sewera
Stoff: Ich glaube der war mal vom Stoffmarkt..
Fotos: Freund – Ort: Im Bett 😀
Zu sehen bei: Du für Dich am Donnerstag, SewLala

 

, , ,

X-Dress, die schmale Taille

X-Form

Mit einem X wird die Taille ganz speziell betont. Oder wenn nicht ganz so ausgeprägt vorhanden, dann wird sie optisch damit schmaler gezaubert. So zumindest der Gedanke hinter meinem neuen Design. Erst als X-Mas Dress angedacht, aber ich will ja nicht, dass sich dann niemand mehr getraut, das Kleid an Nichtweihnachtstagen zu tragen *kicher*
Die Teilungslinien sind aber nicht nur hübsch, sie verstecken auch ganz praktisch einen Brustabnäher. Dieser zaubert entweder für kleinere oder grössere Oberweite eine tolle Form.

Taille verschmälern

Besonders mit den schwarzen Einsätzen an den Seiten wird aus dem Kleid ein richtig toller Hingucker. Es gibt dazu einen geraden Saum oder den hier genähten ‚V-Saum‘, ebenso einen V-Ausschnitt oder Rundhalsausschnitt. Jeweils mit Beleg genäht für ein schönes und edles Finish.

Schon neugierig auf den neuen Schnitt? Er ist absolut wintertauglich, hier aus Romanit genäht, geht er auch ganz prima aus elastischen Sweatstoffen. Für den Sommer (wenn er dann endlich wieder kommt..), lässt sich das Kleid aber auch prima mit kurzen Ärmeln nähen 🙂

Für die Fotos hab ich das Tochterkind in den Wald geschleppt und ständig irgendwelche Anweisungen gegeben. Entsprechend ist wohl auch mein Gesichtsausdruck nicht ganz so entspannt. Aber sie macht das schon echt toll! Wir haben auch gleich die Gelegenheit genutzt und etwas zu unserem aktuellen Realienthema (Biologie, NaturMenschGesellschaft, in meiner Kindheit noch als HLK -> Heimats- und LebensKunde bekannt) gelernt. Wir haben nämlich ganz viele Eicheln am Boden gesehen. So wird bei uns lernen ganz einfach in den Alltag integriert 😉 Nur so am Rande als Info für alle, die sich für unser Homeschooling interessieren..

Jetzt aber zum für viele wahrscheinlich besten Teil des heutigen Beitrags:

Ich suche nämlich wieder mal Probenäherinnen! Was das Kleid alles beinhaltet habt ihr ja schon gelesen, wenn ihr in den nächsten 3 Wochen Zeit und Lust habt, ein X-Dress in Grösse 32 – 50 für euch zu nähen und damit auch euer Weihnachtsoutfit bereits abzudecken, dann bewerbt euch gerne direkt hier unter diesem Beitrag oder auf Facebook oder Instagram bei den entsprechenden Beiträgen.
Gebt bitte dazu eure Homepage (Blog, FB, Insta..) an. Egal ob 3 Fans oder 3000, ich möchte mir einfach ein paar eurer Bildchen angucken. Darauf leg ich nachwievor grossen Wert!

Ich freu mich schon auf euch –

eure Carina
<3

Fotos: Tochterkind
Kleid: X-Dress (coming soon)
Stoff: Romanit (privates Lager)

, , , , ,

Plissee Rock – ein edles Outfit

Chic in Zürich

Plissee ist so eine Sache für sich, ich mag das zum angucken und tragen total gerne. Nähen ist dann wieder ein ganz anderes Thema. Ich will mal so sagen: es hat glaube ich eine dreistellige Zahl an Stecknadeln gebraucht…. Das Ergebnis ist ja aber das was zählt. Und das finde ich wirklich sehr chic. Plissee ist in meinen Augen einfach grundsätzlich immer ziemlich edel und genau so sollten dann auch die Fotos werden.

Peppiger Blickfang

Als die Anfrage von Atelier Lotte Martens kam, ob ich einen Stoff und dazu passendes Gummiband zu einem Rock vernähen möchte, hab ich mich echt riesig gefreut. Die handprinted Stoffe und Accessoires sind einfach ein Traum! Bei der Wahl des Gummibandes hab ich mich überraschen lassen. Der neongelbe Gummi knallt so richtig im Kontrast zum schwarz-silbernen Plisseestoff. Zuerst war ich ja zugegebenermassen etwas unsicher ob ich das ganze wirklich so elegant umsetzen kann wie ich es mir erhofft hatte.

Outfitwahl – keine leichte Sache

Den Rock nähen war aber nur der erste Schritt. Danach ging es an den Rest des Outfits. Da ich wie meist mal wieder eher knapp in der Zeit war und somit erst am Vormittag angefangen hab, musste es schnell gehen. Diesmal tat ich mich bei der Wahl des passenden Oberteils etwas schwer. Wie gut, dass ich da einen lieben Chat mit Familie habe. Kann man ja mal fragen was sie davon halten. Nun, die von ihnen geäusserten Vorschläge waren grösstenteils für den Allerwertesten, zwischendurch wusste ich nicht recht ob ich nun lachen oder weinen soll ab den Inspirationen die sie mir geschickt haben. Ein Bild mit schulterfreiem Shirt hat mich dann aber doch sehr überzeugt und so hab ich den offshoulder Body rausgekramt, den ich anfangs Jahr als Mix aus dem Body Schnitt und dem Valentine Dress Schnittmuster zusammengebastelt hab.

Sewera in ganz Edel

Mit Perlenschmuck den ich von Oma geerbt hab und meinen Lieblingshighheels musste dann nur noch die Frisur dazu passen. Ich hab mich da an was ganz neuem für mich probiert, einer Banane. Die Haare ganz elegant nach hinten stecken und einwickeln, darüber eine halbe Dose Haarspray – fertig. Leider hab ich gar kein Foto welches zeigt wie die Frisur von der Seite oder Hinten aussieht. Nun ja bis auf ein Instafoto welches bereits während dem Shooting entstanden ist.

Für die Fotos hab ich mich mit Michela von Stjärnmönster, Franzisca von Brennnesselein und Kathrin von Naadisnaa getroffen. Also genau genommen waren wir alle vier eingeladen zu einer Besprechung für den Bloggercorner an der Creativa in Zürich. Da wir uns bereits vorher kannten, hab ich alle mal kurz angeschrieben und wir haben uns dann etwas eher verabredet. Eben unter anderem weil ich noch Fotos brauchte. Witzig war es, soviel kann ich dazu verraten 😉 Und ich freu mich, weil ich mal einen anderen Hintergrund habe, nämlich die Gebäude um die Messe Zürich herum.

Und über meinen neuen Rock freu ich mich auch richtig dolle, inzwischen hab ich ihn auch ganz léger mit Croptop und Flipflops getragen. Macht sich also auch im Alltag super!

 

Mit spätsommerlichen Grüssen,
Eure Carina
<3

 

Stoff Rock & Gummiband: Gesponsert von Lotte Martens
Schnittmuster Shirt: Body & Valentine Dress kombiniert
Schuhe: Louboutin
Fotos: Stjärnmönster & Brennnesselein
Schmuck: von Oma geerbt
Location: Messe Zürich

, ,

Probenähen Simply Raglan

Probenähaufruf

Alle paar Wochen ist es ja wieder so weit, ich hab tonnenweise neue Ideen und die eine oder andere findet ihren Weg aufs Papier und wird umgesetzt. Neben all den doch eher aufwändigen Schnitten, braucht es auch zwischendurch schnelle, einfache Projekte die im Nu genäht sind. So wie der neue Basic Schnitt, das ‚Simply Raglan‘ Shirt.

Raglan Shirt

Wie der Name schon so schön verrät, handelt es sich um einen Schnitt mit Raglan Ärmeln. Er ist leicht Figur umspielend und daher auch für alle geeignet, die sonst bei meinen Designs immer die sehr schmal gehaltene Form bemängeln 😉

Style it!

Natürlich enthält der Schnitt auch wenn er ganz basic ist, trotzdem ein paar verschiedene Möglichkeiten. Abgesehen von Brustabnähern für kleinere oder grössere Brüste (ja, das Shirt soll schliesslich eine gute Figur abgeben!), hast du auch die Wahl zwischen eine V-Ausschnitt und Rundhals sowie 4 verschiedene Ärmellängen zur Verfügung.

Der Schnitt ist bereits vorgetestet und in den Grössen 32 – 50 gradiert. Um dich zu bewerben, hinterlass doch einfach einen Kommentar mit einem Link zu deiner Seite (Blog, FB, Insta, etc) und schreib kurz, warum ich genau DICH dabei haben sollte. Genäht wird ab Ende Woche während rund 10 – 12 Tagen.

Ich freu mich auf euch!
Eure Carina
<3

 

Schnittmuster Shirt: Simply Raglan (coming soon)
Schnittmuster Hose: Sporty Leggings by Sewera

,

Posh Blouse im Doppelpack

Bluse in grau

So wenn man bedenkt, dass ich ja eigentlich behauptet habe, kein Blusentyp zu sein, dann sind es doch erstaunlich viele schon geworden. Heute zeig ich euch meine sehr dunkelgraue, leicht melierte Posh Blouse aus einem sehr feinen Wollstoff. Den hab ich vor über einem Jahr am Wochenmarkt in Holland entdeckt und musste einfach was davon haben. Damals wusste ich zwar noch nicht, was daraus wird. Aber er hat sich toll angefühlt und die Farbe war damals schon ein heimlicher Favorit.

Mama – Oma Partnerlook

So typische Partnerlooks gibt es zwischen mir und meiner Mama schon seit 20 Jahren nicht mehr (ich erinnere mich da an das eine oder andere Kleidchen, dass die damals für uns in den selben Stoffen genäht hat..). Aber den selben Schnitt können wir sehr wohl mal tragen. Die Posh Blouse ist aber auch so ein Schnitt, der ist wie gemacht für meine Mama. So hat es sich zugetragen, dass ich eines morgens gefragt habe, ob sie denn auch eine möchte. Ja gerne, hat sie gesagt. Ich hab ihr den Stoff beschrieben, den ich im Kopf hatte. Schnittmuster gedruckt, geklebt und genäht. Im Anschluss daran ist dann auch gleich meine eigene Bluse entstanden. Mama & Kinder geschnappt, an den Rhein gefahren und das Tochterkind als Fotografin ‚angestellt‘. Ja so schnell kann es manchmal gehen 😉

Romantische Bluse nähen

Farbe hin oder her, ich finde der Schnitt der Posh Blouse hat etwas romantisches an sich. Durch die lockere Passform umhüllt sie den Körper sehr angenehm, während die Abnäher und Falten ihr doch eine tolle Silhouette verpassen und dazu noch für das gewisse Etwas sorgen. Bei meiner Skinnyjeans hingegen muss ich sagen: Die sass auch schon besser. Inzwischen ist sie allerdings auch fast zwei Jahre alt, fällt bald auseinander und mein Körper hat sich etwas verändert. Gut, dass ich ja so gerne Jeans nähe, dafür ist es auch bald mal wieder an der Zeit 😉

Kunstleder Optik Bluse

Der Crashstoff hier hat durch den Glanz und die Beschichtung einen leichten Kunstlederlook. Das find ich total cool, Mama freut es, dass sie die Bluse nicht bügeln muss und dazu hat er auch noch so eine tolle Farbe. Ich finde das Bordeaux seht ihr ganz toll und bin bereits am überlege, was ich aus den Resten des Stoffes wohl noch so für mich nähen könnte?

Ich geh dann mal..

Das hier ist zwar eher schon fast ein Outtake. Aber ich find das Bild irgendwie total cool weil es so schön natürlich ist. Wie ich vor dem Bunker in meinen ziemlich klobigen Stiefeln umherstampe. Die Kamera gekonnt ignoriere. Den Rhein betrachte.. Ich muss hier ja mal anbringen, dass ich doch schon echt an einem schönen Plätzchen auf unserer Erde lebe. Ich hab Wald, Felder, Biotope, den Rhein und die eine oder andere Ruine im Ort. Jetzt wo es langsam auch vielleicht doch mal noch endlich Frühling wird, kann man mich auch bald wieder beim Laufen beobachten. Berg rauf, Berg runter, Berg rauf.. Um dem Motto entgegenzuwirken von wegen – byebye Winterspeck, jetzt kommen die Frühlingsrollen. Nicht mit mir!

Und dann noch in eigener Sache: Habt ihr schon gewusst, dass es die Posh Blouse sowie alle anderen Schnitte auch als Papierschnitte gibt?

Sagt mal, habt ihr auch schon für eure Familie Partnerlook genäht? Erzählt doch mal, was bei euch von den Familienmitgliedern (oder Freunden) so gewünscht wird 😀

Eure Carina
:-*

Schnittmuster Blusen: Posh Blouse by Sewera oder Papierschnitt Posh Blouse (Vorbestellung)
Schnittmuster Jeans: Skinnyjeans by Sewera oder Papierschnittmuster Skinnyjeans
Fotos by: Tochterkind & mir
Zu sehen bei: RUMS

, ,

Schnittmusterkombi Body – Kleid – Rock

Aus Kleid mach Body

Letzte Woche hab ich euch mein Valentine Dress vorgestellt, nun diese Woche gibt es eine weitere Variante davon. Allerdings ein gutes Stück abgewandelt. Und zwar in einen Body. Dazu habe ich das Schnittmuster vom Kleid an der Taille umgefaltet und dort dann den Schnitt vom Body angehängt. Etwas ausgeglichen und mutig zugeschnitten. Nun was soll ich sagen? Ich liebe meinen Schnittmix <3

Pencil Skirt –  ein Rock geht immer

Dazu kombiniert hab ich das ganze mit meinem Kunstleder Pencil Skirt, der passt in meinen Augen hervorragend dazu und formt eine ganz hübsche Silhouette. In dem untergehenden Sonnenlicht glänzt er ganz toll silbern, was dem Outfit gleich noch etwas mehr her gibt. Ach bevor da wieder die Frage aufkommt: Ja ich kann in den Schuhen laufen, auch bei Schnee und 16cm Absatz *kicher*

Schwarz in Schwarz

Und schon wieder bin ich von Kopf bis Fuss in schwarz gekleidet. Scheint ganz so, als wäre der Grossteil meines Kleiderschrankes ziemlich einheitlich was die Farbe anbelangt. Dabei komm ich mir gar nicht etwa düster oder so vor, ich bin kein Grufti (wobei das nicht negativ gemeint ist!), ich mag nur einfach schwarz 😉 Das Valentine Dress hat neben dem grossen Kragen auch die Option, ein schmales Bündchen anzunähen wie ich es hier getan hab. Ausserdem können bei Bedarf Träger angemacht werden. Diese können die BH Träger verstecken und auch zusätzlichen Halt geben. Zwar brauch ich weder das eine noch das andere, aber ich musste ja erst mal alle Varianten selber durchnähen bevor ich den Schnitt rausgebracht hab 🙂

Die Bilder hat ebenfalls meine Tochter gemacht, nach meinen Anweisungen. Ich finde sie entwickelt da echt so langsam ein Gespür dafür und bin ganz froh, dass sie das auch gerne macht und mir brav zu Hilfe steht wenn ich sie brauche. Gut vielleicht auch weil sie dann wieder einen Wunsch offen hat <3 Das verdient sie sich aber auch!

Was meint ihr so zu meiner Kombi? Top oder Flop?

Eure Carina
:-*

 

Schnittmuster Rock: Pencil Skirt by Sewera
Schnittmuster Top: Valentine Dress & Body by Sewera
Fotos: Tochterkind <3
Zu sehen bei: RUMS